#1

„Some people care too much. I think it’s called love.“ {best friends • 33y/o}

in {FEMALE 23.07.2021 11:22
von Fabienne Fischer | 25 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter 33 Jahre
Hauptplay Frei
Nebenplay Frei
Biggest Secret Wenn ich wollte das jemand davon weiß, wäre es dann noch ein biggest secret?


THIS IS ALL I AM



• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• Fabienne Fischer • 33 Jahre {*1988} • Anwältin und Mutter • Mittelschicht • Bürger•

• THEY SAY I LOOK LIKE •
• Anna Kendrick •


• PROS & CONS •

{+} • neugierig • liebevoll • selbstbewusst • pünktlich • belastbar

{-} • geduldig • besitzergreifend • reitzbar • tapfer • weich



• WUSSTEST DU, DASS...? •

• Sie in einer kleinen Stadt in Deutschland geboren wurde?
• Fabi die Liebe ihres Lebens lange Zeit mit seinem besten Freund betrogen hat?
• Ihr Papa erschossen wurde
• Sie Clowns furchtbar unheimlich findet?
• Fabi erst als sie Ian kennen lernte auch Schwimmen gelernt hat?
• Ihren Führerschein mit ach und krach bestanden hat?
• Sie gar nicht gerne Fahrstuhl fährt?
• Es sie richtig durcheinander bringt das einige Englische Wörter im Deutschen Normal sind?
• Fabi deutsche Kinderlieder besser findet als Englische?
• Ihr das Meer viel Kraft gibt?



• I AM NOT PERFECT BUT I AM A FUCKIN' LIMITED EDITION •
Hier kommt deine Story hin



