#16

RE: THIS IS A {MANS} WORLD

in LOST WITHOUT YOU 22.11.2020 17:42
von Frederic Montgomery | 2.540 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter twenty three
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Kein Interesse
Biggest Secret alcoholic // sometimes he drinks way too much




• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• Frederic Montgomery • 23 • Bewohner • Paramedic • Oberschicht •


• I AM NOT PERFECT BUT I AM A FUCKIN' LIMITED EDITION •

Wer jetzt erwartet, dass eine traurige Story folgt, welche jedoch ein wunderschönes, glückliches Ende besitzt, der wird leider enttäuscht werden, doch beginnen wir am besten ganz am Anfang. Frederic, oder auch Freddie, wie seine Eltern ihn immer nannten, wurde in eine wohlhabende Familie geboren, der nur eins wichtig war: Macht. Höher, besser, weiter, schneller – das waren die Dinge, welche Aidan und Celeste Montgomery ihren Kindern beibringen und vermitteln wollten. Schon früh wurde den Geschwistern nahe gelegt, wie wichtig es war, zu funktionieren, da der Name Montgomery nicht nur ein Aushängeschild bildete, sondern zeitgleich auch sämtliche Türen öffnete, welche sich auf der Leiter des Erfolges befanden. Freddie konnte mit diesem Druck und jenen Erwartungen, die damit einher gingen, ziemlich gut umgehen, denn hatte er etwas gefunden, um seinen Frust abzubauen. Kickboxen. Ganz anders sah es aber bei dem Nesthäkchen der Familie aus, denn nahm es Serena sehr stark mit, dass das Beste, innerhalb der heiligen Hallen des Montgomery Anwesens, gerade mal gut genug war. Und trotzdem wollte sie ihre Eltern nicht enttäuschen und genauso perfekt sein, wie sie, weswegen sie viel Sport trieb und ihre Ernährung komplett umstellte. Schon immer fiel das hübsche Mädchen mit den Rehaugen, in denen sich einfach jeder verlieren konnte, durch ihre schlanke, sehr sportliche Figur auf, doch war diese – für Rena – immer noch nicht gut genug. Eine Diät jagte die nächste und ehe sie sich versah, war sie in Mitten einer Essstörung gefangen, aus welcher sie einfach nicht mehr entfliehen konnte. Keiner, mal abgesehen von Freddie und XX, bekam dies mit, denn war der Rest der Familie viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt, doch versuchte er alles, um seiner Schwester zu helfen und sie somit aus dem Teufelskreis zu befreien. Da er jedoch nicht wirklich auf allzu große Unterstützung der gemeinsamen Eltern hoffen konnte, denn empfanden diese das Verhalten von Rena als Schande, nicht als Krankheit, die durch ihr verzerrtes Bild und ihre Ideologien überhaupt erst entstand, weswegen sie ihrer Tochter auch zu spüren gaben, wie enttäuscht sie von ihr waren. Das nagte nur noch mehr am nicht vorhandenen Selbstbewusstsein der Montgomery-Tochter und sorgte dafür, dass die Dämonen in ihrem Kopf, die ihr diese negativen Gedanken zuflüsterten, die Oberhand gewannen und sie immer mehr in die Essstörung trieben, welche zusätzlich auch noch starke Depressionen mit sich brachte. Irgendwann hielt es das sensible Mädchen nicht mehr aus, weswegen sie sich selbst das Leben nahm, denn wenn nicht einmal ihre Eltern, oder generell, ihre Familie, sie akzeptieren konnten, wie sie war, wieso sollte sie es dann können? Oder andere, fremde Menschen? Freddie hatte schwer an diesem Verlust zu knabbern, denn obwohl er wusste, dass er alles tat, um sie umzustimmen und ihr zu zeigen, was für ein wundervoller Mensch sie sei, reichte es nicht aus, weswegen er sich selbst die Schuld an ihrem Suizid gab. Für einige Wochen, vielleicht waren es sogar Monate, gab er sich dem Alkohol hin, denn war der Vorrat seiner Eltern immer gefüllt und auch der Nachschub ließ nie lange auf sich warten. Er selbst verfiel ebenfalls in eine starke Depression, denn kam er mit dem Verlust seiner geliebten Schwester, zu welcher er ein ausgesprochen gutes, enges Verhältnis hegte, einfach nicht klar. Irgendwann machte es dann aber Klick bei ihm, denn nach einer versoffenen Nacht und einem Blick in den Spiegel, bei dem er sich selbst nicht mehr erkannte, wusste er, dass Serena nicht gewollt hätte, dass sich der Kreislauf wiederholte. Freddie brach den Kontakt zu seiner Familie ab und entschied sich – trotz herausragender Leistungen, die ihm jegliche, vermutlich sogar alle Türen geöffnet hätten, einen ganz anderen Weg einzuschlagen, als jener, der für ihn vorher bestimmt war. Er trat nicht in die Fußstapfen seiner Familie und wurde somit auch kein Teil des Millionenimperiums. Freddie vollzog eine Ausbildung als Paramedic. Er wollte anderen Menschen, die vielleicht sogar von ähnlichen Schicksalen, wie seine kleine Schwester, gezeichnet waren, helfen. Natürlich könnte er dafür auch ein Medizinstudium erwägen, doch wollte Freddie, so schnell, wie möglich, sich selbst die Hände schmutzig machen und somit direkt live vor Ort dabei sein, um – ganz anders, als bei seiner Schwester – das Schlimmste verhindern zu können.



• THEY SAY I LOOK LIKE •
• Herman Tømmeraas •



WHAT ELSE YOU SHOULD KNOW
SKYPE: ja [xxx] nein [ ] • SCHREIBSTIL: 1. Person [ ] 3. Person [ ] beides möglich [xxx] • ICH BEVORZUGE: Hauptplay [xxx] Nebenplay [xxx] • ICH NUTZE GERNE DAS GB/PRIVATCHATS: ja [xxx] nein [ ]








• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• XXX Montgomery • 25 • Oberschicht • XXX • XXX keine Mafia/keine Surenos •


