X

#61

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 04.04.2021 20:58
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Mit Lesebrille, hat es dann doch noch geklappt

Ergänzung: #wegwars



zuletzt bearbeitet 04.04.2021 21:00 | nach oben springen

#62

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 04.04.2021 21:01
von Feliks Komarow | 7.295 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Mafia
Alter 24
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Vergeben
Biggest Secret suffers from ptbs and depends on pills to properly function ; also extremely claustrophobic

Ich hab ganz fest an dich geglaubt !!



nach oben springen

#63

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 05.04.2021 09:44
von Danielle Reagan Mercer | 6.087 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Betas
Alter ❝ TWENTY THREE
Hauptplay Frei
Nebenplay Vergeben
Biggest Secret ❝ ALWAYS THE SECOND CHOICE


I WANT TO GO TO MIAMI

What’s special about Miami is the collision of cultures. And the white sand beaches and fantastic restaurants.

Du hast dich in aller Ruhe umgesehen und dich endlich dazu entschlossen, ein S*CKER FOR PAIN zu werden? Du hast hoffentlich unsere GESUCHE durchstöbert oder bereits nach Anschluss in der CHARAKTERPRÄSENTATION gesucht?
Dann musst du nur noch unsere AVATAR & NAMENSLISTE durchgehen und hier deine Einbürgerung vornehmen.




1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
 
[table][center][style=display:block; margin-top:50px; margin-left:30px; margin-bottom:10px ; color:#c0c2c3; font-family:vogue; font-size:55px; letter-spacing: 0px; text-shadow:1px 1px 0px #b98b73; font-weight:normal]ABOUT THE CHARACTER[/style][/center]
[img-left][img]https://i.imgur.com/oFIZbsu.png[/img][/img-left] [td][style=display:block; border: 3px dotted #c1845f; background-color: padding: 5px; margin-right:5px; width: 420px; height:345px; overflow:auto][style=display:block; text-align:justify; width: 400px; font-size:15px; font-family:calibri][b][style=font-size:10pt]• NAME • ALTER + GEBURTSJAHR • BERUF • SOZIALER STATUS • ZUGEHÖRIGKEIT[/style][/b]
[style=font-size:8pt]Hier folgen die wichtigsten Fakten [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• FACECLAIM[/b]
[/style][style=font-size:8pt]Welches Gesicht trägt dein Charakter? Wurde dieses für dich reserviert?[/style]
 

[style=font-size:10pt][b]• STÄRKEN UND SCHWÄCHEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Nenne uns bitte mindestens 5 Stärken und 5 Schwächen deines Charakters. Nutze dafür Stichpunkte ODER ganze Sätze[/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• WUSSTEST DU DAS?[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Hat nicht jeder ein paar verrückte Eigenarten, Macken oder Ticks? Nennen uns bitte mindestens 10 Fakten über deinen Charakter. Stichpunkte oder Sätze [/style]
 
[line]
 
[style=font-size:10pt][b]• MEINE GESCHICHTE[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Erzähle uns bitte etwas über deinen Charakter und sein Leben. [i]Mindestens 300 Wörter[/i][/style]
 

 

[/style][/style][/td][/table][center][style=display:block; margin-top:50px; margin-left:30px; margin-bottom:10px ; color:#c0c2c3; font-family:vogue; font-size:55px; letter-spacing: 0px; text-shadow:1px 1px 0px #b98b73; font-weight:normal]ABOUT THE PUPPETMASTER[/style][/center]
[img-left][img]https://i.imgur.com/oFIZbsu.png[/img][/img-left][table][td][style=display:block; border: 3px dotted #c1845f; background-color: padding: 5px; margin-right:5px; width: 420px; height:345px; overflow:auto][style=display:block; text-align:justify; width: 400px; font-size:15px; font-family:calibri][style=font-size:10pt][b]• ERFÜLLST DU EIN GESUCH? [/b][/style]
[style=font-size:8pt]JA [ ] | NEIN [ ][/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT?[/b][/style]
[style=font-size:8pt]EIN NEUER [ ] | EIN ALTER [ ] | NEIN [ ] [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• SCHREIBVERHALTEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Äußere dich doch bitte kurz zu deinem Postingverhalten. Wie oft postest du, mit wie vielen Wörtern kann man rechnen? Dies dient dazu, das sich einfacher Leute zusammenfinden, die die gleichen Vorlieben haben[/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• PLÄYPREFERENZEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]HP [ ] | NP [ ] | PRIVATCHATS [ ] | GB'S [ ] [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• REGELWORT[/b][/style]
[style=font-size:8pt]In unseren Regeln ist ein Passwort versteckt. Wie lautet dieses?[/style]
 

[style=font-size:10pt][b]• BERÜHMTE LETZTE WORTE[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Wie bist du auf uns aufmerksam geworden? Gibt es noch etwas, das du uns sagen möchtest? [/style]
 

[/style][/style][/td][/table]
 


❝GOD SAVE THE PROM QUEEN.
TEENAGE DAYDREAM JUST ANOTHER DRESSED UP HEARTBREAK TURNED HER TEARS TO DIAMONDS IN HER CROWN ONLY 18
She's the first in line at the party. She's the first in line at the club. And she's got that body, always gotta flaunt it. Everybody's looking up. When she walks by, you want to be her and your boyfriend pretends not to see her because she's got that fire, doesn't even try. Her booty's its own zip code. All the peasants bow down. God save the prom queen. Teenage daydream. Just another dressed up heartbreak. God save the prom queen. Only 18. Turned her tears to diamonds in her crown. Take a look at the future.___♥

nach oben springen

#64

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 05.04.2021 12:54
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

ABOUT THE CHARACTER

• Raul Javier Lucero • 35 Jahre alt + 1986 • Krimineller • Unterschicht • Surenos
Hier folgen die wichtigsten Fakten

• FACECLAIM
Joel Kinnaman



• STÄRKEN UND SCHWÄCHEN
Stärken:
- Umgang mit Schusswaffen jeglicher Art
- Diskretes Herausfinden von Informationen
- Charismatisch
- Eiskalt
- Belastbar

Schwächen:
- Sadistisch
- Aggressiv
- Draufgängerisch
- Skrupellos
- Stur


• WUSSTEST DU DAS?
1. Wuchs in Mexiko auf
2. Sorgte für seine Schwester und seine Mutter, als sein Vater und Bruder verschwanden.
3. Sein Vater wurde, aufgrund falscher Anschuldigungen, von der Miliz erledigt.
4. Sein Bruder wurde eingekerkert aufgrund falscher Anschuldigungen.
5. Musste mit seiner restlichen Familie quer durch Mexiko fliehen
6. Hungerte oft tagelang durch, nur damit seine Familie etwas zu essen hatte.
7. Schloss sich mit 16 Jahren Freiheitskämpfern an, um Rache auszuüben.
8. Wurde diese aber verwehrt, da der Mann der hinter dem ganzen steckte sich selbst vergiftete.
9. Verließ dann Mexiko in Richtung Amerika.
10. Schloss sich dann den Surenos in Miami an, als Mittel zum Zweck.





• MEINE GESCHICHTE
Raul Javier Lucero wurde als Sohn eines Schwedens und einer Mexikanerin in Mexiko City als eines von 3 Kindern geboren. Als Mittleres Kind hatte er es stets immer einfacher als sein großer Bruder, auf welchem viel Druck lastete. Ihr Vater war ein Freiheitskämpfer, während seine Mutter ihren kleinen Lohn auf dem Markt verdiente. Und das war auch das Schicksal, was sein Vater für seinen großen Bruder geplant hatte. Von solchen Sachen blieb Raul verschont, also half er seiner Mutter oft bei ihren Besuchen auf dem Markt. Sie hatten im allgemeinen nicht viel und kamen mehr schlecht als recht über die Runden. Für die Schule langte es nicht, weshalb seine Mutter Ihre Kinder von Zuhause aus unterrichtete.. zumindest so gut sie konnte. Eines Tages als Raul gerade einmal im Alter von 12 Jahren war ereilte seine Familie die Nachricht, dass Jemand seinem Vater einen Mord angehängt hatte und so wurde sein Vater ohne nachzufragen von der Miliz erledigt, ebenso wie sein Bruder. Dieser war nur schlauer gewesen und hatte sich selbst gestellt, sodass sie ihn gefangen nahmen. Es sollte das letzte mal sein, dass Raul seinen Bruder zu Gesicht bekam. So kam es dazu, dass sie quer durch Mexiko fliehen mussten, um nicht das selbe Schicksal wie die anderen beiden zu teilen. Früh mussten sie etwas stehlen, um sich über Wasser zu halten und konnten nie lange an einem Ort bleiben. Es war die reinste Höllenfahrt für Raul und seine Familie. Doch irgendwie meisterten Sie es. Raul schloss sich mit 16 Jahren den Freiheitskämpfern an und bekam dort seine Ausbildung. Da die Rache in Ihm schlummerte, trainierte er stets härter als Alle anderen.. Die Ungerechtigkeit die seine Familie traf, sollte nie wieder Jemanden treffen, wenn er es denn zu verhindern wusste. Jahrelang war er auf der Suche nach dem Mann, der seine Familie entzweit hatte und fand ihn dann leblos in einer schäbigen Ecke liegen.. Er hatte sich selbst umgebracht, bevor es jemand anderes tun konnte. Das war keine Rache für Raul gewesen... diese Gerechtigkeit blieb ihm verwehrt.. wohl einer der Gründe, für sein späteres Handeln. Da seine Familie aber nun in Sicherheit war, verließ er selbst Mexiko in Richtung der Staaten. Er hielt sich mit kleineren Drogendealen oder Kopfgeldjagden über Wasser, bevor er dann nach Miami kam. Dort schloss er sich den Surenos an, da er Gefallen an den gemeinsamen Zweck der Sache fand. Sein neues Zuhause sollten die Straßen von Miami sein, denn anders war er es ja nicht gewohnt gewesen! So schloss er sich den Illegalen Streetfights an und machte sich dort einen respektvollen Namen, bevor er schließlich zum ''El Juez'' wurde. Es war etwas ähnliches wie die Kopfgeldjagd.. nur anders. Seine Aufträge handelten nicht nur davon Jemanden auszuschalten, sondern wie der Name schon sagte.. den Richter zu spielen. Er beschattete diese Personen in seinen Aufträgen, ging ihren Taten auf den Grund und entschied dann in welcher Art und weise er Gerechtigkeit ausübte oder eben nicht. Wenn es in seinen Augen Jemand verdient hatte, dann würde er nicht zögern dieser Person eine Kugel zwischen die Augen zu verpassen. Damit machte er sich dann auf den Straßen Miamis seinen Namen, sodass ein Jeder wenigstens schon einmal von El Juez gehört hatte. Er gab damit jedem die Chance wahre Gerechtigkeit walten zu lassen.




ABOUT THE PUPPETMASTER

• ERFÜLLST DU EIN GESUCH?
JA [ ] | NEIN [X ]

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT?
EIN NEUER [ ] | EIN ALTER [ ] | NEIN [X]

• SCHREIBVERHALTEN
Äußere dich doch bitte kurz zu deinem Postingverhalten. Wie oft postest du, mit wie vielen Wörtern kann man rechnen? Dies dient dazu, das sich einfacher Leute zusammenfinden, die die gleichen Vorlieben haben

• PLÄYPREFERENZEN
HP [ x] | NP [x ] | PRIVATCHATS [x ] | GB'S [ x]

• REGELWORT
#geschnappt


• BERÜHMTE LETZTE WORTE
Durch eine Freundin bin ich hierher gekommen!




Feliks Komarow sagt; Antrag wird bearbeitet!
zuletzt bearbeitet 05.04.2021 13:13 | nach oben springen

#65

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 05.04.2021 13:15
von Feliks Komarow | 7.295 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Mafia
Alter 24
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Vergeben
Biggest Secret suffers from ptbs and depends on pills to properly function ; also extremely claustrophobic

HEY THERE !