Parchim 1988. Im ortsansässigen Krankenhaus – der Asklepios Klinik – begann alles. Fabienne erblickte am 02. Mai dort das Licht der Welt. Für Krankenschwester Karin und ihren Mann Dr. Thomas Fischer war sie bereits das zweite Kind. Wohlbehütet und liebevoll wuschs sie zusammen mit ihrer großen Schwester in der Kleinstadt auf. 1991 änderte sich jedoch der Wohnort, denn ihr Vater erhielt ein Jobangebot in Miami, was unmöglich aus zu schlagen war und so zog die Familie im Herbst des Jahres in das Sonnige Miami. Doch auch hier lebte sie sorgenfrei und geliebt. Kaum das sie lesen konnte, sah man sie fast nur mit einem Buch und wurde eine richtige Leseratte. Ihre Bevorzugten Bücher waren Fantasie Geschichten, aber sie lass alles war ihr in die Singer kam. Von Romanen bis Sachbücher. Sie war ein liebes und Pflegeleichtes Mädchen, bis sie 13 wurde und in die Pubertät kam. Es wurde der erste Alkohol probiert, die erste Zigarette und der Joint, sowie der erste Zungenkuss. Sie probierte Grenzen aus was zur Folge hatte das ihre Eltern das ein oder andere Mal zur Schule mussten. Da sie aber auch zu Hause versuchte wie weit sie gehen konnte bis es knallte, waren ihre Eltern nur massig überrascht, wenn die Schule sich meldete. Tatsächlich hätte sie ohne große Anstrengung eine gute Schülerin sein können, doch nahezu alles andere war spannender und „wichtiger“ als die Schule. Im Alter von 15 Jahren hatte sie den ersten Sex. Ihr Leben war toll, bis 2004 die Wendung kam. Ein geistig instabiler Mann schoss auf dem Packplatz des Krankenhauses um sich, tötete 12 Menschen und sich selbst. Unter den Toten war ihr Vater. Für die ganze Familie änderte sich Schlagartig alles. Ihre Mutter ging neben der Vollzeitarbeit im Krankenhaus noch vier Tage die Woche als Reinigungskraft im örtlichen Rathaus arbeiten, um sich und Fabi ernähren zu können und Fabis großer Schwester beim Studium finanziell unter die Arme greifen zu können. So konnte sie nicht weiter machen, dass war ihr schnell klar, und so lag ihr Fokus voll und ganz auf der Schule um einen bestmöglichen Abschluss machen zu können. Den schaffte sie im Jahr darauf auch und ergatterte einen der ganz wenigen Stipendiumsplätze für ein Studium als Anwältin. Zum Lernen trieb es die junge Studentin immer an den einen Stück Strand in der Nähe einer Surfschule. Am Wasser und umgeben von Menschen die das Wasser ebenso liebten und dort draußen scheinbar ihre Sorgen vergessen konnten, lernte sie am besten. Und genau dort lernte sie Ian kennen. Er war nett, dass stand außer Frage, und ja, er sah gut aus, aber sie merkte schnell das er sie wohl mochte und für sie kam da nichts in Frage. Sie kam tatsächlich seltener dort hin, aber auch immer wieder mit Ian ins Gespräch. Ohne groß Einfluss darauf zu haben merkte sie, dass er ihr gut tat. Er schaffte es sie zum Lächeln zu bringen und ihre Sorgen und den Schmerz zu vergessen. Sie lachte über seine Witze und ihr lachen wurde lauter je schlechter der Witz war. Nach einiger musste sich eingestehen, dass ihr Ian wichtig war. Mehr als das. Sie liebte diesen Mann. Jede freie Minute verbrachte sie bei und mit ihm, lernte durch ihn Surfen und war mit ihm an seiner Seite erstmals seit dem Tod ihres Vaters wirklich glücklich. Sie beendete zwar ihr Studium, stieg Jedoch danach bei Ian in die Surfschule mit ein statt als Anwältin zu arbeiten. Ihr Leben war richtig schön, bis der Alltag das nach und nach änderte. Beide arbeiteten irgendwann nur noch – Ian mehr als sie selber – aber Zeit als Paar verbrachten sich nicht mehr. Immer öfter war sie bei Ians bestem Freund, dem sie ihr Leid klagte. Es passierte was passieren musste, ganz nüchtern schliefen die beiden miteinander. Es tat so gut mal wieder als Frau gesehen zu werden und wirklich begehrt zu werden. Obwohl sie Ian nach wie vor aus ganzem Herzen liebte und ja auch mit ihm schlief, war der Sex zwischen dem Paar deutlich seltener Geworden und ihres Empfinden nach einfach nur für die Befriedigung und selten nur noch mit Liebe. Liebe gab es zwischen ihr und Ians bestem Freund auch nicht, trotzdem wollte er sie mehr als Ian. Zumindest empfand sie das so. Obwohl ihr klar war das es falsch war, begann sie eine Affäre mit seinem besten Freund. Als dann – untypisch für sie – ihre Regel ausbliebt, ahnte sie ganz schlimmes. Und diese Befürchtung bewahrheitet sich. Fabi war schwanger. Sie war hin und her gerissen was sie tun sollte, denn sie selber wusste nicht wer der Vater war – Ian oder sein bester Freund –, wollt aber glauben das es Ians Kind ist und sah das tatsächlich auch als Rettung für ihre Beziehung. Mit seinem besten Freund sprach sie zuerst, erzählte es ihm und offenbarte das sie damit die Beziehung retten wollte. Als sie Ian dann von der Schwangerschaft erzählte und sich selbstverständlich nicht so klingen ließ, als könnte er nicht der Vater sein, machte er ihr einen Antrag. Da er nach wie vor die liebe seines Lebens war und sie mit ihm eine Familie werden wollte, sagte sie ohne zu überlegen ja. Vielleicht hätte das tatsächlich klappen können, wenn das Ego des besten Freundes nicht verletzt gewesen wäre, denn dieser offenbarte Ian das auch der der Vater ihres Kindes sein könnte und alles was die letzten Monate passiert war kam ans Tageslicht.
Fabi kam bei ihrer besten Freundin unter und ließ sich auf Ians Wunsch hin nicht in der Surfschule blicken. Vor dem Scherbenhaufen ihres Lebens stehend, den sie selbst verursacht hatte, weinte die schwangere Frau viel und wusste auch nicht wirklich wo hin mit sich. Doch ihr wurde schnell klar, dass sie sich nicht hängen lassen konnte, denn sehr bald würde ihr Kind das Licht der Welt erblicken und sie wollte ihrem Kind das leben so schön und glücklich wie möglich gestalten. Auf der Suche nach Arbeit, denn sie vermutete das sie in der Surfschule nicht bleiben konnte, bewarb sie sich als Anwältin. Sie hatte viele erfolglose Bewerbungsgespräche die alle in erster Linie daran scheiterten, dass sie bald möglicherweise alleinerziehende Mutter war. Da es auf Weihnachten zu ging legte sie eine Pause im Bewerbungsmarathon ein und brachte am 24. Dezember 2019 einen gesunden Jungen zur Welt. Alleine. Auf Ians Wunsch hin rief sie ihn danach jedoch an und ließ einen Vaterschaftstest durchführen. Sie betete so sehr dafür das dieser Positiv wäre, denn Ian wäre der beste Vater der Welt gewesen. Ihr Sohn hätte es nicht besser haben können mit ihm als Vater, doch der Test war Negativ. Und das besiegelte das aus zwischen den beiden, auch wenn sie um diese Beziehung gekämpft hätte. Anfang 2020 erhielt sie die Möglichkeit für ein Jahr in einer top Kanzlei in London zu arbeiten und dieses Angebot nahm sie an. Nach dem Jahr kehrte sie allerdings nach Miami zurück. Auch weil ihre Mutter einen Arbeitsunfall hatte, bei dem sie sich einen Wirbel böse verzog und in Frührente gehen musste. Mutter und Tochter zogen in zwei Wohnungen nebeneinander und halfen sich gegenseitig, denn während Fabi für ihre Mama mit einkaufen ging und ihr im Haushalt mit machte, passte diese auf ihren Enkel auf, sodass sie arbeiten kann und das auch flexibler. Zurück in der Heimat gab es nicht einen Tag an dem sie nicht an Ian dachte, sich einem treffen nach so langer Zeit zu stellen, dafür war sie noch nicht bereit und tatsächlich gab es such noch keine zufällige Begegnung.