• YOU ARE MY •
• my big brother and better half •


• MY MEMORY LOVES YOU - IT ASKS ABOUT YOU ALL THE TIME •

Höher, besser, schneller – Dinge, die innerhalb der Familie Montgomery schon immer prägnant waren, denn trimmte das Elternpaar ihre Kinder darauf, so perfekt, wie nur möglich zu sein. Gerade das Beste war, ihrer Meinung nach, gerade einmal gut genug, weswegen sie die Erwartungen, die sie an ihre Kindern hatten, immer höher setzten. Nicht jeder innerhalb der heiligen Hallen konnte mit diesem Druck umgehen, weswegen die kleinste Schwester – Serena – in eine Essstörung und starke Depressionen verfiel. Da sie nicht auf sonderlich viel Rückhalt hoffen konnte, was ihre Eltern betraf, wurde es immer schlimmer, bis sie es irgendwann nicht mehr aushielt und sich das Leben nahm. Zumindest kurzzeitig rüttelte das die Familie, oder besser gesagt, das Elternpaar wach. In einer Nacht und Nebelaktion nahm Freddie seinen besten Kumpel Jackson, der sowieso bei den Montgomerys ein und aus ging, mit nach Hause, um ihn voll all dem Zeug, was er zu sich nahm, runter zu bekommen. Entgegen aller Vermutungen halfen Aiden und Celeste dem Jungen sogar dabei und zeigten somit das erste Mal so etwas, wie ein Herz. Das Ganze ging so weit, dass sie Jackson, der keinerlei Familie mehr hatte, auf die er sich verlassen konnte, adoptierten. Jackson, Freddie und XX bildeten seit diesem Tag ein unschlagbares Team und verhielten sich tatsächlich wie Brüder. Nie und nimmer würden XX und Freddie vor anderen Menschen zugeben, dass Jackson nicht ihr biologischer Bruder war. Wieso auch?! Für sie machte es keinen Unterschied. Während innerhalb des Montgomery-Anwesens wieder das alte Verhalten, Denken und Handeln einkehrte und somit Celeste und Aiden ihre Karriere über ihre Kinder stellten, wuchsen die drei Jungs immer weiter zusammen. Im Prinzip kümmert es sie herzlich wenig, ob sie Kontakt zu ihren „Eltern“ haben, oder nicht, denn haben sie einander, was alles ist, was sie brauchen.

Was du beruflich machst, ob du studierst, verlobt, oder sogar schon verheiratet bist, bleibt dir überlassen. Wir möchten dir deinen Chara immerhin nicht ins kleinste Detail vorschreiben, denn solltest du dich mit diesem wohlfühlen. Wichtig wäre uns nur, dass die drei Männer ein sehr enges Verhältnis zueinander pflegen.



• ONE FACE, THOUSAND FEELINGS •
Mein absoluter Favorit wäre Thomas Hayes.



SOME IMPORTANT THINGS
• PROBEPOST: ja [ ] nein [ ] ein alter Probepost [ xxx ] • SONSTIGE BEMERKUNGEN: Im Grunde bleibt nicht viel zu sagen, außer, dass wir uns auf dich freuen. Es wäre natürlich auch vorteilhaft, wenn du dir auch andere Kontakte, außer Jackson und Freddie, suchst. Die Member sind hier sehr kontaktfreudig, also sollte das kein Problem darstellen. Wichtig wäre uns auch noch, dass diese Rolle nur von Jemandem, der auch langfristig Interesse an diesem Chara und Forum hegt, übernommen werden soll. Es ist sehr ärgerlich, ein Gesuch immer und immer wieder herein stellen zu müssen.




nach oben springen

#17

RE: THIS IS A {MANS} WORLD

in LOST WITHOUT YOU 22.11.2020 22:42
von Kalia De Vries | 24 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Recht & Ordnung
Alter 27
Hauptplay Frei
Nebenplay Frei
Biggest Secret :/




• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• Kalia De Vries • 27 • Oberschicht • FBI Agent • Recht & Ordnung •


