#1

• there is no love like the first love • Ex/future love • 22-23 • open •

in {MALE 11.06.2021 23:12
von Sally Lancaster | 259 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter 22
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Frei
Biggest Secret Had an abortion


THIS IS ALL I AM



• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• Sally Lancaster • 22 • Oberschicht • Studentin für Fotografie • Bewohnerin•

• THEY SAY I LOOK LIKE •
• Josefine Frida Pettersen •


• PROS & CONS •
+ Sie ist sehr kreativ | + Humorvoll | + Aufgeschlossen | + Offenherzig | + Familiär | + Reiselustig |
- Chaotisch | - Extrem stur | - Immer unpünktlich | - Eifersüchtig | - oft zu kritisch. Vor allem mit sich selber |



• WUSSTEST DU, DASS...? •
Sallys Leibgericht Kartoffeln in jeglicher Form sind | Sie Angst vor Katzen hat | Sie allergisch gegen Erdnüsse ist | Noch nicht weiß, ob sie jemals Kinder will | Sie eine nicht gerade kleine Sammlung an Lippenstiften hat | Neben dem Fotografieren das Singen ihre Leidenschaft ist | Sie ein absolutes Sommerkind ist| Sally mindestens einmal im Monat ihr Handy verliert | Ihre Schwestern ihre engsten Vertrauten sind | Sie bis heute mal mehr, mal weniger mit Alpträumen zu kämpfen hat | Sie sich nicht an ihren Vater erinnern möchte |


• I AM NOT PERFECT BUT I AM A FUCKIN' LIMITED EDITION •

Geboren wurde Sally vor 22 Jahren in die Familie Lancaster. Ebenso wie ihre Schwestern, lernte das junge Mädchen schon früh, was dieser Name ausmachte. Disziplin, Gehorsam, gutes Benehmen. Ihr Vater, Michael Lancaster, Leiter einer Hotelkette, welche schon seit Jahrzehnten im Familienbesitz war, ließ seine Töchter schon früh merken, was für ihn wirklich zählte.
Somit bekam sie auch schnell mit, welchen Weg er dafür ging. Wenn es sein musste, setzte ihr Vater seine Überzeugungen auch mit Gewalt durch und je älter Sally wurde, umso mehr sah sie, wie ihre Schwestern darunter litten. Für sie zu sehen, alles andere als einfach, weswegen es fast an ein Wunder glitt, dass sie sich bis heute ein sehr sonniges Gemüt bewahren konnte. Am meisten hatte sie das Blaire zu verdanken, welche sich immer schützend vor ihre Geschwister stellte. Doch noch schlimmer, als die Gewalt ihres Vaters zu spüren, war zu sehen, wie ihre Schwestern in seine Schusslinie kamen. Einige von diesen Bildern, trägt sie noch heute lebhaft in sich und verarbeitet diese noch immer in ihren Träumen. Oder in diesem Fall, Alpträumen. Die einzigen, mit denen sie darüber sprechen kann, sind ihre Schwestern, zu denen sie ein enges und Vertrautes Verhältnis hat.
Es kam die Zeit, in welcher sich Sally schon fast anfing, damit abzufinden, dass diese Spirale aus Gewalt und Misshandlung wohl so weitergehen würde, bis sie alt genug war, um ihre Sachen zu packen. Am Ende war es aber Blaire, welche einen Teil ihrer Geschwister an ihrem einundzwanzigsten Geburtstag schnappte und in eigene Wohnung zog. Erst viel später sollte Sally erfahren, wie es zu diesem Endgültigen Bruch kam. Ein Schritt, für welchen sie ihre Schwester bis heute bewundert. Ob sie es gekonnt hätte, mit den jüngeren Geschwistern einfach so das Elternhaus zu verlassen? Sie wusste es nicht.
Was zu dieser Zeit noch viel schlimmer war und sie schließlich erneut in den Strudel ihres Vaters zog war, als ihre Schwester Veronica noch bei ihren Eltern blieb, wo nun sie die geballte Wut von Michael abbekam. Die Spitze des Eisberges und an die wohl schlimmsten Monate an welche Sally sich erinnern konnte waren, als Blaire wie eine Löwin dafür kämpfte, diese aus dem Asylum zu bekommen, in welches ihr Vater sie eingewiesen hatte.
Erst, als diese das erreicht hatte, war ein gewisses “aufatmen“ für die Geschwister möglich. Zumindest machte dies nach außen den Anschein.

