X

#181

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 14.06.2021 20:40
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

ABOUT THE CHARACTER

• ROBERT 'ROB' AIDAN SWEENEY • 33 + 1988 • BUCHHALTER + EIGENTÜMER EINES WETTBÜROS • OBERSCHICHT • IRISCHE MAFIA

• FACECLAIM
Sebastian Stan & ja ! ; Ich bitte um Verzeihung, dass es etwas länger gedauert hat !


• STÄRKEN UND SCHWÄCHEN
⋙ beschützend - Er ist sehr beschützend, insbesondere gegenüber seinen jüngeren Geschwistern und den wenigen Menschen, die er als seine Freunde bezeichnet. Er fühlt sich verpflichtet diesen stets zur Seite zu stehen und würde sie im Ernstfall auch mit seinem Leben verteidigen.
⋙ belesen - In seiner Kindheit und Jugend hat er oft allein in seinem Zimmer mit der Nase in Bücher gesteckt und würde auch heute noch als Geschenk wertvolle Erstausgaben Zigarren und Whiskey vorziehen. Zu seinen Lieblingswerken zählen Klassiker von Tolstoi, London oder Kafka.
⋙ loyal - Egal wie oft sie verschiedener Meinung sind, Konkurrenzkampf sucht man zwischen den Sweeneys vergebens. Robert verspürte keinerlei Wunsch danach eines Tages nach dem Tod ihres Vaters der neue Leader der Mafia zu sein. Stattdessen fühlte er sich mehr oder weniger wohl in der Rolle, Brendan darin zu unterstützen der beste Boss zu werden, den die Mafia je hatte. Niemals würde er der Familie in den Rücken fallen.
⋙ fighter - Gerne wird er unterschätzt, da er nicht der Typ ist eine Kneipenschlägerei anzuzetteln und obwohl er es in der Tat bevorzugt nicht zu kämpfen, wenn es nicht sein muss, geht er keinem Kampf aus dem Weg. Dabei hat der einst schmächtige Nerd über die Jahre ein straffes Trainingsprogramm durchgezogen. Noch heute besucht er mindestens zweimal in der Woche das Kampfsportstudio und arbeitet daran sein Level zu halten.
⋙ Stimme der Vernunft - Als genaues Gegenteil von seinem reizbaren älteren Bruder, hat er einen längeren Geduldsfaden und bewahrt zumindest in den meisten Fällen einen klaren Kopf. Dennoch lässt er sich hin und wieder auch in hitzige Diskussionen reinziehen.


⋙ misstrauisch - Die Menschen, denen er zu 100 % vertraut lassen sich an einer Hand abzählen. Sich zu öffnen fällt ihm schwer und manchmal wittert er, vielleicht auch geschuldet durch seine Erziehung, Verrat, wo keiner da ist. Phasen in denen er sich vor allem auf die Beobachtungsgabe und Urteilsvermögen seines jüngeren Bruders verlässt.
⋙ distanziert - Der Mittelpunkt jeder Party ? Ein Attribut, dass auf ihn nicht zutrifft. Als stiller Beobachter fühlt er sich wesentlich wohler und braucht einige Zeit bis er gegenüber Fremden auftaut. Wohl der Grund warum man ihn auch als Dauersingle bezeichnen kann.
⋙ pessimistisch - Sein Glas ist definitiv immer halb leer. Allerdings kann man ihn dadurch nur positiv überraschen, alles andere hat er schon längst erwartet.
⋙ Overthinker - Er hat Schwierigkeiten damit auch mal abzuschalten und mit seinen Gedanken nicht vom Hundertste ins Tausendste zu kommen. Vorrangig geht es dabei um die ständige Sorge um die Familie, von denen er selbstverständlich alles Negative abhalten will. Obwohl dieses Gedankenkarussell ihn teilweise sogar belastet, schafft er es nicht wirklich daraus auszubrechen.
⋙ sadistic - Auch wenn er es sich selbst nicht wirklich eingestehen will, kommt besonders in Situationen, die seine Liebsten betreffen, die gleiche gewalttätige gnadenlose Ader, die auch Brendan besitzt, zum Vorschein. Ganz nach dem Motto: triff den richtigen Nerv und du hast ein verdammtes Problem. So hat er in der Vergangenheit bereits an der Folterung von Feinden der Mafia teilgenommen und stand in Kreativität seinem Bruder in nichts nach. Eine Tatsache, die er aber gerne im Anschluss totschweigt oder leugnet.


• WUSSTEST DU DAS?
Er reagiert allergisch auf Erdbeeren . ... Neben englisch und irisch spricht er zudem auch noch russisch, spanisch und französisch. ... Er ist Raucher, versucht aber aufzuhören. ... Da er weder Hitze, noch Sand noch große Menschenansammlungen ausstehen kann sind Strände für ihn die absolute Hölle. ... Kaum einer weiß, dass er Klavier spielen kann. ... Er würde lieber irgendwo in den Bergen statt am Meer leben. ... Dass Großmutter Sweeney sehr treffsicher aus Teeblättern lesen konnte, ließ ihn immer regelmäßig durchdrehen. ... War früher eher das unsichere, hässliche Entlein. ... Rot ist seine Lieblingsfarbe. ... Außer Zigaretten und Alkohol hat er noch nie Drogen angerührt. ... Die Highschool schloss er als Klassenbester ab. ... Frauen, die wie Kerle reden findet er absolut unattraktiv. ...Sein älterer Bruder hat ihm Pokern beigebracht. ... Er ist ein Gewohnheitsmensch und hasst Überraschungen. ... Zwar sagt er es viel zu wenig, aber er ist sehr stolz auf jeden seiner Geschwister. ... Hat einen geheimen Instagramaccount mit dem er allerdings nur stalkt und nichts postet (seine Schwester musste ihm allerdings vorher alles beibringen).




• MEINE GESCHICHTE
Die Sweeneys - ein Name, der in den richtigen Reihen mit Respekt, Ehrfurcht und Angst ausgesprochen wird und seit er denken kann, war Robert davon geprägt diesen Namen zu tragen. Schließlich ging jener einher mit einem Gerüst von organisierter Kriminalität wie sie im Buche steht. Auftragsmorde und Erpressungen - mit diesen Mitteln bauten sich die Sheerans und die Sweeneys gemeinsam ein Imperium auf, dass zwar in Irland seine Wurzeln hatte, doch längst über die Landesgrenzen hinausagierte. In der schönen neuen Welt wurden die Kontakte weiter bis in die höchsten Kreise geknüpft. Heute, im Jahr 2021, gibt es kaum noch einen Bereich in der Stadt in denen die Mafia nicht ihre Finger im Spiel hat. Genau in diese Familie wurde vor 33 Jahren der zweite Sohn hineingeboren. Zur Erleichterung seiner Mutter, die ausgerechnet in den Weihnachtstagen in den Wehen lag, kam der kerngesunde zweite Sohn, am zweiten Weihnachtsfeiertag zur Welt.
Schon früh lernte er, was es bedeutete ein Sweeney zu sein. In dieser ganz besonderen Kindheit hieß das zum einen, das Geld keine Rolle spielte. Von ausgelassenen Feiern, Plätzen in der VIP-Loge beim Spiel der Lieblingsfootballmannschaft bis hin zu dem ersten eigenen Auto noch bevor er überhaupt seinen Führerschein besaß, konnten die Kinder jede materielle Annehmlichkeit erlangen. Gewiss, ihr Vater musste viel arbeiten und kam oft spät nach Hause, wenn er nicht durch längere Reisen sogar wochenlang wegblieb. Aber man merkte, dass er auf seine Art und Weise jedes seiner Kinder liebte. Doch dann gab es da noch die andere Seite. Noch heute erinnert Rob sich daran, wie er zum ersten Mal mit der brutalen Seite das Familienoberhauptes konfrontiert wurde. Zwar bekam er am Rande bereits mit, dass es sich bei den oft bis in die Nacht andauernden Zusammenkünften mit sogenannten "Geschäftsfreunden", bei denen es den Kindern strikt verboten wurde in das Arbeitszimmer zu kommen, um keine gemütliche Feierabendrunde handelte, aber bis zu diesem Zeitpunkt war er nur mit den Annehmlichkeiten in Berührung gekommen. Dies sollte sich schnell ändern, als der damals 7jährige von lauten Wortwechseln geweckt einen Blick durch den Türspalt warf und zu sehen bekam, wie sein Vater auf dem Kopf eines Mannes herumtrampelte. Nie wird er vergessen, wie die leblosen Augen in seine starrten, während immer mehr Blut über das Gesicht des Fremden lief. Dass Rob damals Zeuge war, wie sein Vater mordete, erwähnte er nie und blockierte die Erinnerung selbst für lange Zeit. Was er nicht konnte, war die Erkenntnis zu verdrängen, dass zu ihrem Leben mehr gehörte, als ein übervolles Bankkonto. Und das dieses sich nicht von selbst füllte.
Je älter die Söhne wurden umso mehr strenge Erziehung und Vorbereitung auf ihre künftige Rolle stand an der Tagesordnung. Einer nach dem anderen wurde darin eingeweiht, was es mit den geflüsterten Gesprächen und den seltsamen Ritualen auf sich hatte. Der Handel, die Geschäfte wurden ihnen nahegebracht, ebenso der Umgang mit Waffen. In Letzterem bewies er zur Überraschung aller ein spontanes Talent. Aufgrund seiner schmächtigen Statur und der zurückhaltenden Art, vermutete man hinter dieser Fassade keinen geborenen Kämpfer. Ein Irrtum, wie sich später noch herausstellen sollte. Doch wenn er nicht gerade damit eingespannt war die Nummer 2 an Brendans Seite zu werden und nebenbei noch die Schulbank zu drücken, fand man ihn meistens zurückgezogen in seinem Zimmer mit einem Buch in der Hand. Als liefere ihre familiäre Situation nicht genug Spannung flüchtete er sich gerne in die Welten hinter den Schriften. Mit den typischen Jugendbüchern konnte er dabei nichts anfangen. Voller Wissensdurst befasste er sich lieber mit Klassikern und den großen Werken wie Anna Karenina oder der große Gatsby. Die Sprüche, dass er ja immer nur drinnen hocke und bald eine dicke Hornbrille tragen müsse, wenn er nicht aufhört seine Nase ständig in Bücher zu stecken, juckten ihn nicht im Geringsten. Wie ein Schwamm saugte er das Wissen aus den Büchern auf und innerhalb kürzester Zeit füllte sich sein Regal mit einem Band nach dem anderen. Seine wenig gesellige Ader zeigte sich nicht nur zu Hause sondern auch in der Schule. Von dieser brachte er zwar durchweg herausragende Leistungen aber auch nur einen einzigen Freund mit nach Hause. Glücklicherweise - und im Nachhinein betrachtet überraschend - ließ man ihn so lange es ging in seiner Bubble bis es an der Zeit war den nächsten Schritt zu gehen. Voller Freude und Spannung wartete er an seinem fünfzehnten Geburtstag auf ein lang ersehntes Wiedersehen sowie das Geschenk seines Großvaters. Stattdessen eröffnete der ihm, was seine Aufgabe im Gefüge der Mafia sein würde. Über das vertrauliche Gespräch zwischen dem alten Mann und dem verblüfften jungen Iren, wurde im Anschluss kein Wort mehr verloren, als sie auf die Geburtstagsparty zurückkehrten. Für eine Weile zog er sich noch mehr zurück als man es sich von ihm gewohnt war und verschloss sich der Außenwelt beinahe gänzlich. So lange bis es XY reichte und er ihn mit ins Kampfsportstudio schleppte. Rob stand dem Ganzen extrem skeptisch gegenüber. Was hatte er schließlich mit den aufgepumpten Proleten gemeinsam? Gar nichts. In der Tat musste er in den Partnerübungen manches Mal ordentlich einstecken. Aber blieb er am Boden? Nein. Egal, wie viele blaue Flecken er davontrug, rappelte er sich jedes Mal wieder nach oben. Die neu entdeckte Leidenschaft, verlieh ihm nicht nur durch mehr Muskelmasse eine neue physische Erscheinung sondern auch eine gehörige Portion Selbstbewusstsein. Die Bücher blieben immer öfter im Schrank und sein Weg ihn häufiger zum Sport. Doch während er äußerlich eine Verwandlung durchmachte, blieb der ruhige Nerd in ihm. Diese innere Stimme, die ihm auch heute noch sagt, das es nicht jeder Kampf wert ist. Die gleiche introvertierte Ader, die dafür sorgte, dass es in seinem Leben bislang nur ein einziges kurzes und extrem toxisches Verhältnis zu einer Frau gab. Doch egal, ob verschlossen oder nicht - auch für die Sweeney Kinder gab es keine Ausnahme, was das Aufnahmeritual anging. Nur ein Jahr nach dem Gespräch mit seinem Großvater nahm er das erste Leben. Er fürchtete sich nicht davor, verspürte aber auch keinen Nervenkitzel oder perverse Freude dabei. Gehorsam tat er einfach was von ihm erwartet wurde, hielt dem Mann seine Waffe an den Kopf und drückte ab. Weitere Tötungen sollten folgen, allerdings machte seine Position es ihm möglich nun selbst auszuwählen, wen er persönlich killte. An kleinen Handlangern die aus der Reihe tanzten, machte sich der Sweeney nicht die Hände schmutzig. Wozu hatten sie schließlich entsprechende Leute, die sich um solche Probleme kümmerten? Nicht immer gelang es dem Iren jedoch sich seinen Prinzipien treu zu bleiben. Gemäß seines Auftrages gab er sein Bestes auf Brendan einzuwirken, ihm den Rücken zu stärken und auch dafür zu sorgen, dass er nicht bei einer dummen Kneipenschlägerei massakrieren ließ. Wäre ja ziemlich dumm, wenn der Mafiaprinz wegen einer dummen Nichtigkeit sein Leben lassen müsste, nicht wahr ? Doch war es nicht Brendan, sondern ausgerechnet Rob selbst, der in genau einer solchen Situation, als eine Bierflasche nur knapp am Kopf des älteren Sweeney vorbeisegelte, vollkommen ausklinkte. Als hätte jemand einen Schalter umgelegt, befand er sich von einer Sekunde auf der nächsten über dem zu Boden gestoßenen Randalierer und prügelte ihm die Seele aus dem Leib. Erst als dieser nur noch Blut gurgelte, ließ er erschrocken von ihm ab und stürzte aus der Bar. Mit einem Rauschen in den Ohren ignorierte er zu Hause angekommen die grinsenden Gesichter und Kommentare, dass doch ein echter Sweeney in ihm steckte, während er sich stundenlang manisch das Blut von den Händen schrubbte. Dass auch in ihm eine gewisse Brutalität steckt war ihm völlig neu und doch sollte es nicht das letzte Mal bleiben, dass diese Ader aus ihm herausbrach, auch wenn er keinen Kampf sucht und ebenso den andauernden Krieg zwischen Surenos und Mafia ein für alle Mal stilllegen würde um nicht mehr Opfer zu beklagen. Dass Rob über die Jahre bei diversen Auseinandersetzungen mit der verfeindeten Straßengang nur einige blaue Flecken, gebrochene Knochen und eine Schusswunde davontrug konnte man wohl ganz unironisch als Wunder bezeichnen. Schließlich gingen auf dem örtlichen Friedhof eine Gräber auf das Konto der Rivalität und jeder mit dem Namen Sweeney trug eine besondere Zielscheibe auf dem Rücken. Mehr als nur simples Berufsrisiko. Während Brendan als baldige Spitze der Mafia Geschäfte übernahm und das Devils Paradise leitete, Jonah sich der Drogenherstellung zuwandte und Sora zu seiner Erleichterung aus dem meisten rausgehalten wurde, bereitete der Ire sich weiterhin auf seinen Part im Gefüge der Mafia vor. Nicht nur als Stütze von Brendan - auch er fand eine Beschäftigung in Form der Buchhaltung, später sogar in der Gründung des eigenen Wettbüros. Natürlich ganz im Sinne von "die Bank gewinnt immer." Und wer seine Schulden nicht bezahlen konnte, für den fand sich natürlich auch eine Lösung - ganz im Stile der Mafia.





