#1

friendship is a sheltering tree • customer and some kind of a (really close) friend • 30 bis 45 • open

in {MALE 08.06.2021 10:57
von Rebekah Thurlow | 4.033 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Nerds
Alter ❝twenty two.
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Vergeben
Biggest Secret ❝leidet unter starken Albträumen und schläft jede Nacht nur wenige Stunden {ihr Vater sitzt im obersten Gerichtshof und ist ein bekannter Supporter des Präsidenten


THIS IS ALL I AM



• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• Rebekah Summer Thurlow • 22 • Oberschicht • Studentin {Wirtschaftsinformatik • Vize der Nerds •

• THEY SAY I LOOK LIKE •
• Nicola Peltz •


• WUSSTEST DU, DASS...? •

hat ein enges Verhältnis zu ihrem Vater, trotz seiner politischen Meinung • ihre Eltern stehen in der Öffentlichkeit - ihr Vater, als Politiker, ihre Mutter, als Staatsanwältin • ihre Eltern führen eine Zweckehe, dennoch überhäuften sie ihr einziges Kind mit viel Liebe und Geborgenheit • erfuhr eine strenge Erziehung, die sie bis heute prägt • lebt in einem wunderschönen Haus in Miami Beach, was sie sich mit ihrem Freund teilt • verliebte sich in ihren besten Freund und führt mittlerweile eine Beziehung mit ihm • legt sehr viel Wert auf ihr Äußeres • wird oft aufgrund ihres Erscheinungsbildes unterschätzt, obwohl sie ordentlich etwas auf dem Kasten hat • ist kurzsichtig, doch trägt so gut wie nie ihre Brille • setzt sich gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie ein • ist ein sehr weltoffener Mensch, der jedem eine Chance gibt • kann sehr nachtragend sein • ist ziemlich besitzergreifend • besucht ihre Familie regelmäßig • ist viel zu stur • trinkt weder Kaffee, noch Energy • lebt gerne gesund, weiß aber auch eine gute Pizza oder einen saftigen Burger zu schätzen • kocht gut und gerne • wünscht sich einen Hund • ist eine kleine Ordnungsfanatikerin • verwendet ausschließlich Highend-Marken • leidet unter starken Albträumen • schläft jede Nacht nur wenige Stunden, weshalb Concealer ihr bester Freund ist • plant gedanklich ihre Zukunft mit Rico schon komplett durch • wünscht sich nichts mehr, als, dass ihr Vater ihren Freund akzeptiert • ist finanziell von ihrer Familie abhängig • ist sehr liberal eingestellt und kämpft für ihre Interessen • ihr ist die Meinung ihres Vaters sehr wichtig



