#16

RE: THIS IS A {MANS} WORLD

in LOST WITHOUT YOU 25.08.2020 19:28
von Finley Walker | 2.940 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Recht & Ordnung
Alter 27
Hauptplay Frei
Nebenplay Frei
Biggest Secret Nicht angegeben




• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• Finley Walker • 27 • Oberschicht • FBI Agent • Recht und Ordnung •
• Teresa Gabrielle Walker • 22 • Oberschicht • Student • Bewohner, bald Recht und Ordnung •



Niemanden interessiert es wie das Wetter war als ich geboren wurde, seien wir mal ehrlich. Meine Kindheit war, wie zu erwarten bei einer Familie wie meiner, nahezu perfekt. Geliebt von meinen Eltern & Geschwistern war ich gefühlt schon immer der Goldjunge der Walkers. Schnell entdeckte man mein Talent für Sport. Fußball, Hockey & natürlich Football. Ich wusste schon immer wie gut ich war, eigentlich der Beste. In der High School wurde ich natürlich schnell Captain der Footballmannschaft, spielte nebenbei aber noch Fußball. Ich war der Star der High School, die Mädels lagen mir zu Füßen und alle Kerle wollten unbedingt mit Finley Walker befreundet sein. Die Schule beendete ich mit Bestnoten, die Welt stand mir auf. Verschiedene Universitäten boten mir ein Sportstipendium an - fast jedes College wollte mich. Mein Traum war es schon immer für die NFL zu spielen, also entschied ich mich dafür für ein Kriminalistik Studium an der Pennsylvania State University. Zwar war mein Vater, der schon immer mein Held war, etwas enttäuscht das ich meine Karriere nicht im FBI sah, unterstützte er mich trotzdem immer. So oft wie er konnte kamen er und auch meine Mom und meine Schwester zu meinen Spielen. Egal welche Strapazen sie dafür auf sich nehmen musste. Meine Glückssträhne hielt an, mein Leben hätte nicht besser verlaufen können. Ich trat einer beliebten Verbindung bei und mutierte schnell wieder zum Star der Uni - bis hin zu meinem glanzvollen Abschluss. Trotz der vielen Stunden die ich auf dem Footballfeld verbrachte, schaffte ich es in meinen Kursen Bestleistungen zu erbringen. Die nächsten 6 Monate verliefen wie im Traum. Ich hatte eine wundervolle Frau gefunden die meine Launen aushielt und man draftete mich für die Seattle Seahawks. Es war das erste Spiel meiner zweiten Saison das mein Leben für immer ändern sollte. Es war nur eine Sekunde der Unachtsamkeit, allerdings sollte sie mich meine ganze Karriere kosten. Ich wurde von 2 Spielern getackelt, kaum das ich auf dem Boden landete ging ein Raunen durch die Menge. Ich spürte kaum etwas außer der unglaublichen Schmerzen. Sofort keimte in mir ein ungutes Gefühl auf welches Stunden nach der OP nur bestätigt werden sollte. Mehrfacher Bruch des Beines, eine zertrümmerte Kniescheibe und mehrere angeknackste Wirbel. Was folgte waren mehrere Wochen Reha in denen ich durch die Hölle ging. War mein Leben früher schon von Stimmungsschwankungen und narzisstischen Ausbrüchen geprägt, wurde es jetzt nur noch schlimmer. Meine Karriere war beendet, meine angeblich große Liebe ließ mich hängen - einzig und allein meine Familie stand mir wirklich bei. Doch auch hier folgte kurz darauf der nächste Schicksalsschlag. Mein Vater verstarb bei einem Einsatz durch die Hand eines Mafia Mitgliedes. Und plötzlich schien es, als hätte ich ein neues Ziel. Ich wollte sein Erbe, sein Vermächtnis würdig vertreten und ganz besonders eine Sache - Rache an seinen Mördern. Ich ging nach Quantico/Virginia um dort die Ausbildung zum FBI Agent zu absolvieren. Wieder lief ich zu Höchstform auf, wieder war ich der Goldjunge. Schnell übernahm ich die Führung des Teams und auch wenn meine Führungsposition noch nicht offiziell ist, ist es nur noch eine Frage der Zeit bis man mir das Team übergibt.




