X

#151

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 20.05.2021 21:11
von Clywd Daedalus Kane Pasairdor va
avatar

ABOUT THE CHARACTER

• NAME • ALTER + GEBURTSJAHR • BERUF • SOZIALER STATUS • ZUGEHÖRIGKEIT
Clywd Daedalus Kane Pasairdor van Nuada • 30• 25.08.1989 • CEO von Kane Security • Oberschicht • Bewohner

• FACECLAIM

Chris Hemtsworth wurde für mich reserviert.



• STÄRKEN UND SCHWÄCHEN

+Willensstark
+Dominant
+Loyal
+Lösungsorientiert
+Pflichtbewusst

-Nachtragend
-Impulsiv
-Konsolidiert
-Eigen
-seine Vergangenheit


• WUSSTEST DU DAS?
…das er sehr gerne liest…
…er in der Army gedient hat…
…seine Familie ihn deswegen verstoßen hat…
…er Menschen oft nicht mag…
…er seine Familie seit über zwölf Jahren nicht mehr gesehen hat…
…das vor allem sein Rücken voller Narben ist…
…ihn Albträume plagen...
…dass er Unordnung hasst...
…er ein Scharfschütze ist...
…er fast täglich Sport treibt...





• MEINE GESCHICHTE
Erzähle uns bitte etwas über deinen Charakter und sein Leben.
Clywd Daedalus Kane Pasairdor van Nuada wurde vor 30 Jahren in New York geboren. Er ist der älteste Sohn von Thaolon Iridan van Nuada und Fia van Nuada, dessen Reichtum durch alte Familiengeschäfte zustande kam.
In der Familie des Vaters ist es üblich, dass die Kinder außergewöhnliche Starke Namen tragen. So wird es von Generation zu Generation getan.
Schon früh zeigt sich, dass er mit der Etikette sowie all den Regeln, welche seinen Eltern wichtig war, nichts anfangen konnte. Clywd war ein Freigeist, der gerne auf Bäume kletterte, spielte oder Unfug trieb. Er wollte nicht die Essensetikette wissen, welches Besteck für was ist. Nicht dauernd Stillsitzen oder aufrecht. Seine Eltern sahen in ihrem Sohn ein Rebell, doch war er einfach nur ein Kind. Ein Kind das Spaß am Leben hatte und sich mal dreckig machte.
Trotz allem wuchs er zu einen Intelligenten jungen Mann heran, da er sich nicht nur auf seine Eltern oder deren Geld verlassen wollte. Für Clywd war schon früh klar, dass er seinen eigenen Weg gehen wollte und dafür brauchte er einen guten Schulabschluss. Doch je älter er wurde, umso klarer wurde dem Jungen auch, dass er nur wenig mit der Welt seiner Eltern anfangen konnte.

So entschied er sich, zum großen Leid seiner Eltern mit gerade mal Achtzigerjahren der Army beizutreten. Sie hätten in ihn lieber in lieber als Stammhalter gesehen und als jemanden der später ihre zahlreichen Firmen leitet. Wurde er wie sein Bruder seit ihrer Geburt darauf vorbereitet, da es sich so gehörte. Sie verstießen ihn, anstatt Stolz auf ihren ältesten Sohn zu sein. Es schickte sich nicht, dass jemand aus ihrer Familie freiwillig dient und vielleicht sein Leben verlor. Für Daedalus war das egal. Er brauchte keine Familie, die nur sich sah und ihren Ruf in der Gesellschaft.
Doch tat es ihm auch ein wenig für seinen kleinen Bruder leid. Dieser war am Ende auch der einzige den er wirklich vermisste.

Nur wollte der blonde Junge einfach nur weg und was Sinnvolles tun. Nicht den Heldenspielen, aber Menschen helfen.
In der Army machte er steill Karriere, da er sich nach der Grundausbildung dafür entschied Scharfschütze zu werden. Darin war in seiner Einheit der beste. Clywd hatte einige Einsätze, auch welche die über Wochen gingen. Er scheute sich vor keinem Einsatz, war mit seiner eigenen Einheit auch an vorderster Front.
Doch was er alles sah und auch tat, ging an ihm nicht Spurlos vorbei. Bis heute ist er noch traumatisiert von all der Gewalt, dem Blut aber vor allem von den toten. Viele Verletzungen hat er davongetragen, die man an seine Körper deutlich sieht, auch wenn er immer das Glück hatte-wenn man dies so nennen kann-keine Gliedmaßen zu verlieren. Damals wusste Daedalus worauf er sich einließ, weswegen er es auch nicht bereut, doch sein ganzes Leben lang wollte der Hüne nicht dienen. So wurde er Ehrenhaft mit Auszeichnungen für seine Verdienste entlassen.

Als er nach vielen Jahren in sein Heimatland zurückkehrte, entschied er sich aus New York wegzuziehen. Es war für ihn alles zu hektisch, zu schnell Lebig geworden. Clywd verschlug es nach Miami, wo er seine Security Firma langsam aufbaute.
Die Zeit in der Army nicht nur körperliche Wunden bei ihm hinterlassen. Er hatte sich auch charakterlich verändert. Der Junge der früher gerne am Toben war, sehr aufgeweckt war, hatte sich etwas in sich zurückgezogen. Nicht das er introvertiert geworden war, doch er sah die Welt aus anderen Augen. Doch das schlimmste waren oft die Albträume, in denen er wieder und wieder all die Dinge erlebte, welche er in den Kriegsgebieten gesehen hatte. Diese raubten ihn nicht nur den Schlaf, sondern ließen ihn manchmal etwas schroffer wirken als er wirklich ist.





ABOUT THE PUPPETMASTER

• ERFÜLLST DU EIN GESUCH?
JA [ ] | NEIN [ X]

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT?
EIN NEUER [ ] | EIN ALTER [ ] | NEIN [ ]

• SCHREIBVERHALTEN
Wenn möglich poste ich bis zu zwei Mal in der Woche, so 500+Äußere dich doch bitte kurz zu deinem Postingverhalten. Wie oft postest du, mit wie vielen Wörtern kann man rechnen? Dies dient dazu, das sich einfacher Leute zusammenfinden, die die gleichen Vorlieben haben

• PLÄYPREFERENZEN
HP [ X] | NP [X ] | PRIVATCHATS [ ] | GB'S [ ]

• REGELWORT
#Hey Macarena



• BERÜHMTE LETZTE WORTE
Gebt mir was zu essen😉




Ian Evans sagt; Antrag wird bearbeitet!
zuletzt bearbeitet 20.05.2021 21:20 | nach oben springen

#152

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 20.05.2021 21:25
von Ian Evans | 767 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter 35
Hauptplay Frei
Nebenplay Frei
Biggest Secret find it out!


Guten Abend

Sag mal wusstest du, dass man den Macarena auf eigentlich jeden Song tanzen kann? Nein?
Dann habe ich dir jetzt eine Sache die man nicht wissen muss und einen Ohrwurm geschenkt

Nun aber zu dir. Der Name passt und das hübsche Gesicht war ja für dich in der Eistonne.
Um zwei winzig kleine Dinge, muss ich dich allerdings bitten

Bezüglich dem Alter haben wir eine Spanne von +/- 6 Jahren. Der Herr müsste also um ein Jahr nach oben mit dem Alter.
Und dann einfach nur noch den zweiten Teil des Regelwort liefen und ich verspreche, dass das Essen schon auf dich wartet

-Ian



nach oben springen

#153

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 20.05.2021 21:51
von Clywd Daedalus Kane Pasairdor va
avatar

Guten Abend Ian,

mache ihn natürlich ein Jahr älter;)

PW: #geschnappt und eingesperrt



zuletzt bearbeitet 20.05.2021 21:52 | nach oben springen

#154

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 20.05.2021 21:54
von Ian Evans | 767 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter 35
Hauptplay Frei
Nebenplay Frei
Biggest Secret find it out!