Sag mal, kann es sein, dass da jemand gestern seinen Teller nicht leergegessen hat? Erst so ein Traumwetter und heute wieder Regen, Regen, Regen. Zum Glück ist heute eh ein Gammeltag an dem man nicht viel anderes machen kann, als auf der Couch zu hängen und seine Watchlist abzuarbeiten richtig? Damit du nicht noch nasser wirst, mache ich es kurz: deine Angaben passen soweit ! Nur zu deinem Playverhalten müsstest du uns bitte noch etwas erzählen, bevor ich dich auf die andere, warme Seite lassen kann.

- Feliks



nach oben springen

#66

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 05.04.2021 14:14
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Heyho!!! Das ist mir ja voll untergegangen im Eifer des Gefechts... Mein Playverhalten kann Variieren, hängt immer ganz ab wie ich arbeiten muss! Aber.. Ich halte mich da oft bei mindestens 500 Wörter!


Danielle Reagan Mercer sagt; Antrag wird bearbeitet!
nach oben springen

#67

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 05.04.2021 14:18
von Danielle Reagan Mercer | 6.087 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Betas
Alter ❝ TWENTY THREE
Hauptplay Frei
Nebenplay Vergeben
Biggest Secret ❝ ALWAYS THE SECOND CHOICE

Hello.

Immer rein mit dir in die gute Stube. Wir haben.. Kekse.


❝GOD SAVE THE PROM QUEEN.
TEENAGE DAYDREAM JUST ANOTHER DRESSED UP HEARTBREAK TURNED HER TEARS TO DIAMONDS IN HER CROWN ONLY 18
She's the first in line at the party. She's the first in line at the club. And she's got that body, always gotta flaunt it. Everybody's looking up. When she walks by, you want to be her and your boyfriend pretends not to see her because she's got that fire, doesn't even try. Her booty's its own zip code. All the peasants bow down. God save the prom queen. Teenage daydream. Just another dressed up heartbreak. God save the prom queen. Only 18. Turned her tears to diamonds in her crown. Take a look at the future.___♥

nach oben springen

#68

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 05.04.2021 14:20
von Danielle Reagan Mercer | 6.087 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Betas
Alter ❝ TWENTY THREE
Hauptplay Frei
Nebenplay Vergeben
Biggest Secret ❝ ALWAYS THE SECOND CHOICE


I WANT TO GO TO MIAMI

What’s special about Miami is the collision of cultures. And the white sand beaches and fantastic restaurants.

Du hast dich in aller Ruhe umgesehen und dich endlich dazu entschlossen, ein S*CKER FOR PAIN zu werden? Du hast hoffentlich unsere GESUCHE durchstöbert oder bereits nach Anschluss in der CHARAKTERPRÄSENTATION gesucht?
Dann musst du nur noch unsere AVATAR & NAMENSLISTE durchgehen und hier deine Einbürgerung vornehmen.




1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
 
[table][center][style=display:block; margin-top:50px; margin-left:30px; margin-bottom:10px ; color:#c0c2c3; font-family:vogue; font-size:55px; letter-spacing: 0px; text-shadow:1px 1px 0px #b98b73; font-weight:normal]ABOUT THE CHARACTER[/style][/center]
[img-left][img]https://i.imgur.com/oFIZbsu.png[/img][/img-left] [td][style=display:block; border: 3px dotted #c1845f; background-color: padding: 5px; margin-right:5px; width: 420px; height:345px; overflow:auto][style=display:block; text-align:justify; width: 400px; font-size:15px; font-family:calibri][b][style=font-size:10pt]• NAME • ALTER + GEBURTSJAHR • BERUF • SOZIALER STATUS • ZUGEHÖRIGKEIT[/style][/b]
[style=font-size:8pt]Hier folgen die wichtigsten Fakten [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• FACECLAIM[/b]
[/style][style=font-size:8pt]Welches Gesicht trägt dein Charakter? Wurde dieses für dich reserviert?[/style]
 

[style=font-size:10pt][b]• STÄRKEN UND SCHWÄCHEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Nenne uns bitte mindestens 5 Stärken und 5 Schwächen deines Charakters. Nutze dafür Stichpunkte ODER ganze Sätze[/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• WUSSTEST DU DAS?[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Hat nicht jeder ein paar verrückte Eigenarten, Macken oder Ticks? Nennen uns bitte mindestens 10 Fakten über deinen Charakter. Stichpunkte oder Sätze [/style]
 
[line]
 
[style=font-size:10pt][b]• MEINE GESCHICHTE[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Erzähle uns bitte etwas über deinen Charakter und sein Leben. [i]Mindestens 300 Wörter[/i][/style]
 

 

[/style][/style][/td][/table][center][style=display:block; margin-top:50px; margin-left:30px; margin-bottom:10px ; color:#c0c2c3; font-family:vogue; font-size:55px; letter-spacing: 0px; text-shadow:1px 1px 0px #b98b73; font-weight:normal]ABOUT THE PUPPETMASTER[/style][/center]
[img-left][img]https://i.imgur.com/oFIZbsu.png[/img][/img-left][table][td][style=display:block; border: 3px dotted #c1845f; background-color: padding: 5px; margin-right:5px; width: 420px; height:345px; overflow:auto][style=display:block; text-align:justify; width: 400px; font-size:15px; font-family:calibri][style=font-size:10pt][b]• ERFÜLLST DU EIN GESUCH? [/b][/style]
[style=font-size:8pt]JA [ ] | NEIN [ ][/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT?[/b][/style]
[style=font-size:8pt]EIN NEUER [ ] | EIN ALTER [ ] | NEIN [ ] [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• SCHREIBVERHALTEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Äußere dich doch bitte kurz zu deinem Postingverhalten. Wie oft postest du, mit wie vielen Wörtern kann man rechnen? Dies dient dazu, das sich einfacher Leute zusammenfinden, die die gleichen Vorlieben haben[/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• PLÄYPREFERENZEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]HP [ ] | NP [ ] | PRIVATCHATS [ ] | GB'S [ ] [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• REGELWORT[/b][/style]
[style=font-size:8pt]In unseren Regeln ist ein Passwort versteckt. Wie lautet dieses?[/style]
 

[style=font-size:10pt][b]• BERÜHMTE LETZTE WORTE[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Wie bist du auf uns aufmerksam geworden? Gibt es noch etwas, das du uns sagen möchtest? [/style]
 

[/style][/style][/td][/table]
 


❝GOD SAVE THE PROM QUEEN.
TEENAGE DAYDREAM JUST ANOTHER DRESSED UP HEARTBREAK TURNED HER TEARS TO DIAMONDS IN HER CROWN ONLY 18
She's the first in line at the party. She's the first in line at the club. And she's got that body, always gotta flaunt it. Everybody's looking up. When she walks by, you want to be her and your boyfriend pretends not to see her because she's got that fire, doesn't even try. Her booty's its own zip code. All the peasants bow down. God save the prom queen. Teenage daydream. Just another dressed up heartbreak. God save the prom queen. Only 18. Turned her tears to diamonds in her crown. Take a look at the future.___♥

nach oben springen

#69

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 06.04.2021 14:30
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

ABOUT THE CHARACTER

• NAME • ALTER + GEBURTSJAHR • BERUF • SOZIALER STATUS • ZUGEHÖRIGKEIT
Cecelia van Leeuwen • 23 Jahre + 05. August 1997 • freischaffende Künstlerin und Museumsangestellte • Mittelschicht • Bewohner

• FACECLAIM
Kristine Frøseth und ja, sie wurde mir bereits reserviert.




• STÄRKEN UND SCHWÄCHEN
Stärken:
- Kreativität: Die Welt ist ihre Leinwand und sobald es um kreative Aufgaben geht, ist sie Feuer und Flamme dafür.
- Organisation: Trotz der Unordnung in ihren eigenen vier Wänden, schafft Cecelia es erstaunlich gut, sowohl ihren Tag als auch ihre Arbeit zu takten.
- Hilfsbereitschaft: Durch ihr stetiges Bemühen, sich mit Menschen anzufreunden, ist sie jederzeit bereit, anderen zu helfen. Sei es mit einer Schulter zum Anlehnen oder mit einer Geldgabe, wenn jemand in Schwierigkeiten steckt, verschwendet sie keinen Gedanken daran, jemanden auf sich alleine gestellt zu lassen.
- Verständnis: Gerade durch ihre eigenen Probleme mit der Familie und mit ihrer Psyche hat es Cecelia gelernt, Verständnis für ihre Mitmenschen aufzubringen. Sie kann niemandem wirklich böse sein, der sie schlecht behandelt, da sie sich sicher ist, dass jeder seine Beweggründe dafür hat.
- Optimismus: Sie hat ein sonniges Wesen und auch wenn sie manchmal sehr schlechte Phasen hat, in denen sie pessimistische Züge annimmt, überwiegt ihre positive Einstellung meistens.

Schwächen:
- Ihre Familie: Die Blondine redet so gut wie nie über ihre Kindheit und erst recht nicht von ihren Eltern, da die Erinnerungen sie triggern. Wenn doch einmal nach ihrer Familie gefragt wird, wechselt sie schnell das Thema.
- Freundschaften: Der unbändige Wunsch nach echten Freunden ist eine große Schwäche von Cecelia, da sie fast alles dafür tun würde, um zu einer Clique zu gehören.
- Naiv / Beeinflussbar: Hand in Hand mit diesem Wunsch geht die Eigenschaft, dass sie leicht zu beeinflussen ist. Sie schwimmt mit dem Strom und auch wenn sie sehr oft eine andere Meinung als ihr Umfeld hat, kommt es nicht vor, dass sie den Mund aufmacht, um etwas deswegen zu sagen.
- Gefühle: Eigentlich hat sie kaum Probleme damit, über ihre Gefühle zu reden, aber es gibt doch manchmal solche gefühlsgeladene Situationen, mit denen sie nicht umgehen kann, weswegen sie wieder in schlechte Gewohnheiten abdriftet.
- Verschlossenheit: Obwohl sich die junge Frau als eine freundliche Person bezeichnen würde, wirkt sie auf andere oftmals recht verschlossen oder sogar arrogant. Dies liegt oftmals an ihrer Schüchternheit und der Angst davor, etwas Falsches zu sagen.