Teresa Gabrielle Walker wurde als drittes Kind in eine wohlhabende Familie geboren, die schon immer großen Wert auf eine strenge Erziehung legte, doch störte sich Tessa, wie ihre Mutter sie immer nannte, oder ihre großen Brüder Finn und XX sich daran nie. Sie wussten, dass ihre Eltern es nur gut meinten und wollten, dass die Geschwister ihr Potential voll ausschöpften. Zeitgleich wollten die Eltern {Devon Lily Walker & Caden Walker} ihre Kinder auf das vorbereiten, mit dem sie, früher oder später, konfrontiert werden würden, denn kannte man die Walkers vor allem dadurch, dass sie sich einen Namen im FBI gemacht hatten. Während Devon in der Forensik tätig war, arbeitete Caden als FBI-Agent. Er war nicht nur irgendein FBI-Agent, sondern der Agent, schlechthin, denn hatte er es geschafft, sich von ganz unten, nach ganz oben zu arbeiten. Kein Fall war ihm zu groß, oder gar, zu schwer, weswegen man den hochgewachsenen Mann nicht nur in Miami einsetzte, sondern auch, des öfteren, in den Außendienst schickte. Die Familie hatte also nicht allzu viel von ihrem männlichen Oberhaupt und doch schätzten und liebten sie das, was er tat, denn wussten sie, dass er jeden Tag, die Welt ein Stücken besser und erträglicher machte. Caden war schon immer der Held von XX, Finn und Tessa, was als Folge hatte, dass sie zu ihm aufblickten, ihn verehrten. Umso tiefer saß dann auch der Schock, die Trauer und vor allem der Schmerz, als sie erfuhren, dass er bei einem Einsatz ums Leben kam und das auch noch durch die Hand eines Mitgliedes der Mafia. Von diesem Tag an, stand für XX, Finn und Tessa fest, dass sie in seine Fußstapfen treten wollten, um das Familienvermächtnis fortzusetzen. Finn, der sich sowieso schon - vor diesem Ereignis - dazu entschied, Gesetzeshüter zu werden, machte noch einen Schritt weiter und spezialisierte sich - so, wie Caden - auf die Bandenkriminalität. Tessa selbst wusste, dass sie nicht für den aktiven Dienst geeignet war, denn litt sie seit frühen Kindertagen an Diabetes, weswegen sie sich für ein Naturwissenschaftsstudium entschied, um, ganz wie die Mama, in der Forensik zu arbeiten. Immerhin wollten sie alle das, was ihr geliebter Vater aufbaute, fortführen.



• THEY SAY I LOOK LIKE •
• Dacre Montgomery and Taylor Hill •



WHAT ELSE YOU SHOULD KNOW
SKYPE: ja [x] nein [ ] • SCHREIBSTIL: 1. Person [ ] 3. Person [x] beides möglich [ ]
ICH BEVORZUGE: Hauptplay [ ] Nebenplay [x] • ICH NUTZE GERNE DAS GB/PRIVATCHATS: ja [x] nein [ ]








• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• XXX Walker • zwischen 24 und 25 • Oberschicht • XXX • Student oder bereits Recht und Ordnung •


• YOU ARE MY •
• brother •



Deine Story wurde im Groben schon in unseren Stories angeschnitten, doch fassen wir dir gerne noch einmal das Wichtigste zusammen. Die drei Geschwister wurden in eine wohlhabende Familie geboren, die viel Wert auf eine strenge Erziehung legte, denn wollten sie aus ihren Kindern das bestmögliche raus holen und sie somit zu Höchstleistungen antreiben. Das störte weder Finn, noch XX, noch Tessa, denn nahmen sie ihre Eltern immer als Vorbild. Obwohl man vielleicht vermuten könnte, dass zwischen den Geschwistern ein Konkurrenzkampf stattfand, so kam es nie dazu. Ganz im Gegenteil sogar. Sie waren stets für einander da, haben sich unterstützt und aufgebaut, wenn schlechte Zeiten kamen. Als der Vater der Familie bei einem Einsatz ums Leben kam und das auch noch außer Landes durch die Hand eines Mafiamitgliedes, nahmen sich die Geschwister vor, in die Fußstapfen seinerseits zu treten. Finn ließ sich zum FBI Agenten ausbilden und ist mittlerweile ein hohes Tier innerhalb seiner Einheit. Tessa schrieb sich für ein Naturwissenschaftsstudium ein, um, ganz wie die Mama, in der Forensik zu arbeiten. Welchen Beruf XX ausübt oder später ausüben soll {vielleicht studiert er ja noch}, kannst du selbst entscheiden.

Wir beide legen viel Wert darauf, dass die Geschwister untereinander und auch zur Mutter, ein sehr inniges, vertrautes Verhältnis hegen und pflegen. Sicherlich, Streit gibt es in jeder guten Familie, doch sollte dieser nicht die Überhand nehmen.



• ONE FACE, THOUSAND FEELINGS •
An dieser Stelle möchten wir keinen Avatar vorgeben, denn denken wir, dass du dich mit diesem Gesicht wohlfühlen musst und nicht wir. Ob du brünett oder blond bist, steht dir dir ebenfalls frei. Solltest du Hilfe gebrauchen, was die Auswahl angeht, so sind wir gerne bereit, dir unter die Arme zu greifen.