ABOUT THE PUPPETMASTER

• ERFÜLLST DU EIN GESUCH?
JA [ mehr oder weniger ] | NEIN [ ]

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT?
EIN NEUER [ ] | EIN ALTER [ ] | NEIN [ x ]

• SCHREIBVERHALTEN
Wie schon erwähnt arbeite ich ebenfalls im Schichtdienst, weswegen ich keine regelmäßigen Postings gewähren kann. Aber ich würde mich dennoch als Ottonormal-Poster mit normalen Zeiten und durchschnittlich langen Texten bezeichnen !

• PLÄYPREFERENZEN
HP [ ] | NP [ x ] | PRIVATCHATS [ x ] | GB'S [ x ]

• REGELWORT
#wups


• BERÜHMTE LETZTE WORTE
Whiskey für alle !




Sora Sweeney sagt; Antrag wird bearbeitet!
zuletzt bearbeitet 14.06.2021 20:43 | nach oben springen

#182

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 14.06.2021 20:50
von Sora Sweeney | 2.563 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter twenty three
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Frei
Biggest Secret she is back on adderall and it fucks with her OCD

Ich wollte das ja nicht, aber nach dem du dir so viel Zeit gelassen hast, hast du es nicht anders verdient:

DA BIST DU JA ENDLICH ROBBIE!
Aber gut da du Whiskey mit gebracht hast sie dir einfach mal verziehen.

Nun aber zu den wirklich wichtigen Dingen; dem Kuchen der mir versprochen wurde! Nein Spaß, auch wenn du besser auf diesen nicht vergisst, kümmere ich mich besser einmal um deine Angaben. Dein Name ist noch frei, der Avatar wartet auch noch auf dich, wie gut das Sebastian so geduldig ist! Die Story passt und @Brendan Sweeney weis ja auch schon bescheid. Auch das Passwort war richtig dem nach schnapp die deine Kiste Whiskey und nur so zur Info am liebsten habe ich Erdbeerkuchen !

- Sora.





nach oben springen

#183

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 14.06.2021 20:56
von Sora Sweeney | 2.563 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter twenty three
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Frei
Biggest Secret she is back on adderall and it fucks with her OCD


I WANT TO GO TO MIAMI

What’s special about Miami is the collision of cultures. And the white sand beaches and fantastic restaurants.

Du hast dich in aller Ruhe umgesehen und dich endlich dazu entschlossen, ein S*CKER FOR PAIN zu werden? Du hast hoffentlich unsere GESUCHE durchstöbert oder bereits nach Anschluss in der CHARAKTERPRÄSENTATION gesucht?
Dann musst du nur noch unsere AVATAR & NAMENSLISTE durchgehen und hier deine Einbürgerung vornehmen.




1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
 
[table][center][style=display:block; margin-top:50px; margin-left:30px; margin-bottom:10px ; color:#c0c2c3; font-family:vogue; font-size:55px; letter-spacing: 0px; text-shadow:1px 1px 0px #b98b73; font-weight:normal]ABOUT THE CHARACTER[/style][/center]
[img-left][img]https://i.imgur.com/oFIZbsu.png[/img][/img-left] [td][style=display:block; border: 3px dotted #c1845f; background-color: padding: 5px; margin-right:5px; width: 420px; height:345px; overflow:auto][style=display:block; text-align:justify; width: 400px; font-size:15px; font-family:calibri][b][style=font-size:10pt]• NAME • ALTER + GEBURTSJAHR • BERUF • SOZIALER STATUS • ZUGEHÖRIGKEIT[/style][/b]
[style=font-size:8pt]Hier folgen die wichtigsten Fakten [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• FACECLAIM[/b]
[/style][style=font-size:8pt]Welches Gesicht trägt dein Charakter? Wurde dieses für dich reserviert?[/style]
 

[style=font-size:10pt][b]• STÄRKEN UND SCHWÄCHEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Nenne uns bitte mindestens 5 Stärken und 5 Schwächen deines Charakters. Nutze dafür Stichpunkte ODER ganze Sätze[/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• WUSSTEST DU DAS?[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Hat nicht jeder ein paar verrückte Eigenarten, Macken oder Ticks? Nennen uns bitte mindestens 10 Fakten über deinen Charakter. Stichpunkte oder Sätze [/style]
 
[line]
 
[style=font-size:10pt][b]• MEINE GESCHICHTE[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Erzähle uns bitte etwas über deinen Charakter und sein Leben. [i]Mindestens 300 Wörter[/i][/style]
 

 

[/style][/style][/td][/table][center][style=display:block; margin-top:50px; margin-left:30px; margin-bottom:10px ; color:#c0c2c3; font-family:vogue; font-size:55px; letter-spacing: 0px; text-shadow:1px 1px 0px #b98b73; font-weight:normal]ABOUT THE PUPPETMASTER[/style][/center]
[img-left][img]https://i.imgur.com/oFIZbsu.png[/img][/img-left][table][td][style=display:block; border: 3px dotted #c1845f; background-color: padding: 5px; margin-right:5px; width: 420px; height:345px; overflow:auto][style=display:block; text-align:justify; width: 400px; font-size:15px; font-family:calibri][style=font-size:10pt][b]• ERFÜLLST DU EIN GESUCH? [/b][/style]
[style=font-size:8pt]JA [ ] | NEIN [ ][/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT?[/b][/style]
[style=font-size:8pt]EIN NEUER [ ] | EIN ALTER [ ] | NEIN [ ] [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• SCHREIBVERHALTEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Äußere dich doch bitte kurz zu deinem Postingverhalten. Wie oft postest du, mit wie vielen Wörtern kann man rechnen? Dies dient dazu, das sich einfacher Leute zusammenfinden, die die gleichen Vorlieben haben[/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• PLÄYPREFERENZEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]HP [ ] | NP [ ] | PRIVATCHATS [ ] | GB'S [ ] [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• REGELWORT[/b][/style]
[style=font-size:8pt]In unseren Regeln ist ein Passwort versteckt. Wie lautet dieses?[/style]
 

[style=font-size:10pt][b]• BERÜHMTE LETZTE WORTE[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Wie bist du auf uns aufmerksam geworden? Gibt es noch etwas, das du uns sagen möchtest? [/style]
 

[/style][/style][/td][/table]
 





nach oben springen

#184

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 19.06.2021 09:43
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

ABOUT THE CHARACTER

• Liliana Neave Steenkamp • 26 Jahre & 1995 • Grafik-Designerin • Mittelschicht • Bewohner
Hier folgen die wichtigsten Fakten

• FACECLAIM
Sabrina Carpenter {für mich Reserviert}




• STÄRKEN UND SCHWÄCHEN
Stärken: #lebensfroh #abenteuerlustig #leidenschaftlich #herzlich #tierlieb #familär #hilfsbereit
Schwächen: #dickköpfig #ungeduldig #leicht chaotisch #nachtragend #hin und wieder zickig


• WUSSTEST DU DAS?
- Sie ein kleinen Schuhtick hat und insgesamt 200 paar Schuhe besitzt? Am liebsten trägt sie Vans & Sneakers
- Sie panische Angst vor Ärzten und Krankenhäuser hat?
- Wenn sie Nervös ist auf ihrer Unterlippe herum kaut?
- Sie ist sehr gut im Bier Pong ist?
- Sie schont seit einer Ewigkeit in ihren Besten Freund verliebt ist, es sich aber nicht wirklich eingestehen will?
- Sie immer Ringe, Ketten oder Armbänder trägt? Da sie sich ohne diese Nackt fühlt?
- Sie unter Astraphobie, der Angst vor Donner und Blitz leidet?
- Sie es liebt zu Tauchen und lieben gerne am Wasser ist?
- Sie kein Blut sehen kann?
- Sie es nicht mag, wenn der Duschvorhang im Bad zugezogen ist? Weil sie dann immer Schiss bekommt, dass jemand dahinter steht.
- Sie in Kapstadt, Südafrika geboren wurde?
- Sie sehr gut Kochen kann?