Dann will ich dich mal nicht länger aufhalten
Alles passt, ab mit dir in die Anmeldung.
Du wirst dann so schnell wie möglich dort abgeholt

-Ian



nach oben springen

#155

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 20.05.2021 21:55
von Ian Evans | 767 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter 35
Hauptplay Frei
Nebenplay Frei
Biggest Secret find it out!


I WANT TO GO TO MIAMI

What’s special about Miami is the collision of cultures. And the white sand beaches and fantastic restaurants.

Du hast dich in aller Ruhe umgesehen und dich endlich dazu entschlossen, ein S*CKER FOR PAIN zu werden? Du hast hoffentlich unsere GESUCHE durchstöbert oder bereits nach Anschluss in der CHARAKTERPRÄSENTATION gesucht?
Dann musst du nur noch unsere AVATAR & NAMENSLISTE durchgehen und hier deine Einbürgerung vornehmen.




1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
 
[table][center][style=display:block; margin-top:50px; margin-left:30px; margin-bottom:10px ; color:#c0c2c3; font-family:vogue; font-size:55px; letter-spacing: 0px; text-shadow:1px 1px 0px #b98b73; font-weight:normal]ABOUT THE CHARACTER[/style][/center]
[img-left][img]https://i.imgur.com/oFIZbsu.png[/img][/img-left] [td][style=display:block; border: 3px dotted #c1845f; background-color: padding: 5px; margin-right:5px; width: 420px; height:345px; overflow:auto][style=display:block; text-align:justify; width: 400px; font-size:15px; font-family:calibri][b][style=font-size:10pt]• NAME • ALTER + GEBURTSJAHR • BERUF • SOZIALER STATUS • ZUGEHÖRIGKEIT[/style][/b]
[style=font-size:8pt]Hier folgen die wichtigsten Fakten [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• FACECLAIM[/b]
[/style][style=font-size:8pt]Welches Gesicht trägt dein Charakter? Wurde dieses für dich reserviert?[/style]
 

[style=font-size:10pt][b]• STÄRKEN UND SCHWÄCHEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Nenne uns bitte mindestens 5 Stärken und 5 Schwächen deines Charakters. Nutze dafür Stichpunkte ODER ganze Sätze[/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• WUSSTEST DU DAS?[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Hat nicht jeder ein paar verrückte Eigenarten, Macken oder Ticks? Nennen uns bitte mindestens 10 Fakten über deinen Charakter. Stichpunkte oder Sätze [/style]
 
[line]
 
[style=font-size:10pt][b]• MEINE GESCHICHTE[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Erzähle uns bitte etwas über deinen Charakter und sein Leben. [i]Mindestens 300 Wörter[/i][/style]
 

 

[/style][/style][/td][/table][center][style=display:block; margin-top:50px; margin-left:30px; margin-bottom:10px ; color:#c0c2c3; font-family:vogue; font-size:55px; letter-spacing: 0px; text-shadow:1px 1px 0px #b98b73; font-weight:normal]ABOUT THE PUPPETMASTER[/style][/center]
[img-left][img]https://i.imgur.com/oFIZbsu.png[/img][/img-left][table][td][style=display:block; border: 3px dotted #c1845f; background-color: padding: 5px; margin-right:5px; width: 420px; height:345px; overflow:auto][style=display:block; text-align:justify; width: 400px; font-size:15px; font-family:calibri][style=font-size:10pt][b]• ERFÜLLST DU EIN GESUCH? [/b][/style]
[style=font-size:8pt]JA [ ] | NEIN [ ][/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT?[/b][/style]
[style=font-size:8pt]EIN NEUER [ ] | EIN ALTER [ ] | NEIN [ ] [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• SCHREIBVERHALTEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Äußere dich doch bitte kurz zu deinem Postingverhalten. Wie oft postest du, mit wie vielen Wörtern kann man rechnen? Dies dient dazu, das sich einfacher Leute zusammenfinden, die die gleichen Vorlieben haben[/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• PLÄYPREFERENZEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]HP [ ] | NP [ ] | PRIVATCHATS [ ] | GB'S [ ] [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• REGELWORT[/b][/style]
[style=font-size:8pt]In unseren Regeln ist ein Passwort versteckt. Wie lautet dieses?[/style]
 

[style=font-size:10pt][b]• BERÜHMTE LETZTE WORTE[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Wie bist du auf uns aufmerksam geworden? Gibt es noch etwas, das du uns sagen möchtest? [/style]
 

[/style][/style][/td][/table]
 



zuletzt bearbeitet 21.05.2021 17:54 | nach oben springen

#156

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 21.05.2021 13:04
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

ABOUT THE CHARACTER

• NAME • ALTER + GEBURTSJAHR • BERUF • SOZIALER STATUS • ZUGEHÖRIGKEIT
Cristiana Gloria Ruiz | 31; 1988 | Inhaberin des Old´s Havanna | untere Mittelschicht | xxx

• FACECLAIM
Diane Gurrero (bereits für mich zurückgelegt)



• STÄRKEN UND SCHWÄCHEN
Stärken: Selbstbewusst, Loyal, Meinungsstark, Charmant, Zielstrebig
Schwächen: Unpünktlich, Nachtragend, Verlogen, Eigensinnig, Temperamentvoll


• WUSSTEST DU DAS?
• WUSSTEST DU DAS?
...sie 4 Jahre im Gefängnis saß...
...sie zweisprachig erzogen wurde - Spanisch und Englisch...
...sie gegen Erdnüsse allergisch ist...
...sie seit 2 Jahren Besitzerin des Old´s Havanna ist...
...sie gerne kifft um abzuschalten...
...sie auch heute noch gerne mit Männern flirtet und ausgeht um sich ihr Leben zu finanzieren...
...Verhältnis zu ihrer Mutter seit ihrer Haft nicht mehr das beste ist...
...sie ein Einzelkind ist...
...sie Gläubig erzogen wurde, aber nur selten die Kirche besucht...
...sie erst einmal in ihrem Leben richtig verliebt war...