SOME IMPORTANT THINGS
• PROBEPOST: ja [ ] nein [ ] ein alter Probepost [ xxx ] • SONSTIGE BEMERKUNGEN: [style=font-size:7pt]Es gibt eigentlich nicht viel zu sagen, außer, dass wir uns eine aktive PB wünschen, die nicht wieder nach ein paar Tagen, oder Wochen, verschwindet. Außerdem sollte beachtet werden, dass die Mitglieder der Familie Walker, alle, durch die Bank weg, im Bereich Recht und Ordnung tätig sind und dies aus freien Stücken tun. Jemand, der also kriminell ist oder Geschäfte mit Mafia, Surenos und Co macht, würde nicht passen.



Listen, They call me g e n i u s, I run the s h o w. Woman be on my penis, it's w o n d e r f u l. Demons think they the meanest but I brung the foe on the flow. Little bit s i c k, don't you k n o w?


nach oben springen

#17

in LOST WITHOUT YOU 30.08.2020 09:11
von Jeshua De Vries | 1.040 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter 34
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Frei
Biggest Secret Vicodinabhängiger [seit seinem Krebs] Workaholic. Secret Sexuality




• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• Jeshua De Vries • 34 • Oberschicht • Chef der Everglades Ranger • Bewohner •



Geborgene und liebevolle Kindheit, immer ein Herz und eine Seele.. und so weiter und so weiter.. man könnte meinen die Kindheit des jungen Mannes, bei dem die Deutsch-Niederländische Herkunft deutlich zu sehen war, wäre aus einem dieser schlechten Groschenromane entstanden.
Bis zu seinem 6. Lebensjahr wuchs er in der Niederländisch Friesischen Provinz Warkum auf, ein kleiner Ort mit gerade einmal 4000 Einwohnern. Jeshuas Stammbaum war simpel zumindest bis zu den 1940er Jahren.

Deutsche Juden mit Niederländischen Wurzeln. Er wusste nicht einmal wann genau die Niederlande in die Familie kam, aber es störte nicht. Im Gegenteil! Er war immer stolz darauf gewesen zweisprachig aufzuwachsen, er hatte das Gefühl, dass ihm dies zu etwas besonderem machte. Die Familie De Vries lebte bis zu Beginn des Krieges in Linnich, einem kleinen Ort bei Aachen, dass Leben war einfach aber gut. Der Urgroßvater Jeshuas Bauer, die Urgroßmutter Näherin in einer kleinen Fabrik. Trotz des verhältnismäßig geringen Einkommens hatten die Kinder ein schönes Leben. Dann kam der Krieg und die Verfolgung begann. Mit der ersten Möglichkeit, flohen sie in die USA wo es sie mach Miami verschlug. Sie wollten so weit weg wie möglich von Deutschland und da bit sich dieser Ort einfach perfekt an. Die Familie baute sich ein Leben auf, lernte die Sprache und fand sogar recht schnell wieder Arbeit. Doch vermissten sie dennoch ihre Familie. Ein Grund der die Familie zwar von einander trennen aber nicht spalten sollte. Jeshuas Vater entschied sich, anders als seine zwei Geschwister, zurück nach Deutschland zu gehen. Er studierte und wurde ein angesehener Arzt in Berlin. Doch die Großstadt war nichts für ihn, ja er mochte den Trubel und die Anerkennung aber er brauchte eben auch die Natur. Also ließ er sich in Warkum als Landarzt nieder. Er mochte zwar nicht so viel verdienen, aber es gab etwas viel wichtigeres in Warkum: seine zukünftige Frau!

Die Ehe der beiden schien perfekt! Er der gut aussehende Landarzt, sie die hübsche Dolmetscherin. Nachdem sie sich kennen lernten, dauerte es nicht lange bis sie den Bund der Ehe schlossen und Kinder planten. Doch dieser Wunsch sollte der Ehe ihre erste große Krise beschaffen. Über drei Jahre hinweg versuchten sie es vergeblich, schöpften jede Möglichkeit der Medizin aus, doch es sollte nicht klappen. Schon fast damit abgefunden wurde Madame De Vries schließlich doch überraschend schwanger und gebar Jeshua in einer ruhigen Herbstnacht. Einige Jahre darauf sollte noch seine Schwester folgen und das Familienglück komplett machen.

Sechs Jahre genoss Jeshua die Geborgenheit der Niederländischen Provinz, traf sich mit seinen Freunden und musste keine Sorgen haben alleine auf die Straße zu gehen. Dies änderte sich als seine Mutter ein Jobangebot in Miami bekam. Sie wollte ablehnen doch De Vries Senior ermutigte sie. Für Jeshua war es ein Kulturschock! Er konnte noch nicht wirklich fließend Englisch und kam gerade erst aus dem Kindergarten. Eigentlich hatte er sich auf seine Einschulung gefreut, auf die Schultüte und darauf mit seinen Freunden das nächste Abenteuer zu erleben. Nun hieß es neue Schule, keine Freunde und eine Sprache die er fast nicht konnte. Es war der erste Tag an dem er verschüchtert an einer Bank unter einem Baum saß. Der Tag war grausam gewesen, schon in der ersten Stunde wurde er wegen seinem Akzent ausgelacht, musste sich Kommentare anhören und durfte sich einen Slushi von dem T-Shirt waschen. Es war aber ebenso der Tag an dem ein Mädchen was ebenso in seine Klasse ging ihm ein Taschentuch reichte, einen Schokoriegel und sich zu ihm setzte. Es war der Tag der in einer wunderbaren Freundschaft zu Lydia Hamilton endete. Gemeinsam gingen sie durch dick und dünn, stützten sich gegenseitiges in schweren Zeiten und freuten sich über die guten.