• WUSSTEST DU DAS?
- Cecelia ist die Enkelin von Angelique van Leeuwen, der Chefredakteurin einer bekannten Modezeitschrift. Durch deren Arbeit ist es auch für Cecelia und Miles möglich gewesen, sich während ihrer Jugend in der Oberschicht zu bewegen und so manche Vorteile zu genießen, wie beispielsweise das Studium, welches Angelique finanzierte.
- Sie ist eine geborene Gallagher. Bis sie dreizehn Jahre alt war, blieb sie auch noch dabei, bis sie beschloss, sich von ihrer eigentlichen Familie abgrenzen zu wollen. Dank ihrer Großmutter, die sich mithilfe ihres Einflusses für sie einsetzte, konnte sie auch zu dem Geburtsnamen ihrer Mutter wechseln, van Leeuwen.
- Durch die ersten Lebensjahre bei den Zeugen Jehovas spielt auch heute noch die Religion eine große Rolle in ihrem Leben. Zwar ist Cecelia nicht mehr so streng gläubig wie früher, was der Moderne zu verdanken ist, die sie zu so manchen Schandtaten verführt hat, aber trotzdem glaubt sie an Gott und betet auch noch in schwierigen Situationen beziehungsweise geht sie in die Kirche. Während ihres Studiums hat sie auch einige Male in Vorlesungen über andere Religionen reingeschnuppert und hätte sie nicht so eine Sorge, sich von dem »richtigen« Gott abzuwenden, würde sie zu dem Buddhismus konvertieren.
- Das selbstverletzende Verhalten in ihrer Jugend hatte nicht den Ursprung, dass sie sterben wollte. Die Gefühle, die manchmal in ihr aufflammten, die Angst und die Gedanken, die sie übermannten, führten dazu, dass sie eine Lösung finden wollte, um diese aus ihrem Körper rauszulassen. Quasi wie Aderlassen. Sie wurde wegen dieser Verhaltensauffälligkeit auch zu einem Psychologen geschickt, aber sie ging schon nach ein paar Sitzungen nicht mehr hin, weil sie niemanden mit ihren "Lappalien" nerven wollte. Seit über einem Jahr ist sie inzwischen clean.
- Neben diesen Verletzungen hat sie auch noch eine Brandnarbe an ihrem Bauch. Entgegen vieler Ärzte, die sofort Kindesmissbrauch vermuteten, kam diese zustande, als ihr Bruder mit einer kochend heißen Tasse Tee stolperte und das Brühgetränk auf ihr ergoss. Durch ihre soziale Unbeholfenheit und der Angst, vor anderen zu reden, hat sie während der Geschichte die ganze Zeit nervös gelacht und wenig später stand das Jugendamt vor der Tür, weil man dachte, dass sie gelogen hat.
- Zumindest die selbst zugefügten Narben will Cecelia schon seit langer Zeit mit einem Tattoo covern lassen, aber ironischerweise hat sie Angst vor den Schmerzen.
- Sie ist seit sieben Jahren Vegetarierin und ist auch einmal für einige Monate Veganerin gewesen, bis sie in einem Moment der Rebellion mal Alkohol getrunken hat und sich gegen vier Uhr morgens Pfannkuchen machte. Seitdem hat sie das aufgegeben.
-Trotz ihres Vegetarismus ist sie nicht so in Tiere vernarrt, wie man vielleicht meinen würde. Lange Zeit konnte die Blondine nichts mit Tieren anfangen, weil sie die immer zu dreckig und nervig fand. Vor zwei Jahren jedoch, als sie den Müll rausbrachte, fand sie ein kleines Kätzchen in einer Mülltonne und nahm dieses mit nach Hause. Seitdem ist sie total vernarrt in Katzen.
- Abgesehen von Instagram, über das sie ihre Videos teilt, ist sie auf keinen anderen sozialen Netzwerken aktiv.
- Sie hatte noch nie einen festen Freund. Ihr Hauptaugenmerk lag immer darauf, Freundschaften zu schließen und selbst wenn es die eine oder andere Verliebtheit ihrerseits gab, hat sie es mit ihrer Unwissenheit und Unbeholfenheit oft geschafft, die Typen in die altbekannte Friendzone zu befördern - »Oh, danke für die Decke. Ha, alles gut, du musst nicht mit mir kuscheln, mir ist warm genug. Du bist so ein guter Freund, weißt du das?« Dieses Szenario wurde noch gekrönt von einer Ghettofaust, die sie ihm hinstreckte. Es gab kein weiteres Treffen mehr.
- Trotz dass sie noch keine ernsthafte Beziehung geführt hat, hat sie schon ihr erstes Mal erlebt. Es war in der High School, sie hatte leicht mit einem Typen aus dem Footballteam angebändelt, der ihr nach dem zweiten Treffen sagte, dass er sie liebte. Nach dem Akt hat er nie wieder mit ihr gesprochen.
- Ebenfalls in dieser Zeit gehörte die damals Jugendliche ganz klischeehaft den Cheerleadern an. Für etwa drei Monate hat sie bei dem ganzen Spaß mitgemacht, bis nach dem ersten Footballspiel, zu dem sie genötigt war zu gehen, um die Mannschaft anzufeuern. Danach hat sie gemerkt, dass sie das ganze Theater hasst und hat aufgehört.
- Cecelia hat sich selbst dem Realismus in der Kunst verschrieben, doch wenn es um andere Künstler geht, ist der kubistische Malstil ihr Favorit. Ihre Gemälde sind meistens naturverbunden und nur in ihrer Freizeit, abseits von der Kamera, malt sie auch Porträts.
- Ihre liebste Haushaltsaufgabe ist das Abwaschen von Geschirr, weshalb sie auch keinen Geschirrspüler hat. Wenn sie zu jemanden zu Besuch ist, kommt es oft vor, dass sie sich in die Küche stellt und Töpfe schrubbt. Staubsaugen und den Boden wischen mag sie wiederum am wenigsten, was wahrscheinlich auch damit zusammenhängt, dass ihr Boden regelmäßig mit Farbe gesprenkelt ist und sie es sinnlos findet, das abzuwaschen, wenn es am nächsten Tag wieder genauso aussieht wie vorher.
- Obwohl sie nach dem zweiten Versuch ihren Führerschein bekommen hat, ist sie seit der Fahrprüfung nur noch einmal mit dem Auto ihrer Großmutter gefahren. Ansonsten ist sie immer mit dem Fahrrad oder dem Bus unterwegs.
- Sie besitzt keinen Fernseher, da sie sich noch nie so richtig damit anfreunden konnte, stundenlang vor einem Bildschirm zu sitzen. Wenn sie sich mit Leuten trifft, lässt sie sich jedoch meistens darauf ein, ins Kino zu gehen oder eine Serie zu gucken, weil sie niemanden vor den Kopf stoßen möchte.
- Seit dem sie in Miami wohnt, versucht sie, sich mit dem Namen Cece bei anderen vorzustellen, um freundlicher zu wirken. Oftmals vergisst sie es aber und sagt einfach nur Cecelia.
- Neben ihrer freiberuflichen Arbeit als Malerin arbeitet sie in einem Museum der Bildenden Künste und ist dort für die Ausstellungen zuständig.
- Bereits seit einem Jahr macht sie direkt nach dem Aufstehen Yoga, um gut in den Tag zu starten. Sie hat damit angefangen, um etwas Struktur in ihren Alltag zu bringen, da sie aufgrund ihrer Aufgaben im Museum erst recht spät anfängt mit dem Arbeiten.
- Die Blondine würde sich selbst als organisierte Chaotin bezeichnen. Ihre Wohnung ist so gut wie immer unordentlich, da überall ihre Malutensilien herumliegen. Trotzdem weiß sie immer ganz genau, wo ihre Sachen stehen, selbst wenn man sich meistens erst durch einen großen Berg an Unordnung kämpfen muss.
- Ihre Lieblingsfarbe ist Grün. Ja, einfach nur Grün, selbst wenn sie sich als Künstlerin schon oft anhören musste, dass ihr Gegenüber eine beeindruckendere Farbe erwartet hätte.





• MEINE GESCHICHTE
Der Pinsel liegt federleicht in der kalten Hand. Nachdenklich blickt die Blauäugige auf das filigrane Holzstück, auf die dunkle Farbe, die von den synthetischen Haaren tropft und von der Zeitung aufgesogen wird, welche den Boden unter der Staffelei tapeziert. Es fällt ihr momentan wieder schwerer, sich zu konzentrieren. Ständig schweifen ihre Gedanken ab, besonders seit dem Streit mit ihrem jüngeren Bruder, der ihr offenbart hat, dass er ihre Mutter ausfindig machen möchte. Cecelia kann dieses Interesse an ihrer Erzeugerin überhaupt nicht verstehen und sie ist regelrecht wütend auf Miles, dass er sie in diese Situation gebracht hat, überhaupt über all das nachzudenken.
All das bezieht sich auf ihre Kindheit, die nur äußerst bruchstückhaft in ihrem Gedächtnis verankert ist und die immer so ein ungutes Gefühl in der Magengrube hinterlässt. Wenn man sich so fühlt, während man über Personen oder Erinnerungen nachdenkt, sollten diese am besten begraben bleiben, das ist zumindest ihre Meinung. Und trotzdem kommt sie nicht umhin, nach vielen Jahren der Unterdrückung über ihre Eltern nachzudenken.

Marcus Gallagher und Veronica van Leeuwen lernten sich ganz romantisch auf der Türschwelle zu Veronicas Elternhaus kennen. Sie ist ein feines Mädchen der Upper Class aus New York City gewesen, wohingegen er ein einfacher Junge war, der mit seiner Patchworkfamilie in einem kleinen Haus in Westbury lebte. Wie kam es also dazu, dass diese beiden Welten aufeinandertrafen? Nun, Marcus und seine gesamte Sippe hatten sich den Zeugen Jehovas verschrieben und er war zusammen mit seinem Cousin auf der Mission gewesen, neue Anhänger zu finden. Und man, er war echt gut darin. War es vielleicht der kecke Unterton in seiner Stimme, der bei jedem seiner Worte mitschwang, oder doch einfach nur sein verboten gutaussehendes Gesicht? Ganz egal, Veronica verliebte sich Hals über Kopf in den jungen Missionar und ist sofort bereit gewesen, alles mitzumachen, was er ihr vorschlug, nur um bei ihm zu sein. Die rosarote Brille klebte ihr so fest an dem Kopf, dass die Blutzufuhr zu ihrem Gehirn abgeschnürt gewesen sein muss – Das bekam Cecelia regelmäßig von ihrer Großmutter zu hören, wenn diese sich früher mal wieder über ihre Tochter aufgeregt hatte. Jedenfalls überstürzte Veronica ihr Leben so sehr, ohne auch nur einen einzigen Gedanken daran zu verschwenden, wie ihre Zukunft aussehen sollte. Bereits drei Wochen, nachdem Veronica und Marcus sich kennengelernt haben, hat die damals Siebzehnjährige in einer Nacht-und-Nebel-Aktion ihr Zuhause verlassen, um bei Marcus und dessen Familie einzuziehen. Dabei hatte sie natürlich nicht darüber nachgedacht, was es bedeuten würde, mit sieben Zeugen Jehovas unter einem Dach zu leben und schnell kam die Ernüchterung, als sie merkte, dass die Gallaghers so ganz anders waren als ihre eigene Familie. Nicht nur, dass bei ihnen der Glauben stark im Fokus stand, sondern auch die Geschlechterrollen waren fest verankert und als Tochter einer emanzipierten Powerfrau hätte Veronica wohl so ihre Probleme gehabt, wenn sie nicht so furchtbar in Marcus verliebt gewesen wäre. So kam es also, eingelullt von den Versprechungen eines jungen Burschen, dass Veronica die Schule abbrach und zur Hausfrau mutierte. Nach zwei Monaten Beziehung wurden die beiden von einem befreundeten Pfarrer getraut – Ganz egal, wie unwohl sie sich manchmal unter den ganzen Verwandten von Marcus fühlte, als er ihr den Antrag machte, war Veronica ganz aus dem Häuschen. Und bereits bei der ersten gemeinsamen Nacht als Ehepaar wurde ihr erstes Kind gezeugt: Cecelia. Für andere junge Erwachsene wäre es wohl eine Katastrophe gewesen, bereits so zeitig Eltern zu werden, aber für die beiden ging ein bis dato nicht vorhandener Wunsch in Erfüllung. Jedenfalls haben sich die beiden das eingeredet, denn nach der Geburt von ihrer Tochter löste sich langsam die rosarote Brille bei der frischgebackenen Mutter auf.
Lag es an dem schreienden Baby, welches ihr mit jeder schlaflosen Nacht aufzeigte, wie sie dabei war, ihr komplettes Leben zu versauen? Oder wohl doch eher an Marcus, der seit der Geburt kaum mehr Zeit mit ihr verbachte und stattdessen seine Verwandten auf sie halste. So oder so, da stand Veronica nun: Achtzehn Jahre alt, ohne Abschluss oder eine Ausbildung, aber dafür mit einem Ehemann, der viel zu oft ihre Seite verließ, einem Baby auf dem Arm und den wortwörtlichen Zeugen Jehovas im Haus. Was macht man nun also in so einer Situation? Manch einer hätte wohl Reißaus genommen und versucht, sein Leben wieder auf die richtige Bahn zu lenken. Veronica wiederum beschloss, es wäre die richtige Entscheidung, irgendwie Marcus wieder von sich zu überzeugen und in ihre Traumblase zu verschwinden. So ganz funktionierte dieser Plan nicht, denn sie kam zwar ihrem Gatten näher, aber dafür wurde sie auch zum zweiten Mal schwanger und so stand sie nach gerade einmal zwei Jahren Ehe plötzlich mit zwei Kindern da. Und das ist wohl die dümmste Entscheidung gewesen, die sie je hätte treffen können. Sie ist schon mit einem Kind überfordert gewesen, aber da schaffte sie es zumindest noch, sich allein um das Bündel voll Freude zu kümmern. Bei zwei Babys wiederum musste sie schließlich doch auf die Verwandten von Marcus zurückgreifen, selbst wenn sie damit eigentlich gar nicht einverstanden war. Die Gallaghers passten mit ihrer ausgeprägten Ideologie und ihren konkreten Vorstellungen davon, wie man den Nachwuchs züchtigen sollte, so gar nicht in das Weltbild der New Yorkerin. Doch sie war eindeutig in der Unterzahl und die junge Mutter war schließlich so überfordert mit ihrem ganzen Leben, dass sie nicht die Kraft hatte, sich für ihre Wertvorstellungen und ihre Erziehungsmethoden einzusetzen.