• MEINE GESCHICHTE
Die junge Gloria Garcia kam mit gerade mal 20 Jahren nach Amerika. Ihre Familie blieb in Kuba zurück, aber Gloria strebte nach dem 'American Dream', auch wenn sie diesen nicht erreichte. Nicht lange nach ihrer Ankunft in Miami, lernte sie den Amerikaner George Barrett kennen, ja sie dachte wirklich das sie verliebt war. Mit der Nachricht das sie schwanger war, war auch George dahin, er wollte kein Kind und nichts mit der Kubanerin zu tun haben.
Ohne Unterstützung stand sie nun da. Dass sie das Kind bekommen wollte, stand aber für Gloria außer Frage, immerhin konnte das Kind, welches sie unter ihrem Herzen trug, nichts für die ganze Situation. Cristiana Gloria Garcia - benannt nach ihrer Großmutter und Mutter - kam kurz vor Weihnachten, genauer gesagt am 22. Dezember 1988 zur Welt. Vom ersten Moment an war die frisch gebackene Mutter in das kleine Mädchen verliebt und war der Mittelpunkt in ihrem Leben. Dennoch musste sie das Geld verdienen, zu ihrem Glück gab es da eine alte nette Nachbarin, die sich gerne um die kleine Cris kümmerte. Maria - wie die Nachbarin hieß - war selbst eine illegale Einwanderin aus Kolumbien, welche der jungen Mutter nur zu gerne unter die Arme griff. Das kleine Mädchen wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf, wer konnte es sich auch anders vorstellen, wenn der Vater von einem nichts wissen wollte und auch keinen Unterhalt zahlte. Aus Angst abgeschoben zu werden, verzichtete Gloria auch darauf, ihn auf Unterhalt zu verklagen. Das kleine Mädchen wurde von klein auf Zweisprachig erzogen, Spanisch und Englisch, so hatte sie auch keine Probleme später Freunde zu finden. Sie war gerade zwei Jahre alt, als es auf einmal auch einen Mann im Hause Garcia gab. Dass sie nicht die Tochter des neuen Mannes an der Seite ihrer Mutter war, ließ er sie deutlich spüren, aber solange ihre Mom glücklich war, war es das wichtigste für Cristiana. Schließlich heiratete Ignacio Ruiz – ebenfalls Kubaner - auch ihre Mutter, was ihr die Möglichkeit auf eine Green Card bot, da wäre sie blöd gewesen sich dagegen zu stellen. Im Gegensatz zu ihrer Mutter, besaß Cristiana ja durch ihre Geburt in den Staaten und als Tochter eines amerikanischen Staatsangehörigen, die amerikanische Staatsbürgerschaft. Ganz harmonisch lief es zuhause nicht ab, während sie zu ihrer Mom ein besonders gutes und inniges Verhältnis hatte, herrschte zwischen ihrem Stiefvater und Cris meist Mord und Totschag - nein, gut so schlimm war es nicht - aber es ging Laut her. Die beiden stritten größtenteils des Tages, dennoch gab es auch Momente, in denen sie sich verstanden. Über die Jahre hatte Cris, aber gelernt das sie sich auf ihren Stiefvater verlassen konnte wenn es wirklich darauf ankam.
Mit ihrer offenen und fröhlichen Art hatte sie noch nie sonderlich große Probleme Menschen kennenzulernen. Ab und zu kam sie sich vor, wie das Licht, welches die Motten anzog. Das störte sie keineswegs, Cris liebte es Beliebt zu sein und von allen gemocht zu werden. Meist war sie aber bei ihren Freunden zuhause, um zu spielen oder Zeit mit ihnen zu verbringen. Bei ihr zuhause gab es nur ein Schlafzimmer und das gehörte ihren Eltern, sie selbst schlief im Wohnzimmer, anfangs auf der Couch und später hatte man ihr ein Bett in dieses gestellt. So war nicht viel Privatsphäre für die heranwachsende vorhanden. Die Noten des Mädchens waren nicht die Besten, was nicht hieß das sie Blöd war, nein wenn sie wollte, konnte Cris auch gut in der Schule sein, aber sie war einfach Stinkfaul gewesen. Ja, sie ließ sich viel zu einfach ablenken und interessierte sich für alles andere mehr. Später waren es eben die Jungs, die sie um den Verstand brachte.
Beliebt wie sie war, hatte sie bereits mit 14 Jahren ihren ersten Freund, ganz zum Missfallen ihrer Eltern. Natürlich nutzten diese auch das als Ausrede wieso Cristiana nicht ihr eigenes Zimmer hatte. So konnte sie keinen Blödsinn machen. Ihrem Stiefvater blieb nicht verborgen, wie gut sie bei den Menschen ankam und wie viele Freunde sie hatten. Das er mit Drogen dealte wusste ihrer Mom nicht auch Cristiana wusste es anfangs nicht. Mit 16 Jahren machte er ihr ein Angebot, ihr bis dato nicht vorhandenes Taschengeld zu erhöhen. Natürlich musste sie dafür auch was tun - Drogen verkaufen. Die Aussicht endlich Taschengeld zu bekommen und sich eigene Dinge kaufen zu können oder mal einen gemütlichen Abend mit ihren Freunden zu verbringen war sehr verlockend für die Kubanerin. Eine Woche hatte es gedauert, bis sie dem Deal zugestimmt hatte, sie wollte erstmal ausforschen ob es jemanden in ihrem Umfeld gab der Drogen nahm und nachdem sie eigentlich bereits wusste an wen sie verkaufen konnte, willigte sie ein. Anfangs nur Gras, aber schnell kamen auch Partydrogen dazu. Cristiana hatte man nie im Verdacht mit den Drogen in der Schule und der Umgebung zu handeln, wenn man sie sah, dachte man einfach, dass sie kein Wässerchen trüben konnte. Was natürlich ihr Vorteil war. Das 'Taschengeld' war zwar nicht schlecht, aber Cristiana wollte irgendwann auf eigenen Beinen stehen, eine eigene Wohnung haben und so suchte sie sich bereits vor ihrem High School Abschluss einen Job als Kellnerin, in einem Diner. Ja, Begeisterung sah anders aus, jeden Tag stank man nach Frittierfett und sie hatte das Gefühl diesen nicht abzubekommen. Dennoch hörte sie nicht auf die Drogen für ihren Stiefvater zu verticken. Vom Diner wechselte sie in ein Café und mit 21 dann in einen Nachtclub. Mit Knappen Outfits, engen Jeans, tiefem Ausschnitt, machte sie gar nicht so schlechtes Trinkgeld, das gefiel ihr.
Schon früher hatte sie bemerkt, wie gut sie bei Männern ankam, vorallem bei denen die um einiges älter waren als sie. Angefangen hatte sie damit in dem sie vor Kunden eine eigentlich nur mit Wasser gefüllten Vodka-Flasche fallen ließ und dann fast heulte das man ihr das von dem Lohn abziehen würde. Die Männer wollten gerne die Retter in Glänzender Rüstung sein, weshalb man ihr diese auch so gut wie immer bezahlte. Ihrem Chef blieb das nicht verborgen und er holte sie in seine Machenschaften. Eine Hübsche junge Frau würde man nicht verdächtigen, wenn die Kreditkarte auf einmal sehr hoch belastet wurde. Während sie die Kreditkarten einsammelte oder direkt vor Ort mit einem Kartenlesegerät kopierte, kassierte ihr Boss die Kohle. Natürlich wurde sie dafür auch gebührend entlohnt, dennoch musste sie von dem Geld nicht viel ausgeben. Nein, ein bisschen Flirten, ein nettes Lächeln, ein Arm tätscheln oder auch mal ein Versprechen auf Mehr, lockerten die Geldbörsen der Männer ungemein, was ihr schon fast zu einfach vorkam. Lange aber sollte die junge Frau die Freiheit, aber nicht mehr genießen.
Eines Sonntagmorgens - sie war gerade eine Stunde erst im Bett - stand die Polizei vor ihrer Haustür. Sie wurde wegen Betrugs und schweren Diebstahls angezeigt, im Mehrfachen Fällen. Kolleginnen aus dem Club haben sie verpfiffen. Cristiana wollte nicht einsehen das nur sie den Kopf dafür hinhalten sollte, nein das wollte sie nicht. Ihre Mom war enttäuscht von ihrer Tochter und besuchte sie kein einziges Mal während ihrer Haftstrafe. Mit einem Pflichtverteidiger an ihrer Seite, gestand sie die Tat, aber handelte einen Deal aus. Sie bekam nur 7 Jahre, mit der Chance auf Vorzeitige Entlassung. Dafür erzählte sie alles was sie wusste, ihr Boss wurde ebenfalls angeklagt und wurde auch verurteilt, als Kopf des Ganzen. Die Gefängniszeit war nicht gerade einfach, dennoch gab sie ihr bestes. Sie wollte so schnell es ging wieder raus und nach 4 Jahren gewährte man ihr die Vorzeitige Entlassung. Danach durfte sie sich zwei Jahre nichts mehr zu Schulden kommen lassen, regelmäßige Treffen bei ihrem Bewährungshelfer standen auch an. In dieser Zeit kam sie wieder bei ihren Eltern unter, schlief dort auf der Couch, bis sie einen neuen Job gefunden hatte und sich selbst eine Wohnung leisten konnte. In ihrer Bewährungszeit durfte sie keinen Club, keine Bar, wo es Alkohol gab von ihnen sehen, weder als Gast noch als Mitarbeiter. So stand sie wieder bei einem Cafe. Wie ihre Bewährung aber aus war, hatte sie sich sofort wieder einen Job gesucht der besser bezahlt wurde oder besser gesagt, wo sie mehr Trinkgeld bekommen konnte. Ihr Stiefvater hatte bereits vor mehreren Jahren das Lokal ‚Old´s Havana‘ eine Kubanische Bar, mit Küche eröffnet. In der Bar konnte sie arbeiten, und vor knapp 2 Jahren überschrieb er ihr das Lokal. Ignacio wollte sich nach neuen Möglichkeiten umsehen, das Lokal lief auch nicht mehr sonderlich gut. Die Kubanerin, renovierte, soweit es ihr Budget zuließ und arrangierte ein paar Veränderungen, zu ihrer Freude lief das Lokal immer besser.