• MEINE GESCHICHTE
1995 to 1997 {Kapstadt, Südafrika}
Cecilie war mehr als Glücklich als sie ihre zweite Tochter in ihren Armen hielt, ein blickt in das Wunderschöne Gesicht und sie hatte all die Schmerzen vergessen. Alice, ihre große Schwester schaute Neugierig von Arm ihres Vaters zu ihrer kleinen Schwester rüber die friedlich in den Armen ihrer Mutter schlief, kein Wunder - denn eine Geburt ist ganz schön Anstrengend für Mutter und Kind. Mit der Geburt von Liliana Neave war nun ihre Familie komplett, ihr Mann hatte vor ein paar Jahren das Angeboten bekommen die Löwenzuchtfarm seines Vaters zu übernehmen und für beide stand sofort fest das sie nach Südafrika ziehen. Der größte Traum von Cecilie und John war es irgendwann mal ein Leben in Südafrika führen zu können und als diese die Chance bekommen hatten schlugen sie halt zu. Durch die Geburt ihrer Kinder wurde ihr Glück nur noch besser. Ganze 2 Jahre nach der Geburt von ihrem kleinen Sonnenschein, verkaufte Cecilie die Löwenzuchtfarm an ihrem Schwager, das aber nur weil ihr Mann bei einem Autounfall ums Leben kam. Sie konnte sich nicht um die Kinder und die Löwen kümmern außerdem kam ein paar Tage später die Nachricht das es ihren Eltern Gesundheitlich nicht gut geht und diese sich nicht mehr um sich kümmern können. So beschloss Cecilie mit ihren Kindern zurück nach Miami zu gehen, in ihrer alten Heimat. Dort wollte sie sich um ihre Eltern kümmern und sich ein Job als Köchin Suchen.

1997 to 2019 {Miami, Amerika}
In Miami angekommen, fiel es Alicia nicht schwer Freunde zu finden, immerhin war sie 4 Jahre alt. Für Lilianna war das Wort "Freunde finden" noch mehr als Fremd. Was vielleicht auch damit zu tun hat, das sie man gerade süße 2 Jahre jung war. Dennoch lernte sie genau in diesem Alter, Liam kennen. Während sie dabei war eine Sandburg zu bauen, wie immer wenn sie am Strand mit ihrer Mutter und ihrer Schwester war. Kam ein kleiner Junge vorbei und zerstörte diese, einfach so. Doch dies ließ Lilianna nicht auf sich sitzen und haute ihn mit ihrer Schippe, so doll sie konnte. Als er anfing zu weinen, weinen sie mit und ihre Mütter kamen dazu. Beide beschlossen sofort, das die beiden kleinen zusammen eine neue Sandburg bauen sollen um sich zu vertragen. Zwar war keiner von den beiden Begeistert gewesen, dennoch buddelten beide direkt drauf Los. Und es sollte nicht die letzte Sandburg werden, die, die beiden jemals zusammen gebaut haben. Ja was soll man sagen? Das war der Beginn ihrer Freundschaft. Sehr viele behaupten ja, das Jungs und Mädels nicht miteinander befreundet sein können. tja. Lili und Liam sind der beweise das es doch geht. Mit den Jahren wurden die beiden wirklich unzertrennlich und gingen durch dick und dünn. Sie scherzten sogar, das sie später mal Heiraten würden, was in den Moment völliger Schwachsinn war, immerhin fand Lili Jungs zu diesem Zeitpunkt nur ekelhaft und hat jedes mal ein würge Geräusch von sich gegeben. Doch wie jedes Kind, kam auch Liam und Lili in die Pubertät, sie find an sich für Jungs zu interessieren, auch fing sie an, Liam mit anderen Augen zu sehen. Doch sie traute sich nicht, das Anzusprechen, aus Angst, ihre Freundschaft würde dadurch kaputt gehen, nur weil sie anfing für ihn heimlich zu schwärmen. Denn wenn man Ehrlich ist, wenn sich nur einer in den anderen Verliebt hat, zerbricht doch alles, was man bis dahin hatte. Denn es läuft nie so ab, wie in den Liebesfilmen, ein Happy End gibt es doch nur dort, oder nicht? Lili hatte es sich insgeheim sehr Gewünscht, das Liam sie fragt, ob sie mit ihm zum Abschlussball der Middle School gehen würde. Sie hätte sofort ja gesagt, doch leider wurde da nichts draus. Jackson aus der Parallelklasse, fragte Lili und sie sagte schließlich ja. Nicht weil sie ihn toll fand, nein, nur weil sie zu feige war, um Liam zu sagen was sie fühlt. Lieber schwieg sie und sah, wie er sich ebenfalls eine Freundin suchte, was ihre Vermutung bestätigte, nämlich das sie für immer "nur" seine Beste Freundin bleiben würde.

Nach der der Middle School, folgte die High School. Selbst in dieser Zeit hielt ihre Freundschaft, sie vertrauten sich blind und hatten diese bestimmte Chemie, auf die sehr viele Neidisch waren. Obwohl sie nicht immer der gleichen Meinung waren. Liam steht lieber auf Erdbeereis, während Lili total auf Schokoladeneis abfährt, er wollte immer ein Profisportler werden, während Lili lieber etwas in Richtung Kreativität machen wollte. Man muss als Freunde, ja nicht immer den gleichen Geschmack haben, nicht wahr? Während ihrer Zeit in der High School, fingen beide an sich für Partys zu interessieren, ja, Lili erinnert sich noch sehr gut daran, wie sie das erste mal so richtig Betrunken war, sie hatte solche Angst nach Hause zu gehen, das Liam sie mit zu sich genommen hatte. Er hatte ihr sogar ein T-Shirt von ihr gegeben, damit sie was zum schlafen hatte. In ihren Kopf hatte sie sich vorgestellt, was wohl wäre wenn er sie in diesen zustand küssen würde, sie wäre drauf eingegangen und wer weiß, wie weit es gegangen wäre. Doch ihre Vernunft und der Alkohol siegte, sodass sie sehr schnell in seinem Bett einschlief. Wenn die beiden nicht dabei waren, zu Planen auf welche Party es am Wochenende gehen würde, schmiedeten sie Pläne über ihre Zukunft, ja sogar Urlaubspläne, denn Hallo? Nichts ist besser, als mit seinem Besten Freund in den Urlaub zu fahren. Die Jahre vergingen wie im Flug, jedenfalls fühlte es sich so für Lili an, denn eher sie sich versah, war sie mit der High School fertig und hatte ihren Abschluss in der Tasche. Beide schrieben sich am College ein und verbrachten auch dort sehr viel Zeit miteinander. Denn Lili nahm sich sehr gerne Zeit für Liam, auch wenn es hin und wieder sehr knapp mit der Zeit wurde. Denn es ist nicht so leicht, das College, ihren Nebenjob, das Lernen und ihren Besten Freund unter einem Hut zu bekommen, doch sie schaffte es. Da ihre Mutter nicht so viel Geld als Köchin verdiente, konnte sie weder für Alicia, noch für Lili das College bezahlen. Was beide aber nicht schlimm fanden, denn sie wussten, dass man hart fürs Geld Arbeiten muss, und genau das machte Lili auch. Sie kellnerten in einem Café und gab Grundschülerin Nachhilfe, in Mathe und Englisch. Lili schaffte es sogar zu jeden Football Spiel von Liam. Auch als er den Unfall hatte, war sie dabei und hatte alles mitbekommen. Sofort rannte sie zu ihn und fuhr mit im Krankenwagen ins Krankenhaus. Jeden Tag, besuchte sie ihn, die ersten paar Nächte, übernachtete sie sogar neben ihn auf ein sehr unbequemen Sessel. Sie hatte zwar höllische Rückenschmerzen, doch diese nahm sie sehr gerne in Kauf. Zum Nachteil ihres damaligen Freundes, dieser fühlte sich vernachlässigt und konnte nicht verstehen, das sie so oft bei Liam im Krankenhaus war. Ja, für ihn war die Freundschaft zwischen ihr und Liam schon immer ein Dorn im Auge gewesen. Doch das war Lili egal, niemals hätte sie sich gegen Liam entschieden, dafür kannten die beiden sich einfach schon zu lange. Lili war mehr als Stolz auf ihren Besten, als dieser beschloss Sanitäter zu werden, für sie wäre das niemals in Frage gekommen, denn leider kann sie kein Blut sehen. Keine gute Vorrausetzung um Sanitäter zu werden, außerdem wollte sie schon immer Grafik-Designerin werden, und das wurde sie auch.

2019 to 2021 {Japan, Australien, Spanien, Frankreich}
Vor gut zwei Jahren, beschloss Lili für sich, das sie noch ein bisschen was von der Welt sehen wolle. Auch weil sie über die Trennung von ihrem Freund hinweg kommen wollte. Dabei hatte sie ihn gar nicht wirklich geliebt, denn ihr Herz gehört schon seit Jahren, jemand anders. Dennoch tat es ihr irgendwie weh, das ihre Beziehung den Bach runter ging. Am Tag ihrer Abreise, saßen die beiden auf den Klippen und schauten hinab aufs Meer. Stundenlang unterhielten sie sich über Gott und die Welt, das war der einzige Moment, an dem beide Single waren und dennoch hatte Lili sich nicht getraut ihn zu sagen, was sie fühlt. Vielleicht lag es auch mit daran, das sie in ein paar Stunden in den Flieger steigen würde und erst in einem Jahr zurück kommen würde? Oder, und das ist wahrscheinlicher, sie hatte Angst und traute sich nicht, darüber mit ihn zu Sprechen. Dabei konnte sie über alle anderen Dinge offen mit ihn Sprechen, nur nicht über ihre Gefühle für ihn. Lili weiß nicht, wie lange die beiden dort auf den Klippen saßen und sich unterhielten, irgendwann jedoch spiegelte sich der Mond in seinen Augen, als sie in diesen Blickte, während sie sein Atem an ihren Lippen spürte. Ihr Herz fing an wie verrückt zu schlagen, war diese der Moment ihres ersten Kusses? Nein, leider nicht, denn wie aus dem Nichts, tauchte ihre große Schwester auf um sie zum Flughafen zu bringen. Mit einem lachend und einen weinenden Auge, verabschiedete sie sich von Liam und ließ sich von Alicia zum Flughafen fahren. Immer wieder fragte sie sich, was wohl passiert währe, wenn ihre Schwester nicht aufgetaucht währe. Doch das wusste sie nicht und würde sie auch niemals heraus finden.
Nachdem sie im Flughafen eingecheckt hatte und endlich in den Flieger konnte, dauerte es nicht lange bis sie einschlief, sie war so K.O das sie den halben Flug über schlief. Lili genoss ihre Zeit sehr, in Japan, Australien, Spanien und Frankreich. Sie schaute sich fast alle Sehenswürdigkeiten an und ging in Australien Tauchen und auf Safari Tour. Ihr letzter Stopp war Frankreich. Nachdem sie beschlossen hatte, noch mal 12 Monate dran zu hängen. Als sie gerade dabei war, sich den Eifelturm anzuschauen, traf sie auf Pierre, er war sofort sehr Charmant und hatte irgendwie das gewisse etwas. Die beiden verbrachten sehr viel Zeit miteinander und verstanden sich auf anhieb, so als hätten sie sich nie Gesucht, aber dennoch Gefunden. In den zwei Jahren, hatte Lili zwar an Liam denken müssen, sie hatte ihn auch viele Postkarten und Nachrichten geschrieben, doch durch den Abstand, war sie der Meinung, dass sie keine Romantischen Gefühle mehr für ihn hatte, sondern nur noch Freundschaftliche. Das sie damit total Falsch lag, wusste sie bis dahin nicht. Deswegen ließ sie sich auf Pierre ein und ja, sie dachte sogar, das er ihre große Liebe sei. Er verstand sie und brachte sie zum lachen, sie fühlte sich sehr wohl in seiner Nähe und konnte die Person sein, die sie ist. Was sie bei Liam auch konnte, so ist das ja nicht. Lili fragte Pierre, ob er nicht Lust hat, mit ihr nach Miami zu kommen, er sagte sofort ja und so brachte sie ihren Freund mit nach Amerika. Sie freute sich so sehr, ihre Familie und ihre Freund endlich wieder zu sehen, besonders ihren Besten Freund. Doch als sie ihn dann schließlich wieder sah, kamen die ganzen Gefühle, welche sie für ihn hatte, wieder hoch. Nur diesmal intensiver als zu vor. Was Lili sehr verwirrte, immerhin liebt sie doch Pierre, er ist ihre große Liebe, oder etwa doch nicht? Hatte sie sich das alles nur eingeredet? Sicher ist auf jeden Fall, das Lili verwirrt ist und nicht so wirklich weiß was sie machen soll. Soll sie die Beziehung zu Pierre aufgeben und endlich Liam sagen was sie fühlt? Doch was ist wenn sie dadurch ihren besten Freund verliert? Fragen über Fragen, hat sie ihn ihrem Kopf, und niemand der ihr Antworten geben kann.