Im Gegensatz zu ihrem Bruder, mit dem sie vor einigen Jahren mal über ihre Kindheit geredet hat, kann sich Cecelia an den Großteil aus der Zeit mit ihren Eltern gar nicht mehr erinnern, weil sie wohl so einiges als Selbstschutz verdrängt hat. Sie weiß noch, dass sie mit Miles und einigen Cousins und Cousinen viel Zeit in der Natur verbracht hat. Da alle Kinder Zuhause unterrichtet worden sind – Man wollte nicht, dass sie mit dem Gift der Wissenschaft infiziert wurden -, kannte Cecelia bis auf ihre Verwandten gar keine anderen Kinder. Damit hatte sie aber erstaunlich wenig ein Problem: Durch ihr schüchternes Wesen ist es ihr sogar ganz lieb gewesen, den Großteil ihrer Zeit mit den ihr bekannten Gesichtern zu verbringen.
Ansonsten sind nur noch die Strafen in ihrem Gedächtnis verankert, die meistens von ihren Großeltern väterlicherseits ausgeteilt worden sind. Wenn sie, was durch ihr träumerisches Wesen öfter vorkam, eine Aufgabe im Haus vergessen hatte, wurde sie beispielsweise ohne Essen ins Bett geschickt oder sie musste die Nacht wach bleiben, um die Küche zu schrubben. In den seltensten Fällen wurde die Hand gegen sie erhoben, da sah es bei ihrem Bruder schon bei Weitem schlimmer aus.

Sie reißt sich aus dem Gedankenstrudel heraus und wirft einen Blick über die Schulter zu der Kamera, die rot blinkend auf dem Stativ steht und sie seit geraumer Zeit filmt. Konzentriere dich!, mahnt sich die Blondine selbst ab und streicht sich eine Strähne aus dem Gesicht. Erneut tunkt sie den Pinsel in Farbe, streicht die überschüssige Menge an der Palette ab und zieht einen Strich auf der noch reinen Leinwand. Und trotzdem kämpfen sich wieder Erinnerungen in ihr Bewusstsein.

Wie nicht anders zu erwarten, wurde die Ehe von Marcus und Veronica nicht durch das erneute Gebären eines Kindes gekittet. Ganz im Gegenteil, sie entfernten sich so weit voneinander, dass die junge Frau so gut wie all ihre Lebensentscheidungen bereute. Und dann ist es endlich so weit gewesen. Nach über zehn Jahren Ehe, in denen sie sich so über ihr Leben geärgert hatte, fasste Veronica einen Entschluss, schnappte sich die Kinder und haute ab. Sie hatte die Schnauze gestrichen voll und wollte ihre Jugend zurück haben, die sie durch ihre ganzen überstürzten Handlungen verloren hatte. Ihr war dabei natürlich bewusst, dass sie die Kinder unmöglich in der Familie lassen konnte, da sie ansonsten den Gallaghers vollkommen ausgeliefert gewesen wären. Ironischerweise fuhr sie also zu ihrer Mutter, die sie vor so vielen Jahren genau so verlassen hatte wie ihren Ehemann so eben, drückte Cecelia einen Brief in die Hand, klopfte an und brauste dann mit quietschenden Reifen davon, sobald Angelique van Leeuwen im Nachthemd die Haustür öffnete.
Seitdem hat weder das Geschwisterpaar, noch deren Großmutter Veronica jemals wieder gesehen. Weder haben sie eine Ahnung, wo sie sich herumtreibt, noch ob sie am Leben ist.
Angelique ist zuerst wenig begeistert gewesen, ihre Enkelkinder, von deren Existenz sie bis dato gar nichts wusste, bei sich aufzunehmen. Sie hatte vor, das Jugendamt zu verständigen – Selbst wenn es sich bei den Kindern um ihre Enkel handelte, sah sie es eigentlich nicht ein, nach Jahren ohne Kontakt zu ihrer Tochter sich plötzlich um deren Bälger zu kümmern. Doch die Frau erbarmte sich, als Marcus Gallagher zwei Tage nach dem Verschwinden seiner Frau vor der Tür stand und die Kinder zurückforderte. Zwar mag sie wütend auf ihre Tochter gewesen sein, aber solchen »Neandertalern mit ihrem gottesfürchtigen Quatsch« wollte sie ihre Blutlinie wohl doch nicht anvertrauen.
Und so wuchsen Cecelia und Miles bei ihrer Großmutter in Manhattan auf. Dank des Einflusses von Angelique schaffte die es sogar, dass die Kinder bei ihr bleiben durften und obwohl es eine Abmachung gab, dass die Geschwister alle zwei Wochen zu ihrem Vater sollten, weigerte sich Cecelia vehement dagegen. Nur einmal seit der Flucht ist das Mädchen bei dem anderen Teil der Familie gewesen und das nahm keinen guten Verlauf.
Jedenfalls durften sie bei Angelique bleiben, welche die beiden auf eine private Schule schickte, wodurch sie das erste Mal Kinder in ihrer Altersgruppe kennenlernten und was soll man schon dazu sagen? Cecelias soziale Kompetenzen sind einfach grauenhaft gewesen. Nicht nur ihre Schüchternheit verbaute einige Freundschaften, sondern auch ihr Unwissen. Die meisten Kinder hatten ein Problem damit, Verständnis aufzubringen, wenn ihr Gegenüber fragte, was ein »Schwammkopf« sei und danach über Gott brabbelte. Die massiven Wissenslücken machten sich bei ihr auch in den Noten bemerkbar. Jahrelang nur gehört zu haben, wie sich alles um Gott dreht und dann plötzlich die Welt zu erklären, ganz unabhängig von dem Allmächtigen, ist schwierig gewesen. Deswegen musste Cecelia schließlich auch eine Klasse wiederholen und Nachhilfe nehmen, um zumindest irgendwie die Schule zu bestehen.
Die nächsten Jahre vergingen unspektakulär. Cecelias Hauptziel wurde es, richtige Freunde zu finden und mit Beginn der High School schaffte sie es sogar, Bekanntschaften zu schließen, die mit ihr während der Pausen plauderten. Aber durch einen ihr unersichtlichen Grund reichte dies nie dafür aus, sich auch mal außerhalb der Schule zu treffen und so blieb die Blondine wieder lange Zeit allein. Anstatt also typische Jugenderfahrungen zu sammeln, hat sie sich stattdessen dem Malen zu gewendet. Schon in ihrer Kindheit hat es ihr furchtbar Spaß gemacht, künstlerisch aktiv zu sein und durch die fehlende Aufmerksamkeit ihrer Mitschüler wurde dies eine Aktivität, die sie in jeder freien Minute ausübte. Es half ihr, die Gefühle auszudrücken, die sie nicht aussprechen konnte, denn gerade durch den fehlenden Kontakt zu ihren Eltern ging es ihr während der Pubertät sehr schlecht, so dass sie auch öfter depressive Phasen mit selbstverletzendem Verhalten hatte. Die Malerei ist teilweise ihr Ausgleich dafür gewesen, um sich nicht die ganze Zeit auf die negativen Gedanken zu konzentrieren.
Schließlich schaffte die Blonde ihren High School Abschluss, aber so wirklich wusste sie danach nicht, was sie eigentlich mit ihrem Leben anstellen wollte. Sie liebte es zu malen, das war klar, aber das ist in den seltensten Fällen eine gute Möglichkeit, um Geld zu verdienen. Ihr kleiner Bruder war da ganz anders: Er hatte einen klaren Plan vor Augen und bewarb sich für diverse Colleges im Land, was Dank der großzügigen Spende ihrer Großmutter auch möglich war. Er wurde in Miami angenommen – Ausgerechnet in Miami, so weit weg! Die beiden Geschwister hatten ein inniges Verhältnis und Cecelia war sich bewusst, dass sie die ältere Schwester war und nicht so an ihrem Bruder hängen sollte, aber ihr schnürte sich trotzdem die Kehle zu, als er ihr stolz den Annahmebrief unter die Nase hielt. Und was tut man als verantwortungsvolle, gewissermaßen langweilige und einsame Schwester? Genau, man reist dem Bruder einfach hinterher, in der Hoffnung, man könne sich in einer komplett neuen Stadt ein besseres Leben und eine neue, spaßigere Identität aufbauen. Nun war sie also in einer ihr unbekannten Stadt und hatte immer noch keinen Plan, was sie machen wollte. Sie jobbte nebenher in einem kleinen Café und ging zu Kunstkursen, die von ein paar Freiberuflern angeboten wurden, um zumindest irgendetwas zu machen. Und schließlich kam sie zu dem Entschluss, dass sie Kunst studieren möchte, selbst wenn die Zukunft mit diesem Berufszweig ziemlich ungewiss ist - »Ist doch scheißegal, wenn du noch nicht weiß, was du mit dem Abschluss anfangen kannst. Darum kann sich dann die Cece der Zukunft kümmern, hm?«, waren die äußerst hilfreichen Worte ihres Bruders und so bewarb sie sich für ein Kunststudium in Miami und wurde sogar angenommen.
Und das Studium gefiel ihr sogar richtig gut. Ihre Kommilitonen stöhnten immer auf, als es um Kunstgeschichte ging, aber Cecelia konnte man für alles begeistern, solange es nur um ihre Leidenschaft ging. Eine dieser Kommilitonen hat sie schließlich auch auf die Idee gebracht, ihre Bilder im Internet zu veröffentlichen, um sich eine kleine Fangemeinde aufzubauen. Die Blondine hielt davor nie viel von sozialen Netzwerken, schließlich sind die meistens dafür da, um mit Freunden in Kontakt zu bleiben und das war bei ihr ja eher weniger der Fall. Trotz der Angst vor Ablehnung und Spott, warf sie eines Abends alle Bedenken über Bord und veröffentlichte ein Foto von ihrem Gemälde. Die Resonanz war nicht groß, aber glücklicherweise auch nicht negativ, und so machte sie weiter damit und filmte sich auch irgendwann beim Malen. Sie ist beim besten Willen kein Social Media Sternchen, aber zumindest ein paar tausend Leute haben sie abonniert und es gibt sogar die einen oder anderen, die ihr ein Gemälde abkaufen wollen und es fühlt sich gut an, die eigene Kunst mit der Welt zu teilen.
Über diesen Account wurde sie auch irgendwann von Killian Lennox Crane angeschrieben. Sie kamen ins Gespräch und beschlossen sogar nach kurzer Zeit, sich einmal in Persona zu treffen und eine innige Freundschaft entstand daraus.
Schon sehr oft kam die Frage auf, wie es denn dazu kam, dass gerade die beiden, die so unterschiedlich zu sein scheinen, zusammengefunden haben, aber Cecelia hat sich da eigentlich noch nie weiter Gedanken darüber gemacht. Bereits bei dem zweiten Treffen war sie einfach nur so unglaublich froh darüber, endlich einen richtigen Freund gefunden zu haben, mit dem sie über private Angelegenheiten reden konnte. Andere wären wahrscheinlich durch Killians eifersüchtige und beschützerische Art verschreckt gewesen, aber so nicht die Blondine, denn für sie ist es ein Zeichen dafür, dass sie ihm etwas bedeutet. Weder die Gallaghers noch die van Leeuwen sind besonders liebevolle Mitmenschen gewesen und so hat Cecelia davor noch nie richtig mitbekommen, wie eine gesunde Beziehung aussehen sollte und sie geht davon aus, dass dieses obsessive Verhalten normal ist.
Ob sie in ihn verliebt ist, wie es ihr schon von manchen besserwisserisch unterstellt worden ist, kann sie nicht sagen. Vor der Bekanntschaft hat sie sich noch nie Gedanken über so etwas gemacht und...

