#136

RE: I WANT TO GO TO MIAMI; BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 12.01.2021 21:47
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


• Name • Alter • Beschäftigung • Zugehörigkeit
• Calliope ‘Cal‘ Rutherford • 20 yrs. • law student and waitress {but psst. there is something else} • student association {BETAS}

• Gewünschter Avatar •


anne winters

• Storyline •

Vorweg: Ich hoffe ich hab alles richtig abgeändert und nichts total falsch interpretiert, zur Not @Dash passe ich es intern nochmal an.

Geboren in einer lauen Juni Nacht als Tochter einer verzweifelten Kunststudentin und eines verheirateten Mannes, der nichts von seinem Vaterglück wissen wollte, stand das Leben der Calliope Marceau bereits von der ersten Stunde ihres Daseins an unter keinem guten Stern. Um ihrer Tochter jedoch eine faire Chance zu ermöglichen wagte die junge Mutter nur sechs Monate nach dessen Geburt einen Neuanfang im Land der unbegrenzten Möglichkeiten und welche Stadt eignete sich besser dafür als the magic city selbst? Der leere Platz des Erzeugers auf Cal’s Geburtsurkunde und in ihrem Leben wurde daraufhin recht schnell durch Bekanntschaften ihrer Mutter ersetzt und auch wenn sie diese meist als ‘den Einen‘ betitelte kamen und gingen sie immer auf dieselbe weise. In einer viel zu kleinen und schäbigen Wohnung in Little Haiti, zwischen dem kreativen Chaos der Frau die sie geboren hatte und vergessenen Lieferservice Behältern, aufwachsend hieß es also meist Cal und ihre Mom gegen den Rest der Welt. Mal war schließlich auf Männer kein verlassen und mal hieß es begrüß deinen neuen Daddy. Würde man die mittlerweile fast schon selbst erwachsene heute Fragen wie sie ihre Mutter in Erinnerung habe, so müsste sie nicht lange für eine Antwort überlegen. Eine überarbeitete junge Frau mit eingefallenen Wangen und viel zu tiefen Schatten unter den glanzlosen Augen. Jemand der so viel Liebe geben konnte, dass es für ihn selbst kaum ausreichte, doch letztlich ist nicht jeder Mensch dafür gemacht Mutter zu sein. Mit ihren eigenen Dämonen kämpfend, immer öfter zwischen manischen und depressiven Phasen gefangen, wurde das kleine Mädchen immer häufiger bei ihren Nachbarn abgeschoben oder musste gar alleine in den heimischen vier Wänden verweilen. Je nach geistlicher Verfassung aus unterschiedlichsten Gründen. Während ihre Hochphasen sich meist nach ihrem Beziehungsstatus richteten, ahnte das kleine Mädchen nichts von den wahren Hintergründen des ambivalenten Verhaltens ihrer Mutter. Sie kannte keine alternative Welt, in der nicht eine verbrannte Scheibe Toast auf ihrem Teller landete, die schwarzen Ränder mit einem lockeren Spruch auf den Lippen zuvor abgeschabt wurden oder ihre Mutter es war, welche dafür sorgte, dass ihre achtjährige Tochter jeden Tag pünktlich zur Schule kam. Die Nachbarn der zwischenzeitlich wieder einmal dreiköpfigen „Familie“ schoben das Abtauchen der jungen Mutter anfangs noch auf eine Doppelschicht, entdeckten jedoch den beinahe leblosen Körper der gebürtigen Französin schließlich im inneren ihrer Wohnung. Das Jugendamt fragte damals als erstes nach dem Vater des Kindes, Verwandte die das Mädchen zu suchen nehmen könnten, doch niemand konnte den Beamten letztlich eine befriedigende Antwort auf diese Fragen geben. Deshalb vorerst in einer Notunterkunft untergebracht, nahm der Staat das Mädchen schließlich gänzlich unter seine Obhut, bis sich der psychische Zustand ihrer Mutter wieder so weit verbessert hätte, dass sie weder für sich selbst noch andere eine Gefahr darstellte. Doch aus Wochen wurden Monate und daraus letztlich Jahre. Irgendwann hörte die Blondine auf die Pflegefamilien zu zählen. Sie war lediglich eines von vielen hoffnungsvollen Kindern, dessen Hoffnungen und Träume keinen Platz in einer Welt wie dieser fanden. 




2010 | THE FIRST FOSTER HOME. Erwachsene erzählen Kindern eine menge Scheiße damit sie sich besser fühlen und Calliope war zu diesem Zeitpunkt ein wirklich verzweifeltes Kind. Während ihrer Mutter einige Auflagen gestellt wurden die es zu erfüllen galt bevor sie ihre Tochter wiedersehen durfte, wartete Cal bis sie des Wartens überdrüssig wurde. Nach einigen Wochen in einer dafür vorgesehenen Einrichtung hatte man schließlich endlich eine passende Familie gefunden die bereit war das Mädchen bei sich aufzunehmen bis ihre Mutter endlich psychisch stabil sein würde und sie zurück zu ihr könnte. Weitere Wochen vergingen in denen sich der Sonnenschein immer weiter von der Außenwelt abschottete. Sich einredend ihre Mutter würde sie bald wieder zu sich holen machte sich Calliope anfangs erst gar nicht die Mühe neue Kontakte zu knüpfen oder sich mit den anderen Pflegekindern anzufreunden mit denen sie unter einem Dach lebte. Viel zu sehr unterschied sie sich dafür von ihnen, denn während die Meisten bereits seit Jahren Teil des Foster Care Systems waren, bildete sich Cal noch voller Hoffnung ein, ihre Mutter würde jede Sekunde an der Haustüre klingeln und sie mit sich nehmen damit sie wieder wie früher eine Familie werden konnten. Erst als dies nicht geschah entschied sie sich selbst die Initiative zu ergreifen und nach ihr zu suchen. Geld von ihrer Pflegefamilie entwendend in der festen Absicht es ihnen irgendwann wieder zurück zu zahlen machte sich Cal nach einem halben Jahr des Wartens selbst auf die Suche doch fand nur eine leere Wohnung vor, an dem Ort den sie Jahre lang ihr Zuhause nannte. Wie hätte sie auch ahnen können, dass ihre Mutter mittlerweile Erlösung im Schoße der WOL gefunden hatte. Von der Polizei noch in derselben Nacht aufgegabelt worden verbrachte sie einige Stunden auf der Rückbank des Streifenwagens ehe man herausfand wer sie war und wo sie hingehörte. Geschehnisse wie diese ereigneten sich gar nicht mal so selten wie gedacht im Alltag der Polizisten, doch als im Nachhinein herauskam, dass nicht zum ersten Mal Geld aus dem Haushalt der Familie verschwunden war, fiel der Verdacht sofort auf Cal und man weigerte sich ihr weiterhin ein zu Hause zu bieten. Sich also wieder in ihrer Ausgangsposition wiederfindend, ging das Suchprozedere für die zehnjährige erneut von vorne los. 