• I AM NOT PERFECT BUT I AM A FUCKIN' LIMITED EDITION •

New York, 2017. Ein Mann in den Mitte Vierzigern stürmte in das Haus des Senators Miller und veranstaltete das reinste Blutbad. Mitarbeiter des Senators, aber auch seine Kinder und seine Frau wurden erschossen. Auf brutale Weise richtete er am Ende auch noch Miller hin. Als die Polizei am Ort des Geschehens ankam, war bereits alles zu spät. Der Schütze wurde gefasst. Noch ist nicht klar, wie er die Sicherheitsvorkehrungen umgehen und somit in das Anwesen eindringen konnte. Als Grund seiner Tat gab er an, dass der Senator ein Anhänger des neuen Präsidenten der USA sei und da dieser in den obersten Gerichtshof befördert werden sollte, sah er keine andere Wahl, als ein Exempel zu statuieren. Außerdem drohte er, es würde allen Anhängern so ergehen. (...) Es war ein warmer Herbstmorgen als die kleine Rebekah, mit den ozeanblauen Augen, in dem schönen Miami das Licht der Welt erblickte. Das kleine Mädchen mit dem strahlenden Lächeln sollte die Krönung einer Ehe sein, die lediglich dazu diente, das perfekte Bild nach außen hin zu verkörpern - die Vorzeigefamilie schlechthin. Die perfekte klassisch amerikanische Familie. Dennoch sollte dieser Umstand die Freude über den Zuwachs nicht mindern. Das kleine Mädchen, welches von ihren Eltern den liebevollen Kosenamen Bekah bekam, wurde mit all ihrer Liebe, die sie zu geben hatten, überschüttet, weswegen es ihr an rein gar nichts fehlte. Rebekah wuchs wohl behütet auf und hatte eine wundervolle, unbeschwerte und vor allem, schöne Kindheit, trotz der strengen Regeln und Richtlinien, an die sie sich jedoch anzupassen wusste. Das enge Verhältnis, was sie zu ihren Eltern bereits seit Tag eins pflegte, intensivierte sich in all den Jahren, die ins Land zogen, nur noch weiter. Besonders Joseph, ihr Vater, hatte es ihr angetan, denn war Rebekah ein typisches Papa-Kind. Er war ihr großer Held, sie blickte zu ihm auf und tat alles, um ihn zufrieden zu stellen. Das Ganze ging so weit, dass sie in seine Fußstapfen treten und somit ebenfalls in die Politik gehen wollte, obwohl ihre Passion eigentlich das Tanzen war. Bereits seit frühen Kindertagen nahm sie Ballettstunden, war Feuer und Flamme für diesen Sport und doch wollte sie nicht das machen, was für sie das Beste war, sondern lieber ihren Vater stolz und vor allem glücklich machen. Es ist wohl ihrer Mutter zu verdanken, dass sie sich doch für ein anderes Studium entschied, so, dass sie ihrem innersten Wunsch nachkommen und somit Tänzerin werden konnte. Zwar schrieb sie sich anfangs in der university of arts in Washington D.C. ein, um mal etwas Anderes vom schönen Land sehen zu können, und besuchte dort auch die ersten Kurse, doch wechselte sie auf Drängen ihrer Eltern im Jahre 2017. Kurz nachdem ihr Vater in den obersten Gerichtshof einzog, erreichten Drohungen die Familie Thurlow, die gewissermaßen auch ihre hinreißende Tochter Rebekah mit einschlossen, trotz dessen, dass sie nichts mit den Geschäften ihrer Eltern zu tun hatte, die alles andere als legal oftmals von statten gingen und - salopp gesagt - auch nichts über diese zu wissen schien, schreckte man nicht davor zurück. Sie zog also nach einem kurzen Aufenthalt in Washington zurück nach Miami, denn wollte ihr Vater sie in Sicherheit wissen und das konnte er nur gewährleisten, wenn sie in seiner Nähe war. Dies nahm sie als Anreiz, noch einmal das Studienfach zu wechseln





• YOU SHOULD KNOW •
SKYPE: ja [X] nein [ ] • DISCORD: ja [X] nein [ ] • SCHREIBSTIL: 1. Person [ ] 3. Person [X] beides möglich [ ]
ICH BEVORZUGE: Hauptplay [ ] Nebenplay [X] • ICH NUTZE GERNE DAS GB/PRIVATCHATS: ja [X] nein [ ]

• POSTINGVERHALTEN •
mehrmals täglich [ ] mehrmals wöchentlich [ ] einmal in der Woche [ ] einmal in zwei Wochen [ ] einmal im Monat [ ] immer unterschiedlich [X]

DURCHSCHNITTLICHE WORTZAHL: 450-700



YOU ARE ALL I WANT


• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• XXX • 30-45 • Oberschicht • XXX • Bewohner, Recht und Ordnung oder Freier Krimineller •

• YOU ARE . . .•
• customer and some kind of a (really close) friend •

• YOU LOOK LIKE •
it's your choice! Suche dir etwas Nettes aus, doch bitte bedenke, dass es zum Alter, aber auch zur Rolle, passen sollte. Benötigst du Hilfe, so stehe ich dir gerne mit Rat und Tat zur Seite.