Als Lydia weg zog war es ein tiefes Loch in das er hinein gezogen wurde, aber er hielt stets den Kontakt und besuchte sie in den Ferien.. naja er nervte seine Eltern solange bis er sie besuchen durfte. Seine Jugend verlief ansonsten relativ normal, er machte seinen Abschluss, studierte Naturwissenschaften sowie Biologie und spezialisierte sich auf die Ökologie. Auch sonst lief es glatt. Die Familie war angekommen, zu seiner Schwester hatte er ein sehr inniges Verhältnis, neben seinen Freunden war sie eine der Personen der er alles erzählte. Seiner langjährigen Freundin machte er einen Antrag und mit 27 war er glücklich unter der Haube.

Dann kam der Tiefschlag, bei seiner Mutter wurde Alzheimer Diagnostiziert und so begann der Lauf gegen die Zeit, immer öfter passierte es das sie etwas vergaß doch Jeshua machte das beste draus, liebevoll besuchte er sie mehrmals die Woche und brachte ihr Sachen mit, die Erinnerungen in ihr wecken sollten. Zu Anfang der Krankheit, fing Jeshuas Mutter an Briefe zu schreiben. Sie stellte klare Anforderungen wann diese zu öffnen sein und gab sie den beiden Kindern. Jeshua befolgte es streng und freute sich über die rührenden, traurigen und lustigen Briefe zum Geburtstag und diversen Feiertagen. Ein Brief jedoch sollte sein Leben für immer ändern. Als seine Mutter nicht einmal mehr ihren Mann erkannte war es an der Zeit das er diesen besonders schweren Brief öffnete. Er beinhaltete Briefe von seiner Mutter und einem gewissen Campbell.. verwirrt las er das Geständnis das nicht sein Vater sein leiblicher wäre. Wut stieg in ihm auf und er wusste nicht wohin mit sich. Nicht einmal Lydia konnten ihn bei diesem Loch helfen, war sie doch die einzige der er davon erzählte. Umso wichtiger war es für ihn in diesem Moment diesen Brief weg zu legen, zu vergraben in einer Kiste und ihn zu vergessen.

Es ging drei Jahre gut. Jeshua, inzwischen 30 , traf der nächste Tiefpunkt als ein Arzt bei ihm Hodenkrebs fest stellte. Etwas unangenehmeres gab es wohl kaum denn es wurde viel zu selten darüber gesprochen. Doch Jeshua besiegte den Krebs aber ebenso trennte er sich von seiner Frau. Der Brief seiner Mutter tauchte wieder in seinem Hinterkopf auf und nachdem man ihm versicherte, dass es unwahrscheinlich war, dass er noch eigene Kinder zeugen konnte stand der Entschluss für ihn fest. Er wollte seiner Frau ein Leben mit Kindern ermöglichen und das sie glücklich war und genau das konnte er ihr anscheinend nicht mehr ermöglichen.

Jeshua zog aus dem gemeinsamen Haus in Jupiter aus, näher zu seiner aktuellen Arbeit: dem Everglades National Park.
Miami war auch der Wohnort seines vermeintlichen Erzeugers weshalb er eines Tages einfach vor seiner Tür stand und auf Lily Campbell traf, die ihm kurzerhand die Türe vor der Nase zu schlug. Aber davon ließ sich der junge Mann nicht abbringen. Er würde schon noch irgendwie an die Wahrheit kommen! Doch währenddessen arbeitete er weiter in der Führungsposition der Ranger, wurde regelrecht zum Workaholic und ersetzte seine Ehe quasi mit einer Beziehung zur Arbeit. Beziehungen ging er keine mehr ein und auch der klägliche Versuch etwas niveauvollere Ablenkung von der Arbeit über eine Escort Agentur zu bekommen, scheiterte kläglich. Es waren die letzten Prozent die ihm fehlten um endgültig Lebewohl zu dem Thema Gesellschaft zu sagen. Doch wäre er nicht Jeshua wenn er der Agentur nicht noch eine Chance gegeben hätte. Zu seinem Erstaunen traf sie dieses Mal voll ins Schwarze. Yelena Markovic hieß die junge Dame, die ihm vor gut einem Jahr als Begleitung vermittelt wurde. Sie überzeugte nicht nur mit ihrem Aussehen sondern vor allem auch mit ihren Beiträgen zu den Gesprächen. Yelena war kein blondes Dummchen, im Gegenteil. Sie hatte Charme, konnte bei seinen Gesprächsthemen mithalten und lockte ihn durch ihre freche Art nicht nur einmal aus der sonst so ernsten Reserve. Die Treffen mit ihr häuften sich denn Jeshua merkte, dass er sie brauchte, dass sie beide etwas bestimmtes Verband. Er konnte sich selber nicht erklären wie die junge Frau zu einer seiner engsten Vertrauten werden konnte, der er mehr über sich preisgab als anderen Bekannten. Wo er sich doch sonst eher verschlossen hielt was seine Gefühle und sein Privatleben anging. Außer vielleicht seiner besten Freundin und Schwester gegenüber.