• I AM NOT PERFECT BUT I AM A FUCKIN' LIMITED EDITION •

Am 6.8.1993 kam die kleine Kalia De Vries als 3. Kind der Familie Vlies zur Welt, damit war das Familienglück perfekt. Kalia hat einen großen Bruder, soweit eine große Schwester. Die drei hatten eine wirklich schöne Kindheit, ihnen fehlte es an nichts. Zu ihrem Bruder hat sie ein sehr inniges Verhältnis, mit ihm konnte sie immer über alles reden. Lea machte ihren Weg, in der Highschool lief es wirklich gut für die Schülern, sie war beliebt hatte Freunde mit denen sie oft nach der Schule was unternahm. Doch Kalia war immer eine ehrgeizige und zielstrebig Schülerin, welches man auf den Zeugnissen wieder fand. Als der Abschluss immer näher kam, machte Kalia sich Gedanken was sie beruflich machen wollte, wenn die Highschool vorbei war. Für sie stand früh fest, dass Sie keinen typischen langweiligen Beruf ausüben wollte. Sie informierte sich über einige Berufe, doch das was sie fesselte war der Beruf einer Soldatin. So kam der Tag an dem sie ihrer Familie erzählte, was sie Beruflich machen wollte, es kam nicht die Reaktion die sie vllt erwartet hatte. Vllt da es für ihre Familie ein Schock war, sie wusste es nicht. Doch ließ sie von ihrer Berufswahl nicht ab. Der Tag des Anschlusses war da, Kalia hatte ihren Abschluss als Jahrgangsbeste abgeschlossen, was sie stolz machte, ebenso wie ihre Familie. Es kam der Tag an dem sie zur US Army musste um ihre Ausbildung antreten zu müssen bzw wollen. Sie verabschiedete sich von ihrer Familie, was ihr wirklich schwer viel, es war das erste Mal, wo sie solange von ihrer Familie getrennt sein wird. Doch war sie aufgeregt, sowie gespannt was auf sie zukommt. Was für sie beruhigend war, dass sie nicht die einzige Frau in der Truppe war. Die Ausbildung war weiß Gott nicht einfach, doch hier packte Kalia der Ehrgeiz, sie wollte zeigen das es Frauen genauso drauf haben wie die Männer. Einige Männer in ihrer Truppe, waren der Meinung, dass Frauen in der Army nichts zu suchen haben. Doch ließ sie sich davon nicht beeindrucken und zog ihr Ding durch, sie wurde immer besser und schneller. Ja sie überholte so einige Männer, spielte ganz vorne mit, was die Männer dumm aus der Wäsche gucken ließ, dies war das was Kalia wollte. Ihre Kameradinnen und sie wurden nun ganz anders behandelt als am Anfang der Ausbildung. Es dauerte einige Monate, doch dann kam der ersehnte Abschluss, Kalia war eine der besten, was sie unheimlich stolz machte. Von da an konnte es nur Bergauf gehen, dafür würde sie hart Arbeiten. Bei einem der seltenen Heimat Urlauben erfuhr Kalia das ihr Bruder Veit Hodenkrebs hat bzw hatte, dies zog ihr für einen Moment den Boden unter den Füßen weg. Sie wusste nicht wie sie damit umgehen sollte, sie musste dies erstmal verarbeiten. Iwann kamm sie einigermaßen damit klar, war ihm gegenüber dann schon nervig, da sie ihn in Watte ein gepackt hat. Was ihm nicht sonderlich gefiel, es aber verstehen konnte. Sie machte sich einfach Sorgen um ihren Bruder, sowie um ihre Mutter die an Demenz leidet. Jedes mal wenn sie zu ihr geht, kämpft sie mit den Tränen, da ihre Mutter sie nicht mehr erkennt, es ist schwer sie so zu sehen, doch kommt sie damit iwie klar. Als der Urlaub vorbei war, musste Sie wieder los, was ihr wegen ihrem Bruder schwer fiel, doch bestärkt er Kalia wieder los zugehen, was sie dann auch machte. Kalia hatte in den Jahren viele Einsätze gehabt , doch hielten sie nichts davon ab, sich ihren Urlaub zu nehmen um nach ihrer Familie zu gucken, mit dieser soviel Zeit wie möglich zu verbringen. Wenn Sie bei Ihrer Familie war, hatten Sie sich immer sehr viel zu erzählen, ja es wurde auch viel gelacht, was ihr unheimlich gut tat, einfach Zeit mit ihrer Familie zu verbringen. Die ein oder andere Verletzung hat Kalia auch davon gezogen, während ihrer Einsätze. Zuletzt als sie ihrem Kameraden aus der Schusslinie holen wollte, wurde sie ebenfalls von einer Kugel getroffen, diese traf sie mitten in der Schulter. Schließlich hat sie es geschafft ihren Kameraden in Sicherheit zu bringen, sofort haben sie sich um ihn gekümmert auf dem Weg zum Auto. Ja ihre Truppe hat dich zurück gezogen, doch waren welche der Feinde hinter denen, sie feuerten eine Rakete ab, welche neben ihrem Auto einschlug. Das Auto flog hoch, kam dann auf und überschlug sich. Alle hatten das Bewusstsein verloren, doch kamen uns Kameraden zur Hilfe und vertrieben bzw erschossen die Feinde. Eine Rettungsaktion wurde durchgeführt, alle wurden aus dem Auto iwie geholt. Als Kalia wieder zu sich kam, lag sie im Militärkrankenhaus, wie sie versorgt worden war. Neben der Schusswunde hatte sie splitter der Bombe ab bekommen, die alle entfernt wurden. Es dauerte eine Weile bis Kalia wieder Einsatz bereit war, doch davon ließ sie sich nicht unterkriegen. Sie kämpfte um wieder schnell fit zu werden, es war für Sie keine Option solange aus zufallen. Kalia war schnell wieder fit, ging zurück, machte ihre Einsätze ohne große Vorkommnisse. Kalia hat sich bis zum Captain hoch gearbeitet, der Weg bis dahin war nicht einfach, doch hat sie es geschafft, worauf sie wirklich stolz sein konnte. Doch sie hat soviel gesehen und durchmachen müssen, gesehen wie die Familien ihrer Kameradinnen und Kameraden litten bei den Besetzungen. Für Kalia stand nach langem Hin und her fest, dass Sie die US Army verlassen würde auf eigenem Wunsch, ihr stand offen zur Army zurück zukommen, sagen wir so, sie war weiter für die Army tätig, nur ebend anderweitig. So hat Kalia die Zeit für ihre Familie, die sie immer haben wollte und dennoch bei der US Army zu sein. Eines Tages begann vorerst ein neuer Lebensabschnitt in Kalia's Leben. Sie konnte es immer nocht nicht glauben, dass man sie dafür haben wollte, doch dem war so. Sie wusste nicht nicht wie sie es ihrer Familie sagen sollte, doch da würde sie was finden. Sie sagte ihrer Familie direkt heraus, dass sie bald für das FBI arbeiten wird, erst waren alle sprachlos, doch dann freuten sie sich darüber. Es kam der Tag an dem Kalia beim FBI anfing zu Arbeiten, anfangs war es wirklich ungewohnt, da sie ebend nur die US Army kannte, dass strenge von dort, doch hier war es ebend anders ungewohnt anders, doch würde sie sich schon daran gewöhnen. Es gab viele Einsätze, bei denen Kalia dem FBI helfen konnte. Kalia stellte nach den paar Einsätzen fest, dass dieser Weg was für sie ist, dadurch das sie so näher bei ihrer Familie ist, denn ihre Familie ist für sie das wichtigste was sie hat. Se möchte ihrer Familie nicht mehr zu muten müssen um ihr jeden Tag Angst zu haben. Die Angst zu haben, dass sie in einem Einsatz im Irak, Afghanistan oder sonst wo zu fallen. Daher beschloss sie, der Army den Rücken zu kehren und dem FBI auf ewig bei zu tretten. Bei der US Army wurde sie Ehrenhaft entlassen. Von diesem Tag an, ist Kalia fester Bestandteil des FBI's.



• THEY SAY I LOOK LIKE •
• ... •

Bitte füge hier GIFS ein.

WHAT ELSE YOU SHOULD KNOW
SKYPE: ja [x] nein [ ] • SCHREIBSTIL: 1. Person [ ] 3. Person [ ] beides möglich [x]
ICH BEVORZUGE: Hauptplay [x] Nebenplay [x] • ICH NUTZE GERNE DAS GB/PRIVATCHATS: ja [x] nein [ ]








• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• dir überlassen • 30-38 • Oberschicht • deine Wahl • •


• YOU ARE MY •
• Verlobter •


• MY MEMORY LOVES YOU - IT ASKS ABOUT YOU ALL THE TIME •

Wir kennen uns von klein auf an, haben viel scheiße zusammen gebaut, hatten immer viel Spaß zusammen. Selbst als wir auf die Highschool gingen war dem nich so, nur das sich in den letzten 2 Jahren der Highschool unsere Beziehung etwas änderte. Wir entwickelten Gefühle für einander, doch es traute sich keiner dem anderen dies zu sagen, was die freubdschaft etwas schwierig machte. Doch du hast dann den Anfang gemacht, worüber ich mich freute, unsere Treffen waren fast wie immer , ebend nur das wir ein paar wurden. Wir haben uns immer gegenseitig unterstützt, können über alles reden. Selbst als ich sagte das ich nach der Highschool zur US Army gehen werde, hast du mich unterstützt, sicher die Zeit als ich bei der US Army war, waren nicht einfach für uns, doch haben wir es geschafft. Während einer der Heimaturlaube hast du mir dann einen wunderschön romantischen Antrag gemacht, welchen ich überwältigt von meinen Gefühlen angenommen habe. Als du erfahren hast, dass ich der US Army den Rücken gekehrt habe, warst du überglücklich. Mittlerweile wohnen wir sogar zusammen, es läuft super zwischen uns.



• ONE FACE, THOUSAND FEELINGS •
Bitte füge hier deinen Wunschavatar ein


frei wählbar, den du musst dich damit wohlfühlen.