ABOUT THE PUPPETMASTER

• ERFÜLLST DU EIN GESUCH?
JA [ ] | NEIN [ x ]

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT?
EIN NEUER [ ] | EIN ALTER [ ] | NEIN [ x ]

• SCHREIBVERHALTEN
alsoooo so wie es das RL zulässt poste ich mehrmals Monatlich, Shortplays gehen natürlich schneller. Im Durschnitt haben meine Posts ca. 600-1000 Wörter, kann aber auch das mal überschreiten.

• PLÄYPREFERENZEN
HP [ ] | NP [ x ] | PRIVATCHATS [ x ] | GB'S [ x ]

• REGELWORT
Jules hat's gegessen


• BERÜHMTE LETZTE WORTE
Ich stalke euch schon länger um ehrlich zu sein




Sara Brady gönnt sich darauf eine Runde Popcorn!
Julia De Vries sagt; Antrag wird bearbeitet!
zuletzt bearbeitet 21.05.2021 15:11 | nach oben springen

#157

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 21.05.2021 15:18
von Julia De Vries | 730 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter 33
Hauptplay Frei
Nebenplay Frei
Biggest Secret Ich bin ein braves Mädchen *hust*

Hallöchen an diesem wunderschönen Freitag!
Ok, ich gebe zu…soooo schön ist es draußen nicht, aber wenn ich dich so sehe, kann der Tag nur besser werden, oder?

Also … der Ava war für dich reserviert und das Passwort richtig.

Zu deinen Angaben hab ich allerdings ein paar klitze kleine Kleinigkeiten:

Dein Geburtsjahr (1988) passt nicht mit deinem Alter (31) zusammen. Das müsstest du nochmal angleichen.

Und das mit deiner Geburt, dem illegalen Aufenthalt deiner Mum und deiner Staatsbürgerschaft ist irgendwie etwas unlogisch.
Wenn deine Mum mit 20 nach Amerika kam, hat sie dich in den USA bekommen, richtig? Bei dem Krankenhausaufenthalt wäre ihre nicht vorhandene Aufenthaltsgenehmigung aufgefallen. Nehmen wir an, sie hätte eine Hausgeburt gehabt, wäre deine Staatsbürgerschaft aber immernoch unwahrscheinlich, weil sie dich ja schlecht melden konnte. Um sich diesbezüglich auf den Vater beziehen zu können, hätten sie verheiratet sein müssen. Verstehst du, was ich meine?

Ich würde dich noch bitten diese Angaben zu korrigieren und danach warte ich mit einem Cocktail an der Bar auf dich!

Gruß
Julia




Life is too short to miss just one second of it


zuletzt bearbeitet 21.05.2021 15:19 | nach oben springen

#158

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 21.05.2021 16:30
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Beim Alter habe ich mich vertippt.. Meinte 32. Und die Story hab ich überarbeitet.