Sie wird aus ihren Überlegungen gerissen, als der Wecker klingelt, der gefährlich nah an der Kante des Tisches steht und droht, herunterzufallen und in tausend Stücke zu zerschellen. Leise fluchend schmeißt sie den Pinsel auf den Boden, wischt sich die Hände an ihren Klamotten ab und muss nach dem Ausstellen des Weckers feststellen, dass sie schon wieder beinah zu spät zur Arbeit gekommen wäre, wenn sie sich nicht vorbildlich eine Erinnerung gestellt hätte. Obwohl sie sich immer so furchtbar darüber aufregt, wenn sie so einen Zeitdruck wie jetzt hat, ist sie doch froh darüber, nicht mehr über die Familie und Gefühle nachdenken zu müssen. Jetzt heißt es nur noch, sich in möglichst kurzer Zeit so herauszuputzen, dass sie sich in etwa einer halben Stunde im Museum präsentieren kann.





ABOUT THE PUPPETMASTER

• ERFÜLLST DU EIN GESUCH?
JA [x] | NEIN [ ] von Killian Lennox Crane

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT?
EIN NEUER [ ] | EIN ALTER [ ] | NEIN [x] - Er ist so gütig und erlässt ihn mir.

• SCHREIBVERHALTEN
Ich poste mindestens einmal in der Woche, zumindest versuche ich das. Es ist immer abhängig von meiner Muse und meiner Stimmung. Sollte es aber mal länger dauern, melde ich mich selbstverständlich bei meinem Partner.
Außerdem kann man meistens mit 1000 Wörter bei mir rechnen. Manchmal etwas weniger, manchmal etwas mehr.


• PLÄYPREFERENZEN
HP [ ] | NP [x] | PRIVATCHATS [ ] | GB'S [x]

• REGELWORT
Roxy war hier


• BERÜHMTE LETZTE WORTE
Make love, not war.




Roxanne Morello-Sweeney sagt; Antrag wird bearbeitet!
zuletzt bearbeitet 06.04.2021 14:31 | nach oben springen

#70

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 06.04.2021 14:33
von Roxanne Morello-Sweeney | 3.735 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter 25
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Vergeben
Biggest Secret you don't wanna know.

Hallöchen du schöner Mensch.

Was ist das bitte für ein Wetter draußen? Gerade eben scheint noch die Sonne, jetzt hagelt es. Deshalb will ich mich auch beeilen, damit du dir da draußen nicht den Tod holst. Dein Name ist noch zu haben, der wunderschöne Avatar war für dich reserviert und deine restlichen Angaben gehen so natürlich auch durch. Da @Killian Lennox Crane auf den Probepost verzichtet, darfst du dich anmelden. Er trägt deine Koffer dann.

see you
- Roxy.




bad bitch.

BUT BABY DON'T GET IT TWISTED. YOU WAS JUST ANOTHER NIGGA ON THE HIT LIST, TRYNA FIX YOUR INNER ISSUES WITH A BAD BITCH. DIDN'T THEY TELL YOU THAT I WAS A SAVAGE - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -



zuletzt bearbeitet 06.04.2021 14:33 | nach oben springen

#71

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 06.04.2021 14:36
von Roxanne Morello-Sweeney | 3.735 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter 25
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Vergeben
Biggest Secret you don't wanna know.


I WANT TO GO TO MIAMI

What’s special about Miami is the collision of cultures. And the white sand beaches and fantastic restaurants.

Du hast dich in aller Ruhe umgesehen und dich endlich dazu entschlossen, ein S*CKER FOR PAIN zu werden? Du hast hoffentlich unsere GESUCHE durchstöbert oder bereits nach Anschluss in der CHARAKTERPRÄSENTATION gesucht?
Dann musst du nur noch unsere AVATAR & NAMENSLISTE durchgehen und hier deine Einbürgerung vornehmen.




1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
 
[table][center][style=display:block; margin-top:50px; margin-left:30px; margin-bottom:10px ; color:#c0c2c3; font-family:vogue; font-size:55px; letter-spacing: 0px; text-shadow:1px 1px 0px #b98b73; font-weight:normal]ABOUT THE CHARACTER[/style][/center]
[img-left][img]https://i.imgur.com/oFIZbsu.png[/img][/img-left] [td][style=display:block; border: 3px dotted #c1845f; background-color: padding: 5px; margin-right:5px; width: 420px; height:345px; overflow:auto][style=display:block; text-align:justify; width: 400px; font-size:15px; font-family:calibri][b][style=font-size:10pt]• NAME • ALTER + GEBURTSJAHR • BERUF • SOZIALER STATUS • ZUGEHÖRIGKEIT[/style][/b]
[style=font-size:8pt]Hier folgen die wichtigsten Fakten [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• FACECLAIM[/b]
[/style][style=font-size:8pt]Welches Gesicht trägt dein Charakter? Wurde dieses für dich reserviert?[/style]
 

[style=font-size:10pt][b]• STÄRKEN UND SCHWÄCHEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Nenne uns bitte mindestens 5 Stärken und 5 Schwächen deines Charakters. Nutze dafür Stichpunkte ODER ganze Sätze[/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• WUSSTEST DU DAS?[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Hat nicht jeder ein paar verrückte Eigenarten, Macken oder Ticks? Nennen uns bitte mindestens 10 Fakten über deinen Charakter. Stichpunkte oder Sätze [/style]
 
[line]
 
[style=font-size:10pt][b]• MEINE GESCHICHTE[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Erzähle uns bitte etwas über deinen Charakter und sein Leben. [i]Mindestens 300 Wörter[/i][/style]
 

 

[/style][/style][/td][/table][center][style=display:block; margin-top:50px; margin-left:30px; margin-bottom:10px ; color:#c0c2c3; font-family:vogue; font-size:55px; letter-spacing: 0px; text-shadow:1px 1px 0px #b98b73; font-weight:normal]ABOUT THE PUPPETMASTER[/style][/center]
[img-left][img]https://i.imgur.com/oFIZbsu.png[/img][/img-left][table][td][style=display:block; border: 3px dotted #c1845f; background-color: padding: 5px; margin-right:5px; width: 420px; height:345px; overflow:auto][style=display:block; text-align:justify; width: 400px; font-size:15px; font-family:calibri][style=font-size:10pt][b]• ERFÜLLST DU EIN GESUCH? [/b][/style]
[style=font-size:8pt]JA [ ] | NEIN [ ][/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT?[/b][/style]
[style=font-size:8pt]EIN NEUER [ ] | EIN ALTER [ ] | NEIN [ ] [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• SCHREIBVERHALTEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Äußere dich doch bitte kurz zu deinem Postingverhalten. Wie oft postest du, mit wie vielen Wörtern kann man rechnen? Dies dient dazu, das sich einfacher Leute zusammenfinden, die die gleichen Vorlieben haben[/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• PLÄYPREFERENZEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]HP [ ] | NP [ ] | PRIVATCHATS [ ] | GB'S [ ] [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• REGELWORT[/b][/style]
[style=font-size:8pt]In unseren Regeln ist ein Passwort versteckt. Wie lautet dieses?[/style]
 

[style=font-size:10pt][b]• BERÜHMTE LETZTE WORTE[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Wie bist du auf uns aufmerksam geworden? Gibt es noch etwas, das du uns sagen möchtest? [/style]
 

[/style][/style][/td][/table]
 




bad bitch.

BUT BABY DON'T GET IT TWISTED. YOU WAS JUST ANOTHER NIGGA ON THE HIT LIST, TRYNA FIX YOUR INNER ISSUES WITH A BAD BITCH. DIDN'T THEY TELL YOU THAT I WAS A SAVAGE - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -



nach oben springen

#72

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 07.04.2021 14:39
von . . .
avatar

ABOUT THE CHARACTER

• NAME • ALTER + GEBURTSJAHR • BERUF • SOZIALER STATUS • ZUGEHÖRIGKEIT
• Ginevra Amara Falcone
• 29 Jahre, da am 07. November 1991 geboren
• Juristin, in ihrer eigenen Kanzlei
• Oberschicht
• Bewohner


• FACECLAIM
• Priscilla Quintana
• wurde reserviert



• STÄRKEN UND SCHWÄCHEN
• Ausdauer
• Willensstärke
• Belastbarkeit
• Teamfähigkeit
• Kommunikationsfähigkeit
• Geduld
• Charisma

• Verschlossenheit
• Neugier
• Ehrgeiz
• Dickköpfigkeit
• Perfektionismus
• Rücksichtslosigkeit
• Gleichgültigkeit


• WUSSTEST DU DAS?
• ihr Vater Giulio Alessandro Falcone ist gebürtiger Italiener, welcher vor circa 35 Jahren mit seiner Familie in die Vereinigten Staaten zog
• ihre Mutter Daria Scaccia ist Italo-Amerikanerin, die sich seit ihrer Kindheit für die Kunst interessiert und dadurch eine Karriere als Kinderbuch Illustratorin begann
• Giulio, dessen Brüder und sein Vater waren ein Teil einer kriminellen Gruppierung in Italien, welche schlussendlich in die Staaten expandierte - wovon Ginny bis heute nichts weiß
• ihr Bruder Massimo verstarb vor wenigen Monaten auf rätselhafte Weise, was ihre Fassade bröckeln lässt und sie dazu animiert eigenständig zu ermitteln - Massimo war ebenfalls Teil der kriminellen Gruppierung
• Ginevra führte nie eine Beziehung - schlichtweg, weil sie bis zu einem gewissen Alter andere Sorgen sowie Probleme hatte und später ihre Prioritäten anders setzte
• ist unberührt - aus Prinzip, will sich nicht einem x-beliebigen Alphamännchen hingeben
• außerdem ist sie vielen Männern in der Regel mental überlegen, wodurch sie sehr schnell das Interesse an ihnen verliert
• hat etwas für klassische Musik und Old School Rap übrig - letzteres würde sie jedoch nie und nimmer zugeben
• wurde sehr konservativ und traditionell erzogen, wodurch sie sich zu benehmen und Männern das Gefühl von Macht zu geben weiß, obwohl sie selber eine sehr starke Persönlichkeit aufweist
• hätte sich beinahe auf eine Affäre mit einem sichtlich jüngeren Mann eingelassen, weil jener die richtigen Knöpfe zu drücken wusste