SOME IMPORTANT THINGS
• PROBEPOST: ja [ ] nein [ ] ein alter Probepost [x] • SONSTIGE BEMERKUNGEN: Ich wünsche mir, dass du wirkliches Interesse an dieser Rolle hast. Ich möchte nicht nach ein oder zwei Wochen wieder ein neues Gesuch starten. Desweiteren wünsche ich mir das du eigene Ideen mit einbringen und aktiv bist. Ich erwarte nicht das du 24/7 da bist den das bin ich auch nicht, da das RL vorrang hat.




zuletzt bearbeitet 22.11.2020 23:09 | nach oben springen

#18

RE: THIS IS A {MANS} WORLD

in LOST WITHOUT YOU 23.11.2020 13:43
von Nikolaj Orlow | 66 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit freie Kriminelle
Alter 37
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Vergeben
Biggest Secret HE KILLED THE WIFE OF WILL AND ALMOST JOYCE RODRIGUEZ




• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• Nikolaj Orlow • 37 • Oberschicht • Waffenhändler • Freier Krimineller {russische Mafia, die nicht im Forum vertreten ist} •
• Brendan Sweeney • 37 • Oberschicht • Kopf der irischen Mafia + Casinobesitzer • Mafia•


• I AM NOT PERFECT BUT I AM A FUCKIN' LIMITED EDITION •

the story of his family {Orlow
Orlow – ein Name, der nicht nur in Russland einen gewissen Bekanntheitsgrad aufwies, sondern auch in Irland und in den Staaten. Sergej Orlow zählte sich seiner Zeit als Drogenbaron und fiel vor allem durch seine kühle und sehr skrupellose Art auf. Mit diesem Mann war noch nie gut Kirschen essen. Er wusste schon immer, wie er es schaffte, dass die Menschen zu ihm aufblickten und ihn fürchteten, was wohl etwas war, was man ihm in die Wiege gelegt hatte. Bereits seinen Vater – Andrej – kannte man lediglich mit ernster Miene und aufrechter Haltung. Für die Familie Orlow standen die Geschäfte schon immer an erster Stelle, denn sicherten diese nicht nur den Unterhalt und das Einkommen, sondern sorgten sie auch für ihr gutes Ansehen, inner und außer Landes. So gut wie jeder kannte die Orlows und wollte entweder mit ihnen Geschäfte machen, oder aber, sie zum Freund haben, doch ließen sich die Männer nicht von irgendwelchen Nettigkeiten blenden und blieben immer unter sich. Bei einem Auslandsbesuch, welcher in Irland stattfand, traf Sergej auf Robert Sweeney. Die beiden Männer waren sofort Feuer und Flamme für den jeweils anderen, denn stellten sie fest, wie sehr sie sich ähnelten. Das war nicht nur der Beginn einer tiefen Freundschaft, sondern auch eines Bündnis zwischen der irischen, und der russischen, Mafia. Schon früh stand für Sergej fest, dass seine Söhne – Nikolaj und XX – irgendwann in seine Fußstapfen treten sollten, weswegen er diese mit der gleichen Strenge erzog, wie auch er sie einst kennenlernen durfte. Bereits im jungen Alter wurde Nik von seinem alten Herren mit nach Irland genommen, um den engsten Vertrauten und Freund seines Vaters kennen zu lernen, wobei er auf dessen Sohn traf - Brendan. Nik, welcher seinem Vater sehr ähnelte und somit der ganze Stolz der Orlows war, freundete sich mit dem Sprössling der Sweeneys an, weswegen die Familien, sofern es die Zeit zuließ, sich immer öfter trafen.

this is his life {Nikolaj Orlow
Nikolaj bildete schon immer den absoluten Liebling seines strengen Vaters, denn besaß er jene Attribute, die auch Sergej wichtig waren. Disziplin, Strenge, Biss, Ehrgeiz, ein gesundes Maß an Selbstsicherheit. Genau deswegen war es auch nur eine Frage der Zeit, bis Nik sich zu den mächtigen, großen Personen der russischen Mafia zählte. Er musste nur einen Raum betreten und man stellte das gleiche Phänomen fest, was auch bei seinem Vater eintraf – alle Menschen verstummten, machten ihm Platz und senkten automatisch den Blick. Nik hatte es – mit gerade einmal Anfang 30 – geschafft, sich innerhalb der Mafia einen Platz an der Spitze zu erkämpfen. Und obwohl es nicht hätte besser laufen können, so entschied sich Sergej trotzdem seinen Sohn in die Staaten zu schicken, um die Geschäfte der Familie expandieren zu lassen. Und auf wen traf er da? Richtig, seinen engsten Freund, Brendan. Der eigentliche Plan geriet – zumindest kurzzeitig – in Vergessenheit, denn gab es rund um die irische Mafia, welche den Bündnispartner der Russen bildete, Komplikationen und gewisse Konflikte, bei welchen Nik seinem Freund natürlich zur Seite stand. Als er dann seine wunderschöne Adriana kennen lernte und sie sogar zur Frau nahm, entschied er sich, wieder nach Russland zurück zu kehren, denn war seine Arbeit in den Staaten erledigt. Glücklicher könnte der Russe nicht sein, denn war er nicht nur wieder zuhause, in der Heimat, mit seiner wundervollen Frau, sondern hatte auch endlich wieder seine Familie um sich.


and now? {the present
Eigentlich rechnete Nik schon damit, für immer in Russland zu bleiben und lediglich für ein paar freundschaftliche Besuche wieder in die Staaten zu reisen, doch hatte er die Rechnung ohne seinen Vater gemacht, welcher andere Pläne für seinen Sprössling hatte. Freie Kriminelle, die in den Staaten anzutreffen sind, wollen Geschäfte mit der russischen Mafia machen, weswegen sie sich bei den ortsansässigen Vertretern in der USA meldeten, doch – um zu prüfen, ob ein Deal stattfinden kann, oder aber nicht – muss die Spitze der Mafia dies erst einmal abnicken. Da Sergej seine Heimat nicht verlassen kann, denn bildet dieser nun einmal das Aushängeschild, schickt er seinen Sohn Nik und dessen Frau Adriana wieder in die Staaten, um die Geschäftsfähigkeit jener Menschen zu prüfen und diese – zumindest für eine Weile – im Auge zu behalten. Immerhin sollte man die Menschen, mit denen man ein mögliches Geschäft, oder aber Bündnis, eingeht, auch wirklich kennen.



• I AM NOT PERFECT BUT I AM A FUCKIN' LIMITED EDITION •

Kriminelle gibt es in Irland wohl genauso viele wie Erzählungen über Elfen und Kobolde. Aber über diese wollen wir hier gar nicht sprechen, vor allem nicht über diese kleinen, garstigen..okay, lassen wir das! Zurück zum Thema, Kriminelle! 2 Familien wie sie im Buche stehen die Sweeneys und die Sheerans, tiefe Freundschaft die schon seit über einem Jahrhundert besteht. Gerade in Dublin war diese Verbindung gleichermaßen gefürchtet und geliebt - warum? Sie waren die Köpfer keiner geringen als der irischen Mafia. Angetrieben aus ewigem Ehrgeiz bauten sich die Familien ein Netzwerk aus Kontakten und Geschäften auf. Es warum um 1950 rum als all der Ruhm nicht mehr ausreichen sollte. Die momentane Führungsspitze benannte einen Nachfolger für ihre Geschäfte in Irland und verschwand nach Amerika. GELOBTES Land! Man versprach sich unglaublich viel. Noch mehr Reichtum, noch mehr Geschichten über ihre Bande. Die Familien siedelten in Miami an. Von da aus spannten sie ihre Fäden durch die ganze Stadt. Waffengeschäfte, Geldwäsche und auch die Vernichtung von ungeliebten Personen wurden schnell zu ihrem Tagesgeschäft. Als es an der Zeit war, traten die beiden alten Herren in den Ruhestand und übergaben ihren Söhnen die Führung.