ABOUT THE PUPPETMASTER

• ERFÜLLST DU EIN GESUCH?
JA [x] | NEIN [ ] und zwar die von Liam

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT?
EIN NEUER [x] | EIN ALTER [ ] | NEIN [ ]

• SCHREIBVERHALTEN
Ich bin ein gemütlicher Poster und Poste meist 2 bis 3 mal die Woche, je nachdem wie die Muse mich Küsst Von 300-1000 Zeichen ist wirklich alles drin, vor allem wenn ich richtig in Fad bin und nur schlecht ein Ende finden kann Dennoch Poste ich auch hin und wieder kürzere Post, aber es sind dann niemals weniger als 300 Zeichen!

• PLÄYPREFERENZEN
HP [ x] | NP [ x] | PRIVATCHATS [x ] | GB'S [x ]

• REGELWORT
#correcto


• BERÜHMTE LETZTE WORTE
Eis für alle




Feliks Komarow sagt; Antrag wird bearbeitet!
zuletzt bearbeitet 19.06.2021 09:59 | nach oben springen

#185

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 19.06.2021 10:09
von Feliks Komarow | 7.292 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Mafia
Alter 24
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Vergeben
Biggest Secret suffers from ptbs and depends on pills to properly function ; also extremely claustrophobic

HEY THERE !

Komm schnell in den Schatten ! Wie es jetzt schon runterbrennt ist ja nicht mehr feierlich. Aber mit Eis wird es ja schon etwas erträglicher, nicht wahr? Das Eincremen überlasse ich aber @Liam James Hudson und damit du auch genug Flüssigkeit zu dir nimmst, gibt's noch schnell einen Drink auf Kosten des Hauses bevor ich einen kurzen Blick über deine Angaben werfe!
Name und Avatar habe ich nichts zu meckern, Story passt ebenso und auch das Regelpasswort hast du richtig rausgelesen. Das letzte Worte habe aber nicht ich, deswegen habe ich dir und dem Mann der Stunde eine Extra VIP Lounge erstellt, wo du den gewünschten PP abliefern kannst und ihr eventuell noch letzte Details klären könnt! Bitte hier entlang.

LG FELIKS



nach oben springen

#186

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 20.06.2021 17:35
von Ian Evans | 767 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter 35
Hauptplay Frei
Nebenplay Frei
Biggest Secret find it out!


I WANT TO GO TO MIAMI

What’s special about Miami is the collision of cultures. And the white sand beaches and fantastic restaurants.

Du hast dich in aller Ruhe umgesehen und dich endlich dazu entschlossen, ein S*CKER FOR PAIN zu werden? Du hast hoffentlich unsere GESUCHE durchstöbert oder bereits nach Anschluss in der CHARAKTERPRÄSENTATION gesucht?
Dann musst du nur noch unsere AVATAR & NAMENSLISTE durchgehen und hier deine Einbürgerung vornehmen.




1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
 
[table][center][style=display:block; margin-top:50px; margin-left:30px; margin-bottom:10px ; color:#c0c2c3; font-family:vogue; font-size:55px; letter-spacing: 0px; text-shadow:1px 1px 0px #b98b73; font-weight:normal]ABOUT THE CHARACTER[/style][/center]
[img-left][img]https://i.imgur.com/oFIZbsu.png[/img][/img-left] [td][style=display:block; border: 3px dotted #c1845f; background-color: padding: 5px; margin-right:5px; width: 420px; height:345px; overflow:auto][style=display:block; text-align:justify; width: 400px; font-size:15px; font-family:calibri][b][style=font-size:10pt]• NAME • ALTER + GEBURTSJAHR • BERUF • SOZIALER STATUS • ZUGEHÖRIGKEIT[/style][/b]
[style=font-size:8pt]Hier folgen die wichtigsten Fakten [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• FACECLAIM[/b]
[/style][style=font-size:8pt]Welches Gesicht trägt dein Charakter? Wurde dieses für dich reserviert?[/style]
 

[style=font-size:10pt][b]• STÄRKEN UND SCHWÄCHEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Nenne uns bitte mindestens 5 Stärken und 5 Schwächen deines Charakters. Nutze dafür Stichpunkte ODER ganze Sätze[/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• WUSSTEST DU DAS?[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Hat nicht jeder ein paar verrückte Eigenarten, Macken oder Ticks? Nennen uns bitte mindestens 10 Fakten über deinen Charakter. Stichpunkte oder Sätze [/style]
 
[line]
 
[style=font-size:10pt][b]• MEINE GESCHICHTE[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Erzähle uns bitte etwas über deinen Charakter und sein Leben. [i]Mindestens 300 Wörter[/i][/style]
 

 

[/style][/style][/td][/table][center][style=display:block; margin-top:50px; margin-left:30px; margin-bottom:10px ; color:#c0c2c3; font-family:vogue; font-size:55px; letter-spacing: 0px; text-shadow:1px 1px 0px #b98b73; font-weight:normal]ABOUT THE PUPPETMASTER[/style][/center]
[img-left][img]https://i.imgur.com/oFIZbsu.png[/img][/img-left][table][td][style=display:block; border: 3px dotted #c1845f; background-color: padding: 5px; margin-right:5px; width: 420px; height:345px; overflow:auto][style=display:block; text-align:justify; width: 400px; font-size:15px; font-family:calibri][style=font-size:10pt][b]• ERFÜLLST DU EIN GESUCH? [/b][/style]
[style=font-size:8pt]JA [ ] | NEIN [ ][/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT?[/b][/style]
[style=font-size:8pt]EIN NEUER [ ] | EIN ALTER [ ] | NEIN [ ] [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• SCHREIBVERHALTEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Äußere dich doch bitte kurz zu deinem Postingverhalten. Wie oft postest du, mit wie vielen Wörtern kann man rechnen? Dies dient dazu, das sich einfacher Leute zusammenfinden, die die gleichen Vorlieben haben[/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• PLÄYPREFERENZEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]HP [ ] | NP [ ] | PRIVATCHATS [ ] | GB'S [ ] [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• REGELWORT[/b][/style]
[style=font-size:8pt]In unseren Regeln ist ein Passwort versteckt. Wie lautet dieses?[/style]
 

[style=font-size:10pt][b]• BERÜHMTE LETZTE WORTE[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Wie bist du auf uns aufmerksam geworden? Gibt es noch etwas, das du uns sagen möchtest? [/style]
 

[/style][/style][/td][/table]
 



nach oben springen

#187

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 21.06.2021 17:42
von Cayla Victoria Hodgner
avatar

ABOUT THE CHARACTER

• NAME • ALTER + GEBURTSJAHR • BERUF • SOZIALER STATUS • ZUGEHÖRIGKEIT
Cayla Victoria Hodgner • 32 Jahre + 1989 • Sekretärin und Buchhalterin (offiziell) • Oberschicht • the irish Mafia

• FACECLAIM
Leighton Meester



• STÄRKEN UND SCHWÄCHEN
Cayla ist eine äußerst sture Person, welche ihren Willen beinah immer durchsetzt. Ebenso ist sie gegenüber Freunden und der Familie loyal und kämpferisch auch deren durchzusetzen, wenn es sein muss. Sie ist sehr gesprächig, weswegen sie sich im Casino gerne mal verquatscht. Trotz ihrer oft ausschweifenden Art auf Partys, so ist sie was ihre Arbeit angeht, immer zuverlässig und gewissenhaft.
Was ihren Haushalt angeht, so ist sie allerdings total chaotisch, legt aber umso mehr Wert auf ihr Äußeres, wodurch sie ein klein wenig eitel wirkt. Cayla hat eine Phobie vor Ameisen, da sie als Kind mal in ein Nest mit Feuerameisen gefallen ist. Gegenüber Fremden ist sie eigentlich immer misstrauisch. Was die Männerwelt angeht, so würde sie sich selber als absolut beziehungsunfähig bezeichnen.


• WUSSTEST DU DAS?
• Cayla ist hochallergisch gegen Pferde. • Ebenso hasst sie den Geruch von Lavendel, weil dieser sie immer zum Niesen bringt. • Sie spricht fließend Französisch und Spanisch. • Ihre Mutter gab ihr den Zweitnamen Victoria, da diese eine heimliche Bewunderin des schwedischen Königshaus war.• Ihr Opa bis zu seinem Tod versucht hat, die Erinnerung an ihre Eltern aufrechtzuerhalten. • Cayla sich einmal eine Glatze geschnitten hat, da sie beim Blondieren einen kleinen Unfall hatte und ihre Haare wie Kaugummi waren. • In dieser Zeit probierte sie die verrücktesten Perücken aus, von denen sie noch ein Paar hat. • Sie hat einen Motorradführerschein. • Muss normal eine Brille tragen, welche sie allerdings außerhalb ihrer vier Wände immer gegen Kontaktlinsen tauscht, • Hatte eine vegetarische Phase, die nicht mal eine Woche hielt, •




• MEINE GESCHICHTE
Irland 1995: Cayla hatte bis zum Herbst diesen Jahres, eine absolut normale und unbeschwerte Kindheit. Aufgewachsen als zweites Kind eines Bankers und einer Floristin, hatte sie quasi alles, was man sich nur wünschen könnte. Die Sommer verbrachte die Familie immer an einem kleinen See, es fanden jedes Jahr große Geburtstagsfeiern und Feste zu den Feiertagen statt und sie konnte sich an keinen Tag erinnern, an welchem sie nicht glücklich war. Die Lebenslustige Frau, baute sich schon in der Grundschule einen festen Freundeskreis auf und wurde schnell zum Mittelpunkt von diesem. Etwas, was ihr dabei auch half, war der Schutz ihres drei Jahre älteren Bruders, welcher immer vor seiner kleinen Schwester stand, wobei die schnell wusste, wie man den älteren Mitschülern gegen das Schienbein treten konnte.
Klingt doch so, als würde es genauso weitergehen? Irrtum. Zwei Tage vor Weihnachten, waren ihre Eltern auf dem Weg von einer Party nach Hause. Typisch für Irland, waren die Straßen nass vom Regen und in einer Kurve, hatte verlor ihr Vater die Kontrolle über das Auto und Cayla und ihr Bruder innerhalb von Sekunden ihre Eltern. Noch heute bekommt sie eine Gänsehaut, wenn sie das Blaulicht der Sirenen sieht, welches damals durch ihr Kinderzimmerfenster blinkte. Die beiden waren in der Obhut eines Babysitters und wurden noch in derselben Nacht in die Obhut des Jugendamtes gestellt.
Was dort allerdings passierte, sollte ihr Leben und auch das ihres Bruder erneut komplett aus den Fugen reißen. Nach langem hin und her, wurden die Großeltern Väterlicherseits und eine Schwester ihrer Mutter benachrichtigt. Obwohl das Jugendamt der Meinung war, dass es bessere wäre, die Kinder nicht zu trennen, passierte dies schließlich doch und Caylas letztes Anker wurde ihr genommen, als man sie mit einem Betreuer des Jugendamts in einen Flieger nach Miami und somit zu ihrem Großvater brachte, welchen sie bis dahin nur zweimal gesehen hatte.