• MEINE GESCHICHTE
─ innocent baby. | Am 07. November und in einer unfassbar stürmischen Nacht erblickte Ginevra Amara, welche von den meisten Ginny und ihrer Familie liebevoll Nea genannt wird, ganze vier Jahre nach ihrem Bruder Massimo das allererste Licht dieser Welt, die vieles, sowohl Gutes als auch Schlechtes, für das kleine Wunder bereithielt. Da sie von ihren Eltern, für welche es der schönste Tag des Jahres 1991 werden sollte, ganze neun Monate sehnsüchtig erwartet wurde, konnten diese es kaum abwarten ihr eigen Fleisch und Blut endlich in den Händen zu halten. So grüßte Daria, eine liebliche, junge Frau, ihr jüngstes Kind mit einem breiten Lächeln und präsentierte es sogleich voller Stolz ihrem Ehemann Giulio, welcher sein Glück kaum fassen konnte, war es doch schon immer sein Traum gewesen eine normale Familie zu besitzen, die ihm vorher missgönnt war. Als Zweitgeborene, das Nesthäkchen der Familie Falcone erhielt sie die gesamte Aufmerksamkeit von Lio {offiziell: Detective; inoffiziell: Teil der kriminellen Welt, wovon seine Frau sowie Kinder nichts wissen}, der in seiner Rolle als Vater voll und ganz aufging sowie Aria {Kinderbuch Illustratorin, also mehr oder weniger eine freischaffende Künstlerin}, die schöner und schöner zu werden schien. Auch wurde sie stets mit Kleinigkeiten beschenkt, sobald sie etwas fabelhaft meisterte ─ ob das erste richtig gesprochene Wort oder der alleinige Gang auf den Topf, völlig unbedeutend. Jeder noch so kleine Wunsch wurde von ihren Lippen abgelesen und sofort erfüllt, sofern dieser im Bereich des machbaren lag und nicht vollkommen bizarr schien. Somit mangelte und fehlte es der Brünetten, welche sehr stark nach ihrer Mama kam, nicht wirklich an etwas. Ginny hatte immer neue und schöne Sachen vorzuweisen, doch das ließ die dunkelhaarige, zierliche Gestalt zu keiner oberflächlichen oder gar materialistischen Persönlichkeit heranwachsen. Ganz im Gegenteil, Geld nahm und nimmt keinen hohen Stellenwert in ihrem Leben ein ─ auch wenn welches zu besitzen gut und vorteilhaft ist. Viel wichtiger ist ihr die Familie, deshalb erhielt sie auch den ersten Platz in ihrer Rangordnung. Immerhin stand diese bei allen ihren Vorhaben und trotz ihrer Eigenarten hinter ihr, verurteilte sie nicht, selbst wenn sie mal über die Stränge schlug und unterstützte sie bei all ihren verrückten Plänen. Insbesondere ihr großer Bruder, für den sie über Leichen sowie durch das Feuer gehen würde und zu welchem sie eine ganz besondere Bindung hat, bedeutet ihr unheimlich viel ─ schließlich spielte er stets mit ihr, brachte ihr die Liebe für all das Zauberhafte da draußen bei und war immer darum bemüht ihr der beste Freund zu sein, denn mit ihm schien einfach alles möglich und jeder Traum zum Greifen nahe. Ebenso gaben sie aufeinander Acht, wenn der Vater mal wieder, wegen seiner beruflichen Tätigkeit, verhindert war oder einfach keine Zeit für sie fand und ihre Mutter es mit ihrer Fürsorge übertrieb.

Bereits im Vorschulalter kristallisierten sich Ginevras musisch-künstlerische und soziale Ader sowie Gerechtigkeitssinn heraus, jedoch auch ihre unfassbare Sturheit und gewissermaßen Renitenz. Egal was man auch tat sie beharrte auf ihrem. Jegliches auf sie einreden, bestechen oder gar bedrohen half nichts. Ihr „nein“ bedeutete „nein“ und Punkt. Dass Daria und Giulio, die mittlerweile auf der Karriereleiter stetig höher aufstiegen und aus ihren Kindern vernünftige Menschen machen wollten, ein solches Verhalten absolut nicht duldeten sollte keine Überraschung sein. Zu diesem Zeitpunkt gingen sie aber noch davon aus, dass diese schlechte Eigenschaft sich mit dem Alter verflüchtigen würde, doch sie irrten sich. Mit den Jahren schien sich diese gar zu verstärken. Nur merkten ihre Eltern dies nicht, da sich Ginnys rebellische Natur meist gegen nicht ernstzunehmende Autoritäten, die ihre Machtposition schamlos ausnutzten sowie Idioten richtete. Auch beteuerten die Erzieherinnen stetig, dass sie im Kindergarten ein wahrer Engel sei. Wörter wie ruhig, in sich gekehrt sowie schüchtern fielen sogar bei einer Charakterisierung. Was auch stimmte. Außerhalb des Elternhauses glänzte Ginevra mit einer starken Introvertiertheit und hatte Schwierigkeiten damit sich zu integrieren, trotz aller Bemühungen. Da man Daheim jedoch nichts von jener Ruhe mitbekam entschlossen Lio und Aria sich einvernehmlich dazu sie mehr auslasten plus disziplinieren zu lassen. Dazu meldeten sie den Wirbelwind statt in einem Kampfsportverein, in dem bereits Max war, zum Klavierunterricht an. Zu Beginn weigerte sich Ginny die Bewegungsabläufe zu verinnerlichen und nachzuahmen, da sie sich zu etwas gezwungen fühlte, was sie nicht wollte und mochte. Doch nach und nach fand sie ein gewisses Gefallen daran, schaffte es gar ihre Introvertiertheit {außerhalb des Elternhauses} abzulegen und spielt bis heute leidenschaftlich gerne auf dem Instrument.

─ little miss perfect. | Erst mit dem Eintritt in die Grundschule wurde auch in den eigenen vier Wänden eine Besserung {die andere Seite} sichtbar. Auch konnte die Dunkelhaarige, die begann eine leichte Vorliebe für die unterschiedlichsten Mythologien zu entwickeln, sofort mit ihrer {neu gewonnen} aufgeschlossenen, kontaktfreudigen und vor allen Dingen charmanten Art Sympathiepunkte sammeln, nicht nur bei ihren Lehrern, welche großes Potenzial in dem kleinen Mädchen sahen, sondern auch bei ihren Mitschülern. Weswegen es nun ein Einfaches für sie war neue Freunde und Spielkameraden zu finden ─ trotz ihres Rufes, welcher auf das Trimmen auf Höchstleistungen {von Seiten der Erziehungsberechtigten} bedingt war und stets beständiger wurde, dem als „Klassenbeste“. Dabei brauchte sie niemanden außer ihren besten Freund Theodor, um den trist erscheinenden Schulalltag zu überstehen und sich die Welt ein wenig bunter zu gestalten. Manchmal reichte schon sein seltenes sowie breites Grinsen, das ihre Laune auf Anhieb besserte. Daran änderte sich rein gar nichts in der Mittelstufe. Theo war ihr wie ein jüngerer Bruder. Sie konnte alles {wirklich alles} mit ihm teilen, selbst ihre dunkelsten Gedankengänge und größten Ängste. Bei ihm waren sie immer sicher. Ebenso trat auch in der Schule keine Veränderung auf. Die Erwachsenen vergötterten den Falcone-Sprössling für ihren Ehrgeiz und ihre Intelligenz, während ihre Klassenkameraden zu ihr aufsahen oder sie mit genervten, gar neidvollen Blicken straften. Dabei hasste es Ginevra ständig im Mittelpunkt zu stehen und Aufmerksamkeit dieser Art zu erhalten {was sie sich aber nie anblicken ließ, hielt stets ihr liebliches Lächeln aufrecht), viel lieber wäre sie im Fußboden versunken oder unsichtbar geworden. Letzteres ging jedoch erst in der Oberstufe zum Teil in Erfüllung, als die Stimmung im Haus, dank Massimos Rebellion und seinem unergründlichen Hass, den er gegen alles und jeden richtete ─ selbst gegen sie, drastisch sank. Er meinte, sie sei nicht besser als die gesamte verlogene Sippe und verschwand wortlos. In diesem Moment zerbrach Ginnys Welt in mehrere Bruchstücke, immerhin traute sie niemandem mehr als ihrem Bruder. Doch mit einem Mal war er nicht mehr da, weder in ihrer unmittelbaren Nähe noch kämpfte er an ihrer Seite. Da verlor sie sich ein bisschen ─ schnitt sich ihr Haar, zog sich {erneut} in sich zurück und sprach nur das Nötigste. Etwas, was Daria große Sorgen bereitete und diese dazu animierte härter mit Ginevra durchzugreifen sowie dieser zu sagen, dass sie sich einkriegen und ihren Gemütszustand nie von ihren Mitmenschen abhängig machen solle, weil dies auch Max irgendwann tun würde ─ sich einkriegen; er brauche momentan lediglich ein wenig Zeit für sich und müsse sich über gewisse Sachen im Klaren werden. Erst verstand Ginny nicht recht worum es ging, dann aber {Monate später} fand sie Checks, die an ein Rehabilitationszentrum irgendwo im Nirgendwo gingen und begriff. Einzig das Verhalten ihres Vaters machte sie etwas stutzig, welcher recht ruhig auf den Auszug von Massimo reagierte und sich keinerlei Sorgen um ihn zu machen schien. Als wüsste jener mehr, als ihre Mutter und sie, schob es aber ihrer Fantasie zu und ließ sein seltsames Verhalten damit fallen.

Von dem Augenblick an richtete sie auch ihr Hauptaugenmerk erneut auf ihre Schulbildung und widmete sich ganz dem Lernen, wollte es schließlich mal sehr weit bringen und etwas Bedeutsames schaffen ─ sich auch einigermaßen von all dem Tumult in ihrem Leben ablenken. Nicht überraschend also, dass sie sich in ihrem vorletzten Jahr an der High School aktiv am Schulleben beteiligte, dem Debattierclub anschloss, am Musik-schreiben versuchte {um das Erlebte zu verarbeiten} und ein hervorragendes Schulzeugnis {Attestat} erhielt, welches es ihr ermöglichte sich an der Universität {Studiengang: Jura, sah einfach stets zu ihrem Vater auf und wollte gewissermaßen in seine Fußstapfen treten} zu bewerben und angenommen zu werden. Auch war Adriana, die in den letzten zwei High School Jahren in ihr Leben trat und jenes maßgeblich beeinflusste, indem sie von neuem ihren Kampfgeist weckte und überraschenderweise eine sehr gute Freundin wurde, nicht ganz unschuldig an ihrer Entscheidung.

─ porcelain doll. | Der Neuanfang {in der ganz neuen Umgebung} gelang Ginny erstaunlich leicht. Nicht nur, dass sie {trotz ihres weiterhin eher betäubten Gemüts} direkt Anschluss und neben Ana in zwei Kommilitonen {Eleanor plus Jonathan} gute Freunde fand, sie konnte auch mit ihren Vorkenntnissen, ihrer Eloquenz sowie ihren Überredungskünsten überzeugen und Eindruck schinden. Wodurch eine Vielzahl gerade mit ihr an bestimmten Projekten arbeiten wollte, aber Ginevra war Nathan, ihrer besseren schlimmeren Hälfte und Elle ergeben sowie loyal ─ daher kämpften sie sich zusammen an die Spitze und wurden zu einem unschlagbaren Team, das von den Professoren gelobpreist wurde. Auch merkte Ginny schnell, dass all das genau das war, was sie sich erhoffe ─ sie konnte mehr über die juristischen Gegebenheiten sowie Grauzonen lernen, um jene gekonnt für sich zu nutzen. Sie steigerte sich also sehr stark in ihre Arbeit und versank oft für mehrere Stunden in dieser, bis Eleanor sowie Jonathan sich das nicht mehr ansehen konnten und sie nahezu gewaltsam aus der Bibliothek oder dem Hörsaal zerrten ─ damit sie mal was aß und trank oder unter Leute kam. Viel gab Ginevra aber nicht auf diese Taten, weil sie die Beiden lediglich innerhalb der vier Universitätswände als Freunde ansah, sobald sie diese hinter sich ließen, tat sie so als seien sie Luft – sie waren schlicht nicht reizvoll genug, um sich längerfristig mit ihnen zu beschäftigen. Viel interessanter fand sie es neue Bekanntschaften zu schließen, mit Menschen, die ihre gesamte Aufmerksamkeit für mehr als zehn Minuten auf sich ziehen konnten und sich als Persönlichkeit frei zu entfalten – wobei ihr Adriana, welche sie in Bars und Clubs schleppte, obwohl es gar nicht ihr Ding war oder gerade deshalb und viele Bekanntschaften, welche ihr zahlreiche neue Dinge offenbarten, halfen. Jedenfalls bis zu dem Moment als Ana sie eines Abends vollkommen aufgelöst anrief und darum bat schnellstmöglich zu ihr zu kommen, was sie selbstverständlich auch tat. Nicht ahnend, dass dies ihr gesamtes Leben auf den Kopf stellen würde, denn sie fand Adriana nicht alleine vor {ein Zimmer weiter lag der leblose Körper ihres Freundes}. Zwar versuchte die Blondine ihr einzureden, dass alles ein Unfall war, doch wusste Ginny es besser {sah in ihm nie einen ebenwürdigen Gegenpart für Ana, stattdessen einen verdammten Idioten, welcher es wohl nicht besser verdient hatte}, verlor daher nicht ihren Kopf, blieb erschreckend ruhig, rief die Polizei und ging mit Adriana noch einmal ihre Aussagen durch. So schilderten sie den Männern in Blau recht präzise den Vorfall, ohne die Geschichte groß auszuschmücken, um keinen unnötigen Verdacht auf sich zu ziehen und kamen unbeschadet aus der Nummer heraus. Wie auch nicht? Beide waren verdammt jung, besaßen engelsgleiche Gesichter, waren intelligent und wiesen aussagekräftige Nachnamen auf. Jener Fall schweißte die Beiden noch enger zusammen und zeigte ihnen vollends, dass sie aufeinander bauen konnten, egal wie schrecklich ihre Vergehen auch sein mochten. Nicht verwunderlich also, dass die Zwei nach ihrem Abschluss den Entschluss fassten zusammen eine Kanzlei aufzumachen und Seite an Seite zu arbeiten. Sie gaben schlicht ein perfektes Duo ab und ergänzten sich hervorragend. Während Adriana nach außen hin das eiskalte Biest gab, strahlte Ginevra eine unfassbare Wärme aus, obwohl ihr Inneres ebenso mit einer gewissen Kälte behaftet war, welche sie jedoch gekonnt verdeckte. Selbst Massimos Tod, welcher urplötzlich kam und ihre Neugier triggerte, da ihr Vater mit einem Mal paranoid wurde, ließ ihre Fassade nicht brechen, auch wenn jene Risse bekam.