So weit so gut ABER...ihr wollt dich sicherlich nicht das ewige Gelaber über die Mafia hören..schließlich geht es um mich! Ich, baldige Spitze der Mafia in inzwischen 3er Generation. Praktisch warte ich nur noch darauf das mein alter Herr den Löffel abgibt damit ich endlich tun kann wofür ich geboren wurde.. Macht ausüben. Mein Leben war, wenn ich so drüber nachdenke, eigentlich ganz nett. Mir und meinen Geschwistern fehlte es nie an etwas, wir Jungs wurden schnell in den Mafiaalltag eingeführt, die Mädels ebenfalls auf ihre spätere Rolle vorbereitet. Mein erster Schuss, meine erste Leiche. Diese Dinge veränderten mich...wie ich finde, zum positiven.Meine Mutter klagt oft über die leicht psychophatische Veränderung ihres Sohnes, doch ehrlich? Mir konnte nichts besseres passieren. Ich trat aus dem Schatten meines Vaters heraus und konnte mir ENDLICH einen eigenen Namen machen. Momentan vertreibe ich mir meine Zeit mit einem Casino. Im Hinterzimmer laufen die richtigen Geschäfte - Geldwäsche, Waffenhandel. Im Vordergrund vergnügen sich die Menschen einfach nur, lassen ihre Dämonen vor der Eingangstür und ihr Geld bei mir.



• THEY SAY I LOOK LIKE •
• Jai Courtney + Pablo Schreiber •


WHAT ELSE YOU SHOULD KNOW
SKYPE: ja [xx] nein [ ] • SCHREIBSTIL: 1. Person [ ] 3. Person [xx] beides möglich [ ]
ICH BEVORZUGE: Hauptplay [ ] Nebenplay [xx] • ICH NUTZE GERNE DAS GB/PRIVATCHATS: ja [xx] nein [ ]








• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• xxx • 33 bis 40 Jahre • Oberschicht • xxx • Freier Krimineller oder Mafia •


• YOU ARE MY •
• brother from another mother •


• MY MEMORY LOVES YOU - IT ASKS ABOUT YOU ALL THE TIME •

Wer jetzt eine ganz normale Story erwartet, bei welcher alles super easy läuft, der irrt sich gewaltig, denn lernten wir drei uns auf verdammt seltsame Art und Weise kennen. Als wir alle noch ein paar Jahre weniger auf dem Buckel hatten (mit ca. 21) trafen wir beim Boxen aufeinander. Brendan, der zu diesem Zeitpunkt noch deutlich schmaler gebaut war, forderte dich lautstark zu einem Kampf auf, denn was er nicht an Muskeln hatte, machte er mit seiner großen Klappe wieder weg. Natürlich lief es für den Iren nicht allzu gut, weswegen du ihm ordentlich die Fresse poliert hast. Nach dem Kampf entschieden Brendan und ich uns dazu, saufen zu gehen, was wir dann auch in die Tat umsetzten. Auch du wolltest deinen kleinen Sieg feiern, weswegen du ebenfalls in der Kneipe warst und einen über den Durst getrunken hast. Nach ein paar Flaschen Bier, viel zu viel Whisky + Wodka und mehreren dummen Sprüchen und bösen Blicken kamen wir drei ins Gespräch und stellten schnell fest, dass wir vollkommen auf einer Wellenlänge schweben. Seit diesem Tag bist du ein geschätztes Mitglied unserer kleinen Männerrunde und einfach nicht mehr wegzudenken. Noch immer erzählen wir uns belustigt die Geschichte unseres ersten Aufeinandertreffens, wobei stets der Alkohol in unzähligen Litern fließt...



• ONE FACE, THOUSAND FEELINGS •
Wir wollen keinen Avatar vorgeben, da du mit diesem Face herumrennen musst und nicht wir. Aber es wäre schon schön, wenn es zur Rolle und vor allem zum Alter passt.


SOME IMPORTANT THINGS
• PROBEPOST: Uns reicht ein alter Probepost aus männlicher Sicht vollkommen aus. Bei guter Bewerbung kann auch auf diesen verzichtet werden • SONSTIGE BEMERKUNGEN: [style=font-size:7pt]Hier kommt halt das übliche Bla-Bla mit der Aktivität. Erwähnenswert wäre auch noch, dass Kontakte zu den Surenos unterbunden werden sollten, da sowohl Brendan, als auch Nik, mit diesen auf dem Kriegsfuß stehen. Ansonsten kannst du dich vollkommen frei entfalten, was die Rolle angeht. Wenn es passt, kannst du es gerne mit anderen Gesuchen verbinden.


nach oben springen

#19

RE: THIS IS A {MANS} WORLD

in LOST WITHOUT YOU 23.11.2020 18:49
von Mira Taylor | 11 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter 25
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Frei
Biggest Secret hat ein Talent im Malen




• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• Mira Taylor • 25 Jahre • Mittelschicht • Masseurin/Massagetherapeutin • Bewohner •


• I AM NOT PERFECT BUT I AM A FUCKIN' LIMITED EDITION •

Die kleine Miracle, von allen nur Mira genannt, wurde im Frühling 1995 in New York geboren. Lange hatten ihre Eltern versucht ein Kind zu bekommen, doch leider immer ohne Erfolg. So war es für die beiden ein Wunder, dass sie 20 Jahre später ihre Tochter bekamen. Mira wuchs in einer liebevollen Familie auf. Ihre Mutter war Krankenschwester in einer Universitätsklinik und ihr Vater war Manager in einem Hotel. Durch den beruflichen Stand ihres Vaters gehörten sie schon zur Oberschicht und Mira genoss viele Vorzüge die daraus entstanden. Sie besuchte die beste Schule, war bei allen Schülern beliebt, bekam Reitunterricht und auch Malunterricht. Schon in jungen Jahren wusste das Mädchen, wie sie bekam was sie sich wünschte. Ab einem Alter von etwa 5 Jahren kam sie hin und wieder mit den Berufen ihrer Eltern in Berührung. Sie liebte es ab und zu ihre Mutter immer zum Nachmittagstee im Krankenhaus zu besuchen und dort auch mit den anderen Schwestern zu plaudern. Am meisten war sie jedoch in dem Hotel unterwegs, wo ihr Vater arbeitete. Sie liebte die großen und hohen Räume und war immer wieder überwältigt von dem Glanz und den vielen Menschen. Besonders liebte sie den Wellnessbereich. Sie roch gerne an den Düften der Masseure und freute sich, wenn sie auch mal eine kleine Massage bekam.
Doch ihr Leben sollte schnell eine Wendung bekommen.