• THEY SAY I LOOK LIKE •
• Alexander Skarsgard •



WHAT ELSE YOU SHOULD KNOW
WHAT ELSE YOU SHOULD KNOW
SKYPE: ja [ ] nein [x ] • SCHREIBSTIL: 1. Person [ ] 3. Person [x ] beides möglich [ ]
ICH BEVORZUGE: Hauptplay [ x] Nebenplay [x ] • ICH NUTZE GERNE DAS GB/PRIVATCHATS: ja [x ] nein [ ]








• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• XX De Vries • ab 55 • Oberschicht • XXX • Einer von den Guten •


• YOU ARE MY •
• Father



Die grobe Story kannst du ja oben lesen Amira deine Tochter ist auch schon da! Mom lebt in einem Pflegeheim wegen ihrer Krankheit.
Du weisst nichts von dem Brief und meinem Erzeuger. Du und Mom wart die besten Eltern die man sich wünschen könnte. Unsere Freunde wurden von
euch fast gemästet und ihr hattet immer einen Spruch auf den Lippen wenn man den brauchte.



• ONE FACE, THOUSAND FEELINGS •
Hier sind ein paar Vorschläge, aber du sollst dich wohlfühlen!
Ich behalte mir aber ein Vetorecht
- Kurt Russel
- Russel Crowe
- Stellan Skarsgard
- Woody Harrelson


SOME IMPORTANT THINGS
• PROBEPOST: ja [ x ] nein [ ] ein alter Probepost [ ] • SONSTIGE BEMERKUNGEN: Hab Spaß bei der Rolle und verschwinde nicht sofort wieder nach einer Woche Ich lasse mir gerne Zeit beim posten, dafür sind es dann aber nicht nur drei Zeilen Ich freue mich schon auf deine Ideen!




zuletzt bearbeitet 19.09.2020 09:31 | nach oben springen

#18

RE: THIS IS A {MANS} WORLD

in LOST WITHOUT YOU 31.08.2020 22:45
von Estelle Alicia Laurent | 24 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter 28 Jahre jung
Hauptplay Frei
Nebenplay Vergeben
Biggest Secret ...




• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• Estelle Alicia Laurent • 28 Jahre jung • Mittelschicht • Medizinstudentin • Bürger •



Geboren und aufgewachsen ist Estelle in Miami als zweites Kind, zweier französischer Auswanderer. Ihre Eltern waren schon immer davon angetan gewesen irgendwann ein mal auszuwandern und so haben sie diesen Schritte vor ca. 32 Jahren gewagt. Die Beiden waren schon immer total begeistert vom Land der 'unbegrenzten' Möglichkeiten gewesen, was sie auch schließlich dazu bewegt hatte in die USA auszuwandern. Estelle großer Bruder war somit der Einzige der in Paris geboren wurde und eine doppelte Staatsbürgerschaft hat. Neben XY hat sie noch zwei jüngere Geschwister allein fühlte man sich in der Familie Laurent also nie.

Estelle war schon immer sehr ehrgeizig gewesen was sich auch in ihrer schulischen Laufbahn zeigte. Nach dem sie die High School mit sehr guten Noten abgeschlossen hatte, entschied sie sich zunächst Literatur und Kunstgeschichte zu studieren - dies hielt sie genau ein Semester lang durch bis sie feststellte dass sie zwar eine sehr große Leidenschaft für Bücher und Kunst jeglicher Art hatte es sie aber nicht wirklich erfüllte bzw. nicht unbedingt das war was sie später auch beruflich machen wollte. Zudem kam dass sie in Bezug auf ihre beste Freundin ein sehr einschneidendes Erlebnis hatte da diese zu diesem Zeitpunkt einen schweren Autounfall hatte bei dem diese so schwer verletzt wurde, dass sie nur mit einer Notoperation gerettet werden konnte. Estelle war absolut angetan von dem Gedanken Menschen zu helfen und entschied sich nach diesem Ereignis, dass sie wirklich geprägt hatte, da ihre beste Freundin wie eine Schwester für sie war, Medizin zu studieren. Ihre Eltern waren zunächst sehr überrascht und wussten zunächst nicht wie sie damit umgehen sollten, denn sie hatten nicht damit gerechnet das ihre Tochter den Studiengang und somit ihre Zukunftspläne ändern würde.