2013 | THE O‘RILEYS. Die meisten Paare wollen niedliche vor sich hin brabbelnde Kleinkinder dessen Speckröllchen und volle Windeln einen nur noch größeren Grund darstellten sie bei sich aufzunehmen. Ein pubertierendes Mädchen mit Vorgeschichte kommt dagegen wohl weniger gut an. Selbst ihrer zugeteilten Sozialarbeiterin schien dies klar zu sein, nachdem sie die Akte Calliope Marceau ohne zu zögern ihrem Kollegen in einem anderen Bezirk abtrat nachdem sich dort eine weitere Pflegestelle gefunden hatte. Es handelte sich bei den O‘Rileys um eine gut betuchte Arbeiterfamilie, dessen älteste Kinder bereits das Haus verlassen hatten und dessen voller Stolz ihr jüngster Sohn im Abschlussjahrgang darstellte. Ein Jackpot, wenn man es so bezeichnen wollte, doch alles hatte seinen Preis. Cal war schon immer ein hungriges Kind gewesen. Hungrig nach der Liebe eines nicht vorhandenen Vaters, der Aufmerksamkeit ihrer immer weiter ihrer Krankheit verfallenden Mutter und letztlich der Sehnsucht nach Beachtung und Geborgenheit. Sich deshalb die größte Mühe gebend ihrem Umfeld zu gefallen, bemerkte sie viel zu spät, dass die vermeintlich liebevoll in ihr Ohr gesäuselten Worte und Neckereien ihres Pflegebruders in Wahrheit der Anfang von etwas viel roherem waren, etwas das weit entfernt von dem Wort Liebe war. 



2015 | THE CHANGE. Erneut landete die Akte der Blondine wie bereits so viele Male zuvor auf dem Schreibtisch eines Sachbearbeiters welchem lediglich wichtig war seine acht Stunden pro Tag so schnell es ging herumzubekommen und seine Quote aufrecht zu erhalten. Jemand der frisch aus einer Jugendstrafanstalt entlassen wurde und dann auch noch wegen Vandalismus und Körperverletzung steht wohl nicht ganz oben auf der Prioritätenliste. Unvermittelt scherzte man Intern über diese Fälle und machte Cal deutlich, was von nun an auf sie zukommen würde. Nicht lange überlegend, beantragte sie als letzten Ausweg ihre vorzeitige Müdigkeit, was jedoch gleich an mehreren offensichtlichen Punkten zum Scheitern verurteilt war. Anscheinend hatte jedoch jemand der mit ihrem Fall betraut war Mitleid mit der gerade einmal fünfzehnjährigen, ließ sogar seine Kontakte spielen, um sie bei einer ihm bekannten Familie unterzubringen, die bereits drei weiteren Kindern vor ihr ein zuhause geschenkt hatten.

THEN TILL NOW | HOPE. Den Glauben bereits aufgegeben darauf, je wieder das Gefühl zu verspüren an einem Ort angekommen zu sein, dauerte es einige Zeit bis sich der Teenager an das plötzlich so unbeschwert wirkende Leben bei den Rutherfords gewöhnte - aufhörte jeden einzelnen Tag damit zu rechnen, dass sie es sich doch noch einmal anders überlegen würden wie all die anderen Familien zuvor. Doch kaum war diese Phase der Eingewöhnungszeit überwunden, blühte Cal tatsächlich auf, fügte sich in die Dynamik der Familie ein - sie die Cal mit offenen Armen und ohne Vorurteile in ihr Leben gelassen hatten. Stets in ihren Zielen bestärkt und bereits lange das stetige Gefühl verloren viel zu kaputt für diese Familie zu sein, fehlte irgendwann nur noch eine offizielle Adoption um ihr endgültig diese Zweifel zu nehmen. Doch bekannter weise benötigt man dafür die Einwilligung der biologischen Eltern, die ihre Rechte bereitwillig abtreten mussten, ehe der Antrag angenommen und bestätigt werden konnte. Im Nachhinein kam sie sich dumm vor je gewagt zu haben an so etwas wie Glück zu glauben. Denn ihre Mutter, die nun endlich über den Aufenthaltsort ihres Kindes informiert wurde, dachte erst gar nicht daran diesen Antrag zu unterschreiben. Erst einige Wochen vor ihrem High School Abschluss, als sie diese Entscheidung dank der Vollendung ihres erst siebzehnten Lebensjahres selber treffen konnte, wurde auch der Papierkram geregelt und aus der ehemaligen Marceau war eine offizielle Rutherford geworden, die sich auch heute nicht nehmen lässt bei allen Familienfesten aufzukreuzen. Anstelle nach des Sommers wie bereits so viele Jahre zuvor geplant allerdings dass Weite zu suchen, die Stadt hinter sich zu lassen, blieb sie. Hatte bereits etliche Monate zuvor diese Idee der Flucht verworfen als sie begriffen hatte, endlich ein Teil von etwas zu sein. Nicht mehr nur eine von so vielen verlorenen Seelen dieses Landes. Doch wer hätte damit gerechnet, dass Cal sich ausgerechnet einmal auf dem College wiederfinden würde und dann auch noch mitten in der Halbzeit ihres Aufbaustudiums zum Bachelor of Laws? Zwar gaben die Rutherfords stets ihr Bestes, die Interessen und Talente ihrer Pflegekinder zu fördern, doch konnte niemand von ihnen verlangen ihnen auch ihr Studium zu finanzieren. Eigentlich somit bereits ausgeschlossen, je eine Universität zu besuchen, erschien Calliope ein eigener Kredit die einzig logische Lösung zu sein. Wer wäre sie, wenn sie sich davon hätte aufhalten lassen ihre Ziele zu verfolgen. Nachdem sie das bekommen hatte, was sie sich so lange ersehnt hatte, hielt sie schließlich nichts mehr auf noch ein bisschen mehr vom Kuchenstück abhaben zu wollen.



• Mein Charakter wird •

... ein Vollzeit Charakter [ x ]
... ein Halbzeit Charakter [ ]


• Ich erfülle ein Gesuch •
Ja [ ] Nein [ x ]
... ein alter Probepost wird gewünscht [ ]
... ein neuer Probepost wird gewünscht [ ]
... kein Probepost [ ]






• Regelpasswort •
#dermexikanerwaramstart

• Wie bist du auf uns aufmerksam geworden? •
Empfehlung

• Alter deiner PB •
twenty.

• Was du uns noch so zu sagen hast... •
i'm glad to be here!
& bitte die Storyline nach dem Lesen wieder löschen, thx!



Benicio Oliveira-Ramirez sagt; Antrag wird bearbeitet!
zuletzt bearbeitet 12.01.2021 21:52 | nach oben springen

#137

RE: I WANT TO GO TO MIAMI; BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 12.01.2021 22:00
von Benicio Oliveira-Ramirez | 3.076 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit freie Kriminelle
Alter " 35
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Frei
Biggest Secret " trockener Alkoholiker

HOLA MISS RUTHERFORD !

Auf dich haben wir noch gewartet! Ich hoffe, du hast den Weg in die Bewerbungen gut gefunden? Ist ja schon recht spät und inzwischen auch dunkel draußen. Irgendwann werde ich hier doch mal noch Fackeln anbringen !
Für das Überprüfen deiner Angaben habe ich aber noch gerade genug Licht und kann dir sagen: alles in Ordnung! Name, Avatar, Story und Passwort passen, also darfst du schon zur Anmeldung weiterhuschen. Unsere lieben Admins scheinen sich allerdings schon im Lummerland zu befinden, weswegen ich dich bitte, dich bezüglich deiner Freischaltung bis morgen zu gedulden.
Zur Entschädigung gibt's auch noch einen Schlummertrunk von mir!