Bereits in den 1960er Jahren kam Cristiana in die USA, um ihrer Liebe zu folgen. Cristiana war Mitte 20 als sie den jungen Amerikaner heiratete und nur ein Jahr nacj der Hochzeit einen gesunden Sohn zur Welt brachte, dicht gefolgt von einem kleinen Mädchen namens Gloria. Cristiana legte viel Wert darauf ihre Kinder der Kubanischen Kultur nahe zubringen. Die junge Gloria war gerade 19 Jahre alt und lebte noch bei ihren Eltern als sie mit der Nachricht nachhause kam schwanger zu sein. Eigentlich hatte sie viele Pläne... Durch die Welt zu reisen, zu Studieren um Ärztin zu werden...und erst nach Jahren eine Familie gründen. Schwanger und ohne Mann an ihrer Seite saß sie nun da. Der junge Mexikaner in den sich Gloria verliebt hatte fühlte sich noch nicht reif genug um für ein Kind zu sorgen, so stand sie ohne Unterstützung da. Dass sie das Kind bekommen wollte, stand aber für Gloria außer Frage, immerhin konnte das Kind, welches sie unter ihrem Herzen trug, nichts für die ganze Situation. Cristiana Gloria Garcia - benannt nach ihrer Großmutter und Mutter - kam kurz vor Weihnachten, genauer gesagt am 22. Dezember 1988 zur Welt. Vom ersten Moment an war die frisch gebackene Mutter in das kleine Mädchen verliebt und war der Mittelpunkt in ihrem Leben. Dennoch musste sie das Geld verdienen, zu ihrem Glück gab es da eine alte nette Nachbarin, die sich gerne um die kleine Cris kümmerte. Maria - wie die Nachbarin hieß - war eine illegale Einwanderin aus Kolumbien, welche der jungen Mutter nur zu gerne unter die Arme griff, wenn es der Großmutter der kleinen nicht möglich war. Das kleine Mädchen wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf, wer konnte es sich auch anders vorstellen, selbst nicht gerade reich war um Unterhalt zu zahlen und daher ersparte sie es sich auch den Vater von Cristiana auf Unterhalt zu verklagen. Das kleine Mädchen wurde von klein auf Zweisprachig erzogen, Spanisch und Englisch, so hatte sie auch keine Probleme später Freunde zu finden. Sie war gerade zwei Jahre alt, als es auf einmal auch einen Mann im Hause Garcia gab. Dass sie nicht die Tochter des neuen Mannes an der Seite ihrer Mutter war, ließ er sie deutlich spüren, aber solange ihre Mom glücklich war, war es daswichtigste für Cristiana. Plötzlich nicht mehr alleine der Mittelpunkt des Lebens ihrer Mutter zu sein gefiel ihr nicht sonderlich, aber sie war noch klein und ihre Gloria entschied sich Ignacio Ruiz - ebenfalls Kubaner - zu heiraten. Man konnte ihrer Mutter ansehen wie glücklich er sie machte. Ganz harmonisch lief es zuhause nicht ab, während sie zu ihrer Mom ein besonders gutes und inniges Verhältnis hatte, herrschte zwischen ihrem Stiefvater und Cris meist Mord und Totschag - nein, gut so schlimm war es nicht - aber es ging Laut her. Die beiden stritten größtenteils des Tages, dennoch gab es auch Momente, in denen sie sich verstanden. Über die Jahre hatte Cris, aber gelernt das sie sich auf ihren Stiefvater verlassen konnte wenn es wirklich darauf ankam.
Mit ihrer offenen und fröhlichen Art hatte sie noch nie sonderlich große Probleme Menschen kennenzulernen. Ab und zu kam sie sich vor, wie das Licht, welches die Motten anzog. Das störte sie keineswegs, Cris liebte es Beliebt zu sein und von allen gemocht zu werden. Meist war sie aber bei ihren Freunden zuhause, um zu spielen oder Zeit mit ihnen zu verbringen. Bei ihr zuhause gab es nur ein Schlafzimmer und das gehörte ihren Eltern, sie selbst schlief im Wohnzimmer, anfangs auf der Couch und später hatte man ihr ein Bett in dieses gestellt. So war nicht viel Privatsphäre für die heranwachsende vorhanden. Die Noten des Mädchens waren nicht die Besten, was nicht hieß das sie Blöd war, nein wenn sie wollte, konnte Cris auch gut in der Schule sein, aber sie war einfach Stinkfaul gewesen. Ja, sie ließ sich viel zu einfach ablenken und interessierte sich für alles andere mehr. Später waren es eben die Jungs, die sie um den Verstand brachte. Beliebt wie sie war, hatte sie bereits mit 14 Jahren ihren ersten Freund, ganz zum Missfallen ihrer Eltern. Natürlich nutzten diese auch das als Ausrede wieso Cristiana nicht ihr eigenes Zimmer hatte. So konnte sie keinen Blödsinn machen. Ihrem Stiefvater blieb nicht verborgen, wie gut sie bei den Menschen ankam und wie viele Freunde sie hatten. Das er mit Drogen dealte wusste ihrer Mom nicht auch Cristiana wusste es anfangs nicht. Mit 16 Jahren machte er ihr ein Angebot, ihr bis dato nicht vorhandenes Taschengeld zu erhöhen. Natürlich musste sie dafür auch was tun - Drogen verkaufen. Die Aussicht endlich Taschengeld zu bekommen und sich eigene Dinge kaufen zu können oder mal einen gemütlichen Abend mit ihren Freunden zu verbringen war sehr verlockend für die Kubanerin. Eine Woche hatte es gedauert, bis sie dem Deal zugestimmt hatte, sie wollte erstmal ausforschen ob es jemanden in ihrem Umfeld gab der Drogen nahm und nachdem sie eigentlich bereits wusste an wen sie verkaufen konnte, willigte sie ein. Anfangs nur Gras, aber schnell kamen auch Partydrogen dazu. Cristiana hatte man nie im Verdacht mit den Drogen in der Schule und der Umgebung zu handeln, wenn man sie sah, dachte man einfach, dass sie kein Wässerchen trüben konnte. Was natürlich ihr Vorteil war. Das 'Taschengeld' war zwar nicht schlecht, aber Cristiana wollte irgendwann auf eigenen Beinen stehen, eine eigene Wohnung haben und so suchte sie sich bereits vor ihrem High School Abschluss einen Job als Kellnerin, in einem Diner. Ja, Begeisterung sah anders aus, jeden Tag stank man nach Frittierfett und sie hatte das Gefühl diesen nicht abzubekommen. Dennoch hörte sie nicht auf die Drogen für ihren Stiefvater zu verticken. Vom Diner wechselte sie in ein Café und mit 21 dann in einen Nachtclub. Mit Knappen Outfits, engen Jeans, tiefem Ausschnitt, machte sie gar nicht so schlechtes Trinkgeld, das gefiel ihr.
Schon früher hatte sie bemerkt, wie gut sie bei Männern ankam, vorallem bei denen die um einiges älter waren als sie. Angefangen hatte sie damit in dem sie vor Kunden eine eigentlich nur mit Wasser gefüllten Vodka-Flasche fallen ließ und dann fast heulte das man ihr das von dem Lohn abziehen würde. Die Männer wollten gerne die Retter in Glänzender Rüstung sein, weshalb man ihr diese auch so gut wie immer bezahlte. Ihrem Chef blieb das nicht verborgen und er holte sie in seine Machenschaften. Eine Hübsche junge Frau würde man nicht verdächtigen, wenn die Kreditkarte auf einmal sehr hoch belastet wurde. Während sie die Kreditkarten einsammelte oder direkt vor Ort mit einem Kartenlesegerät kopierte, kassierte ihr Boss die Kohle. Natürlich wurde sie dafür auch gebührend entlohnt, dennoch musste sie von dem Geld nicht viel ausgeben. Nein, ein bisschen Flirten, ein nettes Lächeln, ein Arm tätscheln oder auch mal ein Versprechen auf Mehr, lockerten die Geldbörsen der Männer ungemein, was ihr schon fast zu einfach vorkam. Lange aber sollte die junge Frau die Freiheit, aber nicht mehr genießen.
Eines Sonntagmorgens - sie war gerade eine Stunde erst im Bett - stand die Polizei vor ihrer Haustür. Sie wurde wegen Betrugs und schweren Diebstahls angezeigt, im Mehrfachen Fällen. Kolleginnen aus dem Club haben sie verpfiffen. Cristiana wollte nicht einsehen das nur sie den Kopf dafür hinhalten sollte, nein das wollte sie nicht. Ihre Mom war enttäuscht von ihrer Tochter und besuchte sie kein einziges Mal während ihrer Haftstrafe. Mit einem Pflichtverteidiger an ihrer Seite, gestand sie die Tat, aber handelte einen Deal aus. Sie bekam nur 7 Jahre, mit der Chance auf Vorzeitige Entlassung. Dafür erzählte sie alles was sie wusste, ihr Boss wurde ebenfalls angeklagt und wurde auch verurteilt, als Kopf des Ganzen. Die Gefängniszeit war nicht gerade einfach, dennoch gab sie ihr bestes. Sie wollte so schnell es ging wieder raus und nach 4 Jahren gewährte man ihr die Vorzeitige Entlassung. Danach durfte sie sich zwei Jahre nichts mehr zu Schulden kommen lassen, regelmäßige Treffen bei ihrem Bewährungshelfer standen auch an. In dieser Zeit kam sie wieder bei ihren Eltern unter, schlief dort auf der Couch, bis sie einen neuen Job gefunden hatte und sich selbst eine Wohnung leisten konnte. In ihrer Bewährungszeit durfte sie keinen Club, keine Bar, wo es Alkohol gab von ihnen sehen, weder als Gast noch als Mitarbeiter. So stand sie wieder bei einem Cafe. Wie ihre Bewährung aber aus war, hatte sie sich sofort wieder einen Job gesucht der besser bezahlt wurde oder besser gesagt, wo sie mehr Trinkgeld bekommen konnte. Ihr Stiefvater hatte bereits vor mehreren Jahren das Lokal ‚Old´s Havana‘ eine Kubanische Bar, mit Küche eröffnet. In der Bar konnte sie arbeiten, und vor knapp 2 Jahren überschrieb er ihr das Lokal. Ignacio wollte sich nach neuen Möglichkeiten umsehen, das Lokal lief auch nicht mehr sonderlich gut. Die Kubanerin, renovierte, soweit es ihr Budget zuließ und arrangierte ein paar Veränderungen, zu ihrer Freude lief das Lokal immer besser.


Ian Evans sagt; Antrag wird bearbeitet!
nach oben springen

#159

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 21.05.2021 16:37
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

ABOUT THE CHARACTER

• NAME • ALTER + GEBURTSJAHR • BERUF • SOZIALER STATUS • ZUGEHÖRIGKEIT
Nathan Liu | 34 y/o ; 1986 | Stuntman; Kampfsportler | Mittelschicht | Bewohner

• FACECLAIM
Lewis Tan



• STÄRKEN UND SCHWÄCHEN
Stärken: loyal, hilfsbereit, selbstbewusst, ehrgeizig, furchtlos, humorvoll, ehrlich & direkt
Schwächen: besitzergreifend, impulsiv, stur, skrupellos, herausfordernd, kompliziert


• WUSSTEST DU DAS?
...von Kindesalter an erlernte Nathan die verschiedensten Kampfsportarten und besitzt seit eigenen Jahren sein eigenes Dojo.
...Waffen wie das Katana oder Nunchaku's beherrscht er perfekt.
...aufgrund schlechter Erfahrungen, lässt er nur die wenigsten Personen an sich heran.
...es braucht seine Zeit, bin man sein Vertrauen erlangt.
...abgesehen vom Kampfsport, liebt er es zu surfen und verbringt gern mal seine Freizeit am Strand.
...trotz das er die ein oder andere Freundin schon hatte, verspürte er noch nie das Gefühl von Liebe.
...durch seine humorvolle Ader, ist er für jeden Spaß zu haben.
...als Shifu ist er die geduldigste Person, bei einer ernsthaften Auseinandersetzung jedoch handelt er schnell impulsiv.
...für Nate ist es wichtig jeden Tag zu trainieren, selbst an freien Tagen.
...er liebt es zu kochen, vor allem bezüglich der chinesischen Küche.