• YOU SHOULD KNOW •
SKYPE: ja [ ] nein [X] • DISCORD: ja [ ] nein [X] • SCHREIBSTIL: 1. Person [ ] 3. Person [X] beides möglich [ ]
ICH BEVORZUGE: Hauptplay [X] Nebenplay [X] • ICH NUTZE GERNE DAS GB/PRIVATCHATS: ja [X] nein [ ]

• POSTINGVERHALTEN •
mehrmals täglich [ ] mehrmals wöchentlich [ ] einmal in der Woche [X] einmal in zwei Wochen [ ] einmal im Monat [ ] immer unterschiedlich [ ]

DURCHSCHNITTLICHE WORTZAHL: 500-700 Worte






YOU ARE ALL I WANT


• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• Rachel Beckwith* und Nicole Cooper* • 32/33 – 33/34 Jahre • Mittelschicht/Oberschicht • xxx • Bürger •
[*Dazu stehen noch Informationen bei den Sonstigen Bemerkungen.]

• YOU ARE MY •
• best friends •

• YOU LOOK LIKE •
• Emillia Clarke* •


• Ashley Benson* •

[*Dazu stehen noch Informationen bei den Sonstigen Bemerkungen.]

• MY MEMORY LOVES YOU - IT ASKS ABOUT YOU ALL THE TIME •
Eure gemeinsame Story oder Vorschläge.