LG Nico



nach oben springen

#138

RE: I WANT TO GO TO MIAMI; BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 13.01.2021 10:37
von Benicio Oliveira-Ramirez | 3.076 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit freie Kriminelle
Alter " 35
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Frei
Biggest Secret " trockener Alkoholiker

HELLO AGAIN !

Ich hoffe, du hattest eine entspannte Nacht? Eine kleine Sache ist mir gestern noch durch die Lappen gegangen: Ich würde vorab gerne noch @Dashiell Rutherford verlinken, damit er sich noch einmal zu deiner Story äußern kann. Er wird sicher bald hereinschauen, also nur noch ein wenig Geduld bitte.

LG NICO



nach oben springen

#139

RE: I WANT TO GO TO MIAMI; BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 13.01.2021 13:49
von Dashiell Rutherford | 397 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter 25
Hauptplay Frei
Nebenplay Frei
Biggest Secret find es heraus?

Heeeey!

Tut mir leid das du warten musstest, aber PB war arbeiten. An deiner Story hab ich nichts auszusetzen und ich freu mich schon drauf, dich auf der anderen Seite zu begrüßen!


nach oben springen

#140

RE: I WANT TO GO TO MIAMI; BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 13.01.2021 13:53
von Danielle Reagan Mercer | 5.426 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Betas
Alter ❝ TWENTY TWO
Hauptplay Frei
Nebenplay Vergeben
Biggest Secret ❝ ALWAYS THE SECOND CHOICE


What’s special about Miami is the collision of cultures. And the white sand beaches and fantastic restaurants.

Du hast dich in aller Ruhe umgesehen und dich endlich dazu entschlossen, ein S*CKER FOR PAIN zu werden? Du hast hoffentlich unsere GESUCHE durchstöbert oder bereits nach Anschluss in der CHARAKTERPRÄSENTATION gesucht?
Dann musst du nur noch unsere AVATAR & NAMENSLISTE durchgehen und hier deine Einbürgerung vornehmen.




1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
[center][img]https://imgur.com/HS7ZCgF.png[/img][/center]
[center]• Name • Alter • Beschäftigung • Zugehörigkeit
[style=font-size:8pt]• xxx • xxx • xxx • xxx[/style]
[style=font-size:8pt]Bitte wirf einen kurzen Blick in unsere [URL=https://s-ckerforpain.xobor.de/t182f25-THE-PEOPLE-OF-MIAMI.html]Liste[/URL], ob dein gewünschter Name noch zu haben ist. Eine Überschicht über die Jobs unserer Bewohner findest du [URL=https://s-ckerforpain.xobor.de/t208f156-THE-LIST-OF-PROFESSIONS.html]hier[/URL]. Bist du dir noch unschlüssig, zu welcher Gruppierung der Charakter gehören soll? Vielleicht hilft dir die [URL=https://s-ckerforpain.xobor.de/f41-THIS-IS-WHERE-THE-MAGIC-HAPPENS.html]Übersicht der Gruppierungen[/URL] weiter?[/style]
 
• Gewünschter Avatar •
[style=font-size:8pt][/style]
 
• Storyline •
[style=font-size:8pt]Achte darauf, dass deine Story mindestens 300 Wörter umfasst. Natürlich steht es dir frei, ob du Stichpunkte nutzt, oder Sätze formulierst.[/style]
 
• Mein Charakter wird •
[style=font-size:8pt]
... ein Vollzeit Charakter [ ]
... ein Halbzeit Charakter [ ]
Die Erklärung dazu findest du in unseren [url=https://www.s-ckerforpain.de/t6f26-THE-BOOK-OF-RULES.html]Regeln.[/url][/style]
 
• Ich erfülle ein Gesuch •
[style=font-size:8pt]Ja [ ] Nein [ ]
... ein alter Probepost wird gewünscht [ ]
... ein neuer Probepost wird gewünscht [ ]
... kein Probepost [ ]
 
[line][/style][/center]
 
[center][img]https://imgur.com/uPrBnqc.png[/img][/center]
 
[center]• Regelpasswort •
[style=font-size:8pt]In unseren [URL=https://s-ckerforpain.xobor.de/t6f26-THE-BOOK-OF-RULES.html]Regeln[/URL] ist ein Passwort versteckt. Bitte füge dieses hier ein.[/style]
 
• Wie bist du auf uns aufmerksam geworden? •
[style=font-size:8pt][/style]
 
• Alter deiner PB •
[style=font-size:8pt]Bitte beachte, dass wir ein [u]FSK 18[/u] Forum sind.[/style]
 
• Was du uns noch so zu sagen hast... •
[style=font-size:8pt][/style][/center]
 



nach oben springen

#141

RE: I WANT TO GO TO MIAMI; BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 14.01.2021 12:58
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


• Name • Alter • Beschäftigung • Zugehörigkeit
• Shay Murphy • 23 Jahre • zur Zeit auf Suche nach einem Job • Mafia


• Gewünschter Avatar •
Andy Biersack


• Storyline •

"Before I formed you in the womb, I knew you. Before you were born I set you apart."

Mein Name ist Shay Murphy und ich bin 23 Jahre alt. Ich wurde als jüngster Sohn meiner Eltern geboren. Von klein auf wurde ich streng aber liebevoll erzogen. Von klein auf hatte ich eher eine engere Verbindung zu meinem Vater, als zu meiner Mutter. Ich habe sie irgendwie nie richtig wahr genommen. Sie war da, aber in meinem Kopf war sie nicht so allgegenwärtig, wie mein Vater. Habe ich meine Mutter geliebt? Das weiß ich ehrlich gesagt nicht wirklich. Sie hat mir nie was angetan oder mich schlecht behandelt. Ich habe sie eben nie wirklich kennen lernen wollen, was an sich eine total groteske Aussage ist, von einem Sohn. Doch so habe ich schon als Kind gedacht. Im Kindergarten wurden Geschenke zum Muttertag gebastelt, doch ich habe etwas anderes oder dergleichen getan. Ich hab mich auch nie wirklich damit auseinander gesetzt, wie sie sich dabei fühlt, wenn ihr kleiner Sohn sich immer gewunden hat, wenn sie mich umarmen wollte. Ich denke schon da kam zum Vorschein, dass ich anders bin, als die meisten Kinder meiner Generation. Schon im jungen Alter, wie man schon lesen konnte, war ich anders. Ich blieb für mich, beobachtete die Leute und lebte in meiner eigenen kleinen kranken Welt. Krank, fragt ihr euch nun? Ja...
Habt ihr euch schon einmal gefragt, warum Kinder alleine in einer Ecke sitzen, während andere herumspielen? Ich weiß warum, denn ich habe es durchlebt. Sie sitzen da, weil sie sich mit jemanden unterhalten, dem man nicht sehen kann. In den meisten Fällen ist es Gott, der zu ihnen redet. Mit mir hat er zum ersten Mal mit 5 Jahren geredet. Er hat mir das gesagt, dass die stillen Kinder mit ihm reden, wenn sie einmal und allein in einer Ecke sitzen. Und seitdem redet er jeden Tag mit mir.

"Children are a gift from the Lord. They are a reward from Him."