Als Mira etwa 10 Jahre alt war, verlor das junge Mädchen ihren Vater. Im Hotel, in dem dieser arbeitete, brach am späten Abend ein Feuer aus. Leider kam für ihren Vater jede Hilfe zu späte, da es eine Gasexplosion gab und ihr Vater nicht weit vom Explosionsherd war. Mira war am Boden zerstört und flüchtete sich in ihre Welt des Malens und sprach viele Wochen nicht. Ihre Mutter kümmerte sich um alles. Als diese bei Mira kein Veränderung bemerkte, entschied die Frau sich dazu mit all ihrem Ersparten und Rücklagen nach Los Angeles zu ziehen.
Der Plan der Mutter funktionierte und nach einigen Monaten konnte das junge Mädchen auch schon wieder lachen. Mira half es sehr, dass sie jederzeit mit ihrer Mutter über ihren Vater reden konnte und da sie noch so jung war, hatte Mira auch keine Probleme damit nicht mehr so viel Geld zu haben wie früher.
Die Jahre vergingen und Mira wurde eine der besten Schülerinnen und eine ausgezeichnete Malerin. Oft überlegte sie sich, dies vielleicht zu ihrem Beruf zu machen. Sie bewarb sich sogar an einer Universität im Bereich Kunst und bekam eine Zusage. Doch noch immer hatte sie Zweifel, ob es das richtige war. Um ihr etwas Entspannung zu gönnen, bekam sie von ihrer Freundin ein Wellnesswochenende geschenkt. Für Mira war es wie eine Reise in die Vergangenheit. Sofort hatte sie das Gefühl wieder 5 Jahre zu sein und den damaligen Lieblingsort neu zu entdecken. Sofort vielen alle Sorgen von ihr ab. Da wusste die junge Frau, was sie machen wollte. Nach diesem Wochenende bewarb sie sich für BWL an einer Uni in LA und bekam auch einen Platz.
Doch noch während sie Mitten im Studium war, verstarb dann auch leider ihre Mutter aufgrund einer Lungenentzündung. Mira beschloss ein Semester lang zu pausieren und sich um alles zu kümmern. Es rührte die junge Frau, wie eisern ihre Mutter das Geld gehütet hatte, damit Mira im Ernstfall keine Sorgen haben musste. Durch diese Disziplin wusste Mira, dass sie ohne Sorgen ihre Uni beenden konnte. Sie blieb in der Wohnung wohnen und wie geplant beendete sie ihre Uni.

Vor 4 Jahren, als sie ihr Studium beendet hatte, entschied sich Mira nach Miami zu ziehen. Dort hatte sie in einen Ausbildungsplatz zur Masseurin gefunden und war ihrem Traum einen Stück weiter. Ohne lange Pause dazwischen hängte sie noch einen Kurs zur Massagetherapeutin hinten heran und hatte somit im Alter von 24 Jahren dann alles, um ein eigenen Laden für Therapeutische und Wellnessmassagen zu eröffnen. Sogar einige Kunden aus ihrer Ausbildungszeit konnte sie mit nehmen.
Noch war ihr Laden eher Klein, doch Mira wusste, dass er eines Tages groß sein würde.



• THEY SAY I LOOK LIKE •
• Lindsey Morgan•



WHAT ELSE YOU SHOULD KNOW
SKYPE: ja [X ] nein [ ] • SCHREIBSTIL: 1. Person [ ] 3. Person [ ] beides möglich [ X]
ICH BEVORZUGE: Hauptplay [x ] Nebenplay [x ] • ICH NUTZE GERNE DAS GB/PRIVATCHATS: ja [x ] nein [ ]








• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
•deiner • 30+ gerne auch älter • Oberschicht • das was dir gefällt und passt • Mafia •


• YOU ARE MY •
• future Love •


• MY MEMORY LOVES YOU - IT ASKS ABOUT YOU ALL THE TIME •

Wie dein Leben bisher verlaufen ist, wie du zur Mafia gekommen bist und was du dort machst, überlasse ich ganz dir. Als Hilfe kannst du hier alles über die Mafia nachlesen.
Alles was zwischen uns dann passiert möchte ich offen lassen, da es ja auch harmonisieren muss es soll auch nicht so werden, dass sofort beim ersten sehen von Liebe die rede ist.



• ONE FACE, THOUSAND FEELINGS •
das ist ganz deine Wahl aber ich behalte mir ein Veto recht vor.


SOME IMPORTANT THINGS
• PROBEPOST: ja [X ] nein [ ] ein alter Probepost [ ] • SONSTIGE BEMERKUNGEN: Ich verlange nicht, dass du 24/7 Online bist, da das RL immer vorgeht. Allerdings würde ich mich sehr über Aktivität freuen. Ich bin gerne im GB/Chat und Privatchat unterwegs, da auch dort so einiges passieren kann. Da der Charakter wichtig für Mira ist, würde ich mir wünschen, dass du wirklich Interesse daran hast und Lust darauf, die Geschichte mit mir zusammen zu schreiben. Ich bin für eigentlich alles zu haben und offen.
ich freue mich dich hier drüben schon bald begrüßen zu dürfen, sodass du Miras leben ein wenig durcheinander bringst.

Dieses Gesuch kann auch gerne Intern und/oder mit weiteren Gesuchen kombiniert werden



nach oben springen

#20

RE: THIS IS A {MANS} WORLD

in LOST WITHOUT YOU 26.11.2020 19:32
von Thalia Alcott | 1.215 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter 27
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Frei
Biggest Secret -




• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• Thalia Alcott • 27 • Oberschicht • Meeresbiologin • Bewohner •