• MEINE GESCHICHTE
]"Wer ich bin? Ich bin SPIDER-MAN!" ... zumindest war dies einer der Zitate meines Helden aus meiner Kindheit. Wer wollte als Kind nicht so sein wie er?! Aber nun genug von meinen Wünschen und mehr zu dem, was aus mir geworden ist....

Als Erstgeborener Sohn eines Marines, sowie einer Krankenschwester, entdeckte ich am 30.05.1986 in Phoenix das Licht der Welt. Trotz das meine Wenigkeit alles andere als geplant war, erfüllte meine Geburt dennoch meine Eltern mit Stolz. Abgesehen davon, dass ich schon immer ein wenig "verrückt" und abenteuerlustig war, verlief meine Kindheit recht normal. Dazu muss ich sagen, dass ich es aber nie geschafft habe mich umzubringen, was ich rückblickend definitiv als Gewinn betrachte! Nichtsdestotrotz gestehe ich an dieser Stelle, dass es meine Eltern nicht leicht mit mir hatten. Verglichen wurde ich mit der Zeit gar schon mit dem kleinen Buben aus dem Film Dennis - ist das zu fassen? Gewiss war dies auf den Blödsinn bezogen, welchen ich ständig im Kopf hatte und nicht auf die Optik, denn wie man unschwer erkennen konnte, bin ich halb Amerikaner, halb Asiate - aber nun gut! Als kleiner Rebell, versuchte ich stets meinen Dickkopf durchzusetzen und ließ mir nur selten etwas gefallen. Streiche waren an der Tagesordnung, welche ich selbstverständlich lustig fand. Anders sahen es natürlich die Betroffenen, welche oftmals bei uns daheim anschellten, um sich zu beklagen. Bevor mich meine Eltern jedoch in die Finger bekommen konnten, war ich schon längst über alle Berge und traute mich erst nach einigen Stunden wieder heim. So hatten beide genug Zeit, um sich wieder abzureagieren, während ich schon den nächsten Coup plante. Zu all dem gehörte natürlich auch eine große Portion Hausarrest, die ich mir immer wieder aufs neue einheimste. Was glaubt ihr... lernte ich daraus? Nicht mal ansatzweise! Da ich ein kleines Energiebündel war, kam mein Dad auf die glorreiche Idee, mich mit dem Kampfsport vertraut zu machen. Eine Familien-Tradition. Somit wurde ich bereits in jungen Jahren von meinem Dad in Kampfsportarten wie Kickboxen, Muay Thai, Kung Fu und Ju-Jutsu trainiert. Die Jahre vergingen und ruhiger wurde ich erst, als meine kleine Schwester Julie geboren wurde, als ich bereits elf Jahre jung war. Diese kleine, zierliche Person hatte es von Anfang an geschafft, sich in meinem Herzen zu schleichen. Vom ersten Moment an, als ich in ihre Augen sah, wurde mir bewusst, dass ich es mir zu Lebensaufgabe gemacht hatte, sie mein Leben lang zu beschützen, so wie es sich für einen großen Bruder gehörte. Sie weckte in mir einen Instinkt, welcher mich bis in meinem Erwachsenenalter begleiten sollte.

Zu meiner High School Zeit entwickelte ich mich - ohne das ich es wollte - zu einem der beliebtesten Schüler der Schule. Meine Noten bewegten sich stets im Einserbereich und oftmals kamen Schüler auf mich zu und baten um Rat oder etwa um Hilfe, was sich auf dem College nicht änderte. Nach außen hin war ich - trotz meiner aufmüpfigen Ader - ein Musterschüler durch und durch, aber auch ich durchlief ein typisches Teenager Dasein, wie jeder andere auch. Die erste Party, die erste Liebe, der erste Absturz. Obwohl ich schon immer meinen eigenen Kopf besaß, ließ ich mich sogar dazu hinreißen, die ein oder andere Droge zu probieren. Hey, man lebt immerhin nur einmal - so what?! Im nachhinein wurde mir dennoch schnell bewusst, dass all dies nichts für mich war und fand im Gegenzug meine Leidenschaft zum Football, dem ich all meine Aufmerksamkeit schenkte und letztendlich Quarterback wurde. Die Position lag mir, keine Frage... doch viel mehr lag mein Können in der Position des Wide Receivers - denn ich konnte flitzen wie Road Runner! Zu dieser Zeit war es mein Wunsch, als Sportler groß raus zu kommen, allerdings kommt es immer anders, als man denkt - richtig? Richtig! Mit beginn meines Erwachsenenalters suchte ich nach neuen Herausforderungen und dank meiner immer noch vorherrschenden Abenteuerlust, fand ich heraus, dass das Militär mich ziemlich reizen würde. Nachdem ich die Schule erfolgreich hinter mich gelassen habe, entschied ich mich dazu beim Militär einzuschreiben und landete zu guter letzt bei den Navy Seals. Sicherlich hätte es auch die Army oder Air Force sein können, es hatte alles seinen Reiz, aber ich liebte das Risiko und vor allem liebte ich es bis an meine Grenzen zu gehen und mich immer wieder selbst aufs neue herauszufordern. Das es kein Zuckerschlecken war, muss ich wohl an dieser Stelle nicht erwähnen. Es war bis dato das härteste, was ich in meinen jungen Jahren erlebt hatte, soviel stand fest! Während der Ausbildung stieß ich nicht nur selten an meine Grenzen, ebenso fragte ich mich hin und wieder, was ich hier eigentlich tat und doch war "aufgeben" niemals eine Option für mich, denn wenn ich mir etwas in den Kopf setzte, zog ich dies auch durch. Mein Ziel war es, meine Familie stolz zu machen, etwas zu erreichen und meinen Traum zu erfüllen. Dank meiner körperlichen Fitness und Willensstärke, tat ich das auch und ich muss sagen, ich legte eine bomben Karriere hin.

Trotz das ich mich beim Militär durchaus wohl fühlte und dachte, dass ich alles erreicht hätte, merkte ich dennoch, dass es immer noch nicht das war, was mich erfüllte. Nach langem Hin und Her, kehrte ich letztendlich vor rund vier Jahren der Navy den Rücken und mein Weg führte mich nach Florida. Seither lebe ich in Miami, wo ich mir mein eigenes Dojo eröffnete und nebenbei mein Geld noch als Stuntman verdiene.
[t.b.c]



ABOUT THE PUPPETMASTER

• ERFÜLLST DU EIN GESUCH?
JA [ ] | NEIN [ x ]

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT?
EIN NEUER [ ] | EIN ALTER [ ] | NEIN [ ]

• SCHREIBVERHALTEN
Mein Postingverhalten ist eher unterschiedlich. Je nachdem wie ich arbeiten muss und meine Muse mit Anwesenheit glänzt. Zudem habe ich Familie & Co., weswegen ich eher zu den gemütlicheren Postern gehöre. Es kann durchaus passieren, dass ich regelmäßig antworte, oder aber auch erst nach wenigen Tagen...
So wie ich Verständnis für das RL habe, erwarte ich dies auch von meinem Playpartner.


• PLÄYPREFERENZEN
HP [ x ] | NP [ x ] | PRIVATCHATS [ x ] | GB'S [ x ]

• REGELWORT
MEINS!

• BERÜHMTE LETZTE WORTE
Weniger quatschen, mehr machen.




Ian Evans sagt; Antrag wird bearbeitet!
zuletzt bearbeitet 21.05.2021 17:31 | nach oben springen

#160

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 21.05.2021 17:42
von Ian Evans | 767 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter 35
Hauptplay Frei
Nebenplay Frei
Biggest Secret find it out!

Hallöchen ihr beiden

Okay mal ehrlich! Hier gibt es doch was umsonst und ich hab es nicht mitbekommen, oder?
Das müsst ihr mir dann unbedingt verraten!