Ich denke jeder hat es mitbekommen, dass ich anders... besonders war. Meiner Mutter machte es anscheinend Angst, dass ich die Stimme von Gott höre. Ja, ich war so dumm und naiv, dass ich es ihr gesagt habe. Sie schliff mich zu einem Arzt und in die Kirche, um mich zu heilen, aber ich war doch nicht krank, ich war auserkoren, die Botschaften von Gott auszuführen. Ich denke, dass vielleicht mein Vater ein wenig Verständnis für mich hatte, oder ich idealisiere ihn nur zu sehr, das weiß man nie so recht, wie meine Gedankengänge zusammenhängen.
Wie dem auch sei... ich musste zu einem Arzt, der mich als schizophren betitelte... mir gefiel das mit 9 Jahren nicht wirklich, und ich denke, das war das erste Mal, dass ich jemanden geschlagen habe. Das wiederum gefiel dem Arzt nicht und so wurde ich auf Drogen gesetzt und Gott hörte auf mit mir zu reden.
So musste ich als normaler Junge leben. Ich vermisste die Gespräche mit Gott, obwohl ich jeden Tag, als Messdiener, in die Kirche ging, redete er nicht mehr mit mir. Ich denke, er war sauer auf mich, dass ich diese Tabletten nahm.
Ich denke, ihr alle kennt die Storys über katholische Priester in der heutigen Zeit, oder? Ich schweife nur ein wenig ab, gerade, aber ihr sollt mich verstehen. Diese Geschichten sind wahr. Ich war 6 Jahre lang Messdiener in unserer Kirche und verbrachte jede freie Minute dort. Unser Priester Vater Kian war ein Schwein. Er war kein gottesfürchtiger Mann, er war ein Ekel, was sich an Jungen verging. Auch an mir, was ich aber nicht mitteilte, da sowas eine große Sünde ist und ich nicht Teil dieser Sünde sein wollte. Ich wehrte mich recht schnell gegen diese Taten und Vater Kian ließ von mir ab, wahrscheinlich auch, weil er Angst vor meinem Vater, der wohlwissend ihm gegenüber, in der irischen Mafia (Gott, ich verhaspel mich aber total) war. Aber ich sah, dass er weiter machte, bei anderen Jungen.

„Even youths shall faint and be weary, and young men shall fall exhausted; but they who wait for the Lord shall renew their strength; they shall mount up with wings like eagles; they shall run and not be weary; they shall walk and not faint.“

Mit 14 Jahren setzte ich heimlich die Pillen ab und Gott sprach wieder zu mir. Doch er sprach anders. Er war erzürnter als zuvor. Er wollte die Ungerechten und Sünder bestrafen. Doch ich wusste nicht, wie ich das tun sollte, so holte ich mir stumme Hilfe bei meinem Vater. Ich wollte von ihm lernen, wie man bestrafte. Ich lernte schnell und gut und ich versuchte mich immer mehr in die Gesellschaft, in welcher er sich aufhielt, zu integrieren. Ich denke, es gefiel meinem Vater, dass ich mich so für seine Arbeit interessierte und das gefiel auch mir. Wie in jeder guten Gesellschaft musste man sich auch hier von unten nach oben beweisen. Und ich tat das, wie es auch schon mein Bruder vor mir getan hatte. Doch ich hatte wohl andere Beweggründe wie die Anderen. Ich wollte gut sein, damit ich Gott zeigen konnte, dass er mich mit gutem Recht auserwählt hatte.
Mein erstes Leben nahm ich mit 17 Jahren... es war eine perfekte Gelegenheit den Sünder, der im Namen Gottes agierte, zu bestrafen – Vater Kian. Es war ein befreiendes und euphorisierendes Erlebnis und ich konnte zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen – dieses Schwein von der Erde in die Hölle schicken und meinen Vater stolz machen. Ich gebe zu, dass ich Angst hatte, doch als es geschehen war und ich den Priester tot auf dem Boden sah, das Blut aus seinem Körper entschwand... fand ich Gefallen daran. Zurückblickend denke ich, dass ich ihn nicht genug habe leiden lassen. Eine Kugel in den Kopf ist doch recht unpassend, wenn man bedenkt, was er getan hat. Aber ich war neu in diesem Geschehen und lernen müssen wir ja alle.
Ihr sagt nun sicher, aber Shay...Töten ist eine Sünde! Das stimmt, aber nicht, wenn es im Auftrag Gottes ist. Er bestimmt über Leben und Tot und wenn er einen Menschen tot sehen will, dann ist es keine Sünde, dies zu tun.

Forgive me Father, for I have sinned. It's been 10 Days since my last confession...

Von dem Tag an wurde ich sein vollwertiges Mitglied der Familie – der irischen Mafia. Es tat gut, aber man sah, dass ich mich weiterhin veränderte. Ich wurde skrupelloser und man sagte mir, dass ich doch vielleicht wieder meine Medikamente nehmen sollte, da ich zu oft einen psychotischen Moment hatte. Man nannte mich den „durchgeknallten Priester“, aber ich bin nicht verrückt...oder? Ich bin Gottes Gesandter auf Erden und ich füge denen Leid zu, die es in Gottes Augen verdienen. Ich quäle und foltere die, die andere, unschuldige Menschen, foltern und quälen. Und das ist doch nicht verrückt...ich bitte euch.

Nach meine Highschoolzeit, habe ich mich dazu entschlossen, neben den Aufgaben der Familie, mich im Priesterseminar einzuschreiben, doch dort wurde ich entlassen, da ich in meinem Glauben zu radikal war. Was für ein Unsinn. Es hat mich doch hart getroffen, dass ich nicht das werden kann, wofür ich geboren wurde. Da ich nun nicht wirklich einen Job habe, außerhalb der Mafia, fühle ich mich doch ein wenig nutzlos, wenn ich ehrlich bin. Mich füllt kaum noch etwas aus, außer das Bestrafen der Sünder. Ich hoffe, dass ich meinen Nutzen in der Welt, die Gott in seiner Güte erschaffen hat, finde.


• Mein Charakter wird •

... ein Vollzeit Charakter [x ]
... ein Halbzeit Charakter [ ]
Die Erklärung dazu findest du in unseren Regeln.


• Ich erfülle ein Gesuch •
Ja [x ] Nein [ ] , das von William Murphy bzgl seines Sohnes
... ein alter Probepost wird gewünscht [x ]
... ein neuer Probepost wird gewünscht [ ]
... kein Probepost [ ]






• Regelpasswort •
#dermexikanerwaramstart

• Wie bist du auf uns aufmerksam geworden? •
Partnerforum

• Alter deiner PB •
35 Jahre

• Was du uns noch so zu sagen hast... •
Ich freue mich hier sein zu dürfen, wenn ich darf



Benicio Oliveira-Ramirez sagt; Antrag wird bearbeitet!
zuletzt bearbeitet 14.01.2021 13:40 | nach oben springen

#142

RE: I WANT TO GO TO MIAMI; BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 14.01.2021 13:52
von Benicio Oliveira-Ramirez | 3.076 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit freie Kriminelle
Alter " 35
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Frei
Biggest Secret " trockener Alkoholiker

HOLA SHAY !