• MY MEMORY LOVES YOU - IT ASKS ABOUT YOU ALL THE TIME •

Das zwischen den Beiden ist eine Freundschaft, die wohl nicht seltsamer sein könnte und doch würde keiner von beiden den jeweils anderen jemals missen wollen. XX war schon immer ein sehr viel beschäftigter Mann, der weder Zeit, noch Interesse an ernsthaften Bindungen hatte. Genau aus diesem Grund holte er sich hübsche Frauen lediglich für eine Nacht in sein Bett, nur, um sie am nächsten Morgen direkt wieder nach Hause zu schicken. Oder noch am Abend. Obwohl XX es vermutlich nicht zugeben würde, so plagte ihn oft die Einsamkeit. Er entschied sich also vor ca. 1,5 Jahren dafür, erstmalig eine Escortagentur zu besuchen und ein, in seinen Augen hübsches Mädchen, zu buchen. Welcher Mann genoss es nicht, von hübschen Frauen umgeben zu sein, mit ihnen Zeit zu verbringen und ein niveauvolles Gespräch zu führen mit einem intellektuellen Austausch zwischen den beiden Fraktionen? Zumindest warb damit die Agentur. Seine Erwartungen, jedoch, waren so gering gesetzt, wie nur irgendwie möglich, denn versprach er sich nicht allzu viel davon. Und, tatsächlich, das erste Treffen bildete direkt einen Griff ins Klo. Für XX stand an diesem Abend fest, nie wieder ein Mädchen zu buchen, was er seiner Vermittlerin auch direkt verklickerte. Diese, wiederum, konnte ihn davon überzeugen, der Sache eine zweite Chance zu geben, was er dann auch tat. Wer hätte gedacht, dass er dabei auf ein Mädchen treffen würde, welches deutlich jünger als er selbst war und es dennoch schaffte, ihn aus der Reserve zu locken? Ausgerechnet ihn! XX garantiert nicht. Rebekah Summer Thurlow schaffte es mit ihrem Charme, ihrer Intelligenz und ihrer humorvollen, zeitgleich aber auch sehr frechen Art, ihn zu faszinieren, weswegen er sie einfach wiedersehen musste. Schon lange hatte XX nicht mehr solche intensiven Gespräche geführt, wie mit der jungen Blondine. Die Treffen der Beiden häuften sich und, ehe sich XX versah, hatte er ihr von sich mehr, als anderen Menschen jemals, preis gegeben. Noch zu gut können sich wohl beide daran erinnern, als sie in seiner Küche saßen, nachdem Bekah ihn auf ein Event begleitete, und sie kurz davor waren, einander das erste Mal zu küssen. Kurz bevor dies allerdings geschehen konnte, fingen sie beide, unabhängig von einander, lauthals an zu lachen und es kam nie wieder zu einem solchen Versuch. Obwohl XX ein verschlossener Mann ist, der in der Regel keine Menschen an sich heran ließ, schaffte es Bekah, sich einen Platz in seinem Leben zu erschleichen. Sie berührte ihn so sehr, dass sie - ohne, dass er es wohl zugeben würde - seine engste Vertraute bildete. So seltsam es vielleicht auch klingen mochte, doch auch XX nahm den gleichen Stellenwert in ihrem Leben ein.





IMPORTANT THINGS

• PROBEPOST: ja [ ] nein [ ] ein alter Probepost [X] • SONSTIGE BEMERKUNGEN: Ich bin mir sicher, dass dieses Gesuch genügend Spielraum und Platz für eigene Ideen bietet. Solltest du es also mit einem Familiengesuch, oder einem anderweitigen Gesuch verbinden wollen, wäre das für mich vollkommen in Ordnung. Bitte, sei so gut und suche dir auch andere Kontakte außer Rebekah. Nur, weil beide ein sehr enges Verhältnis zu einander pflegen, bedeutet das noch lange nicht, dass seine ganze Welt sich ausschließlich um sie dreht.



zuletzt bearbeitet 09.06.2021 09:34 | nach oben springen



0 Sündige Bewohner und 2 Watcher sind zu Besuch


Unsere Geschichte hat 2807 Kapitel und 239234 Szenen.




Besucherrekord: 97 Benutzer (05.12.2019 20:23).

DIE SÜNDIGEN BEWOHNER | | FAQ & Impressum
disconnected #MIAMI TALK Mitglieder Online 1