Alles begann 1998 an der Middle School in Miami. Neue Schule und so viele neue Gesichter, wovon die Mehrheit älter und „cooler“ war. Das kann junge Menschen doch schon erstmal einschüchtern. Drei davon Rachel, Nicole und Fabienne. Nach ein paar Wochen sollte ein Referat gehalten werden. Der Gedanke des Lehrers dahinter: Zeit beim Recherchieren verbringen und sich so vielleicht besser kennen lernen oder an zu freunden. Die Gruppen wurden vom Lehrer eingeteilt und Rachel, Nicole und Fabienne bildeten eine Gruppe. Die nächsten vier Wochen trafen die Schülerin sich also auch außerhalb der Schule und fanden tatsächlich einen Draht zu einander. Es wurde auch an dem Referat gearbeitet, allerdings nicht aus schließlich. Die drei lieferten auch die beste Arbeit ab. Zwei Monate später kündigte sich eine Klassenfahrt an und Zufall, Glück oder das Schicksal das Rachel, Nicole und Fabienne ein Zimmer belegten. In diesen 6 Tagen weg von zu Hause und eigentlich 24/7 zusammen, sodass sich bei uns eine richtige Freundschaft entwickelte. Diese Freundschaft wurde im laufe der nächsten Jahre auch intensiver, sodass dir drei beste Freundinnen wurde. Das alle drei dann aber auch zeitnah in die Pubertät kam wurde schwierig, aber irgendwie schafften die drei es und wussten einfach, dass es einfach zwei Personen gab, die immer und ohne zu Urteilen da waren. Aus den Mädchen wurden Frauen, die ihren Beruflichen Weg begannen und nebenbei erwachsen wurden mit allem was dazu gehörte. Natürlich lief bei allen nicht alles ohne den ein oder anderen Stolperstein, denn so gnädig ist das Leben nicht, doch von uns kamen immer schon nur liebgemeinte Ratschläge. Auch mal ein Das finde ich nicht so toll, aber das niemals Verurteilend. Bis heute sind die drei Herz und Seele. Die Felsen in der Brandung. Drei Menschen die sich nicht gesucht aber gefunden haben und heute nicht mehr ohne einander könnten.





IMPORTANT THINGS
• PROBEPOST: ja [ ] nein [ ] ein alter Probepost [X] • SONSTIGE BEMERKUNGEN: • Da das nicht mein Chara ist, mag ich nicht allzu viel vorgeben. Aber ich denke mit den Basics hast du noch genügend Raum dem Chara deine eigene Note zu verleihen. Das ist auch ganz wichtig, denn ihr sollst euch mit dem Chara auch wohl fühlen. Apropos wohlfühlen. Die Gesichter die oben genannt hatte, sind nur Vorschläge. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung waren die Gesichert zu haben, kontrolliert aber bitte selber auch noch mal, dass sie wirklich frei sind. Einzige Bedingung meinerseits ist das er zum Alter passen sollte, ansonsten; nehmt den Ava den ihr wollt. Selbiges gilt bei den Namen. Diese Dienten lediglich als Platzhalter um nicht überall Unbekannt stehen zu haben. Können genommen werden, müssen aber nicht. Euern Beruflichen Werdegang dürft ihr ganz klar fei wählen. Schön wäre vielleicht was nicht oder nicht allzu Kriminelles.

Also da könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen und ich denke Schlussendlich machen wir uns da ne schöne gemeinsame Geschichte draus.
Der Chara kann selbstverständlich mit anderen Wanteds kombiniert werden, wenn das passt.

Sollten noch Fragen oder sonst was sein, immer Raus damit. Irgendwo finden wir schon Platz zum Kommunizieren.



the last years
„An und für sich versteh' ich, dass du wer anders sein willst doch trotzdem warst du einmal mein. Ich kenn' dich ohne Kleider. Ich weiß alles über dich, verstecken bringt dir nichts. Ich weiß wie du ohne Kleider bist, was deine Schwäche ist cool machen nützt dir nichts. Ich kenn' dich.“


Danielle Reagan Mercer findet es nice!
nach oben springen



31 Sündige Bewohner und 3 Watcher sind zu Besuch


Unsere Geschichte hat 2938 Kapitel und 255880 Szenen.




Besucherrekord: 97 Benutzer (05.12.2019 20:23).

DIE SÜNDIGEN BEWOHNER | | FAQ & Impressum
disconnected #MIAMI TALK Mitglieder Online 1