Das ging ja nun ziemlich schnell. Gerade habe ich einen Kaffee angesetzt, aber ich glaube fast, ein Beruhigungstee wäre besser für dich? Keine Ahnung, ob ich heute soooo viel Speed verkrafte. Deswegen machen wir mal der Reihe nach! Deine Angaben gehen so weit in Ordnung, nur einen Punkt muss ich leider noch bemängeln. Wir möchten, wie auch in unseren Regeln vermerkt, bei Charakteren nicht mehr als maximal 6 Jahre vom Alter der Avatarperson abweichen. Da Andy laut meinen Recherchen aber bereits 30 ist, müsste ich dich demnach bitten, Shays Alter noch um ein Jahr anzuheben, damit das auch so hinhaut.
Deinen von William gewünschten Probepost darfst du in euer bereits bestehendes Thema schmeißen , KLICK ME , wo ich dir auch nochmal Will sowie unser Mafiaoberhaupt verlinke, damit sie sich zu deiner Story äußern können.

LG Nico



nach oben springen

#143

RE: I WANT TO GO TO MIAMI; BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 14.01.2021 13:56
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Hallo...jetzt weiß ich auch, warum ich mir in meinem Notizen das Alter 24 notiert hab
wird natürlich geändert


nach oben springen

#144

RE: I WANT TO GO TO MIAMI; BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 14.01.2021 14:13
von Danielle Reagan Mercer | 5.426 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Betas
Alter ❝ TWENTY TWO
Hauptplay Frei
Nebenplay Vergeben
Biggest Secret ❝ ALWAYS THE SECOND CHOICE


What’s special about Miami is the collision of cultures. And the white sand beaches and fantastic restaurants.

Du hast dich in aller Ruhe umgesehen und dich endlich dazu entschlossen, ein S*CKER FOR PAIN zu werden? Du hast hoffentlich unsere GESUCHE durchstöbert oder bereits nach Anschluss in der CHARAKTERPRÄSENTATION gesucht?
Dann musst du nur noch unsere AVATAR & NAMENSLISTE durchgehen und hier deine Einbürgerung vornehmen.




1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
[center][img]https://imgur.com/HS7ZCgF.png[/img][/center]
[center]• Name • Alter • Beschäftigung • Zugehörigkeit
[style=font-size:8pt]• xxx • xxx • xxx • xxx[/style]
[style=font-size:8pt]Bitte wirf einen kurzen Blick in unsere [URL=https://s-ckerforpain.xobor.de/t182f25-THE-PEOPLE-OF-MIAMI.html]Liste[/URL], ob dein gewünschter Name noch zu haben ist. Eine Überschicht über die Jobs unserer Bewohner findest du [URL=https://s-ckerforpain.xobor.de/t208f156-THE-LIST-OF-PROFESSIONS.html]hier[/URL]. Bist du dir noch unschlüssig, zu welcher Gruppierung der Charakter gehören soll? Vielleicht hilft dir die [URL=https://s-ckerforpain.xobor.de/f41-THIS-IS-WHERE-THE-MAGIC-HAPPENS.html]Übersicht der Gruppierungen[/URL] weiter?[/style]
 
• Gewünschter Avatar •
[style=font-size:8pt][/style]
 
• Storyline •
[style=font-size:8pt]Achte darauf, dass deine Story mindestens 300 Wörter umfasst. Natürlich steht es dir frei, ob du Stichpunkte nutzt, oder Sätze formulierst.[/style]
 
• Mein Charakter wird •
[style=font-size:8pt]
... ein Vollzeit Charakter [ ]
... ein Halbzeit Charakter [ ]
Die Erklärung dazu findest du in unseren [url=https://www.s-ckerforpain.de/t6f26-THE-BOOK-OF-RULES.html]Regeln.[/url][/style]
 
• Ich erfülle ein Gesuch •
[style=font-size:8pt]Ja [ ] Nein [ ]
... ein alter Probepost wird gewünscht [ ]
... ein neuer Probepost wird gewünscht [ ]
... kein Probepost [ ]
 
[line][/style][/center]
 
[center][img]https://imgur.com/uPrBnqc.png[/img][/center]
 
[center]• Regelpasswort •
[style=font-size:8pt]In unseren [URL=https://s-ckerforpain.xobor.de/t6f26-THE-BOOK-OF-RULES.html]Regeln[/URL] ist ein Passwort versteckt. Bitte füge dieses hier ein.[/style]
 
• Wie bist du auf uns aufmerksam geworden? •
[style=font-size:8pt][/style]
 
• Alter deiner PB •
[style=font-size:8pt]Bitte beachte, dass wir ein [u]FSK 18[/u] Forum sind.[/style]
 
• Was du uns noch so zu sagen hast... •
[style=font-size:8pt][/style][/center]
 



nach oben springen

#145

RE: I WANT TO GO TO MIAMI; BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 14.01.2021 22:58
von Vilandra Thailé
avatar


• Name • Alter • Beschäftigung • Zugehörigkeit
• Vilandra Thailé • 25 • Inhaberin eines Cafés •Bewohnerin
Bitte wirf einen kurzen Blick in unsere Liste, ob dein gewünschter Name noch zu haben ist. Eine Überschicht über die Jobs unserer Bewohner findest du hier. Bist du dir noch unschlüssig, zu welcher Gruppierung der Charakter gehören soll? Vielleicht hilft dir die Übersicht der Gruppierungen weiter?

• Gewünschter Avatar •
Taylor Swift


• Storyline •
Wo fängt man an zu erzählen, wenn das bisherige Leben eher eine Tragödie gleicht? Würde es jemanden interessieren, wenn man von vorne beginnt? Nun da man das immer tut, wird es der Beginn sein, der hier erzählt werden soll.

Das Mädchen wurde am jenen Tag geboren, den wahrscheinlich alle Menschen auf der Welt lieben. Am 25.12.1995 erblickte das Kind was niemals gewollt wurde das Licht der Welt. Ihre Mutter war selber gerade mal zarte Siebzigerjahre, ihr Vater kaum älter. Die beiden hielten die Schwangerschaft bis zur Geburt geheim, hatte ihre Mutter-dessen Namen sie bis heute nicht weiß-viele ausreden gehabt warum sie vielleicht etwas Dicker geworden ist oder weite Kleidung trägt. Die Menschen um sie herum wollten auch nicht sehen was so offensichtlich war. Menschen konnten dafür sehr gut blind sein, so auch ihre Großeltern.
Diese waren es auch, die das kleine Bündel nahmen und in eine Babyklappe brachten. Es war fast schon Glück, das ihre Großeltern ins Zimmer der jungen Menschen kamen und das Baby fanden-auch wenn sie es selber nicht behalten wollten-denn ihre Eltern wollten das kleine Mädchen einfach irgendwo entsorgen. Wussten die beiden nicht was sie tun sollten.

Jetzt könnte man meinen, dass sie ein schönes Leben führen würde. Pflegeeltern finden würde die sich gut um das Baby kümmerten, doch dem war nicht so. Die ersten Sechsmonate ihres Lebens hatte das Mädchen nicht mal einen Namen, denn ihre leiblichen Eltern wollten ihr keinen geben. Daher bekam sie den Namen Jane Doe-so nannte man Menschen deren Namen nicht bekannt ist. Da hatte sich jemand wirklich keine Mühe gegeben.
Bis zu ihrem ersten Lebensjahr lebte sie in einem Heim, als sich ein Ehepaar fand, das bereit war, das Kind zu sich zu nehmen-dabei dachte man immer, dass gerade Babys schnell jemanden finden würden. Lange blieb sie bei der Familie Smith nicht, denn das Jugendamt bemerkte bei einem Routine Besuch, dass das kleine Mädchen vernachlässigt wurde, den Smith ging es nur ums Geld. So landete sie wieder im System und musste erneut warten bis sich jemand fand. Nur gut das Jane zu diesem Zeitpunkt noch viel zu klein war, um zu merken was da um sie herum geschah.