Ihre Schulzeit, war vor dem Auszug sehr durchwachsen gewesen. Es war nicht leicht, den hohen Anforderung ihres Vaters gerecht zu werden, wenn man bei einer "Niederlage" immer mit den Konsequenzen rechnen musste. So gab es in dieser Zeit für Sally nicht nur die Perfektion, die erwartet wurde.
Schlimm wurde es aber erst kurz nach ihrem Auszug, als sie wohl Anfing, die letzten Jahre zu verarbeiten und die Alpträume immer schlimmer wurden. Für Sally, die schon immer einen großen Drang hatte, mehr von der Welt zu sehen als Miami, gab es deswegen nur einen Ausweg. Raus aus der Stadt. Erstmal so viele Kilometer zwischen sie und das erlebte bringen. Auch hier konnte sie immer auf den Rückhalt ihrer Schwestern zählen.
Den Rest ihres vorletzten Jahres und auch den Abschluss, machte Sally somit nicht in Miami, sondern in Schottland, wo sie ein Austauschjahr über ihre Schule bekam. Die Chance, für eine gewisse Zeit, alles hinter sich zu lassen und für die letzten Jahre, ihre Schulzeit noch unbeschwert zu genießen. Schottland tat ihr gut und war ein springender Punkt, ihr ein wenig die Heilung zu geben, die sie in Miami so wohl nicht bekommen hätte.

Beruflich hatte sie schon früh ihren Weg gefunden. Die Fotografie war etwas, was sie durch eine AG in der Schule in ihren Bann zog, weswegen sie sich nach einem Jahr Work und Travel, für ein Studium in Fotografie entschied und schließlich auch einen Platz an der Uni in Miami bekam, welches sie seither wieder ihr Zuhause nannte.
Neben dem Studium nahm Sally einen Job in einem kleinen Fotoladen an, durch den sie auch ein wenig auf eigenen Beinen stehen wollte. Doch es war auch hier wieder Blaire, welche ihr unter die Arme griff und auch, wenn Sally erst protestierte, so kam die Finanzspritze für ihre kleine Wohnung von Blaire.
Zu ihren Schwestern, hat sie bis heute noch ein inniges und enges Verhältnis, welches sie für kein Geld der Welt mehr hergeben würde. Auch, wenn jede von ihnen noch mit der Vergangenheit kämpfen musste, so konnten sie sich blind auf die jeweils andere verlassen.





• YOU SHOULD KNOW •
SKYPE: ja [ x ] nein [] • DISCORD: ja [ ] nein [x ] • SCHREIBSTIL: 1. Person [ ] 3. Person [x ] beides möglich [ ]
ICH BEVORZUGE: Hauptplay [ ] Nebenplay [x ] • ICH NUTZE GERNE DAS GB/PRIVATCHATS: ja [ x] nein [ ]

• POSTINGVERHALTEN •
mehrmals täglich [ ] mehrmals wöchentlich [ ] einmal in der Woche [ ] einmal in zwei Wochen [ ] einmal im Monat [ ] immer unterschiedlich [x ]

DURCHSCHNITTLICHE WORTZAHL: Zwischen 500 und 1000. Es können aber gerne auch mehr werden.






