#1

• we call it family • clique + wol members • 30-35 years •

in {DIVERS 21.06.2021 17:45
von Colby Schultz | 503 Beiträge
avatar
Zugehörigkeit WOL
Alter X 35 JAHRE
Hauptplay Vergeben
Nebenplay Frei
Biggest Secret X HAT EINEN HANG ZU DROGEN UND ALKOHOL; ER FÜHRT IMMER EINE WAFFE MIT SICH UND NUTZT DIESE ZUR NOT AUCH


THIS IS ALL I AM



• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• Colby Schultz • 35 Jahre • Mittelschicht • ranghoher Anwerber für die WOL • WOL •

• THEY SAY I LOOK LIKE •
• Aaron Paul •


• PROS & CONS •
optimistisch • familiär • überzeugend • organisiert • belesen

cholerisch • sucht-gefährdet • guter Lügner • ewiger Weltverbesserer • kontrollsüchtig


• WUSSTEST DU, DASS...? •
• trägt immer eine Waffe bei sich • hat einen Hang zu Alkohol + Drogen • ist ein unglaublich guter Lügner + Schauspieler • für die WOL würde er alles tun • tut sich schwer damit Menschen wirklich zu vertrauen • plant die WOL zu verändern • hat quasi überall auf der Welt Freunde oder Bekannte • hatte bisher nur eine Beziehung • seitdem bleibt er bei Affären • es macht ihm Angst sich jemanden ernsthaft zu öffnen

• I AM NOT PERFECT BUT I AM A FUCKIN' LIMITED EDITION •

Vor verdammt langen 35 Jahren erblickte Colby Schultz das Licht dieser Welt. Hineingeboren in eine Kommune, die damals noch lange nicht die Macht besaß, die ihr heute zugeschrieben wird. Sein Vater Lukas, ein kluger Mann, hatte sich damals für eine Mitgliedschaft entschieden, weil er seine große Chance sah, sich und seiner Familie ein gutes Leben zu bieten. Wusste zu dem Zeitpunkt doch noch niemand, wie sich die Dinge entwickeln würden. Das Lukas ein Teil der Führerrunde werden würde, sein Sohn diesen Platz ebenfalls irgendwann mal einnehmen sollte.

Fragt man Colby nach seiner Kindheit, würde er die ersten Jahre wohl als sehr positiv beschreiben. Er wuchs im behüteten Rahmen der Gemeinschaft auf. Beschulung, Freunde – alles spielte sich auf dem großen Gelände ab, auf dem alle gemeinsame wohnten. Lediglich bei den Ausflügen zum Einkaufen, sah er einen Teil der echten Welt. Nicht, das Colby sich damals daran gestört hatte, doch mit dem Alter und der Pubertät kam auch die Neugierde. Wie sah die Welt hinter dem Zaun aus? Drogen, Frauen, Musik? So kam es auch, das er sich mit seiner kleinen Clique, Nachts immer und immer wieder raus schlich um eine andere Welt zu erleben. Nur sollten ihre Ausflüge nicht ohne Konsequenzen bleiben. Irgendwann wurden sie erwischt und Colbys erste Reinigung folgte → eine von vielen. Wie oft er diese Tortur schon durchgestanden hatte? Colby konnte es nicht sagen. Dennoch nahm er immer alles so hin, schließlich waren diese Menschen doch seine Familie. Die seelischen und körperlichen Misshandlungen sah er gar nicht. Selbst als seine Mutter ihm den Rücken zuwandte, als er gerade 16 Jahre alt, blieb er treu. Immerhin bot man ihm ein eigenes kleines Haus und seine etlichen Geschwister und sein Vater sprachen doch auch noch mit ihm.