Jugend und zwanziger in Miami: Das junge Mädchen, tat sich in der neuen Heimat am Anfang schwer. Sie vermisste nicht nur ihre Heimat und ihren Bruder, welcher bei ihrer Tante in Irland blieb, sondern musste mit dem Verlust ihrer Eltern klarkommen, auch wenn ihr Großvater alles tat, dass sich seine Enkelin schnell wohlfühlte. Es sollte jedoch bis zur Middle School dauern, ehe langsam, aber sicher wieder die Cayla zum Vorschein kam, wie man sie in Irland noch erlebt hatte.
Es folgten Jahre, in welchen sich die junge Frau ständig neu entdeckte und ihren Weg im suchte, ihn aber scheinbar nie wirklich fand. Zwar wurde ihr schon früh ein unglaubliches Talent in Mathematik bestätigt, jedoch wusste sie damit absolut nichts anzufangen. Bis zu ihrem achtzehnten Lebensjahr hatte sie absolut keine Ahnung, was sie einmal mit ihrem Leben anfangen sollte. Dabei standen der jungen Frau alle Türen der Welt offen und auch ihr Bruder, zu welchem sie in all den Jahren einen regen Briefkontakt hielt, legte ihr nahe, die Welt zu bereisen, um vielleicht ihren Weg zu finden. Doch am Ende sollte der Lebensweg ihres Großvaters, ihren weiteren Weg entscheiden.
Die Diagnose Leberkrebs, sollte erneut dafür sorgen, dass Cayla ein geliebtes Familienmitglied erneut genommen werden sollte und als die Ärzte ihm absolut keine Chance auf Heilung gaben, nahm er seine Enkelin zur Seite und weihte sie in sein Leben und somit sein größtes Geheimnis ein.
Zwischen Chemo und Krankenbett, erfuhr die junge Frau schließlich, dass ihr Großvater, dessen Vater auch seiner, Teil der irischen Mafia waren oder eher sind. Zuerst dachte sie, ihr Großvater würde sie auf den Arm nehmen, doch je mehr er ihr erzählte, desto mehr wurde die Neugier der jungen Frau geweckt. Es war also keine Frage, dass sie immer mehr wissen wollte und auch, wenn er es bis zu seinem Tod ein halbes Jahr später nicht zugeben wollte, so war das genau das, was ihr Großvater wollte. Immerhin würde die Familie, wie er sie nannte, nach seinem Tod für Cayla sorgen und er wollte, dass sie die ganze Wahrheit wusste.
Somit war es seine letzte Aufgabe, seine Enkelin in die irische Mafia einzuführen. Ihre große Klappe und ihre selbst bestimmende Art, kamen ihr dabei mehr als einmal zugute und so konnte sich Cayla im Laufe der kommenden Jahre, nicht zuletzt durch ihr Talent in Mathematik und mehrere Kurse in Buchhaltung, einen festen und nicht unwichtigen Platz in den Kreisen erzielen.
Jedoch musste auch sie, erst durch die Aufnahmeprüfung und Cayla hatte in den Jahren der "Beobachtung" mehr als nur Blut geleckt, weswegen sie diesen Schritt endlich gehen wollte, um ein volles Mitglied der Familie zu werden. Weswegen sie auch vollkommen fokussiert an die Aufgabe. Bis zu Letzt, hatte sie eigentlich keine Bedenken, irgendeinen schmierigen Kerl in einer Bar aufreißen? Nichts leichter als das! Trotzdem konnte sie eine gewisse Art der Nervosität nicht leugnen, als dieser schließlich flehend und in den Lauf der Waffe schaute, als sie ihn ablieferte und dem letzten Schritt, welcher sowohl ihrer, als auch der eines männlichen Anwärters war, Beiwohnen sollte. Ob es sie vollkommen kalt ließ das der Kerl am Ende mit einem dritten Auge auf dem Boden lag? Nein. War sie so endlich an dem Punkt angelangt, zu welchem sie die letzten Jahre wollte. Ein vollwertiger und vollkommener Teil, dieser Familie sein. Es sollte trotzdem einige Monate dauern, bis der Anblick Cayla in ihren Träumen nicht mehr verfolgte.

Heute: Wenn Cayla heute jemand nach ihrem offiziellen Beruf fragt, so würde sie sagen, dass sie Buchhalterin und Sekretärin in einem Casino. In den Kreisen ihrer Familie, agiert sie dort im Hintergrund und kümmert sich nicht nur um sämtliche Finanzen, den Schriftverkehr oder das Organisieren von Terminen und all die anderen Dinge, bei denen der Rest keine Zeit oder keine Geduld hat.
Und wenn wir schon beim Thema Geduld sind. Was die des Führungsmitgliedes Brendan angeht, so reizt diese Cayla immer mal wieder auf das Neue heraus. Wie könnte die Frau auch widerstehen, sich in das Getümmel der Partys zu mischen?





ABOUT THE PUPPETMASTER

• ERFÜLLST DU EIN GESUCH?
JA [ x] | NEIN [ ]
Das der MRS. I KNOW IT ALL der Mafia

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT?
EIN NEUER [ ] | EIN ALTER [ ] | NEIN [x]

• SCHREIBVERHALTEN
Durch die Arbeit, in der Regel nur am Wochenende. Jetzt in den Sommermonaten, kann auch das aber variieren. Alles was über zwei Wochen Wartezeit geht, versuche ich allerdings zu vermeiden!

• PLÄYPREFERENZEN
HP [ ] | NP [ x] | PRIVATCHATS [x ] | GB'S [x ]

• REGELWORT
Roxy war hier. <3


• BERÜHMTE LETZTE WORTE





Roxanne Morello-Sweeney sagt; Antrag wird bearbeitet!
zuletzt bearbeitet 21.06.2021 17:47 | nach oben springen

#188

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 21.06.2021 17:49
von Roxanne Morello-Sweeney | 3.735 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter 25
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Vergeben
Biggest Secret you don't wanna know.

'ALLO!

& so schnell sieht man sich auch schon wieder, hm? Damit du bei dem Wetter nicht allzu lang vor der Tür warten musst, hab ich auch schon fix deine Angaben gecheckt. Die Story geht so durch und @Brendan Sweeney hatte ja schon vorhin sein GO gegeben. Das Regelpasswort war ebenfalls richtig.

WELCOME TO MIAMI!

Deine Koffer trägt sicherlich @Feliks Komarow & wir sehen uns dann auf der anderen Seite.

- Rox.





Feliks Komarow ruft; NEXT!
Feliks Komarow wittert einen fetten Skandal!
nach oben springen

#189

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 21.06.2021 18:09
von Feliks Komarow | 7.292 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Mafia
Alter 24
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Vergeben
Biggest Secret suffers from ptbs and depends on pills to properly function ; also extremely claustrophobic


I WANT TO GO TO MIAMI

What’s special about Miami is the collision of cultures. And the white sand beaches and fantastic restaurants.

Du hast dich in aller Ruhe umgesehen und dich endlich dazu entschlossen, ein S*CKER FOR PAIN zu werden? Du hast hoffentlich unsere GESUCHE durchstöbert oder bereits nach Anschluss in der CHARAKTERPRÄSENTATION gesucht?
Dann musst du nur noch unsere AVATAR & NAMENSLISTE durchgehen und hier deine Einbürgerung vornehmen.




1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
 
[table][center][style=display:block; margin-top:50px; margin-left:30px; margin-bottom:10px ; color:#c0c2c3; font-family:vogue; font-size:55px; letter-spacing: 0px; text-shadow:1px 1px 0px #b98b73; font-weight:normal]ABOUT THE CHARACTER[/style][/center]
[img-left][img]https://i.imgur.com/oFIZbsu.png[/img][/img-left] [td][style=display:block; border: 3px dotted #c1845f; background-color: padding: 5px; margin-right:5px; width: 420px; height:345px; overflow:auto][style=display:block; text-align:justify; width: 400px; font-size:15px; font-family:calibri][b][style=font-size:10pt]• NAME • ALTER + GEBURTSJAHR • BERUF • SOZIALER STATUS • ZUGEHÖRIGKEIT[/style][/b]
[style=font-size:8pt]Hier folgen die wichtigsten Fakten [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• FACECLAIM[/b]
[/style][style=font-size:8pt]Welches Gesicht trägt dein Charakter? Wurde dieses für dich reserviert?[/style]
 

[style=font-size:10pt][b]• STÄRKEN UND SCHWÄCHEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Nenne uns bitte mindestens 5 Stärken und 5 Schwächen deines Charakters. Nutze dafür Stichpunkte ODER ganze Sätze[/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• WUSSTEST DU, DASS?[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Hat nicht jeder ein paar verrückte Eigenarten, Macken oder Ticks? Nennen uns bitte mindestens 10 Fakten über deinen Charakter. Stichpunkte oder Sätze [/style]
 
[line]
 
[style=font-size:10pt][b]• MEINE GESCHICHTE[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Erzähle uns bitte etwas über deinen Charakter und sein Leben. [i]Mindestens 300 Wörter[/i][/style]
 

 

[/style][/style][/td][/table][center][style=display:block; margin-top:50px; margin-left:30px; margin-bottom:10px ; color:#c0c2c3; font-family:vogue; font-size:55px; letter-spacing: 0px; text-shadow:1px 1px 0px #b98b73; font-weight:normal]ABOUT THE PUPPETMASTER[/style][/center]
[img-left][img]https://i.imgur.com/oFIZbsu.png[/img][/img-left][table][td][style=display:block; border: 3px dotted #c1845f; background-color: padding: 5px; margin-right:5px; width: 420px; height:345px; overflow:auto][style=display:block; text-align:justify; width: 400px; font-size:15px; font-family:calibri][style=font-size:10pt][b]• ERFÜLLST DU EIN GESUCH? [/b][/style]
[style=font-size:8pt]JA [ ] | NEIN [ ][/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT?[/b][/style]
[style=font-size:8pt]EIN NEUER [ ] | EIN ALTER [ ] | NEIN [ ] [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• SCHREIBVERHALTEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Äußere dich doch bitte kurz zu deinem Postingverhalten. Wie oft postest du, mit wie vielen Wörtern kann man rechnen? Dies dient dazu, das sich einfacher Leute zusammenfinden, die die gleichen Vorlieben haben[/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• PLÄYPREFERENZEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]HP [ ] | NP [ ] | PRIVATCHATS [ ] | GB'S [ ] [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• REGELWORT[/b][/style]
[style=font-size:8pt]In unseren Regeln ist ein Passwort versteckt. Wie lautet dieses?[/style]
 

[style=font-size:10pt][b]• BERÜHMTE LETZTE WORTE[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Wie bist du auf uns aufmerksam geworden? Gibt es noch etwas, das du uns sagen möchtest? [/style]
 

[/style][/style][/td][/table]
 



zuletzt bearbeitet 22.06.2021 10:37 | nach oben springen

#190

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 21.06.2021 22:43
von Alana Summer Cote
avatar

ABOUT THE CHARACTER

• Alana Summer Cote• 26 + 1994 • Künstlerin • Mittelschicht • Bewohner

• FACECLAIM
Marina Laswick (wurde reserviert)


• STÄRKEN UND SCHWÄCHEN
Stärken:
Hilfsbereit, freundlich, optimistisch, einfühlsam, humorvoll, ehrgeizig, ehrlich

Schwächen:
manchmal eifersüchtig, dickköpfig, Liam, stur, etwas sensibel


• WUSSTEST DU DAS?