• I AM NOT PERFECT BUT I AM A FUCKIN' LIMITED EDITION •

"Hallo ich bin Thalia, bitte kümmert euch um mich“, stand auf der kleinen Tasche unter dem Pier in der ich gefunden wurde. Man geht davon aus das ich ungefähr am 12. Juni 1993 geboren wurde. Wahrscheinlich waren meine Eltern noch recht jung und setzten mich deshalb aus. Eine Miss Alcott fand mich und dieser verdanke ich meinen Nachnamen. So wie es mir erzählt wurde lebte ich kurze Zeit bei ihr ehe ich ins Kinderheim kam. Schon als Kind waren meine blauen Augen ein Blickfang und so fand ich immer schnell eine Pflegefamilie, doch meist machte ich in diesen keine gute Erfahrungen. Viele Eltern versuchten mich zu Misshandeln und stifteten mich zum Diebstahl an. Kinderhände sind für Taschendiebe sehr gut und mit den Jahren wurde ich immer besser. Wurde nie erwischt. Wer würde schließlich solch einem engelsgleichen Gesicht eine derartige Tat zutrauen? Niemand und das war mein Glück. Bitte denkt nicht das ich arme Leute bestahl oder mein Diebesgut ohne zögern an die Familien gab. Etwas Geld behielt ich immer, denn davon kaufte ich mir Bücher. So ging es von Familie zu Familie. Die vielen Pflegefamilien wirkten sich jedoch nicht auf meine schulischen Leistungen aus, womöglich weil ich mein Geld schon immer gut zu investieren wusste. Vielleicht stellt ihr euch die Frage wieso ich denn immer wieder zu einer neuen Familie kam. Ganz einfach. Die meisten kamen nicht damit klar, dass ich am Strand war. Jeden Tag. Sie bezeichneten es als Weglaufen und schon bald hatte ich den Ruf eines Problemkindes. Doch sie wussten es nicht besser. Ich lief nicht weg, wieso auch? Es würde nicht besser werden durch weglaufen. Ich hatte einfach Sehnsucht nach dem Meer. Den ganzen Tag hätte ich darauf verbringen können. Mit 15 Jahren kam ich dann zu meiner letzten Pflegefamilie und ich muss gestehen auch wenn es bis dahin kein Zuckerschlecken war, besser hätte ich es nicht treffen können. Die Eltern achteten auf meine schulischen Leistungen, stehlen musste ich nicht und sie unterstützen mich wo sie nur konnten und verstanden meine Liebe zur Natur. Ich bekam sogar Taschengeld. Unfassbar. Und sie durchbrachen die Mauer die ich im Laufe der Jahre um mich aufgebaut hatte. Sie durchschauten die Fassade des unechten Selbstbewusstseins und erblickten meine vielen Selbstzweifel. Schließlich konnte ich noch immer nicht verstehen, wieso ich unter einem Pier ausgesetzt wurde. Mit ihrer Hilfe schaffte ich es schließlich ein Stipendium für mein Studium zu ergattern. In Meeresbiologie machte ich schließlich einen Master und verbringe noch heute sehr viel Zeit auf dem Meer. Nicht nur um zu surfen wie zu Jugendtagen, nein auch um auf die Veränderungen des Lebensraumes aufmerksam zu machen.
Mittlerweile habe ich sehr viel Freizeit, mein gespartes Geld investierte ich noch während meines Studiums in einige Wertanlagen und bin damit zu ganz gut Geld gekommen. Ich bewohne ein Haus am Meer, bin sehr aktiv im Umweltschutz und spende regelmäßig bei Wohltätigkeitsevents.



• THEY SAY I LOOK LIKE •
• Barbara Palvin •



WHAT ELSE YOU SHOULD KNOW
SKYPE: ja [X ] nein [ ] • SCHREIBSTIL: 1. Person [ ] 3. Person [ ] beides möglich [ X ]
ICH BEVORZUGE: Hauptplay [ X ] Nebenplay [ X ] • ICH NUTZE GERNE DAS GB/PRIVATCHATS: ja [ XX ] nein [ ]








• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• deiner • 28 - 3 • Mittel- bis Oberschicht • deine Wahl • deine Wahl •


• YOU ARE MY •
• best friend & partner in crime •


• MY MEMORY LOVES YOU - IT ASKS ABOUT YOU ALL THE TIME •

Deine Story lasse ich dir recht frei, schließlich soll es dein Charakter werden. Ich komme mit fast allem klar.

Dennoch habe ich Ideen:
Idee 1 (bei dieser sind wir beinahe gleichalt): wir beide kennen uns seit der Highschool. Ich war der Co-Captain der Cheerleader, war jedoch kaum auf Partys und fast immer alleine unterwegs. Was du warst in der Highschool liegt auch in deiner Hand. Mir egal ob Spieler, Nerd, oder das Mittelmaß. Auf dem College waren wir uns gegenseitig eine große Stütze und das hält bis heute an. Was du studiert hast ist dir überlassen, manchmal begleitest du mich auf Ausflüge
Idee2 (bei dieser bist du doch schon einige Jahre älter als ich): Wir sind uns auf dem College auf einer Party begegnet, ein Zufall, da ich Partys während des Colleges meist gemieden habe. Es war mein erstes Jahr und dein (dem alter angepasstem) Semester. Dann weiter wie Idee 1

Ich bin natürlich auch offen für andere Ideen und bin sicher wir können uns einigen.



• ONE FACE, THOUSAND FEELINGS •
Bitte füge hier deinen Wunschavatar ein.
Du solltest dich wohlfühlen, hier sind nur ein paar Vorschläge. Gerne darfst du auch eigene Ideen einbringen.





SOME IMPORTANT THINGS
• PROBEPOST: ja [ ] nein [ ] ein alter Probepost [X ] • SONSTIGE BEMERKUNGEN: Ich erwarte kein 24/7 online sein, jedoch sollte eine gewisse Aktivität vorhanden sein. Es ist dein Character und deine Story, also bitte habe auch neben mir noch Kontakte. Sei kreativ und zuverlässig. Habe Spaß an deinem Character, deswegen lasse ich dir deine Sory und den Avatar auch recht offen, ich bin gerne bei den Gesichtern zu Kompromissen bereit. Ich freue mich immer über PB Kontakt und über GBs und Privatchats.
Hoffentlich sehen wir uns bald ♥




nach oben springen

#21

RE: THIS IS A {MANS} WORLD

in LOST WITHOUT YOU Gestern 10:31
von Kate Morgan | 1 Beitrag
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter 31
Hauptplay Frei
Nebenplay Frei
Biggest Secret Come find out yourself




• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• Kate Morgan • 31 • Mittel Schicht • Verkäuferin • Bewohner •