YOU ARE ALL I WANT


• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• Hier hast du freie Hand • 25 • Mittel oder Oberschicht • Das weißt du sicher am besten • Wohin es dich verschlagen hat •

• YOU ARE MY •
• Du warst/bist meine erste Liebe, welche ich wieder aufleben lassen möchte •

• YOU LOOK LIKE •
• Thomas Hayes

Natürlich bin ich für Vorschläge offen


• MY MEMORY LOVES YOU - IT ASKS ABOUT YOU ALL THE TIME •

Hier gibt es zwei Varianten, welche mir im Kopf herumschwirren:

1. Wie ich bist du in Miami geboren, hast aber auch ein Austauschjahr in Schottland gemacht. Dort lernen wir uns dann auf einer typischen Party kennen und lieben. Somit verbringen wir die Zeit vor unserem Abschluss beinah nur noch gemeinsam. Meine familiäre Situation zu teilen, kam mir durch den Abstand zu Miami nicht in den Sinn und ich wollte dich mit den Geistern meiner Vergangenheit auch nicht belasten. Wobei du dich aber oft gefragt hast, woher meine Alpträume kommen.
Dein Jahr endet aus privaten Gründen schließlich eine Wochen vor meinem. Zur Trennung kommt es schließlich, weil wir beide relativ unterschiedliche Ansichten vom Leben haben und auch, weil es mich einfach noch in die Welt und noch nicht zurück nach Miami zog. Der Schmerz noch ziemlich frisch, erfahre ich wenige Tage nach der Abreise von meiner Schwangerschaft, welche ich mit der Hilfe meiner Gastfamilie ohne große Probleme beenden kann. Bis heute, weißt du nichts und wir haben auch keinen Kontakt mehr aufgenommen.
Jahre später, stehen wir uns plötzlich gegenüber und die alten Gefühle, sind sofort wieder da. Wäre da nicht mein kleines Geheimnis...

2. Wir kamen noch in Miami auf der High School zusammen. Von meiner Familiären Situation, hast du kaum etwas mitbekommen erst, als meine Schwester mit mir auszog und ich kurz darauf fast Hals über Kopf mein Austauschjahr in Schottland antrat. Ein wenig vor den Kopf gestoßen und natürlich auch skeptisch was eine Fernbeziehung angeht, endet unsere Beziehung an diesem Punkt auch, wenn wir beide das eigentlich nicht wollen.
Hier erfahre ich schließlich kurz nach meiner Ankunft in Schottland von meiner Schwangerschaft, welche ebenfalls ohne dein Wissen beendet wird. Ebenso entsteht auch hier das zufällige Treffen, als Beginn unserer Geschichte...

Für Ideen bin ich jederzeit offen, jedoch nur der Teil mit Schottland, müsste in ihrem Lebenslauf bleiben, da er für Sallys "Heilung" wichtig war. Ansonsten, immer her mit deinen Ideen.





IMPORTANT THINGS
• PROBEPOST: ja [ ] nein [ ] ein alter Probepost [x ]
• SONSTIGE BEMERKUNGEN: Hier sei gesagt, dass diese Rolle sehr wichtig für Sally ist. Ich erwarte nicht, dass du jeden Tag 24/7 da bist. Das RL geht immer vor. Wünschen würde ich mir, dass du ehrliches Interesse an der Rolle und ihrer gemeinsamen Geschichte hast, welche ich mit dir aufbauen möchte. Keiner möchte laufend neu suchen müssen.
Ich selber komme in der Regel nur am Wochenende zum Posten, bin dafür aber gut und gerne täglich im GB und Chat aktiv.
Natürlich wünsche ich mir, dass aus den beiden wieder ein Pair wird, dazu muss es natürlich vor allem zwischen uns harmonieren.

Ebenso kannst du dieses Gesuch gerne mit einem anderen verbinden.

Lass mich nicht mehr zu lange warten, ja?






zuletzt bearbeitet Gestern 23:16 | nach oben springen



0 Sündige Bewohner und 3 Watcher sind zu Besuch


Unsere Geschichte hat 2807 Kapitel und 239234 Szenen.




Besucherrekord: 97 Benutzer (05.12.2019 20:23).

DIE SÜNDIGEN BEWOHNER | | FAQ & Impressum
disconnected #MIAMI TALK Mitglieder Online 1