Es war nicht die einzige Familie, in die sie kam. Bis zu ihrem zehnten Lebensjahr waren es ganze sechs Stück. Die einen fanden das Baby zu anstrengend, die anderen wollten dann doch ein anderes Kind. Je älter sie wurde, desto mehr fing sie an daran zu glauben das es an ihr lag. Das mit ihr etwas nicht stimmte. Dabei war Jane kein Kind das Vorlaut war, Haute oder andere ärgerte. Im Gegenteil mit jeder Familie zog sie sich immer mehr in sich selbst zurück und wollte auch gar nicht mehr zu Fremden. Hatte sie das Familienleben aufgegeben. Das was sie in den Schulen bei anderen immer sah, hatte sie sich gewünscht aber aufgegeben.

Im Herbst einige Jahre später kam ein nettes Paar ins Heim und sahen das kleine Mädchen auf der Schaukel sitzen-alleine und sehr nachdenklich. Für die beiden war klar, dass sie das Mädchen wollten-als sei sie ein Schrank oder so. Dennoch ergab sie sich in ihr Schicksal und zog wenige Wochen später bei Emma und John Miller ein.
In den ersten Monaten schien alles perfekt zu sein. Sie gaben sich mühe eine Bindung zu dem Mädchen aufzubauen. Gingen mir ihr ins Kino, in den Zoo, machten Spieleabende, eben alles was eine Familie so tat. Langsam blühte das Mädchen auf, fasste zum ersten Mal so was wie vertrauen und glaubte daran, dass sie endlich jemanden gefunden hatte wo sie bleiben kann.
Doch nach fast einem Jahr passierte das, was niemals passieren sollte. Ihr Pflegevater kam in der Nacht zu ihr ins Zimmer und legte sich zu ihr ins Bett. Leise flüsterte er, dass sie ihn liebhaben sollte, dass sie ihm was wiedergeben musste, da er so lieb zu ihr war. Das blonde Mädchen wusste nicht wie ihr geschah, nur das es unendlich weh tat. Regungslos blieb sie danach liegen, genauso wie in jeder weiteren Nacht, in der er kam. Immer dann, wenn seine Frau nicht zu Hause war.
Wieder zog sie sich in sich selber zurück, baute Mauern auf um niemanden an sich ran zu lassen. Das Mädchen war mit gerade mal zwölf Jahren gebrochen.
In einer Nacht kam seine Frau nach Hause und wunderte sich wo ihr Mann war, daher suchte sie diesen und fand ihn im Zimmer ihrer Pflegetochter. Dass, das alles am Ende vor Gericht ging und sie wieder im Heim landete musste man nicht sagen.

Hier lebte sie drei Jahre, ohne dass jemand fragte ob sie noch mal in eine Familie will, schien sie langsam auch zu alt zu werden.
Jane war zu einem Mädchen geworden, das gerade mal eine Freundin hatte und sonst niemanden. Nie hatte sie sich auf einen Jungen eingelassen, der sie vielleicht hübsch fand oder Interesse an ihr hatte. Generell vertraute das zierliche Mädchen niemanden und schon gar keinem Erwachsenen. Wie sollte sie das auch? Wurde Jane seit ihrer Geburt von diesen nur enttäuscht.

Doch noch einmal kam eine Familie, diese wollten eher ein kleines Kind zur Pflege nehmen, doch sahen sie alleine lesend auf einer Bank sitzend und fragten die Heimleitung nach Jane. Diese erzählte der Familie Thailé vom Schicksal des jungen Mädchens. Die beiden waren so ergriffen, dass sie noch einige Tage brauchten um darüber Nachzudenken ob sie wirklich eine fast fünfzehnjährige zu sich nehmen wollten.
Die Thailé entschieden sich dafür und so ging Jane mit ihnen mit. In dem Haus, in dem sie von nun an leben sollte, hatte sie ihr eigenes Zimmer, wo sie sich auch fast nur aufhielt. Die beiden gaben dem Mädchen alle Zeit der Welt. Bedrängten Jane nicht und ließen sie in Ruhe. Zugleich unterstützten sie das junge Mädchen. Es dauerte fast ein halbes Jahr ehe sie wirklich anfing mit ihnen zu reden. Bisher war es nur das nötigste gewesen. Gerade die erste Zeit mit Mister Thailé war hart gewesen für das zierliche Mädchen, da sie immer Angst hatte er würde dasselbe tun wie Mister Miller-doch sie irrte sich.
So baute sie ihm nächsten Jahr wirklich mal eine Beziehung zu einer Familie auf, lebte sich auch ein. Das größte Geschenk was die Familie ihr machte war, als sie sich einen neuen Namen aussuchen durfte, denn Jane war kein schöner Name. Lange nahm sie sich dafür Zeit, wollte nicht irgendeinen Namen haben. Doch dann fiel ihr der Name Vilandra ein und so wurde sie zu Vilandra. Sicher in den letzten sechzehn Jahren hatte man sie immer Jane genannt, doch konnte sie sich damit nicht identifizieren, daher war Vi froh gewesen diesen endlich ablegen zu können. Sie glaubte wirklich daran, dass die Thailés gute Menschen waren.
Zum ersten Mal fühlte sie sich angekommen. Ihre wunden waren dabei langsam zu heilen, was ein gutes Zeichen war.

Als die Thailés ihr sagten, dass sie das Mädchen Adoptieren wollen, ging ihr Herz auf. Das erste Mal seit langer Zeit konnte sie weinen, weinen vor Freude. Mehr als alles andere in der Welt freute sie sich darüber und sagte, dass sie sich freuen würde zu ihrer Familie zu gehören.
So wurde sie am 20.08.2015 zu Vilandra Thailé mit diesem Namen fühlte sie sich wohl und zu jemanden dazu gehörig.

Auch wenn es sich nach einem Happy End anhörte, so war es das nicht. Mit zwanzig ließ sich Vi das erste Mal auf einen Mann ein-ein Mann, der ihr nicht guttat. Nach außen war Clark der netteste Mensch der Welt, sehr charmant und zuvorkommend, doch hinter verschlossener Tür zeigte er sein wahres Gesicht. Traf er die zierliche blonde immer nur da war man es nicht sah. Es dauerte zwei Jahre bis sie endlich aufwachte. Das war der Moment indem sie sich dazu entschied nie wieder das Opfer zu sein. So stand sie zum zweiten Mal vor Gericht, doch fühlte sich danach besser.

Vilandra entschied sich ihre Geschichte neu zu schreiben, dieses Buch zu beenden um ein neues anzufangen.


• Mein Charakter wird •

... ein Vollzeit Charakter [x]
... ein Halbzeit Charakter [ ]
Die Erklärung dazu findest du in unseren Regeln.