Und wäre das nicht schon genug an überraschenden Neuigkeiten in ihre Leben bekam vor 3 Monaten die Nachricht das sie schwanger war. Eine Nachricht die eigentlich so gar nicht zu ihrer aktuellen Lebenssituation passte. Sie war mitten in ihrem Medizinstudium und hatte sich noch gar keine Gedanken zu einer eventuelle Familienplanung gemacht. Schließlich datete sie den Vater ihres ungeborenen Kindes erst seid ca. einem halben Jahr.



• THEY SAY I LOOK LIKE •
• Katie Stevens •



WHAT ELSE YOU SHOULD KNOW
SKYPE: ja [x ] nein [ ] • SCHREIBSTIL: 1. Person [ ] 3. Person [ x ] beides möglich [ ]
ICH BEVORZUGE: Hauptplay [x ] Nebenplay [x ] • ICH NUTZE GERNE DAS GB/PRIVATCHATS: ja [ x] nein [ ]








• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• dir überlassen • 26-28 Jahre jung • dir überlassen • Student (Studiengang: frei wählbar) • dir überlassen •


• YOU ARE MY •
• daddy to Krümelchen and so much more •



• wir haben uns auf einer Studentenparty kennengelernt und von Anfang an gut verstanden
• Endergebnis des doch sehr flüssigen Abends war, dass wir im Bett gelandet sind und das Ergebnis dieser Nacht wächst nun in meinem Bauch
• nach der einen Nacht haben wir uns aus den Augen verloren und das einzige war ich von dir weiß ist dein Name und das du auch studierst... eine Handynummer oder ähnliches habe ich nicht
• deinen Part in meinem Leben findest du auch noch einmal oben in meiner Story
• wie wir dann wieder aufeinandertreffen würde ich gerne mit dir dann besprechen



• ONE FACE, THOUSAND FEELINGS •
Neels Visser (Favorit *-*)


Matthew Noszka


Bin gerne für Vorschläge offen allerdings mit VETO-Recht


SOME IMPORTANT THINGS
• PROBEPOST: ja [ ] nein [ ] ein alter Probepost [x ] • SONSTIGE BEMERKUNGEN: Ein Post aus männlicher Sicht wäre super!



nach oben springen

#19

RE: THIS IS A {MANS} WORLD

in LOST WITHOUT YOU 17.09.2020 00:08
von Leilani Callahan | 38 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Recht & Ordnung
Alter 26
Hauptplay Frei
Nebenplay Frei
Biggest Secret /




• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• Leilani Callahan • 26 • Mittelschicht • Phoenix Foundation • XXX •



Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum



• THEY SAY I LOOK LIKE •
• ... •

Bitte füge hier GIFS ein.
 
WHAT ELSE YOU SHOULD KNOW
SKYPE: ja [ ] nein [ ] • SCHREIBSTIL: 1. Person [ ] 3. Person [ ] beides möglich [x]
ICH BEVORZUGE: Hauptplay [ ] Nebenplay [x] • ICH NUTZE GERNE DAS GB/PRIVATCHATS: ja [x] nein [ ]








• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• frei wählbar • 28-36 • frei wählbar • frei wählbar • XXX •


• YOU ARE MY •
• Boyfriend •



Kennengelernt haben wir uns auf der Highschool, anfangs waren wir Freunde, haben mit unseren Freunden was zusammen unternommen. Iwann haben wir uns dann alleine getroffen, dies wurde dann iwann öfter. Aus unserer Freundschaft entwickelte sich mehr, doch wollte es keiner von uns beiden sich eingestehen, da keine den anderen verlieren wollte. So wurden wir jedoch unglücklich, da wir uns aus dem Weg gegangen sind. Doch dies ging auf dauern nicht gut, da der eine den anderen vermisste und die nähe brauchte. So kam es, dass wir uns wieder trafen, wieder zusammen was unternahmen. Bei einem gemütlichen abend,
nur wir zwei, kamen wir uns näher, es fühlte dich erst komisch an, dann jedoch, fühlte es sich wirklich gut an. So lernten wor uns einander ganz anders kennen, es war wunderschön. So kam es dann, dass wir es probieren wollten, sind dann letztendlich zusammen gekommen und sind es noch immer.



• ONE FACE, THOUSAND FEELINGS •Frei wählbar, den du musst fixh wohlfühlen.