.... sie kalten Kaffee gerne trinkt.
.... Liam der einzige ist der sie Summy nennen darf.
.... sie den Geruch von Benzin und frisch gemähtem Gras liebt
.... ihre Kleider im Schrank farblich ordnet.
.... ihr Kreislauf versagt wenn sie ihr eigenes Blut sieht
.... sie Angst hat Liam nach ihrer Weltreise wieder zu sehen
.... sie kein Ketchup mag
.... sie gerne Pflanzen züchtet, es aber nicht so mit Tieren hat
.... ihre Kaffeepads immer im Spülbecken landen.
.... sie es hasst Kleider zu bügeln
.... sie gerne kocht und backt.
.... sie alle Jahreszeiten liebt
.... ihr Wohnort immer am Meer sein muss





• MEINE GESCHICHTE
Alana Summer Cote wurde am 01.08.1994 in Miami geboren. Sie war das zweite Kind in der Familie. Christin und Rafael waren sehr liebevolle Eltern. Tonio ein liebe großer Bruder. Das einzige was ihnen fehlte war Zeit. Doch sie wollten für ihre Kinder vorsorgen. Also arbeiteten sie in Schichten, Christin in einem Restaurant als Kellnerin und Rafael arbeitete bei einer Firma die Pools reparierte. Es war immer jemand für die kleinen da, doch alle zusammen hatten sie nur wenige Momente.
In dem Spielkreis und im Kindergarten, erzählten die anderen Kinder immer vom Strand. Auch sie wollte das einmal sehen um mitreden zu können. Immer und immer wieder versuchte sie ihre Eltern dazu zu bringen endlich mal zum Strand zu gehen. Denn im Sandkasten im Kindergarten oder auf dem Spielplatz konnte man keine riesige Burg bauen. Nach langem Nerven, gaben ihre Eltern nach. Es war ein unglaublich schönes Wochenende und beide hatten mal frei, da packten sie alles schnell ein und fuhren zum Strand.
Im ersten Moment war das kleine Mädchen sprachlos.. so viel Sand. Damit konnte man Unmengen an Burgen bauen. Sobald sie einen Platz gefunden hatten, machte sie sich an die Arbeit. Das Meer interessierte sie überhaupt nicht. Die Burg allerdings musste riesig sein. Alana schaufelte und schaufelte, grub sogar einen Tunnel. Als sie fast fertig war legte sie eine Trinkpause ein, die ihr zum Verhängnis wurde. So ein völlig wild gewordener Junge trampelte unweit von ihr ihre geliebte Burg kaputt. Das kleine Mädchen wurde wütend. Wie konnte er das tun? Sie war das erste mal hier am Strand, sie hatte ihre erste Burg fast fertig gehabt und dann? Ohne nachzudenken ging sie auf ihn zu und schlug ihn mit ihrer Schaufel.
Natürlich hatten ihre Eltern das gesehen. Auch Alana bereute es schon gleich und musste heulen. Sie fühlte sich schlecht das sie ihm weh getan hatte, doch verdient hatte er es trotzdem. Ihre wunderschöne Sandburg war völlig zerstört. Die Eltern diskutierten und dann kam die Strafe. Sie sollte mit genau diesem Jungen eine neue Sandburg bauen. Klar war sie anfangs da sehr desinteressiert. Doch merkte sie schnell das er Ahnung davon hatte. Die beiden Kinder fingen an weiter zu planen und waren total im Baufieber. Das Ergebnis am Ende war umwerfend schön. Dazu kam noch das Alana in Liam einen Freund gefunden hatte. Sie machte sogar Theater als ihre Eltern dann am Abend nach Hause wollten. Die ganze Fahrt über jammerte und heulte sie. Nicht nur sie hatten sich angefreundet, nein auch Eltern. Das war perfekt!
Denn von diesem Tag an trafen sie sich immer mal wieder. Jedesmal aufs Neue freute sie sich so sehr.
Er wurde schnell zu ihrem besten Freund. Sie halfen sich immer und ergänzten sich perfekt. Das was der eine nicht konnte, das konnte der andere. Genau das half ihnen auch in der Schule weiter. Von Anfang an lernten sie zusammen, worüber Alana sehr froh war. Denn bei ihr zu Hause hatte selten jemand Zeit um mit ihr Hausis zu machen. Oft verbrachte sie mit Liam die Nachmittage am Strand bis sie abends abgeholt wurde. Denn dort konnte definitiv keinem Kind langweilig werden. Sie gruben manchmal riesige Löcher in den Boden und bauten darin eine kleine Wohnung, sammelten Muscheln und Krebse und gingen sogar manchmal schwimmen. Schöner hätte diese Zeit nicht sein können.
Doch auch kleine Kinder wurden mal älter und das Leben komplizierter. Mädchen fanden Jungs doof und Jungs die Mädchen. Die Interessen gingen auseinander und viele konnten es einfach nicht verstehen das Alana und Liam sich trotzdem verstanden. Oft mussten sie sich blöde Sprüche anhören wie „die zwei Verliebten kommen“ oder „das Traumpärchen ist wieder da“ doch das stimmte ja alles gar nicht. Sie waren einfach nur Freunde, die sich schon ewig kannten.
Ab der achten Klasse dann hatte Alana ihren ersten Freund. Das war irgendwie komisch, denn sie verglich Jackson oft mit Liam. Oft fragte sie ihre Mum um Rat wenn sie mit manchen Situationen nicht klar kam. Denn natürlich wollte sie es beiden recht machen und mit beiden viel Zeit verbringen, was nicht immer ging.
Jackson war in der Highschool dann in einer Band und verbrachte mit diesen Jungs viel Zeit. Diese blieb ihr dann für Liam oder ihre Mädels. Ihr Freund Jackson war sehr eifersüchtig wenn sie bei Liam war, weshalb sie ihm oft nichts davon erzählte. Niemals würde sie die Freundschaft zu Liam aufgeben wegen einer Beziehung, das war für sie klar. Sie gab es definitiv nur mit Liam im Anhang.
Die Highschool wurde etwas stressiger. Doch hatten sie mehr Freiheiten. Jedes Wochenende gab es Partys.. egal an welchem Ort, sie und Liam gingen sehr gerne feiern. Auch da waren sie manchmal wie ein altes Ehepaar.. sie kamen zusammen und gingen zusammen.
Alana beschloss dann Kunst zu studieren. Sie wollte unbedingt alte Gemälde restaurieren und neue kreieren. Schon immer musste bei ihr alles aufgehübscht werden. Es hätte früher nie eine Sandburg gegeben ohne Muscheldeko oder Fensterrahmen aus Steinen und Stöcken.
Mit Jackson war sie nun schon lange Zeit zusammen, doch sahen sie sich auch immer weniger. Denn Jackson stürzte sich nur in die Musik und studierte nicht. Sie hingegen musste viel lernen und ging noch immer gerne auf Partys mit Liam. Als Liam beim Football dann seinen Unfall hatte, blieb ihr fast das Herz stehen. Denn natürlich war auch sie mit dabei gewesen um ihn zu unterstützen. Als er einfach nicht mehr aufstand eilte sie von der Tribüne, auch wenn sie nicht zu ihm gelassen wurde. Im Krankenhaus dann erfuhr sie von seinen Eltern was los war. Das ihm das alles erst einmal zu viel war, konnte sie verstehen. Es war sein Traum gewesen.
Alana unterstützte ihren besten Freund wie sie konnte und war immer für ihn da, wenn er sie brauchte. Egal um welche Uhrzeit.
Kurz vor dem Ende ihres Colleges beschloss Alana für ein Jahr lang zu verreisen. Das mit Jackson wurde ihr irgendwie zu viel. Sie stritten sich nur noch und konnten überhaupt nicht mehr miteinander reden. Dazu kam das sie sich bei Liam viel wohler fühlte. Die junge Frau war mit diesem Chaos völlig überfordert und wollte sich mit der Reise eine Auszeit nehmen. Sie konnte sich nicht in ihren besten Freund verlieben. Am Tag bevor sie abreiste beendete sie ihre Beziehung mit Jackson. Dieser war völlig geschockt gewesen und Alana fühlte sich endlich frei.
Ihren letzten Tag und Abend wollte sie unbedingt mit Liam verbringen. Ihre Tasche war schon im Auto und der Zeitpunkt der Abfahrt festgelegt. Liam und Alana verbrachten einen sehr schönen letzten Tag am Strand. Dieser Ort war einfach was besonderes für sie. Es war sowas wie ihr Platz. Naja sie hatten ja dort auch unzählige Stunden verbracht. An den Klippen wollten sie sich noch ein letztes Mal den Sonnenuntergang ansehen, was sie auch taten. Alana fing wie früher ein kleines Glühwürmchen, als es dunkel war, lies es aber gleich wieder frei. Zwischen ihnen war noch immer alles Perfekt und leicht wie mit vier Jahren. Den Mond auf dem Wasser spiegeln zu sehen und einfach nur die Wellen rauschen zu hören, war unvergesslich schön. Alana wollte ihren besten Freund eigentlich gar nicht alleine lassen. Doch wahrscheinlich war es besser so. Denn selbst als sie dann zusammen auf den Klippen saßen kamen sie sich plötzlich näher. Natürlich wollte sie seine Nähe noch aufsaugen, aber das war schon verdächtig Nahe. Ihr Herz klopfte wie verrückt und seinen warmen Atem konnte sie spüren. Fast hätten sich ihre Lippen berührt. Doch da tauchte plötzlich ihr Bruder Tonio auf. Für einen kurzen Moment war sie sichtlich verwirrt gewesen, dann aber hieß es tatsächlich Abschied nehmen. So fest sie konnte drückte sie ihn nochmals bevor sie mit ihrem Bruder ins Auto stieg.
Den ganzen Flug über nach Australien ging ihr dieser Moment nicht mehr aus dem Kopf. Immer wieder fragte sie sich auch was passiert wäre, wenn es dazu gekommen wäre. Wäre sie dann wirklich noch abgereist?
Alana hatte jedoch schnell Ablenkung, denn es war nicht einfach sich in den fremden Ländern anzupassen. Immer wieder teilte sie Liam und ihrer Familie mit wo sie gerade war. Mal per Karte oder mal per WhatsApp. Über den letzten Abend jedoch hatten sie nie geredet. Die junge Frau lernte viele interessante Leute und Länder kennen. Sie vermisste Liam sehr, mehr als sie tatsächlich gedacht hätte. Deshalb rief sie ihn auch oft an, manchmal zu unmöglichen Zeiten wegen der Zeitverschiebung. Alana reiste jedoch immer mehr um sich abzulenken. Irgendwann musste das doch mal vorbei gehen. Australien, Indien, Thailand, China, Saudi-Arabien, Ägypten, Namibia, Europa.. ein Jahr war für das alles definitiv nicht genug gewesen. Und für ihren Kopf genauso wenig. Die letzte Zeit verbrachte sie in Paris, wo sie auch eine Arbeit gefunden hatte um wieder Geld für den Rückflug zu verdienen. Dabei lernte sie Pierre kennen. Er war ein Kollege in diesem Supermarkt wo sie arbeitete. Wie sich jedoch herausstellte war auch Pierre Musiker. Er spielte eigentlich in einer sehr erfolgreichen Band, die momentan jedoch pausierte. Da der Supermarkt seinen Eltern gehörte half er ihr aus. Er umgarnte Alana tatsächlich sehr, was ihr nicht auffiel. Pierre schaffte es jedoch das sich Alana in ihn verliebte.. dachte sie jedenfalls. Er war der erste mit dem sie seid Langem reden konnte. Da er ohnehin nach Miami wollte, begleitete Pierre sie zurück. Anfangs war es komisch wieder zu Hause zu sein. Doch die ersten zwei Tage waren so schnell vorbei gewesen, das sie es nicht geschafft hatte Liam zu besuchen. Am dritten Tag wollte sie das aber unbedingt tun....