• Ich erfülle ein Gesuch •
Ja [ ] Nein [x]
... ein alter Probepost wird gewünscht [ ]
... ein neuer Probepost wird gewünscht [ ]
... kein Probepost [ ]






• Regelpasswort •
#Roxyhates

• Wie bist du auf uns aufmerksam geworden? •
Partnerforum, von einem PartnerforumXD

• Alter deiner PB •
Viel zu alt, aber Ü30

• Was du uns noch so zu sagen hast... •
Bin das Baby, musst mich lieb haben^^



Roxanne Morello-Sweeney sagt; Antrag wird bearbeitet!
zuletzt bearbeitet Gestern 09:01 | nach oben springen

#146

RE: I WANT TO GO TO MIAMI; BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN Gestern 09:03
von Roxanne Morello-Sweeney | 3.254 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter 25
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Vergeben
Biggest Secret you don't wanna know.

Wer reitet so spät durch Nacht und Wind..nein - okay, vielleicht hatte ich zu wenig Schlaf. UND ich hoffe du bist etwas fitter als ich?
*Schiebt mal nen Kaffee rüber*

Deine Daten hab ich alle gecheckt und habe nichts auszusetzen. Name und FC sind jetzt dein, das Regelpasswort war auch korrekt und deine Story passt so ebenfalls. {harter Tobak am Morgen}

Wir sehen uns dann auf der anderen Seite, @Tiwaz Miller trägt auch deine Koffer.

- Roxy.


BUT BABY DON'T GET IT TWISTED. YOU WAS JUST ANOTHER NIGGA ON THE HIT LIST, TRYNA FIX YOUR INNER ISSUES WITH A BAD BITCH. DIDN'T THEY TELL YOU THAT I WAS A SAVAGE

Tiwaz Miller findet es äußert amüsant!
nach oben springen

#147

RE: I WANT TO GO TO MIAMI; BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN Gestern 09:18
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Guten Morgen Sonnenschein,

Kaffee tut immer gut=)

Jetzt bist Du auf jeden Fall fach oder so geschockt das Du erst mal wieder ins Bett muss

Dann spring ich mal in die Registrierung und danke Tiwaz Miller fürs tragen, die Koffer sind schwer und ich eine zarte Blume


nach oben springen

#148

RE: I WANT TO GO TO MIAMI; BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN Gestern 10:13
von Benicio Oliveira-Ramirez | 3.076 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit freie Kriminelle
Alter " 35
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Frei
Biggest Secret " trockener Alkoholiker


What’s special about Miami is the collision of cultures. And the white sand beaches and fantastic restaurants.

Du hast dich in aller Ruhe umgesehen und dich endlich dazu entschlossen, ein S*CKER FOR PAIN zu werden? Du hast hoffentlich unsere GESUCHE durchstöbert oder bereits nach Anschluss in der CHARAKTERPRÄSENTATION gesucht?
Dann musst du nur noch unsere AVATAR & NAMENSLISTE durchgehen und hier deine Einbürgerung vornehmen.




1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
 
[center][img]https://imgur.com/HS7ZCgF.png[/img][/center]
[center]• Name • Alter • Beschäftigung • Zugehörigkeit
[style=font-size:8pt]• xxx • xxx • xxx • xxx[/style]
[style=font-size:8pt]Bitte wirf einen kurzen Blick in unsere [URL=https://s-ckerforpain.xobor.de/t182f25-THE-PEOPLE-OF-MIAMI.html]Liste[/URL], ob dein gewünschter Name noch zu haben ist. Eine Überschicht über die Jobs unserer Bewohner findest du [URL=https://s-ckerforpain.xobor.de/t208f156-THE-LIST-OF-PROFESSIONS.html]hier[/URL]. Bist du dir noch unschlüssig, zu welcher Gruppierung der Charakter gehören soll? Vielleicht hilft dir die [URL=https://s-ckerforpain.xobor.de/f41-THIS-IS-WHERE-THE-MAGIC-HAPPENS.html]Übersicht der Gruppierungen[/URL] weiter?[/style]
 
• Gewünschter Avatar •
[style=font-size:8pt][/style]
 
• Storyline •
[style=font-size:8pt]Achte darauf, dass deine Story mindestens 300 Wörter umfasst. Natürlich steht es dir frei, ob du Stichpunkte nutzt, oder Sätze formulierst.[/style]
 
• Mein Charakter wird •
[style=font-size:8pt]
... ein Vollzeit Charakter [ ]
... ein Halbzeit Charakter [ ]
Die Erklärung dazu findest du in unseren [url=https://www.s-ckerforpain.de/t6f26-THE-BOOK-OF-RULES.html]Regeln.[/url][/style]
 
• Ich erfülle ein Gesuch •
[style=font-size:8pt]Ja [ ] Nein [ ]
... ein alter Probepost wird gewünscht [ ]
... ein neuer Probepost wird gewünscht [ ]
... kein Probepost [ ]
 
[line][/style][/center]
 
[center][img]https://imgur.com/uPrBnqc.png[/img][/center]
 
[center]• Regelpasswort •
[style=font-size:8pt]In unseren [URL=https://s-ckerforpain.xobor.de/t6f26-THE-BOOK-OF-RULES.html]Regeln[/URL] ist ein Passwort versteckt. Bitte füge dieses hier ein.[/style]
 
• Wie bist du auf uns aufmerksam geworden? •
[style=font-size:8pt][/style]
 
• Alter deiner PB •
[style=font-size:8pt]Bitte beachte, dass wir ein [u]FSK 18[/u] Forum sind.[/style]
 
• Was du uns noch so zu sagen hast... •
[style=font-size:8pt][/style][/center]
 



nach oben springen

#149

RE: I WANT TO GO TO MIAMI; BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN Gestern 11:35
von Balian Alec Tanz
avatar


• Name • Alter • Beschäftigung • Zugehörigkeit
• Balian Alec Tanz • 27 •CEO von Tanz Industries • Oberschicht
Bitte wirf einen kurzen Blick in unsere Liste, ob dein gewünschter Name noch zu haben ist. Eine Überschicht über die Jobs unserer Bewohner findest du hier. Bist du dir noch unschlüssig, zu welcher Gruppierung der Charakter gehören soll? Vielleicht hilft dir die Übersicht der Gruppierungen weiter?