SOME IMPORTANT THINGS
• PROBEPOST: ja [ ] nein [x] ein alter Probepost [ ] • SONSTIGE BEMERKUNGEN: hier ist Platz für deine sonstigen Wünsche und Ideen



nach oben springen

#20

RE: THIS IS A {MANS} WORLD

in LOST WITHOUT YOU 20.09.2020 19:11
von Krystyna L. Zajac | 130 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter Twenty-Five
Hauptplay Frei
Nebenplay Frei
Biggest Secret wurde von ihrem Vater Missbraucht




• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• Krystyna Liliana Zajac • 25 • Unterschicht • Stripperin • Bewohner •



Es war 1994 als das dritte und somit auch letzte Kind der Polnischen Familie Zajac zu Welt kam, nach zwei Jungs sollte es endlich ein Mädchen werden. Die werdende Mutter hatte sie sehnlichst ein Mädchen gewünscht und im Oktober 1994 - genau gesagt am 25. des Montas - ging der Wunsch dann auch in Erfüllung. Das kleine Mädchen mit den strahlend blauen Augen und einem Schopf Dunklerhaare wurde von ihren Eltern auf den Namen Krystyna getauft - das Bedeutet die Geweihte - ihre Mom fand diesen Namen einfach passend und das war auch der Name von Krystyna's Großmutter die wenige Wochen vor ihrer Geburt erst gestorben war. Viel Geld hatte die Familie nicht, was aber kein Problem war, der Vater ging arbeiten und als dann auch Krystyna in die Schule kam begann auch ihre Mom wieder zu arbeiten. Als Kindermädchen und Klemptner verdiente man nicht sonderlich viel, aber es war ihnen möglich ihre Familie zu ernähren. Das kleine Mädchen hatte eine besondere Bindung zu ihren großen Brüdern und verstand sich sehr gut mit ihnen. Sie war einfach nicht das Typische Mädchen, Krys - wie sie von vielen genannt wurde - spielte viel lieber draußen und machte sich auch mal Schmutzig. Ihr Vater genoss das natürlich, den wenn die Mutter länger arbeiten musste war es an ihm sich um die Kinder zu kümmern. Krystyna war gerade 11 Jahre alt als ihr Vater begann sie an den für sie unangenehmen Stellen zu streicheln. Das reichte ihm aber irgendwann nicht mehr und als sie endlich reifer wurde und ihr auch langsam Brüste wuchsen, verlangte ihr Vater das sie ihn sexuell Befriedigen sollte, anfangs nur mit dem Mund. Er drohte ihr immer wieder wenn sie jemand davon erzählen sollte würde die Familie ohne ihn untergehen und sie würden ihre Mom nie wieder sehen ect. Eigentlich war sie ein fröhliches Mädchen gewesen, aber das änderte sich mit den Jahren, spätestens aber als sie 13 Jahre alt war. Da war es soweit das sie von ihrem eigenen Vater entjungfert wurde, es war das schlimmste was sie je erlebt hatte, ging jede nacht mit Angst ins Bett. Solange es ging zögerte sie das zu Bett gehen raus, dennoch entkam sie ihm nicht. Die Jahre vergingen und Krys wurde immer Älter und mit 16 lief sie von zuhause weg. Es war schwer für sie ohne ihre Mom oder ihre Brüder, aber es war ihr einfach nicht möglich dort zu bleiben. Klar hatte sie auch Angst das man ihr nicht glaubte wenn sie jemanden von diesen Erlebnissen erzählte.
Ihr Leben finanzierte sie sich mit betteln und klauen, sie schlief meist in einem Park, die einzige die wusste das es ihr einigermaßen gut ging war ihre Beste Freundin von der Schule. Diese ließ sie auch öfters bei sich Duschen oder Krys bei sich übernachten. XX hielt auch den Mund ihrer Familie gegenüber. Ein Jahr nachdem sie von zuhause abgehauen war traute sie sich das erste mal wieder mit ihrer Mutter kontakt auf zu nehmen. Es kam wie erwartet, sie glaubte Krys nicht, als diese ihr erzählte was passiert war. Es zerriss der Dunkelhaarigen das Herz das ihre Mutter sie lieber wieder weg schickte als ihr zu glauben. Ihr ältester Bruder hörte, aber das Gespräch mit und stellte den Familienvater zur Rede. In der Zwischenzeit hatte Krys, Orlando verlassen und war nach Miami gegangen. Ihr Bruder hatte den Familienvater verprügelt und schwer zugerichtet. In Miami wollte Krys ein neues Leben beginnen, ohne High School Abschluss, ohne Job, ohne jemanden zu kennen. Es fiel ihr alles andere als einfach einen Job zu finden für sie. In einem kleinen Cafe bekam sie einen Job als Kellnerin, aber Finanziell lief das alles andere als Gut für sie. So geriet sie an jemanden der ihr viel mehr Geld versprach. Die Polin wollte sich endlich ein schönes Leben bieten können und ging auf den Deal ein, was sie anfangs aber nicht wusste war das sie anschaffen gehen musste. Viele Widerworte konnte sie nicht geben, ihr blieb eigentlich keine Wahl und mit ihren 18 Jahren war sie auch sehr begehrt auf der Straße. Das Geld was sie verdiente war ja auch gar nicht schlecht und ihr Zuhälter zahlte ihr sogar eine kleine Wohnung. Ihr verdientes Geld sparte sie so gut es ging, immerhin hatte sie bei ihrem Zuhälter ja auch einige Schulden, welche sie zurückzahlen musste. Mit 22 Jahren hatte sie doch genug Geld zusammen ihren Zuhälter die Schulden zu bezahlen und war auch frei.. Auch wenn er versuchte sie weiterhin zu überreden weiter zu arbeiten lehnte sie ab, begeistert war er nicht, aber sie hatte Glück das er gerade eine neue Frau gefunden hatte die gutes Geld für Ihn verdienen konnte.
Für Monogamie war Krystyna einfach nicht geschaffen, sie hatte auch noch nie eine Feste Beziehung. Es war irgendwie, wie eine Angst die sie lähmte wenn jemande Gefühlsmäßig näher an sie ran kam. Anderseits war da noch das Problem, wer wollte schon mit einer Prostituierten zusammen sein. Das konnte sie verstehen, auch wenn sie um diese Zeit in ihrem Leben keinen großen Wind machte. In einem Club war eine Stelle ausgeschrieben, als Stripperin. Gut, es war auf jedenfall besser als wieder eine Hure zu sein oder wieder auf der Straße zu leben. Tanzen konnte die Dunkelhaarige Schönheit ja und sie versuchte einfach ihr Glück. Sie bekam den Job und konnte auch sofort anfangen. Zu ihren Eltern hatte sie mittlerweile keinen Kontakt mehr, ihre Mutter schien ihr immer noch nicht zu glauben bzw. zu ihrem Mann zu halten. Das zumindest erfuhr sie von ihren Brüdern, diese hatten sie in Miami ausfindig gemacht. Vor ihren Brüdern hielt sie ihre Vergangenheit anfangs geheim, aber irgendwann rückte sie mit der Sprache raus was sie alles so erlebt hatte. Auch das sie als Stripperin arbeitete verschwieg sie nicht mehr. Nein sie hatte sich damit abgefunden und irgendwie machte es ihr sogar Spaß. Ja man konnte sogar sagen das sie wieder fröhlicher wurde. Zwar nicht wie damals, aber sie bekam wieder mehr Lebensfreude. Mittlerweile arbeitet sie seit 4 Jahren als Stripperin, für exklusive Kunden gab es auch ab und an mehr als nur einen Tänzchen...