ABOUT THE PUPPETMASTER

• ERFÜLLST DU EIN GESUCH?
JA [ x ] | NEIN [ ]

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT?
EIN NEUER [ ] | EIN ALTER [ ] | NEIN [ ]


• SCHREIBVERHALTEN
Da ich ein berufstätiger Mensch bin, kann ich nichts Konkretes sagen. Ein Post pro Woche sollte jedoch machbar sein. Dabei variiert die Wortanzahl, im Schnitt kann man mit 1000 Wörtern rechnen - sofern es kein Shortplay ist.

• PLÄYPREFERENZEN
HP [ ] | NP [ x ] | PRIVATCHATS [ x ] | GB'S [ x ]

• REGELWORT
Wurde gegen Whiskey ausgetauscht.


• BERÜHMTE LETZTE WORTE
Ich danke, für eure Aufmerksamkeit.




Sora Sweeney sagt; Antrag wird bearbeitet!
zuletzt bearbeitet 07.04.2021 14:53 | nach oben springen

#73

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 07.04.2021 15:00
von Sora Sweeney | 2.563 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter twenty three
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Frei
Biggest Secret she is back on adderall and it fucks with her OCD

Guten... Nachmittag?

Es ist so schön zu sehen das du es an die Tore unserer schönen Stadt geschafft hast. Damit du nicht unnötig lange in der heißen Sonne warten musst überprüfe ich einmal schnell deinen Pass und die anderen Dokumente damit du deine Reise möglichst schnell fortsetzen darfst!
Vor- und Nachname sind noch frei, den Avatar hatte ich dir bereits reserviert, ebenso ist die Story einwandfrei und auch das Regelpasswort war korrekt! Als Belohnung dafür das alle erforderlichen Angaben gestimmt haben bekommt du von mir auch gleich deinen Begrüßungs-Cocktail! Deine Koffe darfst du gerne einfach hier stehen lassen, @Feliks Komarow hat heute Koffer Dienst der wird sich schon darum kümmern das dein Gepäck nicht verloren geht.
Hiermit: Willkommen in Miami!

- Sora.





Feliks Komarow findet es äußert amüsant!
Feliks Komarow sagt; Antrag wird bearbeitet!
nach oben springen

#74

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 07.04.2021 15:15
von Sora Sweeney | 2.563 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit Bewohner
Alter twenty three
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Frei
Biggest Secret she is back on adderall and it fucks with her OCD


I WANT TO GO TO MIAMI

What’s special about Miami is the collision of cultures. And the white sand beaches and fantastic restaurants.

Du hast dich in aller Ruhe umgesehen und dich endlich dazu entschlossen, ein S*CKER FOR PAIN zu werden? Du hast hoffentlich unsere GESUCHE durchstöbert oder bereits nach Anschluss in der CHARAKTERPRÄSENTATION gesucht?
Dann musst du nur noch unsere AVATAR & NAMENSLISTE durchgehen und hier deine Einbürgerung vornehmen.




1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
 
[table][center][style=display:block; margin-top:50px; margin-left:30px; margin-bottom:10px ; color:#c0c2c3; font-family:vogue; font-size:55px; letter-spacing: 0px; text-shadow:1px 1px 0px #b98b73; font-weight:normal]ABOUT THE CHARACTER[/style][/center]
[img-left][img]https://i.imgur.com/oFIZbsu.png[/img][/img-left] [td][style=display:block; border: 3px dotted #c1845f; background-color: padding: 5px; margin-right:5px; width: 420px; height:345px; overflow:auto][style=display:block; text-align:justify; width: 400px; font-size:15px; font-family:calibri][b][style=font-size:10pt]• NAME • ALTER + GEBURTSJAHR • BERUF • SOZIALER STATUS • ZUGEHÖRIGKEIT[/style][/b]
[style=font-size:8pt]Hier folgen die wichtigsten Fakten [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• FACECLAIM[/b]
[/style][style=font-size:8pt]Welches Gesicht trägt dein Charakter? Wurde dieses für dich reserviert?[/style]
 

[style=font-size:10pt][b]• STÄRKEN UND SCHWÄCHEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Nenne uns bitte mindestens 5 Stärken und 5 Schwächen deines Charakters. Nutze dafür Stichpunkte ODER ganze Sätze[/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• WUSSTEST DU DAS?[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Hat nicht jeder ein paar verrückte Eigenarten, Macken oder Ticks? Nennen uns bitte mindestens 10 Fakten über deinen Charakter. Stichpunkte oder Sätze [/style]
 
[line]
 
[style=font-size:10pt][b]• MEINE GESCHICHTE[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Erzähle uns bitte etwas über deinen Charakter und sein Leben. [i]Mindestens 300 Wörter[/i][/style]
 

 

[/style][/style][/td][/table][center][style=display:block; margin-top:50px; margin-left:30px; margin-bottom:10px ; color:#c0c2c3; font-family:vogue; font-size:55px; letter-spacing: 0px; text-shadow:1px 1px 0px #b98b73; font-weight:normal]ABOUT THE PUPPETMASTER[/style][/center]
[img-left][img]https://i.imgur.com/oFIZbsu.png[/img][/img-left][table][td][style=display:block; border: 3px dotted #c1845f; background-color: padding: 5px; margin-right:5px; width: 420px; height:345px; overflow:auto][style=display:block; text-align:justify; width: 400px; font-size:15px; font-family:calibri][style=font-size:10pt][b]• ERFÜLLST DU EIN GESUCH? [/b][/style]
[style=font-size:8pt]JA [ ] | NEIN [ ][/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT?[/b][/style]
[style=font-size:8pt]EIN NEUER [ ] | EIN ALTER [ ] | NEIN [ ] [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• SCHREIBVERHALTEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Äußere dich doch bitte kurz zu deinem Postingverhalten. Wie oft postest du, mit wie vielen Wörtern kann man rechnen? Dies dient dazu, das sich einfacher Leute zusammenfinden, die die gleichen Vorlieben haben[/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• PLÄYPREFERENZEN[/b][/style]
[style=font-size:8pt]HP [ ] | NP [ ] | PRIVATCHATS [ ] | GB'S [ ] [/style]
 
[style=font-size:10pt][b]• REGELWORT[/b][/style]
[style=font-size:8pt]In unseren Regeln ist ein Passwort versteckt. Wie lautet dieses?[/style]
 

[style=font-size:10pt][b]• BERÜHMTE LETZTE WORTE[/b][/style]
[style=font-size:8pt]Wie bist du auf uns aufmerksam geworden? Gibt es noch etwas, das du uns sagen möchtest? [/style]
 

[/style][/style][/td][/table]
 





nach oben springen

#75

RE: I WANT TO GO TO MIAMI, BITCH!

in BECOME A S*CKER FOR PAIN 08.04.2021 21:36
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

ABOUT THE CHARACTER

• NAME • ALTER + GEBURTSJAHR • BERUF • SOZIALER STATUS • ZUGEHÖRIGKEIT
GARRICK LLEWELLYN THURLOW • 52 || 20. FEBRUARY 1969 • POLITICIAN: MEMBER OF THE SENAT [ FLORIDA ] & GUEST-LECTURER OF POLITICS AT MIAMI UNIVERSITY • SELF-MADE MAN || UPPER-CLASS • A TRUE REPUBLICAN [ CORRUPT || LOBBIES FOR THE NRA ]

• FACECLAIM
Jason Isaacs


• STÄRKEN UND SCHWÄCHEN
Bezüglich der folgenden Punkte obliegt es den Lesenden diese als Stärke oder Schwäche zu bewerten.
(Wenn man es aufdröselt, ergeben sich sicherlich 10)

• CHARME diabolical, manipulative, dark, irresistible, sometimes even respectful and tolerant, also -if necessary- empathetic
• MACHIAVELLIANISM  manipulation and exploitation of others, absence of morality, unemotional callousness, higher level of self-interest
• NARCISSISM in its purest form of pride, perfectionism and grandiosity — unnatural, unhealthy, and at times unrealistic sense of superiority
• AMBITION everything in life is achievable, morality is a mere obstructive social construction of power and control, desire is most natural
• EPICURE man of pleasure — living life to its fullest, consuming unnecessary luxuries as well as fulfilling basic needs and desires
• EMOTION driving force of humanity, again manipulation of other people's emotions, although its purest form of love for his wonderful daughter, also extremely protective, interestingly, envy is alien to him


• WUSSTEST DU DAS?
• Er wurde in Tucson, Arizona, geboren — Eltern, Familie, und somit gleichermaßen Herkunft sind unbekannt.
• Er wuchs größtenteils innerhalb der Räumlichkeiten eines Kinderheims auf, verbrachte dort insgesamt 18 Jahre seines Lebens.
• Er war ein kompliziertes Kind. Wenige jedoch ausgewählte Freunde, ein dunkler, intelligenter, introvertierter, jedoch schon damals manipulativ charmanter Charakter, der ein oder andere Zwischenfall, zudem ebenso herausragende Noten zierten seine Schulzeit.
• Dem Abschluss folgte - auf Umwegen - ein Beitritt der Republikanischen Partei, ein damit verbundener Umzug nach Miami, Florida, wie auch ein dort angetretenes Studium der Politikwissenschaften
• Dem erneut herausragenden Abschluss folgte die rein geschäftlich und zielorientierte Schließung einer Scheinehe mit Natalie Thurlow, einer aufstrebenden Juristin, die bis heute anhält und aus der eine wundervolle, inzwischen 21-Jährige Tochter resultierte.
• Inzwischen bekleidet er seit vielen Jahren das Amt eines der 40 Senatoren Floridas sowie einen Lehrauftrag der Universität Miamis im bereich Politikwissenschaften. Politisch setzt er sich stark für konservative Werte und Tradition ein, während er die eigene Korruption unter geübt düster-charmantem Deckmatel ausführt. Er ist ein Vertreter der amerikanischen Waffenlobby.
• Da die eigene Ehe einer lediglichen Geschäftsbeziehung gleichkommt, sind außerhalb liegende wenn auch vollkommen der Verschwiegendheit verpflichtete Liaisons Gang und Gebe.
• Den Studenten ist er mit seiner auf 10 Wochenstunden reduzierten Gastdozenten-Stelle als strenger und erwartungsvoller Narzist bekannt, der großen Wert auf Hingabe, Ehrgeiz und absolute Perfektion legt.
• Natalie und er lieben es sich gegenseitig herauszufordern. So ist es keine Seltenheit, dass die Ehepartner sich zuweilen kleine Fallen und Herausforderungen stellen. Da sie keine liebevolle oder körperliche Beziehung führen, kann das zuweilen auch die Versuchung durch externe 'Versuchungen' in Form von Angestellten des Hauses darstellen. Geschäftlich bilden sie eine gleichermaßen hervorragende Allianz aus den Strängen der Gewaltenteilung — Politik, Senatsmitglied, und Recht, Staatsanwältin.
• Er weiß Berufliches von Privatem dennoch strikt zu trennen. Nach Außen hin verkörpert er den smart-charmanten, konservativen und stets durchsetzungsstark fokussierten Politiker, während er privat einem Abbild des Teufels gleicht.