• Gewünschter Avatar •
Matthew Daddario

• Storyline •
Eine langweilige Kindheit und Jugend hatte Alec dank seiner 3 besten Freunde sicher nicht, wann immer er nicht mit seiner Nase in irgend welchen Büchern steckte, war er mit den anderen on Tour, irgend etwas Heckten sie immer aus um für Chaos zu sorgen, sind dabei aber nie in ernste Schwierigkeiten geraten.
Nach der Highschool allerdings trennten sich die Wege der Freunde, sie blieben zwar in Kontakt aber es war dennoch schwer für ihn. Alec besuchte das MIT in Massachusetts. Ein treffen war da nicht mal eben möglich also beschränkten sich die Kontakte auf E-mails, Whats-app oder Sprachnachrichten und ab und zu auch Videotelefonie, aber selbst das wurde immer seltener je älter sie wurden und das letzte Jahr über war der Kontakt dann gänzlich eingeschlafen. Allerdings hatte Alec nach seinem erfolgreichen Studium auch so einiges um die Ohren.
Ihm gelang ein Technischer Durchbruch, ein Supercomputer welchen er TESS nannte und der ihm so einige weitere erfolge einbrachte. Eine eigene Satelliten flotte im Orbit, Verträge mit der Regierung, und einigen anderen wichtigen Firmen, binnen kürzester Zeit wurde der Junge Mann zu einem Multimillionär mit einer Milliarden schweren Firma im Rücken.
Er war immer auf der suche nach den besten und klügsten Köpfen und reiste viel in der Welt umher, auch hielt er Vorträge an Universitäten, kurz er war zu einer namhaften Größe geworden.
Eigentlich hatte er nie vor gehabt seine Heimatstadt zu verlassen, doch seine Verlobte beging Selbstmord, obwohl sie in der 20ten Schwangerschaftswoche war. Es hatte nichts darauf hingedeutet das sie unglücklich war oder das es Probleme zwischen ihnen gegeben hätte, eher im Gegenteil, sie wirkte glücklich, die Hochzeit war für ein Jahr später geplant und als er erfuhr das sie sein Kind erwartete hatte er sich wahnsinnig gefreut und für eine weile war er der glücklichste Mann auf erden.
Bis zu dem Tag als die Mordkommission ihn aus einer Vorlesung holte und ihm mitteilte das seine Verlobte auf dem Firmen Gelände Tod aufgefunden worden war. Da man zu der Zeit nicht wusste ob es Mord oder Selbstmord war sagte man ihm nur das sie vom Dach gestürzt sei oder gestoßen wurde.
Für ihn selbst brach in dem Moment eine Welt zusammen und obwohl er einen starken Charakter hatte brach er zusammen und kam erst im Krankenhaus wieder zu sich.
Die Wochen danach waren die Hölle. Julias Eltern waren ebenso entsetzt wie seine und auch alle anderen die sie kannten verstanden nicht was sie zu so einem schritt bewogen hatte. Jeder wollte glauben das es Mord war, aber als man ihre Schuhe auf dem Dach fand und die Tatsache das sie nur ein Nachthemd trug liesen wenig zweifel daran das sie es aus eigenem Antrieb getan hatte.
Die Ständigen Fragen, und Anschuldigungen der Polizei trieben ihn an den Rand des Wahnsinn, wollte er doch einfach nur seine ruhe und seine Frau und sein Ungeborenes Kind beerdigen.
Immerhin wusste er 2 Monate lang das er Vater werden würde und kurz vor ihrem Tod hatte der Frauenarzt ihnen gesagt das sie einen Jungen bekommen hätten.
Nachdem die Untersuchungen endlich abgeschlossen waren und er die Beerdigung einigermaßen hinter sich gebracht hatte, vergrub er sich in seine Arbeit. Jeder versuch seiner Familie oder auch der Familie von Julia an ihn heran zu kommen scheiterten. Da kam es ihm gerade recht das sein bester Freund sich auch in Luft aufgelöst zu haben schien. Er hatte auf nichts reagiert als er ihn gebraucht hätte, und nach der Beerdigung hatte er kein Interesse mehr da er ihn gut genug kannte das er wusste das dieser sich nur wieder in seinem Selbstmitleid aalte und nur über sich reden würde. Worauf er eindeutig verzichten konnte.
Ein halbes Jahr versuchte er mit dem Tod seiner Frau umzugehen, es zu verarbeiten, doch wann immer er zur Firma kam waren die Erinnerungen präsent. Also beschloss er die Zelte abzubrechen und in einer neuen Stadt neu anzufangen, seine Wahl fiel auf Denver. Überraschend schnell fand er ein passendes Firmengebäude welches für ein anderes Unternehmen gedacht war aber das kurz zuvor Bankrott ging. Um aber einen größeren Abstand zu Firma und Eigenem Haus zu haben, beschloss er sich nur eine kleine Wohnung in Denver zu Kaufen. Und ein Teureres Anwesen etwas außerhalb der Stadt wo er mehr Ruhe hatte zuzulegen.
Gerade mal 2 Jahre lebte er in Denver und hatte mehr tiefen als Höhen, es schien bald so das sein Erfolg ihm alle anderen Chancen auf ein erfülltes und glückliches Leben verweigerte.
Nach einem Streit mit einer Frau die ihm viel bedeutete und einem Zusammenbruch der dafür sorgte das er im Krankenhaus wieder aufwachte und die nächste Schockierende Nachricht für sein junges Leben bereit hielt wiederfand.
Die Ärzte offenbarten ihm das er an Leukämie erkrankt war und das wohl schon seit einem längeren Zeitraum und er sich etlichen Untersuchungen unterziehen müsse um eine Chance zu haben das zu überstehen. Chemotherapie war nur eines von vielen Dingen die sie ihm nahelegten.
Aber gebrochen und verzweifelt wie er war und rückblickend auf die ganzen Erlebnisse in seiner Jüngsten Vergangenheit und der Tatsache das es eh nur eine geringe Chance gab den Krebs zu besiegen, verweigerte e die Behandlung und tat das was er immer tat wenn ihn etwas zu sehr belastete, er lief davon und versuchte so alles zu verdrängen.
Aber er zog nicht in irgend eine Stadt, sondern sein weg führte ihn zurück nach Miami wo er von seiner ersten flucht lebte.


• Mein Charakter wird •

... ein Vollzeit Charakter [ X ]
... ein Halbzeit Charakter [ ]
Die Erklärung dazu findest du in unseren Regeln.


• Ich erfülle ein Gesuch •
Ja [ ] Nein [ X ]
... ein alter Probepost wird gewünscht [ ]
... ein neuer Probepost wird gewünscht [ ]
... kein Probepost [ ]






• Regelpasswort •
In unseren Regeln #geklaut

• Wie bist du auf uns aufmerksam geworden? •
freundin

• Alter deiner PB •
urgestein



Benicio Oliveira-Ramirez sagt; Antrag wird bearbeitet!
zuletzt bearbeitet Gestern 13:22 | nach oben springen

#150

RE: I WANT TO GO TO MIAMI; BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN Gestern 11:44
von Benicio Oliveira-Ramirez | 3.076 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit freie Kriminelle
Alter " 35
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Frei
Biggest Secret " trockener Alkoholiker

HOLA LIEBER GAST !

Bist du auch schon im Wochenendmodus? So langsam wird es aber wirklich Zeit, oder? Ich hatte das Gefühl, die letzten Tage zogen sich wie Kaugummi. Damit es dir hier in deiner Bewerbung nicht ähnlich geht, fangen wir lieber gleich mal an! Name und Avatar sind noch frei, die Story passt so auch. Scheint, als hättest du schon einiges durchgemacht, hm? Hoffen wir, dass Miami dir nun etwas Glück bringt!
Beim Regelpasswort müsstest du bitte nochmal einen genaueren Blick in unser Regelwerk passen, denn dort hat sich noch ein Teil versteckt. Insgesamt sind es nämlich zwei Teile. Wenn du mir den Rest auch noch nennen kannst, darfst du durch und wirst direkt mit einem Wochenenddrink begrüßt !

LG Nico



nach oben springen


Besucher
54 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2470 Themen und 206386 Beiträge.

Heute waren 88 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 97 Benutzer (05.12.2019 20:23).

disconnected #MIAMI TALK Mitglieder Online 54