• THEY SAY I LOOK LIKE •
• Kylie Rae •



WHAT ELSE YOU SHOULD KNOW
SKYPE: ja [ X ] nein [ ] • SCHREIBSTIL: 1. Person [ ] 3. Person [ X ] beides möglich [ ]
ICH BEVORZUGE: Hauptplay [ ] Nebenplay [ X ] • ICH NUTZE GERNE DAS GB/PRIVATCHATS: ja [ X ] nein [ ]








• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• XXX Zajac • 31-34 • Unter - Oberschicht • XXX • XXX •
• XXX Zajac • 27-29 • Unter - Oberschicht • XXX • XXX •[


• YOU ARE MY •
• meine Brüder •



Wir wurden als Kinder Polnischer Einwanderer in Orlando, Florida geboren. Viel Geld hatten wir nie auch wenn beide Elternteile soviel arbeiteten wie es ging. Ihr seit meine großen Brüder uns habt immer auf mich aufgepasst, zumindest was andere Kinder und so anging. Ihr habt nicht bemerkt das unser Dad angefangen hat sich an mir zu vergreifen, anfangs waren es nur Berührungen, aber mit 13 hatte er das erste mal Sex mit mir... Ich bin 16 von zuhause abgehauen und hab mich bei keinem von euch gemeldet. Ein Jahr später hab ich mich bei euch gemeldet, unsere Mutter hat mir nicht geglaubt was vorgefallen war. Einer von euch hat dann das Gespräch mit angehört und unseren Vater zu rede gestellt und und einer hat unseren Vater verprügelt. Ich bin mit 18 nach Miami, warum ihr jetzt hier seit überlasse ich euch, auf jedenfall glaubt ihr das ich als Kellnerin arbeite, aber ich arbeite als Stripperin - war sogar ein paar jahre als Prostituierte auf der Straße.



• ONE FACE, THOUSAND FEELINGS •
Überlasse ich vollkommen euch


SOME IMPORTANT THINGS
• PROBEPOST: ja [ X ] nein [ ] ein alter Probepost [ X ] • SONSTIGE BEMERKUNGEN: ich überlasse es euch seit wann ihr nun in miami seit habt spaß




zuletzt bearbeitet 20.09.2020 19:22 | nach oben springen


Besucher
2 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2115 Themen und 169702 Beiträge.

Heute waren 33 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 97 Benutzer (05.12.2019 20:23).

disconnected #MIAMI TALK Mitglieder Online 2