• MEINE GESCHICHTE
—A man cannot unsee the truth. He cannot willingly return to darkness, or go blind once he has the gift of sight, any more than he can be unborn. We are the only species capable of self-reflection. The only species with the toxin of self-doubt written into our genetic code. Unequal to our gifts, we build, we buy, we consume. We wrap ourselves in the illusion of material success. We cheat and deceive as we claw our way to the pinnacle of what we define as achievement. Superiority to other men.—

Aufgewachsen ist der am 20. Februar 1969 geborene Garrick Llewellyn Thurlow innerhalb der kahlen und sterilen Wände eines der wohl heruntergekommeneren Waisenhäuser in Tucson, Arizona. Vermutlich hätte er diese Namensgebung zu einem späteren Zeitpunkt entsprechend seitens der eigenen Erzeuger quittiert, hätte es im Bereich des unmittelbar Möglichen gelegen. Dass er schon als heranwachsender Junge von gerade einmal 4 Jahren adoptiert wurde, sollte keinerlei Besserung im Lebensbild des schon damals nicht unattraktiven Jungen bringen. Von der ursprünglichen Mutter verstoßen aus Gründen, die bis heute nicht bekannt sind, —man könnte auch aufgrund der Namenswahl vermuten, dass er ein ungewünschtes Kind verkörpert hatte— stellte die neu gewonnene Familie einen solchen Kontrast zu den bisherigen Jahren der eigenen Jugend dar, dass es wohl nur eine Frage der Zeit war bis er selbst sich dazu entschied das perfekte Bild der akademisch-politisch versierten Adoptivfamilie in das für sein Umfeld gewohnt schlechte Licht zu rücken. Der Wechsel in ein Heim für schwer erziehbare Fälle ließ demnach nicht lange auf sich warten und folgte im Winter 1976. Der inzwischen 7-Jährige genoss trotz aller Widrigkeiten der Anfangsjahre tatsächlich eine gute Schulbildung der ersten Jahre, eine Tatsache, die wohl einer einzigen Person zu verdanken war. Mrs. Fielding, eine der Erzieherinnen schien mehr in dem rebellischen Jungen gesehen zu haben als nicht nur alle anderen, sondern auch er selbst es zu dieser Zeit konnte. Sie war es letztendlich auch, die in der Lage gewesen war, ihm zumindest kurzfristig betrachtet nahezubringen, was die Worte Erziehung, Anstand, Ehrlichkeit, und Verantwortung bedeuteten. Heute wie damals würde Garrick, der den Spitznamen Rick klar bevorzugte, es vermutlich abstreiten, doch man hätte Mrs. Fielding durchaus als eine Art zeitweilige Mutterfigur für den heranwachsenden Jugendlichen betiteln können. Sie schaffte es ihn von den Versuchungen des ‚schiefen Wegs‘ abzuhalten, legte ihm nahe, dass eine gute Ausbildung ihm alles ermöglichen könne. Freunde fand der inzwischen 12-Jährige nur wenige, und bis heute scheint das nicht zwingend eine der favorisierten Stärken seitens Garrick darzustellen, vielleicht auch, weil er selbst, im Vergleich zu vielen anderen Jugendlichen des Heims, sich keinen Absturz in Richtung der späteren Drogenszene gönnte. Stattdessen orientierte sich Garrick bereits früh in die gegenteilige Richtung mit dem Ziel mit Erreichen der Volljährigkeit, der US Army beizutreten. Dass sich diese Idee auf eine, im weitesten Sinne abgewandelte Weise bewahrheiten sollte hätte wohl zu anfangs keiner derer, die ihn noch als Kind kannten, je geahnt. Im Teenageralter in eine der öffentlichen Schulen Tucsons zurückgeführt, brillierte Garrick Thurlow mit hervorragenden Noten, auch wenn er wohl eher den verschlossenen Einzelgänger mimte als den beliebten Captain des Footballteams. Die kühle und fast dunkle, attraktive Ausstrahlung, die von ihm ausging, schien allerdings trotzdem einigen der Mitschülerinnen zu imponieren, weshalb er sich durchaus einen, wenn auch eher leisen Ruf als Frauenheld anlegte, mit dem er jedoch niemals hausieren ging. Eine seltsame Kombination aus Erscheinungsbildern, die nicht jeder der Mitschüler verstand. Oft fischte man ihn aus Schulhofprügeleien, lediglich die herausragenden Noten hielten ihn auf der Schule und ermöglichten ihm im Sommer 1987 den Abschluss.

Die Volljährigkeit erlaubte es Rick sich endgültig aus den Fängen jeglicher Bevormundung zu befreien, weshalb er sich im folgenden Herbst, mit frischen 21 Jahren endgültig aus Tucson verabschiedete. Tampa, Florida, bot ihm die nächste Anlaufstelle. Der nicht unerwähnenswerte Charme des Dunkelhaarigen ermöglichte ihm die Unterkunft bei einer jungen Medizinstudentin, die er in dem Glauben ließ, er wäre ebenfalls angehender Medizinstudent, was seitens Claire ein grundlegendes Vertrauen aufzubauen schien. Dass es ihm, was so vollkommen fremde Personen anbelangte, noch heute eine so schreckliche Leichtigkeit darstellt das entsprechende Vertrauen auf so moralisch verbotene Weise zu gewinnen und auszunutzen, wäre wohl der letzte Punkt von vielen, die ihn bis heute als Soziopathen kennzeichnen. Eine kurzweilige, seitens Rick eher ausnutzende Beziehung folgte, eine Zeit, in der er sich klar werden musste, welcher Weg folgen würde. Einst die Army in Betracht gezogen, verlangte es ihm nicht zwingend danach das Leben für sinnlose Kriegsakte aufs Spiel zu setzen. Vielmehr strebte er wohl mehr bewusst als unterbewusst danach, selbst die Fäden des fein konstruierten Theaters zu führen. Diese Zeit der Orientierung zeichnete schließlich ein vielleicht als schicksalhaft zu betitelndes Aufeinandertreffen das seitens Garrick den ersten direkten Berührungspunkt in Richtung der US-amerikanischen Politik darstellte. Ein eher unerwähnenswerter Vertreter der Wahlkampagne eines republikanischen Anwärters für den Floridianischen Senat wusste den jungen Mann für einen entsprechenden Nebenjob zu ‚begeistern‘ —eine auf lange Sicht zu betrachtende Chance die vor dem geistigen Auge Garricks bereits ihre vollkommene Wirkung entfaltete. Es folgten die notwendigen Schritte: ein Studium der Politikwissenschaften gepaart mit Zusatzkursen im Bereich der Sozialpsychologie, das ihn gezwungenermaßen nach Miami führte, während der heranwachsende Manipulationskünstler den eigenen Namen mehr und mehr im Rahmen der untersten Ränge der republikanischen Partei im Bereich Miami etablierte. Er symbolisierte den Amerikanischen Traum, ein perfektes Beispiel, das Unmögliche zu ergreifen, zudem verboten attraktiv, intelligent, und ganz dem konservativ autoritären Stil der Republikaner entsprechend.
Den Abschluss schließlich mit Bestnoten absolviert mangelte es nur an einem feinen Detail, um dem finalen Anstieg den letzten Feinschliff zu verleihen. Beiderseits sorgsam ausgewählt ziert das persönliche Leben Garricks seit dem 18. Juni 1998 eine, nach Außen hin absolut perfekte erscheinende, und wohl ihresgleichen suchende Scheinehe mit der hinreißenden und erfolgreichen Staatsanwältin Natalie Thurlow, die letztlich sogar eine nicht minder hinreißende und intelligente Tochter zum Vorschein bringen sollte. Eine perfekte, klassisch traditionelle amerikanische Familie, die lediglich den Teil der American Housewife durch eine Haushälterin zu ersetzen wusste.
Auch politisch schienen sich sämtliche Ziele des ehrgeizigen Manipulators zu verwirklichen. Zu Anfang noch ein unwichtiger Vertreter der Parteibasis, wusste sich Garrick Thurlow durch entsprechendes Auftreten wie auch gewonnene, sorgsam ausgewählte Kontakte und damit verbundene Finanzmittel in den Reihen der Republikaner zu etablieren, trat geduldig, strukturiert wie auch vollkommen berechnend Schritt für Schritt die Karriereleiter empor, bis es sich schließlich bezüglich der Wahl zwischen einer möglichen Kandidatur für die Position des Bürgermeisters und der für einen Posten innerhalb des Senats zu entscheiden galt. Verantwortungsbewusste Lokalpolitik vs. Lobby- wie auch Manipulations-getriebene Bundespolitik —eine recht offensichtliche Entscheidung. Während sich Natalie als aufstrebender Stern am Juristen-Himmel der Staatsanwaltschaft etablierte, trat Garrick im Herbst 2007 den Posten eines der 40 gewählten Senatoren Floridas an. Dass die junge Tochter, gerade einmal 7 Jahre alt, eine wohl als nicht zwingend normal zu erachtende Erziehung geformt aus ungesunder Erwartungshaltung, unmoralischen Wertvorstellungen und wenigstens etwas Menschlichkeit seitens der Haushälterin genoss, ließ jedoch auch die von der hinreißenden Schönheit der Mutter gezeichnete xx zu einer stolzen, intelligenten, unabhängigen und zielstrebigen Frau heranwachsen. Und bis heute verkörpern die drei in Kombination das perfekte Beispiel einer erfolg- und einflussreichen, angesehenen Oberschicht-Familie, die jedoch in jeder Entscheidung stets die langfristig persönlichen Ziele verfolgt. Korruption, Lobby-Interessen, wie auch durchaus der ein oder andere Kontakt in die kriminelleren Gefilde stellen keine Seltenheit dar, auch wenn Garrick diese Machenschaften stets mit perfektem Charme zu überspielen weiß, wobei wohl auch die betreffende Staatsanwältin in Vertretung der eigenen Gattin hier eine entsprechend vorteilhafte Rolle spielt. Persönliche Interessen verfolgt er durchaus im Bereich des Waffenhandels, was ihn als einen wohlbekannten Vertreter der NRA auszeichnet. Da die Beziehung des Ehepaares lediglich geschäftlicher Natur ist, verlieren sich beide zuweilen in außerehelichen Liaisons.





ABOUT THE PUPPETMASTER

• ERFÜLLST DU EIN GESUCH?
JA [ ] | NEIN [xxx]

• WIRD EIN PROBEPOST VERLANGT?
EIN NEUER [ ] | EIN ALTER [ ] | NEIN [xxx]

• SCHREIBVERHALTEN
Ich poste relativ beständig, 1-2 Mal die Woche, Wortzahl zwischen 500 und 1.000 Wörtern, je nach Muse. Beware — here comes a grammar-nazi

• PLÄYPREFERENZEN
HP [ ] | NP [xxx] | PRIVATCHATS [ ] | GB'S [xxx]

• REGELWORT
#wegdamit


• BERÜHMTE LETZTE WORTE
Can't wait any longer.




Sora Sweeney sagt; Antrag wird bearbeitet!
zuletzt bearbeitet 08.04.2021 22:02 | nach oben springen



31 Sündige Bewohner und 7 Watcher sind zu Besuch


Unsere Geschichte hat 2893 Kapitel und 247332 Szenen.




Besucherrekord: 97 Benutzer (05.12.2019 20:23).

DIE SÜNDIGEN BEWOHNER | | FAQ & Impressum
disconnected #MIAMI TALK Mitglieder Online 1