• I AM NOT PERFECT BUT I AM A FUCKIN' LIMITED EDITION •

Geboren im schönen Miami, war Kate schon von klein auf immer anders als die anderen. Denn sie hatte nicht wie jedes Kind Mutter und Vater, sondern zwei Väter. Darauf war sie aber eigentlich schon immer sehr stolz, denn nicht jeder konnte sagen das sie zwei Väter hatte. Und von denn beiden wurde sie immerhin auch sehr verwöhnt, und sie bekam so gut wie alles was sie wollte. Aber das komische an Kate war das sie nie wirklich viel wollte. sie war nicht wie die anderen Mädchen, sie wollte keine Puppen oder pompösen Kleider. Sie war eigentlich so gut wie immer wie ein Junge gekleidet. Das war einfach das gemütlichste für sie, und immerhin wollte sie sich ja auch wohl fühlen. Das meinten ihre Väter auch immer schon zu ihr. Egal was sie tat sie würden immer für sie da sein, und sie konnte tun was sie wollte, solange sie sich einfach nur wohl fühlte. Aber durch ihre etwas jungenhafte art hatte sie nicht wirklich viele Freunde, nur ein zwei beste Freunde. Auf welche sie sich aber immer verlassen konnte, und welche sie niemals gehen lassen würde. Denn sie waren wie Geschwister für sie geworden in der Schulzeit. Aber die Jahre vergingen und nun ja in der High School kam dann aber auf einmal der Punkt wo Kate eine 90 grad Wendung machte. Warum fragen sich jetzt bestimmt einige. Nun ja, sie hörte zum ersten mal wie die Mädchen hinter ihrem Rücken sprachen, und das tat weh, sehr als sie eigentlich dachte. Ihr war schon klar das sie nicht gemocht wurde von allen, und das sie anders war als die anderen. Aber das es so schlimm war tat wirklich weh, und so musste sie sich einfach ändern. Dabei dachte sie gar nicht an ihre Freunde, denen sie eigentlich nie weh tun wollte da sie immer durch dick und dünn gingen, egal was kam. Doch diesmal sprach sie nicht mit ihnen, oder ihren Eltern darüber sondern machte eine komplette Typveränderung. Als dann auch noch einer der etwas beliebteren typen sie fragte ob sie mit ihm zum Ball gehen würde, sagte sie ja. Und von da auf veränderte sich alles. sie wurde einer der Populären kids und jeder wollte nun mit ihr Befreundet sein. Dabei vergaß sie ganz und gar die anderen. Heute darauf zurück blinkend würde sie sich am liebsten selbst dafür Ohrfeigen.

Nach der High school die sie mit sehr guten Noten abgeschlossen hatte fing sie dann erstmal an kleine Jobs zu machen, sie wollte einfach erstmal arbeiten bevor sie wirklich etwas studieren würde. wenn überhaupt denn ehrlich gesagt wusste Kate nicht genau was sie wollte. Für ein paar Jahre arbeitete sie dann erstmal als Kellnerin in einer der Lokalen Restaurants. Doch dann vor ein paar Jahren fand sie heraus das sie Krank ist. Etwas stimmte nicht mit ihrem Herzen. Von da an ging einfach alles bergab. Mit dieser neuen information kam Kate gar nicht klar und wollte einfach nur noch alleine sein. Blocke jeden Menschen der sie lieb hatte ab, sodass niemand mehr an sie ran kam. Sie gab ihren Job auf, fing an so gut wie jeden Tag zu trinken und nur noch fettiges essen zu essen, und damit tat sie eigentlich genau das war sie nicht tun sollte. Doch es war ja egal denn sie würde eh sterben. Das dachte sie zumindest. Aber das es sie nur noch kranker davon werden würde bekam sie dann zu merken. Und das nicht auf die leichte Art. Denn ein paar Tage nachdem sie von einem kleinen Ausflug nach Vegas wieder zuhause war, musste sie ins Krankenhaus eingeliefert werden um not operiert zu werden. Dort konnte sie glücklicherweise sofort ein neues Herz bekommen, denn nur sekunden zuvor hatten sie neue Spenden bekommen. Seit diesem Tag an versucht Kate wirklich wieder auf die Beine zu kommen und wieder sie selbst zu sein, sie versucht sich selbst zu finden und einfach wieder spaß im Leben zu haben. Auch wenn es wirklich komisch ist, zu wissen dass das Herzen eines anderen in ihr Schlägt. Aber vielleicht ist es ja genau deswegen das sie nun wieder glücklicher sein kann, weil dieser Mensch es auch immer war. Nun arbeitet sie in einem Spielzeugladen und liebt es jeden Tag denn kleinen Kindern ein lächeln aufs Gesicht zu zaubern. Was ihr leben sonst noch so bringen wird? Das konnte nur sie selbst wissen, denn Kate würde ihre Geschichte nun selbst weiter schreiben



• THEY SAY I LOOK LIKE •
• Alicia Vikander•



WHAT ELSE YOU SHOULD KNOW
SKYPE: ja [ ] nein [ XXX ] • SCHREIBSTIL: 1. Person [ ] 3. Person [ ] beides möglich [ XXX ]
ICH BEVORZUGE: Hauptplay [ XX ] Nebenplay [ XX ] • ICH NUTZE GERNE DAS GB/PRIVATCHATS: ja [ XXX ] nein [ ]








• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• such dir was schönes aus • 34 - 42 • deine wahl • denk dir was schönes aus • Bewohner •


• YOU ARE MY •
• my soulmate, the one whos gonna steal "my" heart •


• MY MEMORY LOVES YOU - IT ASKS ABOUT YOU ALL THE TIME •

Unsere Geschichte wird nicht einfach sein aber am ende des Tages werden wir zu einander finden und glücklich sein. Long Story short ich habe das Herz von deiner Freundin, denn an dem Tag wo ich meine Operation hatte, kam deine Freundin tragischer weise leider ums Leben. Als du heraus gefunden hast wo ich wohne und arbeite wolltest du erst nur mit mir reden, du wolltest wissen wie es mir geht, und mir sagen welches Herz ich denn jetzt in mir Trage, und das ich ja gut darauf aufpassen sollte. Aber als du mich dann im laden gesehen hattest konntest du es irgendwie nicht übers herz bringen mir alles zu sagen. Also machtest du es dir zu Aufgabe mich kennen zu lernen und somit auch auf "mein" herz auf zu passen. Ein paar Monate vergingen und wir wurden tatsächlich gute freunde, und waren sogar auf einem Date. Da wir beide so langsam Gefühle für einander entwickelt hatten. Doch dann kam das große Caos. Einer deiner Freunde traf uns auf der Straße und meinte "hey ist das die kleine mit dem herz von deiner ex." und da wurde mir klar das du mich nur deswegen wolltest. zu mindets dachte ich das in diesem moment. Nun halte ich mich weit von dir entfernt, aber wer weiß vielleicht werde ich dir ja nochmal eine chance geben alles klar zu stellen, sobald du dann hier bist.



• ONE FACE, THOUSAND FEELINGS •
• Armie Hammer (fav), James Mcavoy, Michael Fassbender (bin auch offen für andere) •




SOME IMPORTANT THINGS
• PROBEPOST: ja [ ] nein [ XXX ] ein alter Probepost [ ] • SONSTIGE BEMERKUNGEN: hab spaß an der rolle, und bitte hau nicht gleich nach einer woche oder zwei wieder ab. ich bin ein gemütlicher poster also mach dir keinen stress was das angeht, dafür bin ich aber im gb usw aktiv. ich freue mich schon drauf dich hier bei mir zu haben wo wir unsere geschichte zusammen weiter schreiben können



nach oben springen


Besucher
39 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 2362 Themen und 191792 Beiträge.

Heute waren 59 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 97 Benutzer (05.12.2019 20:23).

disconnected #MIAMI TALK Mitglieder Online 39