Jetzt aber zuerst zu der Dame: Die Angaben passen jetzt. Ich habe somit ein Foto für dich! Auf mit dir in die Anmeldung,
man wird dich dann dort abholen.

Und nun zu dem Herrn, alias Spiderman Alles was mir von dir noch fehlt, ist der zweite Teil unseres Regelwort.
Das noch kurz nachliefern bitte, dann steht auch dir der Weg in unsere schöne Stadt frei


- Ian




nach oben springen

#161

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 21.05.2021 17:50
von Spiderman
avatar

Verdammt.. hab ich glatt übersehen...
Natürlich liefere ich dir denn noch #MEINS! MEINS!



zuletzt bearbeitet 21.05.2021 17:55 | nach oben springen

#162

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 21.05.2021 17:54
von Ian Evans | 767 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter 35
Hauptplay Frei
Nebenplay Frei
Biggest Secret find it out!

Wir haben auch super Lesebrillen im Angebot. Von der Marke mit dem Mann im Namen
Und mit meinem Rabattcode Ian 10, bekommst du 10%....okay, lassen wir das

Ab mit dir in die Anmeldung. Auch du wirst da sobald als möglich abgeholt.

- Ian



nach oben springen

#163

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 21.05.2021 17:54
von Ian Evans | 767 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter 35
Hauptplay Frei
Nebenplay Frei
Biggest Secret find it out!


I WANT TO GO TO MIAMI

What’s special about Miami is the collision of cultures. And the white sand beaches and fantastic restaurants.

Du hast dich in aller Ruhe umgesehen und dich endlich dazu entschlossen, ein S*CKER FOR PAIN zu werden? Du hast hoffentlich unsere GESUCHE durchstöbert oder bereits nach Anschluss in der CHARAKTERPRÄSENTATION gesucht?
Dann musst du nur noch unsere AVATAR & NAMENSLISTE durchgehen und hier deine Einbürgerung vornehmen.




1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
 
[table][center][style=display:block; margin-top:50px; margin-left:30px; margin-bottom:10px ; color:#c0c2c3; font-family:vogue; font-size:55px; letter-spacing: 0px; text-shadow:1px 1px 0px #b98b73; font-weight:normal]ABOUT THE CHARACTER[/style][/center]
[img-left][img]https://i.imgur.com/oFIZbsu.png[/img][/img-left] [td][style=display:block; border: 3px dotted #c1845f; background-color: padding: 5px; margin-right:5px; width: 420px; height:345px; overflow:auto][style=display:block; text-align:justify; width: 400px; font-size:15px; font-family:calibri][b][style=font-size:10pt]• NAME • ALTER + GEBURTSJAHR • BERUF • SOZIALER STATUS • ZUGEHÖRIGKEIT[/style][/b]
[style=font-size:8pt]Hier folgen die wichtigsten Fakten [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• FACECLAIM[/b]
[/style][style=font-size:8pt]Welches Gesicht trägt dein Charakter? Wurde dieses für dich reserviert?[/style]
 

[style=font-size:10pt][b]• STÄRKEN UND SCHWÄCHEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Nenne uns bitte mindestens 5 Stärken und 5 Schwächen deines Charakters. Nutze dafür Stichpunkte ODER ganze Sätze[/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• WUSSTEST DU DAS?[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Hat nicht jeder ein paar verrückte Eigenarten, Macken oder Ticks? Nennen uns bitte mindestens 10 Fakten über deinen Charakter. Stichpunkte oder Sätze [/style]
 
[line]
 
[style=font-size:10pt][b]• MEINE GESCHICHTE[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Erzähle uns bitte etwas über deinen Charakter und sein Leben. [i]Mindestens 300 Wörter[/i][/style]
 

 

[/style][/style][/td][/table][center][style=display:block; margin-top:50px; margin-left:30px; margin-bottom:10px ; color:#c0c2c3; font-family:vogue; font-size:55px; letter-spacing: 0px; text-shadow:1px 1px 0px #b98b73; font-weight:normal]ABOUT THE PUPPETMASTER[/style][/center]
[img-left][img]https://i.imgur.com/oFIZbsu.png[/img][/img-left][table][td][style=display:block; border: 3px dotted #c1845f; background-color: padding: 5px; margin-right:5px; width: 420px; height:345px; overflow:auto][style=display:block; text-align:justify; width: 400px; font-size:15px; font-family:calibri][style=font-size:10pt][b]• ERFÜLLST DU EIN GESUCH? [/b][/style]
[style=font-size:8pt]JA [ ] | NEIN [ ][/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT?[/b][/style]
[style=font-size:8pt]EIN NEUER [ ] | EIN ALTER [ ] | NEIN [ ] [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• SCHREIBVERHALTEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Äußere dich doch bitte kurz zu deinem Postingverhalten. Wie oft postest du, mit wie vielen Wörtern kann man rechnen? Dies dient dazu, das sich einfacher Leute zusammenfinden, die die gleichen Vorlieben haben[/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• PLÄYPREFERENZEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]HP [ ] | NP [ ] | PRIVATCHATS [ ] | GB'S [ ] [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• REGELWORT[/b][/style]
[style=font-size:8pt]In unseren Regeln ist ein Passwort versteckt. Wie lautet dieses?[/style]
 

[style=font-size:10pt][b]• BERÜHMTE LETZTE WORTE[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Wie bist du auf uns aufmerksam geworden? Gibt es noch etwas, das du uns sagen möchtest? [/style]
 

[/style][/style][/td][/table]
 



nach oben springen

#164

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 23.05.2021 20:49
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

ABOUT THE CHARACTER

• NAME • ALTER + GEBURTSJAHR • BERUF • SOZIALER STATUS • ZUGEHÖRIGKEIT
• Virginia 'Ginny' Johnson • 26 & 1995 • Fotografin & Hobbymusikerin • Mittelschicht • Bewohnerin [

• FACECLAIM

Sabrina Carpenter *wurde mir zurück gelegt!


• STÄRKEN UND SCHWÄCHEN
Stärken; #abenteuerlustig #selbstbewusst #leidenschaftlich #wissbegierig #kreativ #treu #intelligent #loyal
Schwächen; #manchmal chaotisch #neugierig #stur #freiheitsliebend #besitzergreifend #sprunghaft #feige (in gefühlsdingen) #dickköpfig


• WUSSTEST DU DAS?
- Sie jeden Tag (seit sie eine Kamera besitzt) ein Foto von sich selbst macht um zu sehen wie sie sich verändert?
- Sie gerne neue Dinge ausprobiert, ob nun im sportlichen Bereich oder beim Essen usw.?
- Sie bisher keine langanhaltende Beziehung hatte weil sie sehr freiheitsliebend ist?
- Sie es liebt lange zu baden und dabei Rapmusik hört?
- Sie heimlich in ihren besten Freund verliebt ist?
- Sie eine Phase hatte in der sie sich bezüglich ihrer Sexualität unsicher war? (Es sind definitiv Männer auf die sie steht!)
- Sie immer noch in einer Band singt?
- Sie mindestens zehn Sprachen lernen will?
- Sie sich unbedingt ein Tattoo stechen lassen wollte, sie aber Angst vor Nadeln hat? (letztendlich hat sie es dann doch mit viel Ablenkung durchgezogen)
- Sie sich immer Mal wieder Phasenweise vegetarisch ernährt?