ABOUT THE PUPPETMASTER

• ERFÜLLST DU EIN GESUCH?
JA [ x] | NEIN [ ] von Liam James Hudson

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT?
EIN NEUER [ x] | EIN ALTER [ ] | NEIN [ ]

• SCHREIBVERHALTEN
Es kommt definitiv auf die Zeit an. Mal schaffe ich es mehrmals täglich, mal 1-2 mal die Woche. Aber man muss nie lange warten. Meine Wortanzahl liegt zwischen 400-1000.

• PLÄYPREFERENZEN
HP [x ] | NP [ x] | PRIVATCHATS [ x] | GB'S [ x]

• REGELWORT
#itsgone

• BERÜHMTE LETZTE WORTE
Durch ein anderes Forum bin ich zu euch gestoßen.
Und sorry für die Wartezeit, aber es tobt bei pb gerade ein Unwetter.





zuletzt bearbeitet 21.06.2021 23:05 | nach oben springen

#191

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 21.06.2021 23:12
von Sora Sweeney | 2.563 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter twenty three
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Frei
Biggest Secret she is back on adderall and it fucks with her OCD

Guten Abend meine Liebe!

Na, lässt dich diese unglaubliche Hitze auch nicht zu dieser späten Stunde Schlafen? Dann wollen wir beide diese Zeit sinnvoll nützen und ich sehe mir mal deine Angaben an.
Deinen Avatar hatten wir dir bereits reservier und ist dem nach noch zu haben. Ebenso sind auch noch dein Vor- und Nachname zu haben. Auch ist deine Story Tadellos... beinahe sind deine Angaben zu schon zu perfekt dann aber doch nicht ganz... leider hast du uns nur die Hälfte des Regelpasswortes genannt weshalb ich dich bitten müsste nochmals in unsere Regeln zu blicken. Den Probepost welchen @Liam James Hudson gern sehen würde kannst du gerne HIER hinterlassen, im gleichen Zug kannst du dort auch gern das Vollständige Regelpasswort hinterlassen.

- Sora.





nach oben springen

#192

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 21.06.2021 23:30
von Sora Sweeney | 2.563 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter twenty three
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Frei
Biggest Secret she is back on adderall and it fucks with her OCD


I WANT TO GO TO MIAMI

What’s special about Miami is the collision of cultures. And the white sand beaches and fantastic restaurants.

Du hast dich in aller Ruhe umgesehen und dich endlich dazu entschlossen, ein S*CKER FOR PAIN zu werden? Du hast hoffentlich unsere GESUCHE durchstöbert oder bereits nach Anschluss in der CHARAKTERPRÄSENTATION gesucht?
Dann musst du nur noch unsere AVATAR & NAMENSLISTE durchgehen und hier deine Einbürgerung vornehmen.




1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
 
[table][center][style=display:block; margin-top:50px; margin-left:30px; margin-bottom:10px ; color:#c0c2c3; font-family:vogue; font-size:55px; letter-spacing: 0px; text-shadow:1px 1px 0px #b98b73; font-weight:normal]ABOUT THE CHARACTER[/style][/center]
[img-left][img]https://i.imgur.com/oFIZbsu.png[/img][/img-left] [td][style=display:block; border: 3px dotted #c1845f; background-color: padding: 5px; margin-right:5px; width: 420px; height:345px; overflow:auto][style=display:block; text-align:justify; width: 400px; font-size:15px; font-family:calibri][b][style=font-size:10pt]• NAME • ALTER + GEBURTSJAHR • BERUF • SOZIALER STATUS • ZUGEHÖRIGKEIT[/style][/b]
[style=font-size:8pt]Hier folgen die wichtigsten Fakten [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• FACECLAIM[/b]
[/style][style=font-size:8pt]Welches Gesicht trägt dein Charakter? Wurde dieses für dich reserviert?[/style]
 

[style=font-size:10pt][b]• STÄRKEN UND SCHWÄCHEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Nenne uns bitte mindestens 5 Stärken und 5 Schwächen deines Charakters. Nutze dafür Stichpunkte ODER ganze Sätze[/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• WUSSTEST DU, DASS?[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Hat nicht jeder ein paar verrückte Eigenarten, Macken oder Ticks? Nennen uns bitte mindestens 10 Fakten über deinen Charakter. Stichpunkte oder Sätze [/style]
 
[line]
 
[style=font-size:10pt][b]• MEINE GESCHICHTE[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Erzähle uns bitte etwas über deinen Charakter und sein Leben. [i]Mindestens 300 Wörter[/i][/style]
 

 

[/style][/style][/td][/table][center][style=display:block; margin-top:50px; margin-left:30px; margin-bottom:10px ; color:#c0c2c3; font-family:vogue; font-size:55px; letter-spacing: 0px; text-shadow:1px 1px 0px #b98b73; font-weight:normal]ABOUT THE PUPPETMASTER[/style][/center]
[img-left][img]https://i.imgur.com/oFIZbsu.png[/img][/img-left][table][td][style=display:block; border: 3px dotted #c1845f; background-color: padding: 5px; margin-right:5px; width: 420px; height:345px; overflow:auto][style=display:block; text-align:justify; width: 400px; font-size:15px; font-family:calibri][style=font-size:10pt][b]• ERFÜLLST DU EIN GESUCH? [/b][/style]
[style=font-size:8pt]JA [ ] | NEIN [ ][/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT?[/b][/style]
[style=font-size:8pt]EIN NEUER [ ] | EIN ALTER [ ] | NEIN [ ] [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• SCHREIBVERHALTEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Äußere dich doch bitte kurz zu deinem Postingverhalten. Wie oft postest du, mit wie vielen Wörtern kann man rechnen? Dies dient dazu, das sich einfacher Leute zusammenfinden, die die gleichen Vorlieben haben[/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• PLÄYPREFERENZEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]HP [ ] | NP [ ] | PRIVATCHATS [ ] | GB'S [ ] [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• REGELWORT[/b][/style]
[style=font-size:8pt]In unseren Regeln ist ein Passwort versteckt. Wie lautet dieses?[/style]
 

[style=font-size:10pt][b]• BERÜHMTE LETZTE WORTE[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Wie bist du auf uns aufmerksam geworden? Gibt es noch etwas, das du uns sagen möchtest? [/style]
 

[/style][/style][/td][/table]
 





zuletzt bearbeitet 22.06.2021 10:37 | nach oben springen

#193

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 23.06.2021 12:49
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

ABOUT THE CHARACTER

• NAME • ALTER + GEBURTSJAHR • BERUF • SOZIALER STATUS • ZUGEHÖRIGKEIT
• Theodora Maria Blackgrave [geb. Wyatt] • 34 + 1987 • Hausfrau [ehem. Journalistin] • Oberschicht • XXX

• FACECLAIM
Vanessa Kirby



• STÄRKEN UND SCHWÄCHEN
Stärken: 1.Hilfsbereitschaft – 2. Gute Zuhörerin – 3. Geduldig – 4. Selbstbewusst – 5. Diszipliniert – 6. Liebevoll – 7. Humorvoll

Schwächen: 1. Nicht durchsetzungsfähig (bei ihrem Mann.) – 2. Zu leicht zu manipulieren – 3. Impulsiv – 4. Skeptisch – 5. Zögerlich 6. Behält ihre Gefühle für sich


• WUSSTEST DU, DASS?
1. Sie einen großen Bruder hat
2. Für einen Cateringservice gearbeitet hat, während der High School und dem Studium
3. Sie ein inniges Verhältnis zu ihrem Vater hat
4. Ihr Traum war eine berühmte Journalistin zu werden
5. Sich zu leicht von ihrem Mann manipulieren lässt
6. Seit 10 Jahren verheiratet ist
7. gerne mal ein Wochenende aus ihrer Ehe flüchtet
8. sie die Scheidung von ihrem Mann will
9. nur ihrer besten Freundin erzählt, wie es wirklich um die Beziehung zu Salmond steht
10. sie einen tollen Job bei der städtischen Zeitung hatte
11. Sie liebt Pizza Hawaii