Im Rat wurden endlose Gespräche über ihn geführt. Neben seiner handwerklichen Ausbildung, benötigte Colby noch eine andere Aufgabe. Er war charismatisch, sprachlich unglaublich begabt und ein verdammt guter Lügner. Im Gegensatz dazu stand sein Drang nach Freiheit. Wieso also nicht beides kombinieren? Er bekam Freiheiten, wurde dabei aber kontrolliert. Colby wurde als Anwerber eingeteilt, arbeitete sich in dieser Abteilung sogar ziemlich schnell bis an die Spitze. Zeitgleich sah er aber nur die Freiheit. Endlich rausgehen, Spaß haben. Das er dabei beobachtet wurde, bemerkte der junge Mann gar nicht. Immer und immer wieder trank er, nahm Drogen und hatte Sex mit wahllosen Frauen. Natürlich immer mit der Begründung, das er diese Menschen für die WOL werben wollte. Bis irgendwann die nächste Reinigung folgte. Nicht nur ein paar Tage. Volle 4 Wochen sperrte man ihn in den dunklen Kellerraum. Eine Erfahrung, die den jungen Mann veränderte. Natürlich, eine gewisse Treue und Loyalität war noch immer vorhanden. Hatten die WOL doch einige gute Dinge für ihn getan. Auf der anderen Seite entwickelte sich aber eine Idee in ihm. Warum einen ganzen Rat haben? Ein Führer..so wie es in den alten Büchern voraus gesagt wurde. Ein Führer, der die Ansichten und die Regeln der WOL grundlegend ändern würde. Dabei ließ er allerdings ganz außer Acht, das es andere Menschen mit ähnlichen Plänen gab. Oder auch Menschen, die seine Wandlung bemerkten und hinter vorgehaltener Hand anfingen, gegen ihn zu arbeiten.





• YOU SHOULD KNOW •
SKYPE: ja [ x ] nein [ ] • DISCORD: ja [ ] nein [ x ] • SCHREIBSTIL: 1. Person [ ] 3. Person [ x ] beides möglich [ ]
ICH BEVORZUGE: Hauptplay [ ] Nebenplay [ x ] • ICH NUTZE GERNE DAS GB/PRIVATCHATS: ja [ x ] nein [ ]

• POSTINGVERHALTEN •
mehrmals täglich [ ] mehrmals wöchentlich [ ] einmal in der Woche [ ] einmal in zwei Wochen [ ] einmal im Monat [ ] immer unterschiedlich [ x ]

DURCHSCHNITTLICHE WORTZAHL: hängt absolut von der Muse ab






YOU ARE ALL I WANT


• NAME • ALTER • SOZIALER STATUS • BERUF • ZUGEHÖRIGKEIT •
• XXXX • zwischen 30 und 35 • Mittel- und Oberschicht • XXX • WOL •

• YOU ARE MY •
• Freundeskreis {bestehend seit der Kindheit •

• YOU LOOK LIKE •
• eure Wahl •

• MY MEMORY LOVES YOU - IT ASKS ABOUT YOU ALL THE TIME •

Manche Menschen begleiten einen das ganze Leben lang. Und das trifft wohl auch auf uns zu. Wir sind die kleine Gruppe Teenager, die den Führern damals graue Haare verpasst haben, weil sie Nachts immer über den Zaun getürmt sind. Wir sind aber auch die, die die Gruppe immer zusammen hielten. Die die anderen Menschen in unserem Alter und aber auch die jüngeren Mitglieder immer wieder dazu motivierten alles zu geben - alles für die Familie, alles für die WOL. Schon damals waren wir alle unzertrennlich, das hat sich bis heute nicht geändert. Wie sich die Beziehungen untereinander entwickeln, jetzt wo ein leicht spürbarer Wandel stattfindet, würde ich gerne mit euch intern abstimmen. Ebenfalls steht euch die restliche Gestaltung eures Lebens frei. Nur lebt es sich einfach besser mit ein paar guten Freunden und ein paar kleinen und großen Dramen





IMPORTANT THINGS
• PROBEPOST: ja [ ] nein [ ] ein alter Probepost [ x ] -> auf den ich auch gern verzichte wenn mich eure Bewerbung überzeugt • SONSTIGE BEMERKUNGEN: SPIEL,SPAß UND FREUDE?! Nein. Aber eigentlich wissen wir alle doch sowieso, was hier stehen sollte - oder? Wir alle wollen jemanden der kreativ ist und eigene Ideen hat. Jemanden, der nicht sofort verschwindet und jemanden, der auch Späße und Sticheleien gegen seinen Charakter von der PB trennen kann. Klingt ja wie der Hauptgewinn - bin mir aber sicher das ich ihn finden kann. Außerdem gehört @Franklin Mills irgendwie zu uns, ebenfalls gibt es intern schon ein paar Member die der WOL angehören oder bald dazu stoßen.



nach oben springen



19 Sündige Bewohner und 5 Watcher sind zu Besuch


Unsere Geschichte hat 2987 Kapitel und 257782 Szenen.




Besucherrekord: 97 Benutzer (05.12.2019 20:23).

DIE SÜNDIGEN BEWOHNER | | FAQ & Impressum
disconnected #MIAMI TALK Mitglieder Online 1