• MEINE GESCHICHTE
Unbeschwert, voller Liebe und behütet - so konnte man das Leben der Zwillinge beschreiben. Lange ersehnt und ein paar Wochen zu früh, erblickten XX und Virginia Johnson am 19.07.1995 in Miami das Licht der Welt. Zwar war der Start der Beiden doch ziemlich chaotisch, aber dafür gestaltete sich das Leben der Beiden als das genaue Gegenteil.
Der Tagesablauf der jungen Eltern war bis zum kleinsten durchstrukturiert. Morgens wurde früh das Bett verlassen, dann wurden die Zwillinge gefüttert und gebadet. War das Wetter schön, ging die gebürtig aus Frankreich stammende Mutter Fabienne, mit ihren Kindern spazieren und regnete es, beschäftigte sie sich Zuhause mit ihrem Sohn und ihrer Tochter während ihr Ehemann Charles als selbstständiger Mechaniker sein Geld verdiente. Für die junge Mutter war es kein Problem ihren Job erst einmal auf Eis zu legen um ganz für ihre Kinder da sein zu können, immerhin setzte man ja keine Kinder auf die Welt, wenn man sie dann in jungen Jahren bereits abschob. Sie verwöhnte ihre Zwillinge, bot ihnen wirklich Alles was sie geben konnte - sowohl finanziell als auch zeitlich - und erzog sie dabei Zweisprachig um ihnen ihr Heimatland näher zu bringen. Frankreich sollte zumindest im Herzen immer ein Teil von ihnen sein. Die Zwillinge waren sich schon immer sehr ähnlich und abgesehen davon ein Herz und eine Seele. Der "große Bruder" der lediglich fünf Minuten älter war als seine Schwester, verteidigte das kleine Mädchen das in jungen Jahren noch recht schüchtern wirkte. Während XX bereits im Kindergarten als wild und "typischer Junge" betitelt wurde, hielt sich Ginny zurück und spielte ganz typisch mit Puppen, malte Bilder und war eher in sich gekehrt. Zumindest bis zum ersten Aufeinander treffen mit Liam der ihr Leben in gewisser Weise veränderte. Die erste Begegnung am Strand die alles Andere als gut verlief, entpuppte sich als regelrecht lebensverändernd. Ginny bekam einen Seelenverwandten bei dem sie aufblühte und mit dem sie viel Zeit verbrachte - neben ihrem Bruder und ihrer besten Freundin natürlich.
Im Kindergarten war Ginny bekannt als Musterschülerin und regelrechte Streberin. Sie bekam immer die besten Noten, war wissbegierig und wahnsinnig lernwillig und tat oft freiwillige Dinge um am besten Alles was es gab, mitzunehmen. In ihrer Freizeit besuchte sie oft sämtliche Kunstveranstaltungen und Kurse die geboten wurden und entdeckte so auch ihre Leidenschaft zur Fotografie. Zu ihrem sechtzehnten Geburtstag bekam sie von ihren Eltern ihre erste Kamera und seither hielt sie wirklich alles fest, was es festzuhalten gab. Neben dieser Leidenschaft gehörte auch die Musik dazu. Bereits mit siebzehn gehörte sie einer kleinen Band an, übernahm dort den Gesangspart und entwickelte sich immer mehr zu einer extrem freiheitsliebenden Person. Sie war neugierig, intelligent und wollte am liebsten die Welt bereisen um alles zu sehen, alles kennenzulernen und ihr Leben in vollen Zügen zu genießen. Natürlich gehörten auch Partys und Veranstaltungen zu Ginnys Leben und die meiste Zeit dabei war ihr bester Freund Liam, der von Jahr zu Jahr mehr für sie wurde.
Gefühle konnte man eben nicht immer steuern und so entdeckte Ginny schon recht früh das sie für Liam schwärmte und eine Art Eifersucht in ihr aufstieg wenn sie ihren besten Freund mit anderen Mädchen sah. Da Ginny jedoch von Haus aus keine krankhaft eifersüchtige Person war und sie jedem sein Glück gönnte, verabredete sie sich mit anderen Jungs und ging sogar mit Jackson zum Abschlussball. Jedes Mädchen hätte davon geträumt mit ihm in diesem großen Saal zu tanzen, während Ginny nur Augen für Liam gehabt hatte. Gefühle die sie immer versuchte zu verdrängen, immerhin war die Freundschaft wichtiger als Alles andere und ihre Zukunftspläne bereits geschmiedet..
Bis zu ihrem 24 Lebensjahr investierte Ginny jede freie Minute in die Fotografie. Sie nutzte jeden Betrag den sie durch Jobs verdiente um zu sparen, unterlies es auch sich eine eigene Wohnung zu suchen um keine Miete zahlen zu müssen und entschied sich dann für eine kleine Weltreise. Was waren schon ein paar Monate außerhalb von Miami und ohne ihren besten Freund? Sie würde es schon überleben, immerhin wollte sie die Welt sehen bevor sie sich als Fotografin Selbstständig machte. Der Abschied von Liam und ihrem Bruder war kein leichter, vor allem weil sie ihrem besten Freund beinahe näher gekommen wäre, bevor sie Miami verlies. Zumindest die ersten Monate nutzte sie um sich ihrer Gefühle im klaren zu sein und sie nahm sich fest vor mit ihm zu reden sobald sie wieder zurück kam. Spätestens jedoch als sie in Frankreich ankam - ihrer letzten Anlaufstelle - wurden ihre Pläne von Pierre zu Nichte gemacht. Ein Freund der Familie ihrer Mutter den sie bei einem Familiendinner kennenlernte. Ganz zur Freude ihrer Mutter lernte sie den selbstständigen Geschäftsmann nicht nur kennen, sondern auch lieben.. oder war sie nur einfach in einer Sache zu feige und suchte nach einem Schlupfloch um nicht über ihre Gefühle zu sprechen? Sie verlängerte ihren Aufenthalt in Frankreich und wurde am Ende sogar von ihrem Freund in ihre Heimat begleitet. Miami reizte ihn und er überlegte sogar seine Heimat für seine Liebe zurück zu lassen. Romantisch oder?



ABOUT THE PUPPETMASTER

• ERFÜLLST DU EIN GESUCH?
JA [x] | NEIN [ ]

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT?
EIN NEUER [x] | EIN ALTER [ ] | NEIN [ ]

• SCHREIBVERHALTEN
Ich poste unterschiedlich schnell, wobei man eigentlich damit rechnen kann das nie mehr als eine Woche zwischen meinen Antworten und dem Post liegen. Ich schreibe in der 3 Person und wenn mein Gegenüber mitspielt, dann gerne über 1100 Wörter. In Privatchats oder GBs oder sowas dann natürlich nur so um die 300

• PLÄYPREFERENZEN
HP [ ] | NP [x] | PRIVATCHATS [x] | GB'S [ ]

• REGELWORT
#ajsdaskfmakvnenf


• BERÜHMTE LETZTE WORTE
Wie bist du auf uns aufmerksam geworden? Gibt es noch etwas, das du uns sagen möchtest?




Feliks Komarow sagt; Antrag wird bearbeitet!
zuletzt bearbeitet 23.05.2021 21:22 | nach oben springen

#165

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 23.05.2021 21:03
von Feliks Komarow | 7.292 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Mafia
Alter 24
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Vergeben
Biggest Secret suffers from ptbs and depends on pills to properly function ; also extremely claustrophobic

HEY THERE !

Ich hoffe, du hattest einen schönen Sonntag und konntest dieses tolle Wetter genießen? So langsam kommt schon das Sommerfeeling durch! Da man an Sonnencreme bei uns definitiv nicht sparen kann, hoffe ich, du hast daran gedacht, sie schon in deinen Koffer zu packen? Sehen wir uns vorher aber mal deine Angaben an - Name und Avatar passen, Fakten und Story ebenso, nur beim Regelpasswort müsstest du nochmal einen genauen Blick reinwerfen und uns noch den zweiten Teil verraten!
Für den gewünschten PP habe ich dir und @Liam James Hudson HIER ein lauschiges Eckchen erstellt, wo ihr in Ruhe alles Weitere klären könnt.

LG Feliks



nach oben springen



1 Sündige Bewohner und 10 Watcher sind zu Besuch


Unsere Geschichte hat 2893 Kapitel und 247311 Szenen.




Besucherrekord: 97 Benutzer (05.12.2019 20:23).

DIE SÜNDIGEN BEWOHNER | | FAQ & Impressum
disconnected #MIAMI TALK Mitglieder Online 1