• MEINE GESCHICHTE
Wyatt – ein Familienname der einem nicht unbedingt im Gedächtnis bleibt, wie auch? Die Familie hatte eigentlich nichts Besonderes vorzuweisen, außer ihren beiden Kindern. Die Kinder zweier Amerikaner wuchsen in sehr Bodenständigen Verhältnissen auf. Viel Geld konnten die Eltern nicht vorweisen, erst recht nicht als 1987 – genauer gesagt am 25. Oktober 1987 – die kleine Theodora Maria Wyatt zur Welt kam. Das zweite und somit auch letzte Kind des Paares. Gerade mal 3 Jahre war ihr großer Bruder alt, als dass kleine Bündel mit den großen blauen Augen die Familie bereicherte. Daddy´s kleines Mädchen passte, wie die Faust aufs Auge bei Teddy, auch wenn sie ihrer Mutter bis aufs Haar glich, so fühlte sie sich ihrem Vater immer mehr verbunden. Ihre Mom arbeitete bereits vor der Geburt ihrer Kinder als Krankenschwester im städtischen Krankenhaus, ging diesem Job aber erst wieder nach als die kleine Teddy ebenfalls in die Schule ging und ihr Dad ging sowieso immer seinem Job als Kemptner nach. Wie ihre Mom auch wieder arbeiten ging kam auch wieder mehr Geld in die Haushaltskasse und somit war es auch einfacher dem Nachwuchs seine Wünsche zu erfüllen. Theodora und Nicolas – wie ihr Bruder hieß – waren der ganze Stolz ihrer Eltern und es wurde sehr darauf geachtete, dass man ihnen die wichtigsten Werte mit auf dem Weg gab. Geld spielte nie eine wirkliche Rolle im Leben von Teddy, aber ab und an dachte sie schon darüber nach das einiges sicher einfacher wäre, wenn man sich keine Gedanken über dieses leidige Thema machen musste.
Die Schulzeit war nichts Besonderes, recht gute Noten, Cheerleader sein und beliebt war sie auch, was wollte man als Teenager auch mehr? Bereits mit 16 begann sie sich als Kellnerin ihr Taschengeld aufzubessern. Eine Freundin ihrer Mutter besaß ein kleines Restaurant mit einem Cateringservice, bei dem sie gerne aushalf. Reich wurde sie zwar nicht, aber die Bezahlung war nicht schlecht und auch das Trinkgeld stimmte. Wer zu den Gästen nett und freundlich war kam doch immer gut an, irgendwann fing sie auch an mit kleinen Flirtereien, das brachte sie natürlich auch weiter. Dennoch stellte sich – wie bei allen Teenagern – irgendwann die Frage was sie aus ihrem Leben später machen wollte. Journalistin – ja das wollte sie machen – auch wenn man ihr das versuchte auszureden, immerhin verschwanden Zeitungen immer mehr von der Bildfläche. In der Zeit wo Handys und Laptops immer mehr aufkamen, laß man doch alles Online nach, aber Teddy liebte das geschriebene Wort. Auch lieh sie sich lieber Bücher aus der Bibliothek aus, als wie ein neues zu kaufen. Der Geruch des alten und der Tinte hatten einfach etwas an sich das die junge Frau in den Bann zog. Klar, sie wollte an einer der großen renommierten Universitäten des Landes studieren, aber diese kosteten nun mal ein Haufen Geld, Geld, dass sie nicht hatte. Die University of Miami bot ihr einen Studienplatz an, auch die kostete Geld, nur fast um die Hälfte günstiger als das was sie in Yale oder gar Harvard gezahlt hätte. In der Zeit ihres Studiums konnte sie Anfangs noch zuhause wohnen, aber noch in ihrem zweiten Jahr an der Universität tat sie sich mit einer Freundin zusammen und gründete eine WG. Nebenher arbeitete sie weiter für den Cateringservice und finanzierte sich so im Großen und Ganzen ihr Leben. Ihre Eltern kochten oft für die junge Frau mit und wenn es ging, steckten sie ihr auch mal ein paar Dollar zu.
So wie es öfters war an einem Samstagabend half Teddy bei einer Veranstaltung aus, schick gekleidet – schwarze Hose, weiße Bluse und eine Schwarze Fliege – servierte sie abwechselnd Häppchen und auch Getränke, gerade dort wo mehr Hilfe benötigt wird. Die Amerikanerin hatte schon beim Aufbau geholfen, weshalb sie ein paar Stunden vor ihren Kollegen Feierabend machen konnte, was sie aber nicht bedacht hatte, war das sie mit der Chefin gemeinsam zu dem Veranstaltungsort gefahren war. Nun stand sie ohne Auto da, ohne Mitfahrgelegenheit. Der Vorteil der Blondine war das sie halbwegs bequemes Schuhwerk trug, weshalb sie sich entschloss, den nachhause weg zu laufen. So weit war es ja dann doch nicht gewesen und sportlich war sie ja. Ihr Weg führte sie entlang der Straße, schon halbwegs im Graben, um nicht unabsichtlich von jemanden über den Haufen gefahren zu werden. Das war das erste Mal, dass sie auf Salmond Blackgrave – gut zu diesem Zeitpunkt hatte sie keine Ahnung wer er war – traf. Begeisterung sah sicher anders aus. Auch wenn Teddy mittlerweile erwachsen war, so hallte in ihrem Kopf immer wieder die Stimme ihrer Mutter wider, nicht zu Fremden ins Auto zu steigen und daran hielt sie sich auch. Bei den ersten beiden Malen seines Angebotes war sie noch recht freundlich und höflich gewesen. Mit jeder Minute konnte man in ihrem Ton immer mehr hören das sie wirklich genervt war und ohne große Umschweife machte Theodora ihm klar sich zu verpissen. Hilfe brauchte sie keine, dachte sie zumindest. Wie Salmond es prophezeit hatte, begann es kurz darauf zu regnen, binnen weniger Minuten sah Teddy aus wie ein begossener Pudel. Auch wenn es nicht sonderlich kalt war, so klebten die Klamotten an ihrem Körper und durchnässten sie bis in die Schuhe hinein. Fluchend stampfte sie einfach weiter, nur um in der nächsten Kurve wieder auf den Mann von gerade eben zu treffen. Dem Drang ihn zu Fragen ob er irgendein Stalker oder Serienkiller war, widerstand sie erstmal. Das Ungute Gefühl in der Magengegend war nicht verschwunden, aber sie hatte die Wahl zwischen Pest und Cholera. Wollte sie sich erkälten oder vielleicht von dem Gutaussenden Mann umgebracht werden… Gut, ein jeder normale Mensch wäre vermutlich weitergelaufen, aber Teddy war doch irgendwie froh, dass er angehalten hatte. Nach einer kurzen und sehr stillen Autofahrt später war Teddy wohlbehalten zuhause angekommen. Nach einem knappen ‚Dankeschön‘ verschwand sie in dem Haus, in dem sich ihre Wohnung befand. Natürlich dachte sie noch eine Weile über ihren Fahrer nach, aber ging dann ihrem regulären Leben nach. Studium, Arbeiten, Studium, Arbeiten, vielleicht mal etwas trinken gehen. Ja, ihr Leben war langweilig, aber lange sollte es nicht dauern, bis sie erneut auf den jungen Blackgrave stieß. Bei dem erneuten Treffen fragte sie ihn wirklich, vollen Ernstes, ob er ein Stalker war. Ihre ablehnende Haltung ihm gegenüber schien ihn dennoch nicht davon abzuhalten, um sie zu werben. Welcher Frau gefiel es nicht die volle Aufmerksamkeit eines Mannes zu haben? Noch dazu, wenn er so gut aussah? Auch Teddy war nicht komplett immun gegen seinen Charme und auch wenn sie so tat das sie kein Interesse hätte und sich alle möglich Ausreden hatte einfallen lassen gab sie letztendlich nach einigen Wochen nach. Gegen einen Kaffee und vielleicht ein Stückchen Kuchen war doch nichts einzuwenden. Dabei blieb es aber nicht, immer wieder trafen die beiden sich, gingen Spazieren, Essen, Unterhielten sich..Ja, sie lernten sich wirklich kennen.
Wie in jeder Beziehung gab es auch bei ihnen Höhen und Tiefen, aber irgendwie hatte die Studentin die Rosarote Brille auf. Einfach war der Charakter des Blonden nicht unbedingt, dennoch redete sich Teddy das immer wieder schön, vorallem als es zur Hochzeit kam. Klar begann sie irgendwann die Dinge auch zu hinterfragen und ihn mit gewissen Dingen zu konfrontieren. Ihre Mom nannte es eine gute Partie und redete der Studentin ein das nicht aufs Spiel zu setzen. Von wegen das Beziehungen und vorallem Ehen auch nicht einfach sind. Konnte man es Unglücklich nennen? Friede, Freude, Eierkuchen passte so gar nicht zu der Ehe der Beiden, immerhin krachte es recht oft. Die Studentin war eine sehr offene und selbstbewusste Frau und ließ sich nur ungern etwas Vorschreiben, dennoch schaffte ihr Mann es immer wieder aufs Neue sie von seiner Meinung zu überzeugen und vorallem es schon fast als ihre eigene Überzeugung zu verkaufen. Es blieb auch nicht aus das bei den Streitereien der beiden das Mobiliar darunter litt, vorallem als Teddy bemerkte das sie nicht die einzige Frau in seinem Leben war, aber wollte sie wirklich das Leben, das sie jetzt hatte, aufgeben? Sie konnte ohne Probleme fertig studieren ohne sich wirklich sorgen, um das finanzielle zu machen. Das Thema Kinder kam bei den beiden zwar immer wieder zur Sprache, aber die Blondine sah sich einfach noch nicht in der Rolle als Mutter, lieber wollte sie sich auf ihre Karriere konzentrieren. Zu ihrer Überraschung bekam Teddy recht schnell eine Stelle bei der Städtischen Zeitung. Gut, es waren immer nur kleine Dinge, die sie Schreiben bzw. Erledigen durfte. Das Heimchen am Herd stand ihr einfach nicht und das hatte sie ihrem Mann auch unmissverständlich klar gemacht, auch wenn sie bei ihm gegen eine Wand redete. Die Chance sich wirklich einen Namen als Journalistin hatte Teddy gar nicht, den ja, sie ließ sich wieder von Salmond bequatschen und um den Finger wickeln. Glücklich war sie wahrlich nicht mehr, dennoch konnte sie nicht leugnen das sie sich zu ihrem Mann hingezogen fühlte. Schließlich sah er gut aus – dessen war er sich auch durchaus bewusst – und er wusste genau wie er ihr Honig ums Maul schmierte.
Die Jahre zogen ins Land und der Alltag wurde immer anstrengender, neben den Urlauben und Veranstaltungen – wo sie dann doch das Vorzeige Paar waren – ging Salmond seinem Job nach und Teddy saß zuhause. Das große Zuhause fühlte sich mit der Zeit immer größer an, so alleine, aber auch wie ein Käfig, weshalb sie die Zeit, in der ihr Mann nicht zuhause war, auch nutzte um sich über eine Scheidung zu Informieren. Bei dem Gedanken ihn damit zu konfrontieren, zog sich bei der Blondine der Magen zusammen, aber der Anwalt, an welchen sie sich gewandt hatte, sprach ihr den Mut zu den sie brauchte. Es dauerte fast zwei Wochen nach ihrem ersten Anwaltstermin, bis sie Salmond mit ihrem Vorhaben konfrontierte und ja man konnte sich denken das er nicht unbedingt begeistert darauf reagierte. So wie sie anfangs seine Versuche sie nachhause zu fahren abgeblockt hatte, so war es nun umgekehrt. Jeden Versuch ihn zum Unterschreiben der Papiere zu bewegen, wurde abgeschmettert, sei es das er keine Zeit hatte oder es auch mal wieder geschafft hatte sie, um seinen Finger zu wickeln und ihr das Blaue vom Himmel zu versprechen.



ABOUT THE PUPPETMASTER

• ERFÜLLST DU EIN GESUCH?
JA [ x ] das von Salmond Blackgrave

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT?
EIN NEUER [ ] | EIN ALTER [ ] | NEIN [ x ] ( er meinte der Alte hat ihm gereicht, außer er will nun doch einen )

• SCHREIBVERHALTEN
Sofern es das RL zulässt poste ich mehrmals im Montag, man mit ca. 600-1000 Wörtern rechnen...ab und an auch mehr^^

• PLÄYPREFERENZEN
HP [ x ] | NP [ x ] | PRIVATCHATS [ x ] | GB'S [ x ]

• REGELWORT
#wups


• BERÜHMTE LETZTE WORTE
durch eure Partnerforen




Sora Sweeney sagt; Antrag wird bearbeitet!
zuletzt bearbeitet 23.06.2021 13:51 | nach oben springen

#194

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 23.06.2021 13:58
von Sora Sweeney | 2.563 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter twenty three
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Frei
Biggest Secret she is back on adderall and it fucks with her OCD

Willkommen zurück!

Hast du deine Koffer alles schon fertig gepackt? Auch nichts vergessen? Sonnencreme bitte nicht vergessen, braun gebrannte Haut sehen wir in Miami ja unheimlich gern, nur der Sonnenbrand darf zuhause bleiben. Oh und der Begrüßungs Cocktail darf natürlich auch nicht fehlen!
Jetzt aber nun einmal zu meiner Check Liste, wir wollen dich ja nicht unnötig lange in der Hitze warten lassen. Dein Name ist noch zu haben, der Avatar war die bereits reservier, die Story ist Top, das Regelpasswort war ebenso richtig und deinen PP hatte @Salmond Blackgrave ja bereits erhalten, dem nach finde ich wirklich nichts woran man auch nur meckern könnte. Also ab mit dir auf die andere Seite, die Koffer kannst du gern stehen lassen darum soll sich dein Mann kümmern!

- Sora.





nach oben springen

#195

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 23.06.2021 13:59
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Mhmm lecker Cocktail..

perfekt ich freu mich...dann kann ich meinem Mann endlich auf den Sack gehen


Sora Sweeney schmeißt die Fuffies durch den Club!
nach oben springen



0 Sündige Bewohner und 8 Watcher sind zu Besuch


Unsere Geschichte hat 2893 Kapitel und 247311 Szenen.




Besucherrekord: 97 Benutzer (05.12.2019 20:23).

DIE SÜNDIGEN BEWOHNER | | FAQ & Impressum
disconnected #MIAMI TALK Mitglieder Online 1